Welcher Montagemörtel

Dieses Thema im Forum "Schrauben, Dübel, Haken, Ösen" wurde erstellt von Jannemann, 05.04.2016.

  1. #1 Jannemann, 05.04.2016
    Jannemann

    Jannemann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ich werde eine Markise an Beton anbringen mit einer 8cm Wärmedämmung drauf mit Fischer Thermax M16 Gewindestangen.
    Überall wird dazu von Fischer der zwei-Komponenten Injektions-Mörtel FIS V 360 S empfohlen. Dazu braucht man dann aber auch die Profi Auspresspistole. Kann ich nicht den normalen Injektions-Mörtel FIS VS 300 T nehmen? Weiß jemand wo der Unterschied ist? Habe nun lange gesucht, aber nichts gefunden.
    Sollte doch genauso passen oder?

    http://www.fischer.at/PortalData/1/...ments/documents/2012-05-31-FISV_106367-de.pdf

    Danke schon mal und liebe Grüße
    Jan
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 06.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Hallo und Willkommen im Forum :)

    Also aus der Tabelle vom Anbieter geht klar hervor, daß man in Beton beide Varianten einsetzen kann. Aushärtung dauert bei T länger als bei S.

    Anhängbare Last hängt dann eher von der verwendeten Stange ab, siehe weiter unten
     
  4. #3 Jannemann, 06.04.2016
    Jannemann

    Jannemann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Antwort.
    Wollte mich nur noch mal rückversichern ;) Ist schon verwirrend. Bei den FIS V steht das VW für Winter und VS für Sommer (Aushärtzeit) lt.
    dem hier http://www.kury.de/PDF-Fischer/Schwerl-Befest.-Chemie/FIS_VS_Injektionsmoertel.pdf

    Meiner Meinung nach in dem PDF oben falsch dargestellt - da steht beim FIS VW 300 T auch "mit verlängerter Aushärtzeit" - da müsste reduziert stehen für den Winter.
    Das T und das S steht meiner Meinung nach für T=Standardkartusche und S=Profikartusche...

    Ich nehme jedenfalls nun den FIS VS 300 T für die Standardauspresspistole...

    LG und danke noch mal!
    Jan
     
  5. #4 harekrishnaharerama, 08.04.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Viel Erfolg ;)
     
  6. #5 Jannemann, 09.04.2016
    Jannemann

    Jannemann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Danke! Hier noch eine Antwort von Fischer:

    Für Ihre Anwendung eignet sich der FIS AB 300 T Artnr. 511962 od. 535646 (T Kartuschen passen in handelsübliche stabile Silikonauspresspistolen).


    FIS V. FIS V(S/W/-) 300 T/S


    Bei den Bezeichnungen W/-/S handelt es sich lediglich um unterschiedliche Aushärtezeiten.

    W = Winterversion (Auch bei niedrigen Temperaturen schnell aushärtend)

    ohne weitere Bezeichnung = Standartvariante

    S = Sommerversion (verlängerte Verarbeitungszeiten auch bei hohen Temperaturen)


    T = Tubenkartusche für handelsübliche stabile Silikonauspresspistolen

    S = Shuttlekartusche (zwei getrennte Kammern, spezielle Shuttle-Auspresspistole notwendig)


    Zahl (300 in diesem Fall) = Milliliteranzahl in einer Kartusche (nicht relevant für die Anwendung)

    ------

    In Österreich heissen die nun neuerweise FIS AB (Austria Bond...)

    Lg!
     
    harekrishnaharerama gefällt das.
  7. #6 Kaffeetrinker, 09.04.2016
    Kaffeetrinker

    Kaffeetrinker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    49
    Moin,
    aber auch an die abdichtung von dem thermaxdübel zur fassade denken, das wird ja nicht mit dem mörtel gemacht.

    mfg Kaffeetrinker
     
  8. #7 Jannemann, 13.04.2016
    Jannemann

    Jannemann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.04.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Noch was - würdet Ihr bei einem 18mm Loch in Beton mit einem kleineren Bohrer vorbohren?
    Hab einen Bosch Bohrhammer und einen 18mm SDS Plus 5 Bohrer von Bosch. Oder ist das eher Kontraproduktiv bzw. schlecht für den Bohrer, da er bei der 18mm Bohrung dann nur auf den Seiten belastet wird?

    LG und danke schon mal für jeden Hinweis!
    Jan
     
  9. #8 Kaffeetrinker, 15.04.2016
    Kaffeetrinker

    Kaffeetrinker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    49
    Moin,
    ich bohre dann immer mit einem 10ner vor. damit ist der verlauf der bohrung schon vorgegeben da der sich etwas besser steuern läßt. und sollte sich ein träger in der wand finden ist es dann auch etwas einfacher in zwei schritten zu bohren.

    mfg kaffeetrinker
     
Thema: Welcher Montagemörtel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unterschied fischer fis v 300T montagemörtel 300 T

    ,
  2. Unterschied fischer fis v vs fis vs

    ,
  3. wand verputzen montagemörtel

    ,
  4. fis v 300 t unterschied 360 s
Die Seite wird geladen...

Welcher Montagemörtel - Ähnliche Themen

  1. Guter und günstiger Montagemörtel für poröse Altbauwände?

    Guter und günstiger Montagemörtel für poröse Altbauwände?: Hallo, ich habe total unbrauchbare poröse Sandwände in denen gelegentlich ein loser Ziegel anzutreffen ist. Jetzt gibt es ja diese...