Wie am besten Kellerwände streichen oder verputzen?

Diskutiere Wie am besten Kellerwände streichen oder verputzen? im Tapeten und Wandbeläge Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, wir möchten im Keller die Wände renovieren. Wie Ihr auf dem Bild seht sind dort noch einige Jugendsünden ;) [IMG] Sie wurden früher...

  1. #1 caudexpflanze, 09.10.2018
    caudexpflanze

    caudexpflanze Benutzer

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    wir möchten im Keller die Wände renovieren.

    Wie Ihr auf dem Bild seht sind dort noch einige Jugendsünden ;)

    [​IMG]


    Sie wurden früher mal mit normaler Dispersionsfarbe gestrichen und teilweise mit Sprühdosen besprüht.

    Wir wollen die Wände jetzt neu in weis haben.

    Wir hatten letztes Jahr einen Gutachter im Keller der alles wegen Feuchtigkeit durchgemessen hat. Ist alles im normalen Bereich.
    An manchen Wänden sind wenige Ausblühungen. Die Wand auf dem Foto ist die zum Nachbarn hin. Diese ist mit so weisen Steinen gemauert. Dort sind keine Ausblühungen.
    Die anderen Wände grenzen an den Außenbereich und sind verputzt.

    Bei den verputzten Wänden meinte der Gutachter, wir sollten mineralischen Kalkputz auftragen und nicht streichen. So wären die Ausblühungen weniger weil die Wand dann besser "atmen" könnte.

    Jetzt überlege ich ob ich einfach alle Wände mit Kalkputz überziehen soll.

    Meint ihr der Kalkputz hält auf dieser gestrichenen Wand auf dem Foto?

    Danke & Grüße
    Peter
     
  2. Anzeige

  3. #2 RolandHD, 09.10.2018
    RolandHD

    RolandHD Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.10.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    Ausblühungen sind im Keller gerade bei älteren Bauten normal und müssen niemanden beunruhigen.
    Ich würde aufgrund des Aufwand und Kosten vom Verputzen abraten wenn du nicht vorhaben solltest in den Raum ein zu ziehen? Vergiss nicht das die Leitungen im Weg sind beim verputzen und die Arbeiten deutlich schwieriger machen (Zeit=Geld)

    Meine Empfehlung klar gute Dispersionsfarbe zu nutzen, günstig schnell und jederzeit anpassbar.

    PS: Auch wenn du die Wand neu verputzt werden Ausblühungen kommen, oder der Putz abbröseln. Um das zu vermeiden müsste deutlich mehr Arbeit am Fundament sowie Aussenmauerwerk durchgeführt werden.
     
    caudexpflanze gefällt das.
  4. #3 caudexpflanze, 09.10.2018
    caudexpflanze

    caudexpflanze Benutzer

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    2
    Danke für die Antwort.
    Ich denke der Gedanke vom Sachverständigen war, dass der Mineral- bzw. Kalkputz diffusionsoffen ist. Dispersionsfarbe ja eher nicht.
     
  5. #4 Schnulli, 09.10.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.929
    Zustimmungen:
    632
    Auch der Kalkputz wird irgendwann abplatzen, da er ja die Salzausblühungen der dahinterliegenden Wand nicht unterdrückt. Wenn du Bedenken bezüglich der "normalen" Dispersions-Wandfarbe hast dann nimm halt Silikatfarbe. Aber großartig das irgendwas neu verputzen würde ich wohl nicht, wenn es nicht gerade ein Wohnraum werden soll.

    Aber unabhängig von alldem glaube ich nicht, dass die Wandfarbe oder ein eventueller Putz auf der Lackschicht aus der Spraydose haften wird. Hier müsste @pinne evtl. mal was zu sagen.
     
  6. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    3.915
    Zustimmungen:
    446
    Die Außen Wandflächen abbürsten und mit Kalkanstrich ( wässrig dünn ) , 2 mal mit 1 Woche Abstand = für den Gutachter !
    Die anderen Kalksandsteinflächen mehrfach mit Innendispersion - Alpina ? - streichen . Schleifmaschine zur Hand ?
    Dann rauhen sie den Spraylack erst an ! Auf dem Putz ebenso wie auf dem KS !
     
  7. #6 caudexpflanze, 10.10.2018
    caudexpflanze

    caudexpflanze Benutzer

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    2
    Ok die Kalksandsteinflächen, welche bereits bemalt sind schleife ich ab und streiche sie neu.

    Würde bei den Außenwänden auch ein Mineralputz gehen? Hatte mal an einer kleinen Stelle von Knauf einen weisen Mineralputz verwendet... sieht schön aus und hat bis jetzt 3 Jahre gehalten.

    Danke für eure Hilfe!
     
  8. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    3.915
    Zustimmungen:
    446
    Machen sie es !
     
  9. #8 kerosyn2110, 10.10.2018
    kerosyn2110

    kerosyn2110 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe beim mir als Unterputz Kalk/Zement genommen und als Oberputz mineralischen Scheibeputz und Münchener Rauputz. Eine Wand die nicht so gut gelungen ist, habe ich noch zusätzlich mit Kalkfarbe gestrichen.

    P.S. vorher habe ich an den Außenwänden komplett den alten Putz abgeschlagen, locker und hohl war er nur an der Unterseite. An den Innenwänden habe ich nur die losen Stelle entfernt.
     
  10. #9 caudexpflanze, 11.10.2018
    caudexpflanze

    caudexpflanze Benutzer

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    2
    Sollte ich die Ausblühungen vor mit so einem Mittel behandeln? Also bevor ich neu verputze oder Streiche?
     
  11. #10 Schnulli, 11.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.929
    Zustimmungen:
    632
    Du kannst die Salzausblühungen "nicht mal eben so mit einem Mittel behandeln" und hoffen, dass sie für immer weg sind. Dafür ist eine komplett andere Herangehensweise notwendig als diese die du nun vor hast.
    Grundsätzlich: ein normaler Putz ohne weiteres auf eine feuchte, salzbelastete Wand aufgebracht, hält nicht "lang". Wobei lang hier relativ ist... Es ist halt nichts wirklich dauerhaftes an der Stelle. Die Variante mit dem Kalkputz ist halt noch eine preiswerte Lösung, es gibt noch ziemlich teure Lösungen mit Sanierputzen usw... Aber wenn die Wand dahinter immer feucht bleibt (und vor Aufbringung des Oberputzes nicht abgesperrt wird oder die Mauer insgesamt trocken gelegt wird) dann kommt auch irgendwann immer wieder Feuchtigkeit auf der Putzoberfläche an. Und in Verbindung mit den ausdrückenden Salzen bröckelt es dann wieder, wenn die "Salzaufnahmekapazität" des aufgetragenen Putzes erschöpft ist. Lies mal hier, das ist prinzipiell das was du gerade vor hast: https://de.wikipedia.org/wiki/Opferputz
     
  12. #11 caudexpflanze, 11.10.2018
    caudexpflanze

    caudexpflanze Benutzer

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    2
    dachte nur weil es ja extra solche mittel gibt... wenn es nicht nötig ist und ich direkt drüber putzen oder streichen kann dann mach ich es so...
    wenn die mittel eh nix bringen
     
  13. #12 Schnulli, 11.10.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.929
    Zustimmungen:
    632
    Welche Mittel hast du da gefunden? Und lies dir kurz den Hinweis mit dem Opferputz mal durch, habe ich oben noch editiert, das hat sich mit deinem Beitrag wohl überschnitten.
     
  14. #13 caudexpflanze, 11.10.2018
    caudexpflanze

    caudexpflanze Benutzer

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    2
    Noch kein betsimmtes... hab nur gestern mal im Baumarkt n bissi geschaut was es so alles gibt und das sind meistens so flüssige Mittel, die man mit nem Pinsel einmalig auftragen soll.
     
  15. #14 Schnulli, 11.10.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.929
    Zustimmungen:
    632
    Das ist wohl "Nitratentferner/Salpeterentferner/Salzentferner" aus Säurebasis welche dann verwendet werden, wenn z.B. diese Salzränder auf Klinker oder Fliesen auftreten. Diese lassen sich damit entfernen, aber sie verhindern nicht das Wiederentstehen. Für deine Problematik unnötig/ungeeignet
     
    caudexpflanze gefällt das.
  16. #15 Niedersachse, 14.10.2018
    Niedersachse

    Niedersachse Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2018
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    15
    caudexpflanze, die Ausführungen des Gutachters erscheinen mir logisch und ich würde ihnen folgen.

    Um ein wenig begriffliche Klarheit zu schaffen, sei ausgeführt, daß der Begriff »mineralischer Putz« solchen Putz bezeichnet, der aus Sand und Bindemitteln mineralischen Ursprungs (z. B. Kalk, Gips, Zement) besteht – demgegenüber existiert noch »organischer Putz«, dessen Bindung in der Hauptsache durch Kunstharze erfolgt. Kalkputz vermag sehr gut Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben – was auch der Grund für des Gutachters diesbezügliche Empfehlung war.

    Meine Vorgehensweise sähe so aus: Die Sprühfarbe entfernen, die Wand vornässen und ggf. einen Spritzbewurf vornehmen. Am nächsten Tag erneut vornässen, den Kalkputz mit der Kelle anwerfen (nicht mit dem Reibebrett andrücken) und abziehen. Sobald er angezogen ist, mit dem feuchten Reibebrett abreiben. Da es sich um einen Kelleraum handelt, kannst Du auf Oberputz und besondere Glättungstechniken verzichten – es böte sich jedoch an, mehrere Anstriche mit Kalkmilch freskal aufzubringen.

    Den Putz kannst Du leicht selbst herstellen: Eine Schaufel Weißkalkhydrat und 3 Schaufeln Bausand – eine Kelle Zement schadet dabei nicht. Solltest Du außen ebenfalls verputzen wollen, empfiehlt sich Kalkzementputz: Zwei Schaufeln Kalk, eine Schaufel Zement, acht Schaufeln Bausand.
     
    caudexpflanze gefällt das.
  17. Anzeige

    Guck mal HIER.... Dort gibt es nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 caudexpflanze, 15.10.2018
    caudexpflanze

    caudexpflanze Benutzer

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    2
    super Danke !!!
     
  19. #17 Niedersachse, 15.10.2018
    Niedersachse

    Niedersachse Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2018
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    15
    Bittte, gern. Solltest Du noch Fragen haben, zögere nicht, denn: Ich helfe gern.
     
Thema: Wie am besten Kellerwände streichen oder verputzen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. keller betonwand verputzen oder streichen?

    ,
  2. kellerwand streichen oder putzen

    ,
  3. kellerwände verputzen

    ,
  4. Keller streichen oder verputzen
Die Seite wird geladen...

Wie am besten Kellerwände streichen oder verputzen? - Ähnliche Themen

  1. Kellerwand von innen dämmen

    Kellerwand von innen dämmen: Hallo zusammen, konnte leider kein passendes Thema dazu finden, falls ich was übersehen habe hoffe ich das ich mir das verzeiht ;-) Möchte mir...
  2. fassade streichen...

    fassade streichen...: hallo,ich habe vor kurzem ein haus gekauft und bin nun am sanieren und renovieren... nun meine frage … der untere teil teil der Fassade ist...
  3. Ausblühungen Außenfasade streichen

    Ausblühungen Außenfasade streichen: Hallo liebe Heimwerkerforum-Community, an der Außenwand meiner Garage sieht es aus, wie auf den Bildern im Anhang zu sehen. Wie bekomme ich das...
  4. Türen streichen

    Türen streichen: Ich bin am Renovieren und nun sind die Türen an der Reihe. Diese müssten neu gestrichen werden. Nun ist es so, dass diese teilweise Risse...
  5. Bodenfeuchte, Boden wie am besten Abdichten?

    Bodenfeuchte, Boden wie am besten Abdichten?: Guten Abend, und zwar haben wir ein Problem mit Bodenfeuchte im Keller. Da vor Jahren mal der Boden tiefer gesetzt wurde und die Helden fast...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden