Wie Dampsperre/Dampfbremse bei schon bestehender Lattung nachträglich einfügen?

Diskutiere Wie Dampsperre/Dampfbremse bei schon bestehender Lattung nachträglich einfügen? im Isolierung und Dämmung Forum im Bereich Der Innenausbau; Hi, anbei zwei Bilder von meiner Decke zum Dachboden. Da kommt Steinwolle 180mm rein. Dachboden ist mit Löchern an den Giebeln belüftet, also ein...

  1. Jorge

    Jorge Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    anbei zwei Bilder von meiner Decke zum Dachboden. Da kommt Steinwolle 180mm rein. Dachboden ist mit Löchern an den Giebeln belüftet, also ein Kaltdach. Easy! Deswegen dachte ich mache ich sogar eine Alu Dampfsperre unter die Dämmung. Leider finde ich nirgends alukaschierte Dämmwolle in Stärke über 50mm. Dann dacht ich nehme ich vll die alufolie solid sd 1500. (Kann leider keine Links einfügen)

    Nur das Hauptproblem ist wie zur Hölle mache ich das wenn die Lattung noch drauf ist? Teilweise sind die getackert oder die Schrauben rund oder die Latten liegen nicht am Sparren an so dass die Schraube durch die Sperre gehen würde, aber die Latte nicht abdichtet. Ich will die ungern abmachen. Sind 200 qm. :-D Iwas selbstklebendes vll oder ne andere Idee?
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. #2 Holzwurm50189, 29.02.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    288
    Nein, es gibt ausser Einblasdämmung nix anderes. Wenn du das vernünftig isolieren willst, mach den alten Mist runter und fang komplett neu an. Kettensäge/Stichsäge,und alles, was sich nicht lösen lässt, links und rechts von der Kehlbalkenlage abschneiden, die Reste dann mit "Gewalt" entfernen. Wolle rein, Folie drunter, Latten mit Dichtband bekleben und verschrauben. Wenn du mit Flickwerk und Murkserei zufrieden bist, kannst du dir sicherlich hier so einige abenteuerliche Vorschläge der entsprechenden "Experten" abholen.
     
    Jorge und pinne gefällt das.
  4. Jorge

    Jorge Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    wenn meine Balken 17,5 cm hoch sind, was für ne Stärke soll ich dann wählen bei Steinwolle? 18cm??? ist ja begerenzt nach oben durch den Dachboden.

    naja zum wegmachen hätt ich ne fuchsschwanz. das ginge schon.
     
  5. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    427
    Begriffe wie "unter" und "über" sind manchmal nicht ganz eindeutig. Ich vermute mal, du sprichst von einer zusätzlichen Folienschicht direkt unterhalb des Fussbodens des Dachbodens. Der klassische Aufbau wäre wohl von oben (im Sinne von Richtung Dach) nach unten:

    - Fussbodenbretter Dachboden
    - Dämmstoff
    - Dampfbremsfolie
    - Konterlattung
    - Rigips-Decke (o.ä.)

    Oberhalb der Dämmung noch eine Folie hin muss hängt dann von der Dichtigkeit des Fussbodens des Bachbodens ab. Wenn die so breite Spalten haben, dass der Wind in die Dämmwolle reinpfeift muss da natürlich was gemacht werden. Aber einfach eine dünne Schicht OSB-Platten oberhalb des Fussbodenbelags (Dachboden) würde das einfacher beheben als eine Folie. Gerade Folie über Kopf verlegen ist ja durchaus eine unangenehme Arbeit, die du dir so ersparen könntest.
     
    Jorge gefällt das.
  6. Jorge

    Jorge Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    genau den aufbau hast du richtig beschrieben! Aber warum soll da noch eine Folie oben drauf? Das ist ein Kaltdach, dachte der Zweck dessen ist ja die Feuchtigkeit abzutransportieren und muss deshalb in die Dämmung lüften?

    Ich habe aber auch grade gelesen dass Osb Platten als Dampfbremse fungieren und man diese statt Folie nehmen könnte. Heisst das ich kann unten auf die Lattung ne OSB Decke machen und brauch dann keine Dampfbremse mehr versuchen einzufügen in dieses Lattung Konterlattungszeugs...?
     
  7. #6 Holzwurm50189, 29.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 29.02.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    288
    @Jorge im nachstehenden Link ist alles bestens erklärt. Demnach ist Futures OSB direkt oberhalb der Dämmung vermutlich falsch. Da muss eine Unterdeckbahn rein, auch keine Unterspannbahn.
    Wenn du es richtig nach EnEV machen willst, mußt du je nach Material die Balken aufdicken. 20cm WLG 035 ist derzeit Altbaustandard, 22cm WLG 035 ist Neubaustandard. Bei WLG 032 kannst du 2cm geringere Dämmstärke mit gleichem Effekt nehmen, dann reicht die Balkenhöhe für Altbaustandard. Ganz wichtiger Hinweis für den Sommer, bei den letzten sommerlichen Hitzeperioden: Kälteschutz im Winter ist auch Hitzeschutz im Sommer ! https://www.waermedaemmung-dach.info/dämmung-oberste-geschossdecke/
     
    Jorge gefällt das.
  8. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    427
    Ich dacht, das wäre das, was du vorhast, denn die Dampfsperre unterhalb der späteren Rigipsdecke kann ja kein Problem sein, oder? Die von Holzwurm erwähnte Dachsperrbahn brauchts du halt, wenn der Boden des Dachbodens nicht wind-/luftdicht aufgebaut ist. Wenn du einen (nicht unterlüfteten!) Boden aus OSB auf den Dachboden legst kannst du aber auf die zusätzliche Folie verzichten. Es geht immer nur darum, dass der Wind nicht in die Dämmwolle pfeift, sondern die Dämmwolle eine annähernd luftdicht verpackte warme Lufttasche bildet.
     
  9. #8 Jorge, 29.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 29.02.2020
    Jorge

    Jorge Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    @Holzwurm50189 Vielen Dank für den Link!
    Und bezüglich der Dämmung, die nimmt man aber immer nur so stark wie das Holz stark ist, oder drückt man die zusammen, so dass man 200mm bei 180 mm Balkenhöhe nimmt?

    @Future neee das problem ist wie ich eine untere dampfsperre (unter der Steinwolle, nicht oben drauf) anbringen kann ohne die lattung entfernen zu müssen!!!!

    und zu OSB und Hinterlüftung
    aus dem Artikel den Holzwurm gepostet hat:

    "Wer sein Dachboden mit OSB-Platten belegen will, der sollte nicht die OSB–Platten direkt auf die Unterdachbahn verschrauben. Zuerst Dachlatten aufschrauben und dann die OSB-Platten mit 2 cm Abstand zum Rand darüber. So das eine Luftzirkulation unterhalb der OSB-Platte stattfinden kann.


    Von der Funktion ist eine Dämmung der Geschossdecke eine Aussendämmung. Bei einer Aussendämmung ist immer eine Luftzirkulation zwischen Dacheindeckung und Dämmung oder Unterdach. Komischer Weise wird bei einer Dämmung der obersten Geschossdecke zwischen Dämmung und Gehbelag (Die OSB-Platte vergleichbar wie die Dacheindeckung) nie eine Luftzirkulation gelassen
    ...
    Eine Luftzikulation unterhalb der OSB- Platte ist unbedingt erforderlich.


    Wer meint das macht kein Mensch dem kann ich nur sagen stimmt. Aber geben Sie mal bei Google Schimmel unter OSB-Platte ein."


    Naja also ich dachte ich mache da keine osb drauf. ich wollte da auch keine folie drauf machen? Ich dachte einfach ich lasse die einfach die luftdurchlässigen Schalbretter. Aber du meinst jetzt das ist net gut, weil da der wind reinpfeift????
     
  10. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    2.008
    Zustimmungen:
    427
    Wenn du meinst, dass du die Steinwolle da reingestopft kriegst ohne die Latten zu entfernen, dann lass dei Latten dran. Die Dampfsperre komtm dann auf die Latten udn dadrunter dann nochmal eine Lage Konterlattung. Oder halt alles wegmachen.


    Ob Folie oder OSB oder beides will ich hier gar nicht diskutieren, das darfst du machen wie du willst. Aber das mit dem Wind hab ich ja oben schon 2x geschreiben. Dämmwolle sollte nie dem Luftzug ausgesetzt sein. Wenn die kalte Luft lustig durch die Dämmwolle pfeift dann bringt die halt nicht mal annähernd soviel wie eine ordentlich eingepackte. Das kannst du in dem verlinkten Dokument sicher auch irgendwo nachlesen ...
     
    Jorge gefällt das.
  11. #10 Holzwurm50189, 29.02.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    288
    Isolierung nur maximal so dick wie Sparrenstärke. Nicht quetschen. Und mach den alten driss runter. In der Zeit wo du hier rumlaberst wärst schon fertig ;)
     
    Niedersachse gefällt das.
Thema:

Wie Dampsperre/Dampfbremse bei schon bestehender Lattung nachträglich einfügen?

Die Seite wird geladen...

Wie Dampsperre/Dampfbremse bei schon bestehender Lattung nachträglich einfügen? - Ähnliche Themen

  1. Dachfenster ohne Dampfbremse?

    Dachfenster ohne Dampfbremse?: Hallo, heute wurde bei uns ein neues Dachfenster eingebaut. Leider wurde dieses unverkleidet zurückgelassen und wir müssen es selbst verkleiden....
  2. Spitzdach, Dämmen bis ganz oben & Dampfbremse

    Spitzdach, Dämmen bis ganz oben & Dampfbremse: Hallo Zusammen. Ich bin gerade die oberste Etage meines Familienhauses am Renovieren... bzw. habe es entkernt und baue es nun neu auf. Das Haus...
  3. Dampfbremse Bad mit Abdichtbahn ?

    Dampfbremse Bad mit Abdichtbahn ?: Hallo Leute, ich nehme im Bad im Bereich der Dusche diese Abdichtbahn, sie wird mit Fliesenkleber verklebt und darauf kommen dann die Fliesen,...
  4. Dampsperre im Bad unterm Speicher

    Dampsperre im Bad unterm Speicher: Hallo Leute, ich hab schon einiges gelesen über Dampfsperren, aber in meinem Fall noch eine spezielle Frage, vlt könnt ihr mir weiterhelfen. Auf...
  5. Laminat und Dampsperre...

    Laminat und Dampsperre...: Hi. Heute hat sich bei meiner Gartenlaube ein kleines Problem aufgetan, wenn es denn überhaupt eines ist. Ich habe den alten Teppich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden