Wie Eisenstange in das Kellerfenster einzementieren?

Diskutiere Wie Eisenstange in das Kellerfenster einzementieren? im Estrich, Mauer und Putz Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, als Einbruchs- und Einsteigeschutz will ich in die Laibung meines Kellerfensters eine einfache horizontale Eisenstange...

  1. Bartel

    Bartel Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    als Einbruchs- und Einsteigeschutz will ich in die Laibung meines Kellerfensters eine einfache horizontale Eisenstange montieren – das sieht man ja oft, vornehmlich an älteren Häusern. Die Stange hab ich auch schon gekauft und auf Maß geschnitten, Löcher sind links und rechts in die Laibung gebohrt (etwa 0,5 cm größer als der Durchmesser der Stange). Jetzt frage ich mich, wie ich das dergestalt einzementiere, dass es auch hält. Mit dem Blitzzement bin ich heute Nachmittag grandios gescheitert, weil der nämlich schon im Gummibecher steinhart wurde. Ich hab aber auch noch normalen „Mörtel-Zement“. Wie muss ich vorgehen – erst Zement in die Löcher geben, dann die Stange rein und arretieren? Aber dann kann man ja die Öffnung nicht mehr gescheit mit Zement ausfüllen, wenn die Stange schon drin steckt?! Oder muss ich die Löcher größer bohren?

    Vielen Dank und viele Grüße!
     
  2. Anzeige

  3. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!
    Wie wäre es mit Fliesenkleber den kannst Du dir von der Konsistenz her
    Anrühren und der braucht auch etwas Zeit zum Abbinden aber schneller
    als Zement, Löcher Vornässen und dann etwas rein geben Stange einsetzen
    was dann noch offen bleibt kann man dann noch nachdem dem die Stange fest sitzt
    nach spachteln.

    sep
     
  4. Bartel

    Bartel Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Danke, das könnte ich so machen, ich hab sogar noch ein bisschen Fliesenkleber, das müsste ausreichen für diesen Zweck.

    Aber sowohl beim Zement wie auch beim Fliesenkleber kann ich mir nicht so recht vorstellen, wie ich dieses Material zwischen Loch und Stange bugsieren soll, so dass auch überall ausreichend Masse hinkommt und die Eisenstange danach auch wirklich bombenfest hält. Denn das soll sie natürlich – ein Einbrecher soll sie ja nicht einfach mit der Hand losdrehen können … ;)

    Gibt es hierfür einen Trick? Der Zwischenraum beträgt ja ringsum nur 2 bis 3 mm, das wird mit einem Spachtel ja zur Sisyphosarbeit, wenn es überhaupt funktioniert sollte. :confused:
     
  5. #4 selfmademan, 23.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.2013
    selfmademan

    selfmademan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    82
    Ich denke du brauchst mehr Spielraum zwischen Eisenstange und Loch.
    Damit sich die Eisenstange nicht mehr drehen kann haue sie an ihren Enden unförmig platt also unrund oder bohre an beiden Enden quer ein Loch durch und steck einen Nagel durch.

    Nun zum großzügigem Loch.
    Wenn du die Stange in das linke Loch gesteckt hast und kannst sie dann in das rechte einführen ziehst du sie ja links wieder etwas heraus. Nun gut rechts hast du Zementmörtel ins Loch gestopft so dass er wieder herausquillt aber links ziehst du den Mörtel teilweise wieder mit raus und im Grund des Loches ist dann auch ein Hohlraum entstanden.

    Also mach das Loch großzügig groß, mach es so wie beschrieben und stopfe nach Ausrichtung das linke Loch wieder zu. Dazu brauchst du eben einen Spalt wo du was reinbekommst ohne selbst durchzudrehen.;)

    Um wieviel länger ist denn der Eisenstab gegenüber der lichten Weite?
     
  6. Bartel

    Bartel Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Die Stange ist ein Stück massiver gerippter Stabstahl, Durchmesser 12 mm. Den kann ich nicht plattkloppen und auch kein Loch reinbohren, das wird für mich schwierig, jedenfalls hab ich nicht die Werkzeuge hierfür.

    Der Stab ist ca. 7 cm länger als die lichte Weite – er soll am Ende dann fast bis zum Anschlag im rechten Loch stecken (3,5 cm tief), das linke Loch ist etwa 5 cm tief.


    Gibt es nicht eine Art zähflüssigen Kleber, den ich mit einer simplen Injektionsspritze (ohne Kanüle) satt in die Löcher spritzen könnte, und der dann hinterher steinhart aushärtet? Das jedenfalls stelle ich mir sehr einfach vor, gleichzeitig aber effektiv. Oder vielleicht Montagekleber aus der Kartusche, wäre das eine Lösung? Wobei ich nicht weiß, ob der wirklich richtig hart wird.
     
  7. #6 selfmademan, 23.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.2013
    selfmademan

    selfmademan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    82
    Oh, bei den Maßen bekommst du ihn ja nur rein wenn du ihn biegen kannst!
    Rechne mal. 5cm kannst du ihn versenken, 7cm ist er länger als lichte Weite Leibung. Da klemmt es um 2cm.

    Zum einkleben, ja, da gibt es im Baumarkt evt. einen 2 komponentenkleber in der Spritze den du benutzen kannst. Adhoc kenne ich da aber keinen. Meinst du mit gerippter Stahl Torstahl also Armierungsstahl wie er im Bau verwendet wird?

    Wenn ja, wird er sich nicht drehen wenn er eingeklebt ist, vorausgesetzt der Schlitz ist vollflächig gefüllt.
    Aber sag mal im Ernst, der ist nämlich immer dabei, an einem Ø12 mm Stäbchen biege ich 10 mal und ich habe ihn bei 3,5cm Tiefe in der Hand. Das ist viel zu dünn. Da muss 3-5cm 6kant-Stahl rein. Das macht auch schon optisch mehr her.

    Da schau mal bei einem Stahlhändler vor Ort. Wir haben so einen bei uns und als Privatperson bekommst du dort etwas evt. aus der Schrottkiste.
    Schau dir mal die Deminsionen auf dem Bild an. Das sind Ø 3cm und großzügig eingemörtelt.
     

    Anhänge:

  8. Bartel

    Bartel Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Doch, funktioniert, die Stange ist ja schließlich schon lose eingesetzt. ;) Das Bohrloch ist nach hinten leicht schräg geraten, und in Zusammenspiel mit dem leicht größeren Lochdurchmesser hat’s gerade so gepasst!

    Jepp, Rippentorstahl ist das.

    12 mm erachte ich für ausreichend, da diese Eisenstange innen montiert wird. Und davor, also zum bösen Einbrecher hin, der von außen einsteigen würde wollen, auch noch ein zweiflügeliges Kellergitter (öffnet nach außen) sowie ein ebensolches Kellerfenster (öffnen nach innen) steht. Und durch die Stange lassen sich die beiden Fensterflügel dann nach innen nicht mehr komplett öffnen (was sie auch nicht müssen), da sie ja gegen die Stange stoßen. Somit passt nicht mal mehr eine Hand zwischen diesen beiden Flügeln hindurch. Man hat also von außen gar keine Möglichkeit, großartig daran zu biegen. (Aushängen der beiden Fensterflügel von außen wäre auch nicht möglich, da diese nur ausgehängt werden können, wenn sie vollständig geöffnet sind)
     
  9. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    1
    Ja wenn das innen ist könnte man es vielleicht auch
    mit einem Montage Kleber machen.........
     
  10. #9 selfmademan, 24.09.2013
    selfmademan

    selfmademan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    82
    Tja, nach den Erkenntnissen hätte ich mir mein ganzes Gequatsche komplett sparen können. :mad:
    Schade, dass die Informationen immer bröckchenweise kommen. Innen hmm.

    Viel Erfolg beim Einbau und tschüss.
     
  11. Bartel

    Bartel Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Innen oder außen – das war ja auch erst mal egal, da sich meine Frage, wie auch dem Titel zu entnehmen, auf das Einzementieren bezog.

    Die Stärke meiner Eisenstange hatte ich dabei überhaupt nicht zur Diskussion gestellt.


    Danke, ich habs heute Morgen mit Montagekleber gemacht. Der braucht jetzt 48 Stunden, um auszuhärten, und ich glaube, das ist ’ne veritable Lösung. Dieser Montagekleber ist übrigens laut Aufdruck „für innen & außen“ … ;)
     
  12. #11 ichwardasnich, 24.09.2013
    ichwardasnich

    ichwardasnich Guest

    Moin,
    Verbundmörtel aus der Kartusche wäre noch eine Möglichkeit gwesen, leider muß man die angebrochene Kartusche wegwerfen.

    Gruß
     
  13. #12 mitleser, 24.09.2013
    mitleser

    mitleser Guest

    Übrigens,

    die bösen buben kommen nicht durch den Keller , zu umständlich. Die kommen am hellichten Tag direkt durch die Haustür. Besser noch per internet ins Konto.
     
  14. Bartel

    Bartel Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Dieses Kellerfenster war eben seit jeher die Achillesferse meines Hauses. Die Haustür ist schon lange ausreichend gesichert, und meinen PC halte ich dank völliger Abwendung von Microsoft hin zu Linux und Opensource sowie dessenungeachtet aber weiterhin ständiger Bereitschaft meiner brain.exe für sehr, sehr sicher. :cool:
     
  15. #14 MacFrog, 24.09.2013
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    250
    Zum verfüllen von solchen Stellen eignet sich perfekt eine leere Silikonkartusche + neuer Spitze.
    Boden herausschieben (mit langen Schraubendreher oder so) Fliesenkleber einfüllen , alternativ gehts auch mit Fixzement , aber dann auch Fix sein :) , Boden wieder hineinstecken und mit der Silikonpresse in das Loch spritzen :) Das geht auch sehr gut bei riesig gewordenen Bohrlöchern etc pp :)
     
  16. #15 bypsa, 04.07.2018
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.2018
    bypsa

    bypsa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.07.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Also ich muss diesen Fred nochmal hochholen, weil das der einzige ist den ich zum Thema "Stange/Rohr einmauern" im kompletten Internetz gefunden habe...
    Ich stehe vor dem gleichen Problem und möchte mein Garagenfenster tauschen und gleich Stangen außen in das Mauerwerk einbringen.
    Die Garage ist mit dem Haus verbunden, so dass ich hier den letzten unsicheren Teil des Hauses sicher machen möchte.
    Ich habe mich für verzinkte Eisenrohre 27mm x 2,6mm entschieden.
    Die Öffnung ist 1m breit, so dass ich die Rohre 1,30m lang gesägt habe - also 15cm auf jeder Seite in die Wand.
    In das Rohr schiebe ich noch einen Stab (Baustahl, ca 15mm) oder ein anderes Rohr, um ein Aufsägen zu verhindern (Stichwort Rollstange) - Tip vom Eisenfachhandel :)
    Die Löcher in den Laibungen werde ich vermutlich mit ca 5cm Kronenbohrer herstellen um genug Platz zum einzementieren zu haben.
    Jetzt die Frage: wie dicht sollen die Stangen am Fensterrahmen sein ?
    press, oder Abstand?
    Bei Abstand könnte man mit der Brechstange hebeln...
    Mauerstärke vor dem Rahmen ist ca noch 12-15cm...

    Danke für Info
     
  17. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.081
    Zustimmungen:
    425
  18. bypsa

    bypsa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.07.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ja, stimmt schon alles. Danke für die Anregung. Hatte ich auch schon gesehen.
    So wollte ich das aber nicht und ich möchte auch keine 100€ oder mehr ausgeben - soviel kostet das nämlich. Außerdem möchte ich nix zum schrauben. Es soll einfach, massiv und eingemauert sein. Ist auch zu spät, weil ich die Stangen schon habe. Siehe Fotos.
    Habe mit der 50er Bohrkrone auf je einer Seite ca 25 cm tief bohren können, tiefer ging nicht. Stangen also auf 1,25m gekürzt. Bei einer 50er Bohrung bleibt noch genügend Platz, um Mörtel einzubringen.
    20180704_204445.jpg 20180704_200605.jpg
     
  19. #18 bypsa, 05.07.2018
    Zuletzt bearbeitet: 05.07.2018
    bypsa

    bypsa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.07.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    20180704_194910.jpg
     
  20. Anzeige

    Guck mal HIER.... Dort gibt es nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.081
    Zustimmungen:
    425
    Nee, ich dachte nur wegen dem Abstand. Wird OK so. Wäre mir auch grad recht :)
     
  22. #20 bypsa, 14.09.2018
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.2018
    bypsa

    bypsa Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.07.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Und ferdisch.
    Im nachhinein hätte ich es einfach zumauern sollen, weil im Sommer dort die Sonne reinknallt und mir die Garage aufheizt - das möchte ich nicht.
    Also hab ich vor das Fenster noch ne Platte Styrodur gestellt. Jetzt sieht man auch nix mehr - zumauern hat den gleichen Effekt...
    Wollte nur nochmal das Ergebnis zeigen:
    . Fenster_1.jpg
    Fenster_2.jpg
    Fenster_4.jpg
    Fenster_5.jpg
    Achja und die Stange (16er Rundstahl) im 27er Rohr wollte ich nochmal zeigen. Nennt sich auch Rollstange.
    Das verhindert das Aufsägen weil die Stange sich innen im Rohr mitdreht...
    20180705_155016_1.jpg
    Gruß
     
    Maggy gefällt das.
Thema: Wie Eisenstange in das Kellerfenster einzementieren?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kellerfenster stange

    ,
  2. kellerfenster eisen

    ,
  3. stange kellerfenster

    ,
  4. eisenstange kellerfenster,
  5. kellerfenster stäbe,
  6. eisenstange vor kellerfenster,
  7. stangen vor kellerfenster,
  8. Kellerfenster stab,
  9. rose eisenstange vor kellerfenster,
  10. vor kellerfenster eisenstangen,
  11. kellerfenster zu tief,
  12. mörtel kellerfenster Einbau,
  13. wieviel platz braucht einbrecher kellerfenster,
  14. rollstangen kellerfenster forum,
  15. eisenstange fenster,
  16. eisenstangen in beton einkleben,
  17. stangen kellerfenster,
  18. eisenstange als fenstersicherung montieren,
  19. wie sichere ich mich bei eisenstangen,
  20. Kellerfenster eisenstange selbst,
  21. torstahl einkleben,
  22. kellerfenster in eisen,
  23. eisenstangen fuer kellerfenster,
  24. stäbe leibung mauern einbruch,
  25. eisenstange eingeklebt
Die Seite wird geladen...

Wie Eisenstange in das Kellerfenster einzementieren? - Ähnliche Themen

  1. Kellerfenster (Glas) ersetzen durch bearbeitbares Material

    Kellerfenster (Glas) ersetzen durch bearbeitbares Material: Hallo Zusammen, Mit stellt sich folgendes Problem dar, ich würde gerne das Kellerfenster durch ein bearbeitbares Material ersetzen (z.B. Holz,...
  2. Griffe am Kellerfenster erneuern

    Griffe am Kellerfenster erneuern: Hallo, ich grüß Euch. Ja - und gleich mein erster Post mit Problem: Und zwar haben wir in unserem 24 Jahre alten Haus solche Metallfenster. Dicht...
  3. Alte Kellerfenster (Metall) austauschen

    Alte Kellerfenster (Metall) austauschen: Hallo zusammen, ich spiele gerade mit dem Gedanken, bei uns die alten Kellerfenster (Metall mit 1-fach verglasten Flügel dahinter) auszutauschen....
  4. Kellerfenster austauschen, diverse Detailfragen

    Kellerfenster austauschen, diverse Detailfragen: Moin Moin Zusammen,….. Seit ich Hauseigentümer bin hab ich mich häufiger schon mit einigen Heimwerkerfragen umhergeschlagen. Vieles kann man sich...
  5. Kellerfenster Einbau

    Kellerfenster Einbau: Moin, muss jetzt ein neues Kellerfenster einbauen. Ein Dreh/Kipp Kunststofffenster ist schon gekauft. Dieses hat genau die Maße des alten ACO...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden