Werkstattdecke mit OSB-Platte verkleiden

Diskutiere Werkstattdecke mit OSB-Platte verkleiden im Trockenbau Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen. Ich habe eine Werkstatt deren Decke aus Betonträgern besteht, in deren Zwischenräume Hohlblocksteine eingesetzt sind. Über der...

  1. #1 Cuneglas, 27.03.2018
    Cuneglas

    Cuneglas Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen.

    Ich habe eine Werkstatt deren Decke aus Betonträgern besteht, in deren Zwischenräume Hohlblocksteine eingesetzt sind. Über der Werkstatt befindet sich mein Brennholzlager. Blöderweise rieselt immer der Dreck zwischen den Hohlböcken hindurch und landet in meiner Werkstatt. Nun war meine Idee, die Decke mit OSB-Platten zu verkleiden. Da ich auch die Elektroinstallation neu machen möchte, könnte ich dann die Kabel (und Lampen) schön auf der OSB-Decke verlegen. Nun meine Frage:
    Was wähle ich am besten als Unterkonstruktion?
    Dachte daran Konstruktionshölzer an die Decke zu dübeln und darauf die OSB-Platten zu schrauben. Bin mir nur nicht sicher, welche Stärke ich für die Konstruktionshölzer nehmen soll. Möchte ja, dass die Decke auch oben bleibt.
    Weiteres Problem: Die Konstruktionshölzer hätte ich primär auf die Betonträger gedübelt. Aber das wird ja nicht immer auf gehen, so dass der Stoß einer OSB-Platten ja auch mal auf einen Hohlblock läuft. Ich denke aber, dass ich dort die Konstruktionshölzer nicht gut dübeln kann. Was dann?
    Ansonsten hätte ich den Aufbau so gewählt, dass eine OSB-Platten je an den oberen und untern Stößen, bzw. in der Mitte fixiert wird. Hätte da jemand den ein oder anderen Tipp?

    Gruß
    Cuneglas
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 123harry, 27.03.2018
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.891
    Zustimmungen:
    222
    Solche Decken werden meißt Abgehangen mit irgendein System zB von Knauff oä.Ich glaube nicht das du in die Träger einen Dübel reinbekommst.Unten liegen die ganzen Eisen drin.
     
  4. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    3.374
    Zustimmungen:
    348
    Cuneglas Neuer Benutzer , warum nicht erst mal das Brennstofflager durchriesel sicher machen ? Da könnte Steinwolle genommen werden.
    Dann - nach der E-Installation - mit Gipsfaser / Gipskarton eine ebene Decke schaffen !
     
  5. #4 Cuneglas, 28.03.2018
    Cuneglas

    Cuneglas Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Zur Antwort von 123harry: Wenn ich ein System zum Abhängen von Decken nutze, habe ich das gleiche Problem: Das System muss fixiert werden; und zwar in Hohlblock und Betonträger...

    Zur Antwort von pinne: Hm...wüsste jetzt nicht, wo der Vorteil von solch einem aufwendigen Aufbau sein soll. Zum einen würden die OSB-Platten das Durchrieseln auch verhindern. Klar liegt das Material dann auf den Platten. Aber das juckt ja nicht. Sind ja keine Tonnen die das runter kommen. Steinwolle halte ich für ein übles Zeug. Die Partikel sind für die Lunge nicht sehr angenehm, also sollte man mit entsprechendem Atemschutz arbeiten (was auch ein Grund ist, weshalb ich mit Hanf gedämmt habe). Hab ich keine Lust drauf, zumal ich, wie schon geschrieben hier keinen signifikanten Vorteil sehe. Und dämmen will ich ja ohnehin nicht. Ich mag auch kein Gipskarton verwenden. Ich sehe hier einen Vorteil bei den OSB-Platten, da ich die E-Installation nicht unter die Platten legen möchte, sondern oben drauf. Da komme ich jederzeit dran und kann ohne großen Aufwand auch mal was modifizieren. Und auch der von dir vorgeschlagene Aufbau muss irgendwie an der Decke fixiert werden.

    Ich denke dass die Betonträger nicht das große Problem sind. Hab die schon öfter angebohrt. Wenn ich an einer Stelle gar nicht weiter komme, versetze ich das Bohrloch einfach um ein paar Zentimeter. Entsprechendes Werkzeug ist auch vorhanden.
     
  6. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    3.374
    Zustimmungen:
    348
    Da hatte man mal etwas von GLAS wolle gehört !
     
  7. #6 Cuneglas, 28.03.2018
    Cuneglas

    Cuneglas Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    1. heiße ich nicht "man"
    2. meinte ich NICHT Glaswolle
    3. habe ich "nichts gehört"
    3. Möchte ich höflichst darum bitte solche Kommentare zu unterlassen, da sie zum einen auf subtile Weise eine Unwissenheit unterstellen wollen.
    4. möchte ich hier keine Diskussion über Glaubensfragen zu Dämmstoffen führen

    Ich wäre sehr dankbar darüber Antworten zu erhalten, welche sich konkret auf meine Fragen beziehen:

    1. Stärke des Konstruktionsholzes
    2. Abstand der Lattung
    3. Fixierung im Hohlblock
    4. andere dienliche Hinweise zu der Art meines geplanten Projekts.

    Wenn jemand der Ansicht, dass mein Plan Mist ist, höre ich mir das auch gerne an, so lange das das Ganze sachlich begründet und hilfreich ist.
    Ich lerne gerne jederzeit dazu und bin offen für neues.
     
  8. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    3.374
    Zustimmungen:
    348
    Dann legt " man" eine einfache Baufolie über das "Sieb" unter dem Brennstofflager . Ist es Ihnen so recht ?
     
  9. #8 Cuneglas, 28.03.2018
    Cuneglas

    Cuneglas Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    ...zumindest sachlich. Danke dafür!!

    Aber ich denke ich komme ohne Baufolie aus, zumal ich das Ganze diffusionsoffen halten möchte.
    Wie gesagt...ich suche nach Tipps zu meinem geplanten Aufbau.
     
  10. #9 Schnulli, 28.03.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.441
    Zustimmungen:
    494
    Was spricht grundsätzlich gegen Latten 40x60 quer zum Verlauf der Betonträger? Den Abstand so gewählt, dass die osb ca alle 40 cm fixiert wird. Es reicht ja eine dünne 12er Platte, 40er Spax rein und gut. Und wenn die Stöße mal nicht auf der Lattung liegen haben die Bretter doch Nut und Feder? Oder verstehe ich das gerade komplett verkehrt?
    Da Deckennagel hier in meinem Vorschlag nicht geht müsstest du entsprechende Dübel nehmen, die für Deckenkonstruktionen zugelassen sind.
     
  11. #10 Cuneglas, 29.03.2018
    Cuneglas

    Cuneglas Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke @Schnulli! Das geht jetzt mal in eine konstruktive Richtung.
    Ok. Dein Vorschlag deckt sich weitestgehend mit dem, wie ich es geplant hatte. Dann kann meine Idee so falsch nicht sein.
    Da die OSB-Platten 2m haben würde ein 40er Abstand auch auf gehen. Hatte mit einem 50er Abstand geplant, was auch aufgehen würde.
    Aber gut, bei einem 40er Abstand ist die Last besser verteilt.
    Dass es spezielle Dübel für Deckenkonstruktionen gibt war mir nicht klar. Muss ich mich mal informieren.
    Mein Problem sind immer noch die Hohlblöcke. Wenn ich an der "falschen" Stelle bohre, findet der Dübel keinen Halt.
    Dachte hier an Klappdübel M6. Spräche hier was dagegen?
     
  12. #11 Schnulli, 29.03.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.441
    Zustimmungen:
    494
  13. TK63

    TK63 Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2018
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    10
    Anstelle von Dübeln, könnte man die Latten im Bereich der Hohlblöcke auch kleben.
    Den Tipp hat mir mal ein Tischler gegeben, das hält genau so gut wie Dübeln.


    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
     
  14. #13 Cuneglas, 29.03.2018
    Cuneglas

    Cuneglas Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Nun, es wird sich nicht vermeiden lassen, dass die Latten am Hohlblock fixiert werden, dafür sind Abstände zu groß. Außerdem liegen der erste und letzte Hohlblock auf der Mauer; da ist kein Träger mehr (oder der Träger ist in der Mauer). Meinst echt dass M6er Kippdübel zu dünn sind? Gut es gibt auch M8er.
    So oder so geht das ins Geld. Wenn ich alle 30cm einen setze sind das bei 2m Latte immerhin 6 Stk. Dazu kommt, dass jede Latte zusätzlich auf mehrere Träger laufen wird.

    Kleben? Hm...weiß nicht...ich hatte beim Hausumbau mal einen Test mit so einem "Superkleber" gemacht. Das Resultat war sehr ernüchternd.
    Zumal ich hier eine hängende Konstruktion habe, also Dauerlast.
    Hat hier jemand Erfahrungen gemacht?
     
  15. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Schnulli, 29.03.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.441
    Zustimmungen:
    494
    Kleben würde ich da auch nix. Dann eher reichlich Kippdübel.....
     
  17. TK63

    TK63 Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2018
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    10
    Zum kleben kann ich sagen das man die Latten nicht so einfach wieder vom Stein ab bekommt.
    Habe schon Steine und Putz nach Abriss von Latten und Holzbrettern an diesen haften gehabt. An einer Theke haben wir sogar mal die erste Steinreihe mit samt der Thekenplatte abgehoben.
    Muss natürlich der geeignete Kleber für die Materialien sein. Mit PU Kleber sollte das eigentlich schon funktionieren.




    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
     
Thema:

Werkstattdecke mit OSB-Platte verkleiden

Die Seite wird geladen...

Werkstattdecke mit OSB-Platte verkleiden - Ähnliche Themen

  1. Kellerdecke verkleiden möglicsht Dünn

    Kellerdecke verkleiden möglicsht Dünn: Hallo, ich bin zur Zeit mit meinem Kellerraum beschäftigt. Estrich ist fertig und musste leider etwas dicker aufgetragen werden als geplant, nun...
  2. OSB oder Nivilliermasse auf Dielenboden?

    OSB oder Nivilliermasse auf Dielenboden?: Hallo, Habe ein Haus gekauft und folgende fragen. Haben einen alten Dielenboden. Möchten da gerne Parkett drauf belegen. Was macht mehr Sinn ,...
  3. OSB Platte tapeziert

    OSB Platte tapeziert: LIebe Heimwerker.... ich habe mit OSB Platte einen begehbaren Schrank gebaut. Mit weisser Tapete tapeziert und danach die Tapete mit Wandfarbe...
  4. Schornstein verkleiden

    Schornstein verkleiden: So, meine Lieben, ich bin mit den letzten Arbeiten beschäftigt. Als letztes soll der Schornstein verkleidet werden. Ich habe bereits einige...
  5. Vorwandinstallation: OSB+GKP oder 2x GKP ?

    Vorwandinstallation: OSB+GKP oder 2x GKP ?: Hallo, Die nächsten Schritte unserer Badsanierung stehen an. Als nächstes sollen die Vorwandelemente verkleidet bzw. Beplankt werden. Da stellt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden