WG Zwischentür dämmen

Dieses Thema im Forum "Isolierung und Dämmung" wurde erstellt von Bobibaer, 15.01.2015.

  1. #1 Bobibaer, 15.01.2015
    Bobibaer

    Bobibaer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Heimwerkerfreunde!

    Es kann sein, dass ich hier nicht zu 100% richtig bin, aber vielleicht hat ja doch jemand eine Idee oder einen Tipp für mich :)

    Wir haben in unserer Altbau-WG leider Zwischentüren zu den benachbarten Zimmern, die an sich gar nicht benötigt werden, da alle Zimmer getrennt begehbar sind.
    Da es alte Holzflügeltüren sind, die teilweise natürlich auch etwas verzogen sind/nicht perfekt schließen, hört man quasi ALLES aus dem Nachbarzimmer.

    Daher suchen wir nach einer guten Idee wie man die Türen dämmen kann ohne, dass dabei Türrahmen etc. beschädigt werden (es muss vor dem Auszug natürlich alles wieder rückgängig gemacht werden können). Die Türen müssen aber natürlich, solange wir in der WG wohnen, nicht geöffnet werden können.

    Wir haben bis jetzt 2 Optionen, die uns aber beide nicht zu 100% glücklich machen.
    1) Tür ringsrum mit Silikon abdichten, Glas- oder Steinwolle in den Türstock und von der anderen Seite mit Rigips- oder Styroporplatten zu machen und ebenfalls ringsrum mit Silikon abdichten.
    Das sollte, was wir bis jetzt gelesen haben, ganz gut abdichten und wäre auch recht preiswert/bezahlbar. Wir haben nur etwas bedenken was den gesundheitlichen Aspekt angeht, da Glas-/Steinwolle wohl aufgrund der kleinen Fasern krebserregend sein sollen. Beim Einbau wärs ja kein Problem Masken aufzuziehen, ist halt die Frage wie das im Alltag so ist und ob das Silikon alles im Türstock hält.
    2) Verbundplatten in den Türstock packen, da die eine sehr hohe Dichte haben sollen (was wohl wichtig ist für die Schalldämmung) und ebenfalls mit Rigips oder Styropor schließen.
    Das Problem ist hier das zurechschneiden der Platten, was wohl kaum perfekt gelingen wird und dann hat man an den Rändern natürlich auch wieder Luftspälte etc.

    Hat jemand einen Rat dazu? Sind die Optionen halbwegs sinnvoll oder eher quatsch? Hat vielleicht jemand eine Idee, wie man es sonst halbwegs preiswert machen könnte?

    Vielen Dank erstmal und Liebe Grüße :)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 15.01.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Hallo und Willkommen hier im Forum :)

    Das bringt nicht viel. Schall muß man mit Gewicht und Viskosität (Energieverwandlung von Bewegung in Wärme) entgegentreten. Die Schallschutzmattensysteme sind meist schwere Gummimatten.

    Es gibt aber mittlerweile auch im Trockenbaubereich eine blaue Platte für den Schallschutz.

    Man könnte also einfach eine Tockenbauwand vor die Tür setzen, Doppelbeplankung mit einer Blauen als erste Platte. Den Hohlraum dahinter könnte man dann noch Glaswolle (oder besser etwas schweren, elastischem - Stroh käme zB. auch in Frage) verfüllen, was die Höhen noch ein wenig dämpfen würde.
     
  4. #3 Bobibaer, 15.01.2015
    Bobibaer

    Bobibaer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für die schnelle Antwort :)
    Müsste man bei Stroh nicht aufpassen zwecks Feuchtigkeit? Nicht dass das dann anfängt zu schimmeln oder so :eek:
    Wie siehst du das mit den gesundheitlichen Bedenken mit Glaswolle?
     
  5. #4 harekrishnaharerama, 15.01.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Glaswolle ist harmlos, nur unangenehm, wenn man es anfasst. Gibt auch extra Schallschutzwolle.
    Zwischen den Räumen wird ja eigentlich geheizt, da schimmelt nix ;)
     
  6. #5 HolyHell, 16.01.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    168
    Habt Ihr schon mit dem Vermieter gesprochen ob ein permanentes zumachen in Frage kommt?
    Früher war es ja so, das man einmal in der Bude im Kreis laufen konnte. Heutzutage ist das ja nicht mehr so. Habt Ihr/ Du schon mit dem Vermieter gesprochen?
     
  7. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    140
    Ich will meinen Nachbarn nicht mit Schnarchen belästigen .

