Zimmerboden

Dieses Thema im Forum "Estrich, Mauer und Putz" wurde erstellt von Yerrick19, 16.06.2015.

  1. #1 Yerrick19, 16.06.2015
    Yerrick19

    Yerrick19 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.06.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,ich hoffe ich bin hier richtig.
    Es geht darum ich will ein Zimmer renovieren,was der Vorbesitzer des Hauses was ich gekauft habe ruiniert hat.
    Das Zimmer hat keine Keller und es zieht von unten feuchtigkeit(Kapilarfeuchtigkeit).

    So mein Problem ist das ich bis jetzt 2 Vorschläge gehört habe was ich machen kann.

    1.Vorschlag
    Boden bis ca 40cm abgraben,Schotter rein,Isolierplane,Estrich

    2.Vorschlag
    Boden bis ca. 20cm abgraben,Beton,Isolierplane(farbe),Estrich

    Wobei mir der 1 logischer erscheint da die Feuchtigkeit im Schotter arbeiten(Versickern)kann oder denke ich da flasch??
    Hat noch jemand andere Vorschläge.
    Und jetzt noch eine Frage ich suche eine Handwerker der das schon mal gemacht hat und mir dabei helfen kann,ist die Seite"MyHammer" noch aktiv oder wo kann ich da jemanden suchen,komme aus dem Raum Limburg an der Lahn,falls hier Handwerker unterwegs sind ;)

    Mit freundlichen Grüßen
    Yerrick19
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 17.06.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Hallo und Willkommen :)

    Die "Versickerungsschicht" nennt sich Drainage und kann in beiden Fällen zum Einsatz kommen. Das Erdreich darunter sollte zuvor verdichtet werden, damit es nicht nachgibt.
    Man kann auf eine Trägerschicht nicht verzichten. Diese kann Beton sein, jedoch auch geschüttet werden.
    Darüber kommt dann eine Isolierfolie, die wie eine Wanne verlegt und an den Wänden dicht verklebt wird. (Man kann auch unter dem Beton eine Bauplane verlegen und die Drainage nochmals darunter, um größeren Mengen Wasser abzuwehren)
    Darauf kommt dann die Wärmeisolierung. Die kann durchaus 15-25 cm stark werden.
    Der Estrich kann sowohl gegossen als auch trocken als Platte verlegt werden und eine Fußbodenheizung aufnehmen.

    Wie sieht es mit der Wand aus? Saugt die auch? Sollte vielleicht zuvor noch trocken gelegt werden.
     
  4. #3 Yerrick19, 17.06.2015
    Yerrick19

    Yerrick19 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.06.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,danke für die schnelle Antwort.
    Nun habe ich noch ein paar Fragen mehr ;)
    Mit Versickerungsschicht(Drainage) meinst du wie oben beschreiben die schicht Schotter oder?Das könnte ich noch verstehen aber wie bei Vorschlag 2 Beton da kann ja nichts versickern.
    Zur besser verständnis das Zimmer ist in einem alten Fachwerkhaus,die Wände sind aus Bruchstein,das Haus steht Hangabwärts wobei das Zimmer eine Außenwand hat die an den Hof grenzt der mit Pflastersteinen gemacht ist(dort werde ich eine Drainage setzen).Das ist aber ein anderes Projekt.
    Das Erdreich ist versetzt mit Felsen und Erde halt sehr schwer da runter zu kommen.
    So wie ich es verstehe wie du es geschrieben hast wäre das so.

    Versickerungschicht(?Erdreich),Trägerschicht(Schotter,Beton),Isolierfolie,Estrich

    Ist das so richtig?
    Wenn ja würde ich glaube lieber Schotter nehmen von der logik her,wie tief müsste diese Schicht dann sein?Reichen gesamt ca 40cm?
    Danke im Vorraus
     
  5. #4 harekrishnaharerama, 17.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 18.06.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Das Wasser wird vom Berg herkommen. Also müsste man das vorher abfangen und am besten gleich in einer Zisterne nutzen.

    Die Schotterschicht hat halt drei Aufgaben, einmal das (Rest-) Wasser abführen, Wärmeisolation - deshalb so dick - und den Boden ausgleichen, damit man darauf Plan einen Estrich verlegen oder Gießen kann.

    Den genauen Aufbau kannst Du zB. hier auf Seite 13 zweite Abbildung ersehen - es sind ~36 cm. Dabei wird noch ein Geotextilvlies als Unterlage empfohlen.

    upload_2015-6-17_13-59-32.png
     
  6. #5 Yerrick19, 17.06.2015
    Yerrick19

    Yerrick19 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.06.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ok danke,ja das mit dem Wasser vom Berg weis ich,werde ne Drainage setzen.Jetzt hab ich noch ein Problem bin halt noch am Zimmer ausbuddeln und habe eben entdeckt das ca 10cm tief auf der einen Seite des Zimmers Felsen ist.Nun meine Frag muss ich den Entfernen,da bei 10cm tiefe ich dort keinen Schotter legen könnte.Oder soll ich den rest des zimmers dort wo kein Fels ist mit Schotter ausfüllen und dann über beides Folie? Kann ich die Steine die ich beim ausbuddeln finde mit bei dem Schotter benutzen?Sorry für die schreibweise ist mit Handy
     
  7. #6 harekrishnaharerama, 18.06.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Dann legt man halt soviel Schotter wie es geht - wird halt kalt an der Ecke . . .
    Der Schotter hat mehrere Aufgaben, die wichtigste ist die Wärmeisolierung. Das können die Steine nicht.

    Was für ein Fels ist das denn? Wenn es Sandstein ist oder ein weicher Fels, dann kann man den auch abschlagen ;)
     
  8. #7 Yerrick19, 18.06.2015
    Yerrick19

    Yerrick19 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.06.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ok bruchstein würde ich sagen ich werde es mal versuchen das mit dem abschlagen. Hat der Schotter nicht auch die Funktion das Wasser weg zu halten(Kapillarbrechend)?Wenn der Fels nicht weg machbar ist kann ich dann einfach Folie drüber dann Estrich? Was ich noch gar nicht weis ist die tiefe der einzelnen Bausubstanzen z.b Schotterca20-30cm/Estrich 10cm
     
  9. #8 Yerrick19, 18.06.2015
    Yerrick19

    Yerrick19 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.06.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ok der Fels ist Bruchstein lässt sich wegklopfen.Nun eine andere Frage:Kann ich die Felsbrocken zum Schotter dazu mengen?Oder soll ich den Felsbrocken als unterboden nehmen,darauf folie dann schotter dann wieder folie zuletzt estrich? Hab halt recht viele Fels(Steinbrocken)
     
  10. #9 harekrishnaharerama, 18.06.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Steine bergen immer die Gefahr, daß sie die Folie perforieren - kleine Löcher in die Folie reissen. Deshalb darf unter der Folie auch nur der Runde Blähglasschotter liegen - nicht irgendein Schotter!!!

    Kapillarbrechend heißt, die Zwischenräume sind groß genug, daß kein Wasser hochgezogen wird. Da Du Probleme mit Wasser hast, solltest Du jedoch die Folie nutzen und zu machen, dann kommt auch kein Wasser vom Schotter nach oben durch.

    Orientiere Dich nur an dem zweiten Bild wie oben gezeigt, das andere ist ein anderer Aufbau. Wenn man einen trockenen Boden hat, dann kann man auch noch anders vorgehen, bei Dir drückt das Wasser in den Wohnbereich. Du musst alles dicht machen und das Wasser abführen.
     
  11. #10 Yerrick19, 18.06.2015
    Yerrick19

    Yerrick19 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.06.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ok also die Steine weg werfen.Den Boden verdichten, darauf ca 20cm Glasschaumschotter,dann die Folie(was meinst du mit zu machen)(an der Wand hoch machen?)dann ca 10cm Estrich ist das so ok?
     
  12. #11 harekrishnaharerama, 18.06.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Um die 36 cm Schotter - sonst hat man nicht die Wärmeisolierung, wie sie heute üblich ist!
    Die Folie wie eine Wanne an der Wand abdichten. Die Wand kann man vorher unten herum noch dichten, damit das Wasser nicht in sie eindringt - wenn man sowieso alles raushat.
    Der Estrich ist mindestens 3,5 bis maximal 5cm dick - mit 4 ist man auf der sicheren Seite
     
  13. #12 Yerrick19, 18.06.2015
    Yerrick19

    Yerrick19 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.06.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ok danke da muss ich schauen das mit der Wand abdichten weis ich nicht so da ich am Hang wohne und daher wahrscheinlich feuchtigkeit von oben durch drückt.Die Wand ist aus Bruchstein halt ein altes Fachwerkhaus .Da muss ich als nächstes Projekt eine Drainage im Hof setzeb
     
Thema: Zimmerboden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zimmerboden immer kalt