Wie bewahrt ihr euer Werkzeug auf? Brauche Idee.

Diskutiere Wie bewahrt ihr euer Werkzeug auf? Brauche Idee. im Sonstiges Werkzeug und Zubehör Forum im Bereich Werkzeug; hi, wie bewahrt ihr euer Werkzeug auf? Also auch größeres, nicht nur Schraubendreher, die in einer schublade verschwinden können. Ich hatte mal...
o0Julia0o

o0Julia0o

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
11.12.2012
Beiträge
263
Zustimmungen
15
hi, wie bewahrt ihr euer Werkzeug auf? Also auch größeres, nicht nur Schraubendreher, die in einer schublade verschwinden können.

Ich hatte mal gesehen, dass einer so Holz an der Wand hatte. Einfach flach. Und dann nach Bedarf dann Holz draufgeschraubt hat, welches dann z.B. eine Sense, etc. hielt. So bleibt man ja flexibel, da man die Holzstücke auf der Fläche immer wieder neu anordnen kann, damit das Werkzeug dort stecken bleibt. Und Holz gefällt mir besser als Plastik oder Alu. War sogar keine Pressspahnplatte sondern auch schöneres Holz. Ich werke nicht viel, aber es haben sich trotzem schon viele Schrauben, Nägel etc. angesammelt. Die werfe ich ja nicht einfach weg. Aber die kullern schon durcheinander, weil nicht alle ihre Verpackung noch haben oder je eine hatten(wenn sie mal bei Möbeln dabei waren in Tütchen mit anderen Dingen).

Gibt es da ein gutes System welches sich vielleicht herauskristallisiert hat? Schubladen wegen unterschiedlichen Werkzeuggrößen ist so naja.
 
eli

eli

Moderator
Dabei seit
10.05.2013
Beiträge
5.358
Zustimmungen
2.198
Ort
Wüsting
Ne Wand, in welcher Form auch immer lohnt sich wenn ich ne feste Bastelbude habe. Geh ich mit Werkzeug auf reisen daheim kann ich es mit einem Werkzeugträger Kompensieren. Wenn ich auch extern damit unterwegs gehe lohnt sich eine Wand nicht immer

Schraubengräber dann z.B ein Brett, Deckel der Obst/Gemüse/Marmeladengläser drauf geschraubt und schon kann man alles in die Gläser kloppen und festschrauben
Alternative sind Raco, Sortimo u Co aber oft übertrieben für den kleinen Bastler
 
o0Julia0o

o0Julia0o

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
11.12.2012
Beiträge
263
Zustimmungen
15
Also ohne die Gläser diese Schraubengrabgeschichte? Nur die Deckel sind ja eher wenig Platz.

Also das mit der Wand ist ja schon richtig für Akkuschrauber oder Bitset. Aber was ist mit nem Spaten, nem Freischneider etc. Diesen möchte ich ja irgendwo ablegen und muss ihn ja immer mit auf "Reise" nehmen. Hier liegt z.B. noch eine alte Bohrmaschhine, ohne Koffer etc. Eine Säge wäre doch auch gut an der Wand. Die würde sogar an einem Nagel in der Holzfläche halten.

Sowas wie Raco sehe ich zum 1. Mal. So teuer ist das nicht. Ich habe ja nicht viel Werkzeug. Sone Wand aus 3 Teilen kostet 95€. Schein für alles tauglich, außer für größere Dinge wie ne Motorsense oder ne Bohrmaschine(ohne Koffer). Schade, dass dort die Halterungen aus Plastik sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
eli

eli

Moderator
Dabei seit
10.05.2013
Beiträge
5.358
Zustimmungen
2.198
Ort
Wüsting
Also ohne die Gläser diese Schraubengrabgeschichte? Nur die Deckel sind ja eher wenig Platz.

Mit Glas natürlich


schrauben.gif
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
5.497
Zustimmungen
1.674
Ort
RLP
Ich hab alles weitestgehend in Koffern oder Kisten, damit ich es bei Bedarf gut transportieren kann. Kleinmaterial in Koffern mit vielen Fächern und durchsichtigem Deckel. Zuhause stehen die Koffer einfach platzsparend in Regalen.
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.340
Zustimmungen
1.449
Ort
56244 Goddert
Kommt auch ganz darauf an wieviel Platz zur Verfügung steht.
Für Schrauben und Nägel gibt es so Plastikboxen wo man die recht übersichtlich sortieren kann.

Mein Mann hat einen Werkzeugkoffer wo alles was nötig ist drin ist...zusätzlich einiges an der Wand, in Schubladen. Im Keller 2 Räume und ne Gartenhütte für Spaten, Harken usw.

Ich frag mich nur die ganze Zeit was du mit der Holzwand meinst.

Schraubenzieher...da hat er simples Brett an die Wand geschraubt, wie eine Ablage und Löcher rein gebohrt wo er die nach Größe rein steckt.
 
eli

eli

Moderator
Dabei seit
10.05.2013
Beiträge
5.358
Zustimmungen
2.198
Ort
Wüsting
Ich frag mich nur die ganze Zeit was du mit der Holzwand meinst.

Wie man es von früher kennt..
Große Holzwand wo man div Halter und Haken anschraubt für´s Werkzeug.
Halter teilweise selbst gebaut aus Holz, Blech usw je nach bedarf

Ne Holzplatte und ein paar Latten hatte man nach dem Bau immer über oder waren schnell zu bekommen für "lau"
Ich kenne fast niemanden der dies nicht in irgendeiner Form hatte in der Garage/Schuppen

Dazu die Zigarrenkisten und Gurkengläser bzw wer es drauf anlegte draußen zu schlafen dann die Einmachgläser :D
 
Stefanseiner

Stefanseiner

Benutzer
Dabei seit
28.12.2018
Beiträge
94
Zustimmungen
50
Ort
Saarland
Ich hatte mal gesehen, dass einer so Holz an der Wand hatte. Einfach flach. Und dann nach Bedarf dann Holz draufgeschraubt hat, welches dann z.B. eine Sense, etc. hielt. So bleibt man ja flexibel, da man die Holzstücke auf der Fläche immer wieder neu anordnen kann

meinst Du sowas?
phoca_thumb_l_KW07_Metallwerkstatt_fertig_Holder_Restauration_035.jpg


das ist meine "Metallwerkstatt" in der Garage
phoca_thumb_l_KW07_Metallwerkstatt_fertig_Holder_Restauration_036.jpg


phoca_thumb_l_KW07_Metallwerkstatt_fertig_Holder_Restauration_037.jpg


ich hab mir für alles einen passenden Halter aus Holzresten gebastelt, meistens aus Birke Multiplex mit Siebdruckbeschichtung, das Ganze dann auf OSB-Platten als Träger
phoca_thumb_l_KW07_Metallwerkstatt_fertig_Holder_Restauration_043.jpg


hier zum Bohren und Bauen
phoca_thumb_l_KW06_Metallwerkstatt_einrichten_36.jpg


hier der Eck eher zum Schleifen und Schweißen
phoca_thumb_l_KW05_Schweissen_Metallwerkbank_einrichten_114.jpg


phoca_thumb_l_KW05_Schweissen_Metallwerkbank_einrichten_087.jpg


die linke Werkbank ist komplett selbst gebaut aus 15mm OSB mit einer 30€ Küchenarbeitsplatte obenauf (darunter mit Lattung verstärkt)
phoca_thumb_l_KW04_Werkbank_fuer_Metallwerkstatt_bauen_116.jpg


mit verstellbaren Schubladen-Trennern für Kleinkram, passend zu den Werkzeugen die jeweils darunter in den großen Schubladen sind (Winkelschleifer, Akkuschrauber, Bohrmaschine etc.) oder darüber auf der Werkbank fest stehen (Bandsäge, Tischbohrmaschine, Schweißgerät)
phoca_thumb_l_KW05_Schweissen_Metallwerkbank_einrichten_101.jpg



hab da zwar insgesamt rund 5 Wochen dran gesessen (hauptsächlich die viiielen Schubladen 🙄 ), aber hat sich gelohnt. Macht einfach Spaß, wenn man sein Werkzeug direkt findet und weiß, wo was ist und man direkt loslegen kann mit dem eigentlichen Projekt.
-> viele Bilder vom Bau der Werkbank etc.
 
o0Julia0o

o0Julia0o

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
11.12.2012
Beiträge
263
Zustimmungen
15
Sehr ordentlich und umfangreich. Aber Spanplatten gefallen mir nicht so.
 

[W2k]Shadow

Benutzer
Dabei seit
26.04.2011
Beiträge
91
Zustimmungen
10
Liebe Julia,

was du oben gesehen hast und als Spanplatte bezeichnest ist eigentlich OSB; das ist natürlich opztisch nicht so der Bringer, aber eben eine günstige Lösung. wenn du mehr Geld ausgeben möchtest/kannst, nimmst du eben Multiplex oder gar einfahc eine Holzplatte. Ich fürchte nru da steht der Preisaufwan dnicht im verhältnis zum Ergebnis ;)

Wenn du die Halte rfür das Werkzeug gelegentlich an dieser wand verschieben ode rumsortierne willst, bietet sich das so genannte Frensh Cleat System an, bei dem man Leisten mit einer 45° Schräge an die Wand schraubt, so dass ein gegenstück hinein fassen kann, udn somit den Halter an die Wand zieht/drückt.
Gibt es z.B. bei Let´s Bastel in dne Videos zu sehen udn auch vei vielen anderen YTern...
Ob das Sinn ergibt ängt von der eigenen Nutzung ab.

Natürlich kann man da smit einer entsprchend großen Fläche udn Haltenr für große Geräte auch für große Geräte machen. Ich gebe aber zu bedenken, dass Geräte, die lange hängen, Staub sammeln udn dass es nicht zwingen praktishc ist, so eine Wand zu haben, wenn die Geräte für die Nutzung dann von der wand gekommen werdne müssen, und dann doch mit 20 anderen Dingen in einen Koffer, eine Trage, ... gesteckt werden.

Da ich recht wenig in meinem Keller bauen möchte udn kann, habe ich dort an der OSB Wand bisher wenig anggebracht, außer Licht, so das man dort arbeiten kann, und Steckkdosen in der Wand, ...
Für mich persönlich haben sich Systainersystem als das Mittel der Wahl etabliert, was natürlich nur für kleinere Geräte geht.
Abe rmeine Akkuschrauber, Bohrhämmer, Kreissägen, Sticksäge, Hobel, Fräse, ... steckt bei mir in L-Boxxen und ich habe erst kürzlich auch die ganze Thematik Befestigungshilfsmittel versuch in eine LS-Boxx zu bringen; dass ist eine L-Boxx mit 2 kleinen Koffern als Einschub unten, in die man Sortierboxxen einsetzen kann.

Für mein Gartenwerkzeug sieht das ganze völlig anders aus, das steht in einem ausgedienten Kleiderschrank im Schuppen, bis auf die Rasenmäher, die stehen einfach am Boden ;) und der Freischneider/Trimmer hängt an einer Schraube in der Wand.
Je nach Platz, Werkzeug, ... heißt es da etwas krativ zu werden.
Für meine Heckenschere hab ich mir z.B. einfach aus ein paar OSB udn Holzresten einen Köcher für das Blatt gebaut und diesen in dne schrank geschraubt; jetzt steckt die Heckenschere dort drin, udn bei bedarf ziehe ich die nach oben raus, setzt den Akku ein, und los gehts; nach dem Arbietn, da sganze rückwärts, Akku raus, Heckenschere in den Köcher, und gut.
An anderer Stelle landet der Akku dann entweder im Lader, oder daneben, je nach dem ob es nur kurz 2 Minuten Nutzung waren und der Akku quasi eh noch voll ist, ode rob ich 2h an der Hecke rumgeschnibbelt hab.

So in der Art kann man es aber natürlich auch mit anderem Werkzeug machen, das quasi imme rnur in der werkstatt liegt um von dort zum Arbeiten aufgenommen zu werden, und nach der Arbeit wieder sort landet.

Ich hab halt öfte reher tagelang an anderer Stelle im Haus zu tun, oder eben bei den Nachbarn auch mal helfend; da hab ich alles in meinen Boxxxen, nehm es mit, und abends komme ich zurück, stell es in die passende Ecke, und nehm es beim nächsten Einsatz wiede rmit; Akkus entsprechend halt nach Bedarf an der" Ladestation" laden ;)
 
Stefanseiner

Stefanseiner

Benutzer
Dabei seit
28.12.2018
Beiträge
94
Zustimmungen
50
Ort
Saarland
wenn du mehr Geld ausgeben möchtest/kannst, nimmst du eben Multiplex
Ich liebe ja Multiplex, aber im Feuchtraum taugt mir das nicht.

In der Garage (wo die obige Werkbank steht) habe ich ein paar Basteleien aus unbehandeltem Birke Multiplex z.B. sowas hier zum Lasttest von LiIon Zellen
a9efff36d162a55bbc14883af6033465.jpg


oder sowas hier (Biegeschablone)
phoca_thumb_l_KW01_DIY_18650_Powerwall_verkabeln_031.jpg



und beides ist nun, nach zwei Wintern in der Garage, mit Stockflkecken übersät.

Sehr schade, denn ich wollte eigentlich noch eine weitere Werkbank ausschließlich für Holzarbeiten bauen mit Multiplex als Arbeitsplatte, aber das scheint in Keller / Garage nicht gut aus zu gehen
 

[W2k]Shadow

Benutzer
Dabei seit
26.04.2011
Beiträge
91
Zustimmungen
10
Moin Stefan,

also da sehe ich den ersten Fehler schon ;)
Ich liebe ja Multiplex, aber im Feuchtraum taugt mir das nicht.

In der Garage (wo die obige Werkbank steht) habe ich ein paar Basteleien aus unbehandeltem Birke Multiplex ...
Holz unbehandelt in Feuchträumen ist ja nun wirklich keine gute Idee, das hast du bei jeder Holzart dann irgendwann. Klar, ein OSB Brett enthält so viel mehr Kleber, ... dass das deutlich länger dauert, aber das Problem bleibt.
Warum nicht einfach das Brett mit Hartwachs, Öl oder sonstigem behandeln? Bei OSB bleibt dir da nur Lackieren.

Das Problem mit OSB ist in meinen Augen die Thematik Verbindungen über die Kanten; ansonsten hab ich ja nix gegen OSB ;)
Und wer zu viel Geld hat nimmt eben Eiche oder gar noch anderes :D

Welches Material man nimmt, für die Werkstatteinrichtung ist immer jedem selbst überlassen, die Auswahl ist riesig, udn je nach Vorhaben eignet sich das eine Material ggf. besser als das andere, ...
 
Stefanseiner

Stefanseiner

Benutzer
Dabei seit
28.12.2018
Beiträge
94
Zustimmungen
50
Ort
Saarland
Holz unbehandelt in Feuchträumen ist ja nun wirklich keine gute Idee, das hast du bei jeder Holzart dann irgendwann.
jepp, darauf wollte ich ja auch nur nochmal hinweisen.

War mir auch vorher nicht bewusst, dass eine (gut belüftete) Garage schon zum Feuchtraum gehört (ich hatte vorher nie eine Garage). Aber klar, bei Regenwetter oder Schnee hab ich immer Pfützen in der Garage durch die Reifen, und das trocknet dann Tage- oder gar Wochen nicht weg.

OSB ist da unproblematisch, das ist ja für Feuchtraum geeignet.

Multiplex behandeln wäre eine Möglichkeit wenn es um solche Werkzeugwände geht, aber als Werkbank halte ich das für ungeeignet, da man hier ja die behandelte Oberfläche durch Basteleien ständig verletzen würde
 

[W2k]Shadow

Benutzer
Dabei seit
26.04.2011
Beiträge
91
Zustimmungen
10
Bei OSB kommt es aber auch darauf an, welche Version du hast.

OSB3 udn OSB4 ja, OSB1 nein. siehe hier: Grobspanplatte – Wikipedia

Wenn du Holzoberflächen auf der Werkbank hast, solltest du natürlich eine Materialart wählen, dievon Haus aus am besten mehr Feutebeständigkeit hat, aber: Öle und auch Wachse dringen durchaus eine Gewisse Tiefe ins Material ein; ein Kleiner Kratzer auf der Oberfläche ist nicht gleich ein Problem. Was hier gegen OSB Sprähce ist aber auch klar, da fehlt eine gleichmäßige Oberfläche ;) Hie rkann man aber auch zu einer Spanplatte greifen, die Lackieren, udn oben drüber ein beschichtetes HDF legen, das man gelegentlich tauscht.
 
Thema:

Wie bewahrt ihr euer Werkzeug auf? Brauche Idee.

Oben