Wie bohrt man durch Fliesen mit Beton dahinter?

Dieses Thema im Forum "Fliesen und Kacheln" wurde erstellt von DeathAndPain, 28.08.2016.

  1. #1 DeathAndPain, 28.08.2016
    DeathAndPain

    DeathAndPain Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    eigentlich ist mir klar, wie man durch Fliesen bohrt. Ich habe einen Keramikbohrer und mir auch die nötige Technik angeeignet, um saubere Löcher in Fliesen (egal ob Fuge oder mitten durch die Fliese) hinzukriegen.

    Das Problem, das ich habe, ist, dass hinter meinen Fliesen eine Betonwand ist. Durch Beton bohrt man meines Wissens mit einem Bohrhammer (und da habe ich auch einen professionellen aus der Bosch-Blau-Serie). Was ich also bisher versucht habe, ist, mit dem Keramikbohrer ohne Hammerschlag durch die Fliese zu bohren und dann einen Steinbohrer einzusetzen und mit Hammerschlag weiter durch den Beton zu bohren.

    Leider stelle ich aber fest, dass die Erschütterungen des Hammerschlags am Rand des Bohrlochs dennoch ausreichen, um kleine Fliesenstücke (beim Bohren in der Fuge auch Mörtel) am dem Rand des Bohrlochs ausplatzen zu lassen, so dass das Endergebnis als miserabel einzuschätzen ist.

    Da frage ich mich: Wie macht man es richtig? Sollte man ohne Hammerschlag weiterbohren (aber wie kommt man dann durch den Beton)? Oder gibt es eine Möglichkeit, den Rand des Bohrlochs so zu stabilisieren, dass nichts passiert, wenn sich darin ein Bohrer mit Hammerschlag bewegt?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.039
    Zustimmungen:
    242
    Das ist natürlich eine ganz blöde Kombination... Keine Chance ohne Schlag zu bohren? Dann kannst du eigentlich nur dein Bestes versuchen, die Fliese nicht zu beschädigen. Evtl. mit einem Fliesenbohrer etwas größer bohren als das Loch im Beton dann.

    Was willst du denn befestigen? Kleben wäre vielleicht auch ein Option, auch für die Zukunft ;)
     
  4. Neige

    Neige Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    231
    Meine Vorgehensweise:
    Mit Keramikbohrer in gewünschtem Durchmesser (zuvor Fliesen mit Krepp abgeklebt) Fliesen bohren, dann mit kleinerem Bohrer in Beton vorbohren und anschl. nachbohren. Dadurch entsteht an den Fliesen kein Schaden.
     
    Nilson und xeno gefällt das.
  5. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    921
    Zustimmungen:
    138
    wie von @Neige beschrieben Und am besten den Bohrstaub gleich absaugen, dann kann auch durch kleinere Steine nix abplatzen
     
    Nilson gefällt das.
  6. #5 Mr.Ditschy, 29.08.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    263
    Mach auch stärkeres Klebeband drauf.

    Warum muss der Bohrrand denn auch so sauber werden, wird ja eigentlich immer etwas draufgeschraubt (aber ich weiß, ist nicht die Frage :D) .... doch normal ist die Steinbohrerschneide an der Spitze ja breiter wie der Bohrschaft (in meiner weichen Wand eiert der Bohrer aber eher).

    Bohre immer mit dem normalem Steinbohrer ohne Schlag die Fliese, was macht da der Keramikbohrer besser?
     
  7. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    921
    Zustimmungen:
    138
    Je nach Fliese sauberer und splittert net, wobei ich aus Faulheit und Geiz voll u ganz bei dir bin in Sachen Steinbohrer..
    Bis dato immer alles paletti.
    kurz ankörnen u gut
     
  8. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.039
    Zustimmungen:
    242
    Ein Fliesenbohrer ist ganz spitz und rutscht nicht ab, Klebeband und Körnen braucht man damit nicht. Und er macht ein perfektes rundes Loch ohne Ausrisse und Sprünge. Am besten mit dem Akkuschrauber damit bohren. In meiner alten Wohnung war der Untergrund so sandig, dass man den Rest der Löcher auch direkt noch damit fertig bohren konnte.
    Bei Beton dann eben wie beschrieben erst klein vorbohren mit einem Steinbohrer und dann mit dem richtigen Durchmesser. Das hört sich sehr vernünftig an und das werde ich auch so machen wenn ich mal Beton hinter Fliesen habe, danke für den Tipp ;)

    Wobei ich mir vorstellen kann, dass der Bohrer schwer in der Mitte des Lochs zu halten ist und zum Rand hin abhaut und wenn man dann mit dem Enddurchmesser bohrt, beschädigt der Bohrer evtl. doch die Fliese...

    Und natürlich zwischendurch und nach dem Bohren das Loch aussaugen.
     
  9. #8 DeathAndPain, 30.08.2016
    DeathAndPain

    DeathAndPain Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Erst mal vielen Dank für die informativen Antworten. Ich denke, der entscheidende Tipp kommt von Neige. Das Fliesenloch etwas größer zu bohren ist eine einfache, aber gute Idee, denn so rattere ich beim Hammerbohren mti dem Rand des Bohrers nicht mehr an der Fliese rum (jedenfalls weit weniger stark). Und mit dem ganz kleinen dann im Beton vorbohren, damit ich im Fliesenloch zentriert weiterbohren kann.

    Zu den anderen Fragen und Anmerkungen möchte ich aber auch gerne meinen Senf geben.

    Weil ich glaube, dass der Vermieter nicht so begeistert sein wird, wenn ich mal ausziehe...


    Dann wäre es aber kein Beton, und ich würde ohne Hammerschlag weitermachen können.

    Keramik/Glasbohrer sind so ähnlich wie Metallbohrer (weswegen man notfalls wohl auch einen Metallbohrer nehmen könnte): Sie haben eine scharfe Kante und schneiden sich durch das Material. Das ist sauber und minimiert die Gefahr von Randabplatzern (besonders wenn man vorher ein Klebeband draufklebt. Drum ärgert es mich umso mehr, wenn die Abplatzer hinterher noch kommen, wenn ich längst durch die Fliese durch bin und für den dahinterliegenden Beton den Hammerschlag brauche.

    Ein Keramikbohrer ist nicht teuer (1,50 € oder so). Den legt man sich einmal hin und dann hat man ihn. Da spart man kein Geld, aber riskiert Schäden an der Fliese mit dem dafür schlecht geeigneten Steinbohrer. Du sparst Dir den Bohrerwechsel, aber wenn Du mit dem Steinbohrer tatsächlich ohne Schäden durch die Fliese kommen willst, musst Du so behutsam arbeiten, dass Du die Zeit da locker wieder herschenkst.

    Ich bin immer ein großer Fan von gut geeignetem Werkzeug.

    Ankörnen?!? Mit Hammer und Körner? Auf einer Fliese?!? Alles klar.

    Das funktioniert zwar, aber Du versaust Dir den Fliesenbohrer damit. Dessen scharfe Schneidkante wird vom Sand stumpf geschliffen. Bedenke, dass auch Schleifsteine Steine sind, ebenso wie Sand, und im Gegensatz zum Schleifstein wirkt der Sand hier gegen die Schärfe Deines Fliesenbohrers.

    Das ist auch bei Frauen ein guter Tipp.
     
  10. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    921
    Zustimmungen:
    138
    Ankörnen macht man wirklich, allerdings dann z.B mit nem Spitzen Kreuzschraubendreher und gefühl.
    Dadurch wird dort wo man den Bohrer ansetzt die Oberflächenspannung genommen und die Fliese reist net

    Wird schon ewig so gemacht, auch wenn man es evtl net glauben mag
     
    pinne gefällt das.
  11. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.039
    Zustimmungen:
    242
    Who cares, kostet doch nur 1,50 ;)
    Wobei meiner teurer war, ich bin ein großer Fan von qualitativ angemessenem Werkzeug.

    Das war vielleicht bei zwei Löchern oder so, normalerweise würde ich das auch nicht machen.
     
  12. #11 Qwertzuiop2, 31.08.2016
    Qwertzuiop2

    Qwertzuiop2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    105
    Sollte ein vernünftiger Bohrer (Stein) in einem vernünftigen Bohrhammer das nicht auch schaffen in einem Zug durch Fliese und Beton (vorher abkleben)? Fliese natürlich ohne Schlag.
    Ich habe das bis jetzt immer so gemacht und nie ausgerissene Kanten an den Fliesen gehabt.

    Sonst eiert doch die Machine oder der Bohrer ist krumm....

    (Natürlich nur nicht wie ein Gaskranker mit Vollgas bohren, sondern sinnig)
     
  13. #12 DeathAndPain, 31.08.2016
    DeathAndPain

    DeathAndPain Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Trotzdem will ich nicht alle Augenblicke im Baumarkt stehen und einen neuen kaufen. Da ist der Aufwand, nach dem Durchdringen der Fliese rasch einen Steinbohrer einzuspannen, deutlich geringer. ;)

    Ich hab den Preis aus dem Kopf geschätzt; vielleicht haut der auch nicht hin. Ich denke allerdings, dass sich auf einer Fliese selbst der billigste Keramikbohrer besser macht als ein guter Steinbohrer. (So richtig minderwertige Keramikbohrer gibt es ja auch nicht mangels Markt dafür: wer da pfennigfuchsen will, kauft sich gar nicht erst einen.)

    Es gibt schon einen Grund, weshalb es die Keramikbohrer gibt. Klar, man kann auch mit einer Schlagbohrmaschine statt eines Bohrhammers durch Beton bohren. Man rödelt sich zwar tot, aber irgendwie kriegt man es schon hin. Beim Auto kann man auch den Ölfilter mit einem ordentlichen Spannbandschlüssel (im Internet rund 5 €) oder aber nach der afrikanischen Methode mit dem Hosengürtel lösen. Jeder wie er mag.

    Das hätte ich gerne mal gesehen. Spätestens wenn Du durch die Fliese durch bist und den Hammerschlag zuschaltest, bekommst Du das von mir eingangs geschilderte Problem. Und dann hast Du ja das Fliesenloch auch nicht größer gebohrt, wie von anderen hier empfohlen. Soweit es mein Problem betrifft, ist es ja egal, wie das Loch in der Fliese entstanden ist. Spannend wird es erst dann, wenn ich den Beton erreiche.

    Teilweise gibt es dabei durchaus Löcher, die sauber werden. Aber eben nur die Hälfte oder so. Ich hoffe, dass das zukünftig mit dem Tipp mit dem breiter Bohren des Fliesenloches besser wird.
     
  14. #13 Qwertzuiop2, 31.08.2016
    Qwertzuiop2

    Qwertzuiop2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    105
    Tja..hätte ich Bock auf Fremde im Haus, würde ich ja sagen komm bei mir gucken... Aber das hab ich nicht

    Damit was von der Fliese abplatzen kann, wenn man mit Schlag im Beton unterwegs ist, kann es doch nur drei Möglichkeiten geben:

    1. Bohrer eiert --> vernünftigen kaufen
    2. Machine eiert --> vernünftige kaufen
    3. Du eierst --> je nachdem was hilft...mehr oder weniger "Medizin" nehmen

    Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk
     
  15. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.039
    Zustimmungen:
    242
    Dafür wurden Fotos erfunden. Unter Anderem dafür. :rolleyes:
     
    eli gefällt das.
  16. #15 Qwertzuiop2, 01.09.2016
    Qwertzuiop2

    Qwertzuiop2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    105
    Stümmt...hehe..dumm von mir...
    Würd ja aber auch nix beweisen. Müsste ich ja vormachen

    Gesendet von meinem E5823 mit Tapatalk
     
  17. #16 Mr.Ditschy, 02.09.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    263
    Klar, erst nichts davon erwähnen (dass dies kein Eigen ist), dann einen auf "klug" machen ... wobei sich der Vermeiter natüüüürlich über jedes sauber gebohrtes Fliesenloch freut! :rolleyes:



    Alber man kann es glaub auch übertreiben ... doch mit einem vernümpftigen Streinbohrer klappt dies auch so (von vorbohren halte ich nichts ... und Klebeband hilft nur gegen das abrutschen).
     
    Qwertzuiop2 gefällt das.
  18. #17 DeathAndPain, 03.09.2016
    DeathAndPain

    DeathAndPain Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das Bohrloch mit derselben Bohrergröße gebohrt worden ist, dann ist von daher logisch, dass der Rand des Bohrers den Rand des Bohrlochs berührt. Und dann wirst Du nicht verhindern können, dass die erheblichen Erschütterungen des Hammerschlags sich auch auf den Rand übertragen. So fest kann niemand den Bohrer halten, dass der trotz Hammerschlags völlig präzise in der Mitte bleibt und nicht am Rand "anbockelt".

    Dafür gibt es Videos. Und heutzutage kann jede gewöhnliche Urlaubsknipse auch welche machen, da braucht man keine richtige Videokamera mehr. :p

    Hätte ich keinen Keramikbohrer zur Hand, würde ich einen Metallbohrer nehmen. Den halte ich für allemal besser geeignet, weil er sich auch durch das Material schneidet.

    Ich gehe davon aus, dass mehr als die Hälfte der Bundesbürger zur Miete wohnt, insofern halte ich es nicht für selbstredend davon auszugehen, dass es sich um Eigentum handelt.

    Der freut sich über überhaupt keine Löcher, hat aber gegen sauber gebohrte Löcher keine Handhabe, wohingegen er Schäden durch unprofessionelle Arbeit beanstanden und Reparatur durchsetzen kann. Ich habe sogar mal von einem Urteil gelesen, bei dem ein Mieter im Bad 32 Bohrlöcher in den Fliesen hinterlassen hat, was aus Sicht des Vermieters unverhältnismäßig war. Das Gericht hat aber gesagt, jeder kann seine Wohnung so einrichten, wie er es für richtig hält, und wenn jener Mieter dafür so viele Bohrlöcher gebraucht hat, dann war das sein gutes Recht. Da gibt es keine Obergrenze.
     
  19. #18 Mr.Ditschy, 03.09.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    263
    Nur wenn in die Fugen bohren absolut nicht möglich ist, kann man in die Fliese bohren.
    Ist dann aber eh alles Auslegungssache (doch solch einen Mieter wöllte ich nicht haben, der einfach Rücksichtlos so viele Löcher mitten in Fliesen bohrt > aber anderes Thema).


    Zudem ist ein Steinbohrer vorne an der Schneide doch immer breiter wie am Schaft, da kann es eigentlich keine Abplatzungen an den Fliesen geben. ;)


    Ähhm, daher ja mein Einwand ... oder meist du, dass hier jeder eine Glaskugel besitzt?! :rolleyes:
     
    Qwertzuiop2 und Neige gefällt das.
  20. #19 Kaffeetrinker, 03.09.2016
    Kaffeetrinker

    Kaffeetrinker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    50
    moin,
    abgesehen davon kommt es ja auch immer auf die qualität der fliesen und der anbringung an.
    wenn der bohrer gut ist, die fliese nicht die billigste und richtig geklebt, komme ich auch heil mit einem 18ner hiltbohrer in die wand ohne das was passiert.
    aber nur solage wie der bohrer zumindest ordentlich ist.
    sobald die fliese nicht richtig geklebt wurde, wird man so oder so seine schwierigkeiten haben.

    mfg kaffeetrinker
     
  21. #20 MarkusNU, 04.09.2016
    MarkusNU

    MarkusNU Benutzer

    Dabei seit:
    11.08.2016
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    3
    Ich persönlich habe schon mit einem Steinbohrer und und einem Bohrhammer ein sauberes Loch gebohrt.
    Mir hat man bloß angeraten sanft durch die Fließe zu bohren. 3 mal gings bis jetzt gut aber durch ziegel
     
Thema:

Wie bohrt man durch Fliesen mit Beton dahinter?

Die Seite wird geladen...

Wie bohrt man durch Fliesen mit Beton dahinter? - Ähnliche Themen

  1. Fliesen auf Farbe kleben

    Fliesen auf Farbe kleben: Hallo alle, im Frühjahr möchte ich gerne in der Küche Fliesen anbringen. Nun ist aber in dem Altbau der Raum halbhoch mit so einer Farbe...
  2. Spühlmaschine lässt sich nicht ausbauen - Problem mit den Fliesen

    Spühlmaschine lässt sich nicht ausbauen - Problem mit den Fliesen: Hallo, ich habe gerade eine neue Spühlmaschine gekauft, allerdings lässt sich die alte nicht von der Stelle bewegen. Die Küche wurde nicht ganz...
  3. Warmen Bodenbelag, Fliesen ersetzen was nehmen.

    Warmen Bodenbelag, Fliesen ersetzen was nehmen.: Hallo Leute, zu meinem Vorhaben. Meine Tochter (14jahre) hat in ihrem Zimmer Weise fließen, früher war das mal eine Küche. Es ist ein Eigentum...
  4. Mosaik aus Bruchmarmor zwischen bestehende Fliesen

    Mosaik aus Bruchmarmor zwischen bestehende Fliesen: Hallo Forum, hallo liebe Handwerker, bevor ich zu meiner eigentlich Frage komme, stelle ich mich kurz vor: Mein Name ist Dirk, ich bin 46 Jahre...
  5. Große Fliesen verlegen

    Große Fliesen verlegen: Hallo liebe Mitglieder, nun hab ich mich doch hier angemeldet... lese schon einige Zeit immer mal mit... Wir haben unser Badezimmer mit 1m x...