    Nehmt Hartfaserplatten - so lang wie Türbreite- Breite nach Angebot( transportierbarkeit.) , setzt STEINwolle Platten zwischen die Laibung und schaubt die o.a. Platten davor. Das reicht um den Luftschall von Raum zu Raum zu reduzieren. Silikon ist nur Schmiererei ! Die Verkleidung abschließend mit Raumfarbe deckend streichen. Und gut ist . Bei Auszug / Beendigung derWGs nur Schrauben raus und Rahmen frisch streichen .
     
  8. #7 Mr.Ditschy, 24.01.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    253
    DDa dies wieder rückgebaut und der Türrahmen nicht beschädigt werden soll, würde ich an die Zargen-Seite ringsum Dachlatten reinstellen (Latten an der Objekt-Seite (Zarge/Boden) mit Schaumstoff, Dichtband, Teppichstreifen, usw. versehen/verkleben), dann mittels Querlatten das ganze versteifen (eigentlich richtig verkeilen und mit Schrauben usw. gegeneinander fixieren ... so, dass der Rahmen von alleine in der Türzarge steht).
    Ggf könnte man auch zwei Helfer-Stützen rein spannen (kosten 10€ Stk.).

    Dann auf den so genannten umlaufenden Dachlattenrahmen ein - zwei Gipsfaserplatten (Fermacell) versetzt übereinander schrauben, sind sehr gut gegen Schall. Je nach dem, wie gut der Rahmen versteift wurde, muss dabei aber noch jemand von der anderen Seite gegenhalten.

    Als Abschluss könnte man ringsum Eckleisten oder eine dicke Kordel auf die Plattenseite kleben, auf der anderen Seite ist ja die Tür.
    Türgriff natürlich zuvor abschrauben und ggf auf die andere Seite einstecken ... ob die Wand gestrichen oder sonst etwas drauf kommt ist ja eure Sache.

    Glaswolle usw. würde ich zumindest nicht dazwischen packen, erst mal schauen, ob dies genügt ... wenn nicht, würde ich eher von der Tür-Seite (Türe auf machen) nochmals Platten verschrauben (so viel Platz sollte bei einer Dachlattenstärke noch sein).


    Hoffe es war verständlich und könnte etwas beitragen ....
     
  9. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    140
    @ditsch , lesen muß man lernen .
     
  10. #9 Mr.Ditschy, 29.01.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    253
    Richtig ... ebenso wie einen verständlich Post abgeben?! ;)
     
  11. #10 HolyHell, 29.01.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    168
    Ich behaupte mal das Pinne sich hierdrauf bezieht:

    Ob rückgebaut werden muß oder nicht geht aus dem Text nicht hervor. Und auf die Nachfrage kam noch keine Antwort (falls denn überhaupt noch eine Rückmeldung vom TE kommt)
     
  12. #11 Mr.Ditschy, 29.01.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    253

    ... und was bedeutet dann dieser Satz ... vor allem dies in der Klammer?! ;)


    Aber TE wird es evtl. eh schon erledigt haben. ;)
     
  13. #12 HolyHell, 29.01.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.766
    Zustimmungen:
    168
    Das in den Klammern bezieht sich darauf, das sich der TE das letzte Mal vor 2 Wochen gemeldet hat. Danach folgten noch einige Fragen/ Posts und es kam keine Resonanz.
    Also wird es sich wahrscheinlich wirklich schon erledigt haben.
     
  14. #13 Markus78, 30.01.2015
    Markus78

    Markus78 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    60
    Das ist wirklich schade,traurig und manchmal ärgerlich das der eine oder andere sich nicht mehr zurückmeldet und ein feedback abgeben kann.
    Hier verbringt ein mehr oder weniger fester Personenkreis Teile seiner freizeit damit unbekannten Leuten die Ratschläge suchen zu helfen-mit Ideen,Lösungsvorschlägen,Fachwissen,manchmal Besserwisserei - aber immer einem netten ton dabei.
    gerade letzteres kenne ich aus anderen Foren anders.
    Ich bin zwar noch nicht so lange in diesem Forum tätig aber trotzdem behaupte ich mal das sich hier eine tolle Truppe zusammengerauft hat die jeden Handwerkerbereich abdeckt (sind eigentlich Gärtner hier?;) ).
    Umso trauriger ist es das sich in unserer heutigen Gesellschaft Grundzüge entwickelt haben die es Manchem unmöglich machen mal "Danke" zu schreiben oder wenigstens eine Rückmeldung zu geben was nun Stand der Dinge geworden ist...
    Man kann ja immer mal verhindert sein oder Gründe haben das man nicht täglich in "seinen" thread reinschaut-der TE hat sich ja weiter oben auch bedankt.
    Trotzdem kann man es gerade in diesem Forum stark beobachten:
    Frage stellen-(meist) gute Tipps&Ideen bekommen,diese lesen und evtl annehmen-Browser schließen und das Heimwerkerforum vergessen-bis zum nächsten Problemchen.
    Wir sind zwar alles Erwachsene Menschen und (ich denke) Männer im gestandenen Alter-aber auch wir freuen uns über ein Feedback in Form eines "Danke","Gute Idee" oder einer daraus resultierenden Diskussion...

    Also Leute-in diesem Sinne allen ein schönes Wochenende!
     
  15. #14 Mr.Ditschy, 30.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    253
    Klar, kann man "Danke" sagen und auch einen Thread verfolgen ... doch Neulinge haben evtl. keine E-Mail Benachrichtigung geschalten oder schauen nach der ersten Antwort nicht mehr hier rein, da für sie dies erledigt ist ... kann ich also noch verstehen.


    Aber dennoch gehe ich bei Antworten erstmals von den Fakten aus, die ich habe - "ganz einfach" ... es sei denn, ich hab etwas überlesen/übersehen (kann auch mal passieren und ist dann aber sicher kein Weltuntergang ... dies kann man dann einem auch vernünftig und verständlich mitteilen (sollte aber eigentlich selbstverständlich sein).​


    Da nerven dann doch die sogenannten "Besserwisser" eher, die z.B. auf andere Beiträge nur provozierende oder beleidigende Posts abgeben (auch nur posten, "würde bei Fachbetrieb/Fachgeschäft nachfragen, usw. ...) wegen solche Sätze meldet sich doch niemand in einem Forum an?! (Gut, es gibt auch Themen, da geht es nicht anders ... sind aber sicher wenige.)
    Oder auch Leute, die nur einen bescheuerten Satz vom Stapel lassen, der wirklich keinen sinnvollen Inhalt enthält ... aber manche fühlen sich hinter ihrem anonymen Nicknamen richtig wohl und verhalten sich dann auch entsprechend! :mad:

    Nur muss man sich dies nicht immer bieten lassen (selbst hat man auf so etwas sicher auch keinen Bock), denn jeder kann/darf sich auch mal irren, dies gehört zu einer Forum-Diskussion einfach auch dazu. Auch kann man einen kleinen Spaß machen (dies belebt ein Forum), aber der sollte dennoch gut überlegt sein und man sollte ihn auch verständlich rüber bringen und auch entsprechende Smylies verwenden, denn man kennt den Gegenüber ja nicht (aber da verleitet schnell wieder die Anonymität).


    @Markus:
    Das ist richtig, dass wir alle erwachsene Leute sind, obwohl man dies manchmal fast nicht glauben kann ... denke aber, zu Anfang, wo ich hier aufgetaucht bin, war es schlimmer ...


    Schönen Abend
     
  16. #15 Bobibaer, 09.02.2015
    Bobibaer

    Bobibaer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Geschafft!

    Hallooo liebe Leute,

    nachdem wir jetzt am Wochenende endlich mal dazu gekommen sind die Tür zu machen, wollte ich noch berichten, was rausgekommen ist!

    Sorry, dass es etwas gedauert hat (Beschwerden gabs ja schon, zu recht :eek:), aber im Januar war recht viel zu tun und wir sind auch nicht unbedingt die organisierteste Truppe :D

    Wir haben jetzt einfach die Tür von innen mit Klebeband abgeklebt (so dass es keine Spälte mehr gibt), dann die Glaswolle rein (die haben wir vorher mit Stretchfolie umwickelt) und davor einfach Gipskartonplatten (2mx1,3m zu Hause dann passend zurechtgesägt).
    Für die Gipskartonplatten haben wir einfach einmal ringsrum UD-Profile 30mm mit doppelseitigem Klebeband in den Türstock gepackt (da noch Dichtungsband 30mm drunter, um die Unebenheiten auszugleichen) und dann die Platten wiederum mit doppels. Klebeband auf die UD-Profile geklebt.

    Alles in allem dichtet das ganz gut, sprich es ist wirklich deutlich besser als vorher. Klar hört man Bässe noch durch, wenn man mal etwas lauter Musik hört und den Bass aufdreht, aber das war zu erwarten und stört auch nicht.
    Man hört halt den anderen nebenan nicht mehr reden und auch nicht jedes mal beim Film schauen (oder gar was für ein Film und welche Scene :D).

    Sowohl das Klebeband innen als auch die Stretchfolie um die Glaswolle haben wir nur verwendet, weil wir halt etwas Angst wegen der Glaswolle zwecks Gesundheit hatten. Hätte man evtl. auch weglassen können, aber uns war es so angenehmer.
    Die Folie haben wir zu zweit im Freien im Hof mit langärmligen Klamotten, Handschuhen und Atemmaske um die Glaswolle gewickelt. Ich will nicht wissen, was sich die Nachbarn gedacht haben :D
    War ziemlich mühsam, da die Wolle ja immer rumschwabbelt, aber ging am Ende doch halbwegs ...
    Zumindest hat danach nichts gejuckt und wir leben noch :p

    Wir hoffen nur, dass das mit dem doppels. Klebeband auf Dauer auch hält und uns nicht in nem halben Jahr alles einkracht!

    Vielen Dank nochmal für alle Tipps und Bemühungen!! :)
     
  17. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    140
    Bezug nehmend auf # 6 . STEINwolle hätte man nicht so einpacken müssen ; doppelseitiges Tape reißt den Anstrich vom Türrahmen. Aber primär ist der positive Effekt errreicht, das ist doch toll. Gutes Examen vorm Auszug !
     
  18. #17 Mr.Ditschy, 09.02.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    253
    Oooohh ja, dies kann man sich sogar ohne Foto gut vorstellen. :D:D:D

    Danke auch für die Rückinfo und schön, dass der Aufwand erfolgreich war und es den Zweck soweit erfüllt.


    Gruß
     
  19. #18 goawolfgang, 09.02.2015
    goawolfgang

    goawolfgang Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2015
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Für so ein Problem haben wir vor Jahren einfach alte dreiteilige Matratzen in den Türrahmen gestellt und mit einer alten Tischplatte gesichert :eek:

    MfG Wolfgang
     
  20. #19 Bobibaer, 10.02.2015
    Bobibaer

    Bobibaer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem ist halt, dass einem da jeder was anderes sagt...
    Wir haben echt verschiedenste Sachen gelesen bzw. gehört.
    Von "beides ist gleich schädlich" über "Steinwolle ist noch schlimmer" bis "ist heute beides kein Problem mehr, man braucht nicht mal ne Atemschutzmaske, außer vielleicht man arbeitet regelmäßig damit" :confused:

    Wär natürlich blöd, wenn es den Anstrich runterreißt, aber einfach in den Holzrahmen bohren/schrauben wollten wir auch nicht (keilen etc. wär natürlich auch alles gegangen, aber so ists jetzt wirklich dicht). Notfalls müssen wir halt am Ende drübermalen, aber da müssen wir uns jetzt zum Glück erstmal noch keine Gedanken machen ;)
     
  21. #20 Markus78, 10.02.2015
    Markus78

    Markus78 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    60
    Wenn ihr das ganze hinterher wieder auseinanderbauen müsst probiert die mit Doppelseitigem klebeband eingeklebten Profile und das Klebeband mit einem Fön zu erwärmen und dann vorsichtig Stück für Stück zu lösen...Vielleicht bleibt dann der Lack dort wo er sitzt...;)
     
Thema: WG Zwischentür dämmen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. altbau zwischentür dämmen

    ,
  2. zwischentür dämmen

    ,
  3. schallschutz zwischentür

    ,
  4. welchen grund hatten zwischentüren,
  5. durchgangstür dämmen,
  6. schalldämmung zwischentür,
  7. türrahmen schalldämmen,
  8. zwischentür dämmen wg Matratze ,
  9. türraum mit steinwolle abdichten,
  10. zwischen tür mit rigips zu machen,
  11. zwischentür d,
  12. zwischen tür dämmen
Die Seite wird geladen...

WG Zwischentür dämmen - Ähnliche Themen

  1. Ölheizung - Revisionsklappe dämmen

    Ölheizung - Revisionsklappe dämmen: Hallo zusammen, wir haben ein Haus mit Ölheizung gekauft. Immer zu Beginn der Heizzeit nerven uns die Geräusche vom Brenner. Es führt eine offene...
  2. Decke einer Gaube dämmen -> hinterlüften?

    Decke einer Gaube dämmen -> hinterlüften?: Hallo Gemeinde, trotz x Beiträgen zum Thema Gauben-Dämmung und langer Sucherei habe ich leider noch keine Antwort auf mein spezielles Problem...
  3. Keller Dämmen

    Keller Dämmen: Hallo ich hab eine Frage zum Kellerdämmen von Außen ich kann nur die hälfet Dämmen da wo ich auf der Zeichnung alles blau markiert hab.Bei der Nr....
  4. Fassade dämmen

    Fassade dämmen: Hallo ihr Lieben Ich bin nun nach erfolgreichem Pfastern und Trockenlegen des Sockels, nun doch am überlegen, ob ich die Fassade wenigstens etwas...
  5. Kelleraußenwand dämmen - Empfehlung für Bitumen und Dämmplatten

    Kelleraußenwand dämmen - Empfehlung für Bitumen und Dämmplatten: Hallo zusammen, wir werden unsere Kelleraußenwand dämmen, da wir den Keller als Wohnraum nutzen und die Luftfeuchtigkeit viel zu hoch ist. Unsere...