Wie Edelstahl bohren?

Diskutiere Wie Edelstahl bohren? im Schrauben, Dübel, Haken, Ösen Forum im Bereich Der Innenausbau; Leider habe ich keine eigene Gruppe für Metallbearbeitung gefunden. Ich frage einfach mal hier an. Ich werde demnächst einige Bohrungen 6mm in...

  1. Ronni

    Ronni Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.02.2012
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    1
    Leider habe ich keine eigene Gruppe für Metallbearbeitung gefunden.
    Ich frage einfach mal hier an.

    Ich werde demnächst einige Bohrungen 6mm in eine Edelstahlkonsole machen müssen.
    Die Materialstärke des Teils ist 10mm.
    Zur Verfügung habe ich eine el. Handbohrmaschine und normale HSS- Bohrer.

    Komme ich damit klar oder brauche ich spezielle Bohrer?
    Sollte man vorbohren (3mm oder so) oder direkt auf 6mm gehen?
    Mit Bohröl oder reicht Wasser?

    Wäre schön, wenn ein erfahrener Metallbearbeiter seine Tipps gibt.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MacFrog, 07.12.2012
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.016
    Zustimmungen:
    183
    Hi,nein normale HSS werden dir verglühen oder schneller Stumpf wie du sie wechseln kannst. Du brauchst HSS-E Bohrer , am besten auch noch mit kobalt legiert. Grade wenn du viel und dickes bohren musst , lohnen sich teure Bohrer (NICHT aus dem normalen Baumarkt ,sondern vom Werkzeugfachhandel!) . Nach möglichkeit einen Bohrständer verwenden (wegen verkantungs-gefahr, den grade die teuren Bohrer brechen schnell!) ,Schneid oder Bohröl verwenden! Wasser ist nicht geeignet,da es durch die hohen Temperaturen direkt verdampft.

    Drehzahl ungefähr die halbe Drahzahl als bei Stahl empfohlen und gleichmäßig drücken! Es muss immer ein Span entstehen!
     
  4. #3 selfmademan, 08.12.2012
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2012
    selfmademan

    selfmademan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    57
    Wenn man davon ausgeht, dass es sich bei deinem Edelstahl um 1.4301 handelt, so hat dieses eine Zugfestigkeit im Mittel um 660 N/mm2.
    Dann wird unter Berücksichtigung idealster Bearbeitungsmöglichkeiten wie Kühlschmierstoff, neuer Bohrer, Säulenbohrmaschine,etc. eine Schnittgeschwindigkeit Vc von 20-25 m/min empfohlen.

    Schnittg. = Durchmesser x pi x Umdrehungsgeschwindigkeit

    Formel umgestellt:

    Umdrehungsgeschwindigkeit = Schnittgeschwindigkeit : ( pi x Durchmesser )

    Dazu schau dir diese Matrix an : Drehzahltabelle

    Da erhälst du für einen 6 mm Bohrer eine Drehzahl von gerechnet 1062 Umd/min
    und für einen 10 mm Bohrer 637 Umd/min

    Das sind aber theoretische Werte für den Idealfall zB CNC-Maschienen.
    Ich würde die Angaben nahezu halbieren. Eine Handbohrmaschine kannst nicht genau einstellen, da sie keine Geschwindigkeitsscala hat.
    Die DIN 804 Umdrehungsgeschwindigkeiten staffeln sich bei Maschinen mit Getriebe in
    18 > 22,4 > 28 > 35,5 > 45 > 56 > 71 > 90 > 112 > 140 > 180 > 224 > 280 > 355 > 450 > 560
    > 710 > 900 > 1120 > 1400 > 1800 Das ist durch umlegen von Keilriemen möglich.
    Da würde ich also dann bei 6mm Bohrer 710 Umd/min wählen
    und bei 10 mm Bohrer 450 Umd/min

    Immer unter der Berücksichtigung, dass ich nicht kontinuierlich kühlen kann. Der Mensch hat nun mal nur 2 Hände.
    Über das Festspannen deines Werstückes auf dem Maschinentisch brauchen wir uns nicht unterhalten. :)
    Hast du noch lange Haare wie wir in den 70igern,trag bitte ein Haarnetz. :)
    Keine Handschuhe anlegen. Hab schon mal einen Finger gefunden. :)
    Ehering ablegen, Goldpreis steigt, und der Finger ist sonst ab. :)
    Scherz am Rande wegen der UVV. :eek:

    Du wirst sicher auch durch unfachmännische Art deine Löcher bohren können. Aber mit viel Ärger, Zeit und Unzufriedenheit des Ergebnisses.
     
  5. Ronni

    Ronni Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.02.2012
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    1
    Bitte nicht zu wissenschaftlich.
    Es handelt sich um eine 10mm starke Konsole, auf der im Moment ein kleines Glaswaschbecken von 33cm steht.

    Ich möchte wahrscheinlich dieses (zu kleine) Waschbecken abnehmen, in Höhe des Ablaufes die Konsole durchtrennen und später auf diesen Stummel eine Holzplatte von unten durch die Konsole anschrauben. Auf der Holzplatte soll eine größere Glasschale stehen, deshalb muß ich die Konole etwas kürzen, sonst findet der Ablauf keinen Platz.

    Die Konsole ist mit 4 Schrauben bombenfest an die Wand geschraubt. Ich weiß nicht, ob ich die jemals wieder normal abkriege.
    Darum würde ich die Konsole beim Ablaufloch durchflexen und 4 Stück 6mm Löcher hineinbohren, mit denen ich die neue Holzplatte auf der Konsole befestigen kann.
    Der neue Ablauf käme dann etwas weiter nach außen allein durch das Holz..

    Ich wollte also alles im eingebauten Zustand bohren, schneiden usw.
    Natürlich mit Pappe als Funkenschutz oder so. Macht Edelstahl eigentlich Funken?
    Jedenfalls kommt ein Bohrständer nicht in Betracht, ich muß frei Hand bohren.
    Für Tipps allemal dankbar.
     
  6. #5 selfmademan, 09.12.2012
    selfmademan

    selfmademan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    57
    Ach Ronni,
    das ist erstes Lehrjahr Schlosserausbildung.

    Also, da jetzt klar ist, das die Güte des Loches zweitrangig ist, bohre mit einem einfachen neuen 6mm HSS Bohrer (im Lehrbuch steht glaube ich noch Wendelnutenbohrer :D) deine Löcher. Aber Fakt ist, wenn er nicht verglühen soll, dass du ein Kühlschmierstoff benutzen musst. Wenn du nun wirklich keins auftreiben kannst, mach es mit einer geringen Drehzahl also etwa 400-500 Umdrehungen.

    Ich frage mich nur wie du die bei einer Handbohrmaschine einstellen willst. Also hier der Tipp: Bohrerspitze darf nicht blau anlaufen, dann ist sie weich. Also mit Gefühl und Spucke. Es sollten aber schon Späne entstehen, sonst hast du zu wenig gedrückt, sprich du hast die Bohrerspitze geschliffen und sie ist auch stumpf.

    Beim Flexen werden Funken sprühen. Nimm eine dünne Trennscheibe und ziehe in mehreren Zügen durch den entstehenden Schlitz. Und vergiss um Gottes Willen die Schutzbrille nicht.

    Entschuldige wenn ich schon wieder so viel laber aber irgendwas muss man nun dazu sagen. :)
     
  7. JA1013

    JA1013 Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    HSS-Co Bohrer

    Ich würde Dir auf jeden Fall einen HSS-Co 5 Bohrer speziell für Edelstahl empfehlen (sind zwar ein bisschen teurer, tust Dir aber mit den normalen keinen Gefallen).
    Dieser Bohrertyp hat eine Kobaltlegierung, der Kobaltanteil sorgt für eine höhere Warmhärtebeständigkeit.

    MfG Jan
     
  8. Ronni

    Ronni Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.02.2012
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    1
    Ist denn Kobalt drin, wo Kobalt draufsteht?
    Ich habe schon öfter Kobaltbohrer gesehen, die waren meist goldfarbig.
    Sollte wohl den Wert darstellen....nur, sind die wirklich legiert?
     
  9. #8 selfmademan, 13.12.2012
    selfmademan

    selfmademan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    57
    @ Ronni,
    meines Wissens sollen solche goldfarbene Bohrer vortäuschen, dass sie (Titan-Nitrit) Tin- beschichtet sind.
    Das sind aber auch nur die aus dem Werkzeughandel.
    Die Standzeit ist aber dann auch nur unter den günstigsten Umständen bei CNC-Maschinen zu erreichen.
    Sobald die Beschichtung verschwunden ist, ist auch die Wirkung verschwunden.
    Kauf dir Kobald-Bohrer wenn du wöchentlich Lust hast Edelstahl zu bohren.
     
  10. JA1013

    JA1013 Benutzer

    Dabei seit:
    13.12.2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    wichtig ist, dass Du nicht einen Bohrer für verschiedene Materialien verwendest, welchen Bohrer wer wofür verwendet muss jeder selber wissen.
    Ich habe eine kleine Bohrerkassette spziell nur für Stahl und eine für Edelstahl.
     
Thema: Wie Edelstahl bohren?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. edelstahl bohren

    ,
  2. edelstahl bohren drehzahl

    ,
  3. edelstahl bohren schnittgeschwindigkeit

    ,
  4. schnittgeschwindigkeit bohren edelstahl,
  5. edelstahl bohren forum,
  6. drehzahl edelstahl bohren,
  7. 1.4301 bohren,
  8. drehzahl bohren niro,
  9. va bohren drehzahl,
  10. schnittgeschwindigkeit edelstahl,
  11. hss bohrer edelstahl,
  12. bohrer für edelstahl,
  13. drehzahl 6 mm bohrer in va,
  14. bohren edelstahl drehzahl,
  15. drehzahl bohrer,
  16. bohren 1.4301,
  17. edelstahlrohr bohren,
  18. schnittgeschwindigkeit bohren 1.4301,
  19. kobaldbohrer schnittgeschwindigkeit,
  20. Edelstahlblech bohren,
  21. edelstahl mit hss bohren,
  22. schnittgeschwindigkeit bohren hss in edelstahl,
  23. edelstahl bohren welche drehzahl,
  24. va bohrgeschwindigkeit,
  25. hartmetallbohrer drehzahl edelstahl
Die Seite wird geladen...

Wie Edelstahl bohren? - Ähnliche Themen

  1. Haustür Identifikation für Türspion bohren

    Haustür Identifikation für Türspion bohren: Hallo, ich möchte in meine Haustür ein Loch für einen Türspion bohren. Da unsere Haustür 3 kleine Fenster im mittleren Bereich aufweist, möchte...
  2. Zementputz auf Beton Fertigelementen - Wie bohren?

    Zementputz auf Beton Fertigelementen - Wie bohren?: Hallo liebe Profis:) Ich bin vor einem halben Jahr umgezogen und am neuen Wohnort (Neubau) sollen nun auch das eine oder andere schwere Bild...
  3. Wo kann ich bohren?

    Wo kann ich bohren?: Hey Leute, hab mich hier mal angemeldet in der Hoffnung, dass mir wer weiterhelfen kann. Und zwar will ich eine Wandhalterung für meinen Fernseher...
  4. Pattex Kleben satt Bohren

    Pattex Kleben satt Bohren: Hallo. Ich habe ein kleines Regal mit diesem Kleber (siehe Anhang) an meiner Wand (Putz) befestigt. Es hielt, was es verspricht und hält nach wie...
  5. Bohrer für Aluminium

    Bohrer für Aluminium: Hallo, Nachdem ich 2 Metallbohrer für 50 cent aus dem Baumarkt an Aluminium vernichtet habe (Der eine ist schon beim ansetzten gebrochen und der...