Welcher Mörtel ?

Diskutiere Welcher Mörtel ? im Estrich, Mauer, Putz und Stuck Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen Welchen "Mörtel" nehme ich für meine Ziegelsteininnenwand am besten ? Ich habe mal bei Fugenmörtel geschaut aber da gibts...

Altbau1928

Benutzer
Dabei seit
13.02.2014
Beiträge
85
Zustimmungen
0
Hallo zusammen

Welchen "Mörtel" nehme ich für meine Ziegelsteininnenwand am besten ?

Ich habe mal bei Fugenmörtel geschaut aber da gibts nur 5 KG Säcke auf den ersten Blick und die sind schon nicht billig...

Was kann man sonst noch im Innenbereich nehmen...?

Die Farbe sollte is Beige gehen...
 

Anhänge

  • Putz_30_Prozent_ab.jpg
    Putz_30_Prozent_ab.jpg
    90 KB · Aufrufe: 198
#
schau mal hier: Welcher Mörtel ?. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.877
Zustimmungen
106
Ort
Salzwedel
Die Steine sollen also weiter zu sehen bleiben?
Die Fugen müssen erstmal alle freigekratzt werden, das ist eine Sauarbeit.
Wenn es nur um die Farbe geht, dann genügt es, wenige Millimeter zu kratzen und einen farbigen Fugenmörtel für (Boden-)Fliesen zu nehmen - der ist ein wenig gröber und fester ;)
 

Altbau1928

Benutzer
Dabei seit
13.02.2014
Beiträge
85
Zustimmungen
0
Also das Freikratzen habe ich teilweise schon begonnen da es echt nur am bröckeln ist. Und ja die Steine sollen nachher zu sehen sein.

2-3 cm Tief sind die Fugen danach.

Die Wand hat ca. 16 qm2.

Den Fugenmörtel für Fliesen finde ich ziemlich teuer und bis jetzt habe ich auch nur so Minisäcke a 5 KG im Baumarkt gefunden.

Gibt es denn hier keinen der sich mit so alten Gemäuern auskennt ?

Ich habe im Internet etwas über Traßkalkmörtel gelesen.....

Ich denke ich poste das mal in einem "Altbauforum" oder ähnlichem...:D
 

Altbau1928

Benutzer
Dabei seit
13.02.2014
Beiträge
85
Zustimmungen
0
So jetzt brauch ich euer Meinung =>

Ich habe jetzt die alten Fugen ca. 2-3 cm ausgekratzt und ich muss sagen wenn ich es dann mit einem Besen staubfrei mache kann man tatsächlich neuen Fugenmörtel einfüllen.

Jetzt die Frage =>

Natürich brauch man den alten Mörtel daghinter nur schief anzugucken und er bröckelt !

Wie haftet eigentlich der neue Mörtel ? Doch nur jeweils am Stein oder ? Ob der Mörtel dahinter alt ist ist doch egal oder ?

Kann ich den alten Mörtel noch mit irgendwas vorbehandeln oder reicht einnässen vorher total aus ?

Lg
 

Anhänge

  • Fugen.jpg
    Fugen.jpg
    54,1 KB · Aufrufe: 201
  • Wand.jpg
    Wand.jpg
    46,8 KB · Aufrufe: 197
Zuletzt bearbeitet:
mauzii

mauzii

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2013
Beiträge
507
Zustimmungen
7
Ort
nähe Augsburg
wenn du dich deswegen einnässen wilst , dein ding :D

bei mir hat das benetzen mit wasser eigendlich immer ausgereicht,
also mit handbesen drüberschrubbeln , und einwenig in die fugeln drücken.

wie gesagt bei mir hats bis jetzt gereicht.
es gibt aber bestimmt auch irgend einen haft grund dafür.;)
 

Altbau1928

Benutzer
Dabei seit
13.02.2014
Beiträge
85
Zustimmungen
0
Hey jo Einnässen hehehehe

Naja wills halt so machen, dass es lange hält ;-)

Hattest Du auchn Haus von 1928 ???? :cool:

Meinste dafür gibts ne Art Haftgrund ?

Mhhh muss ich mal erfragen...

Also siehst Du kein Problem bei der Sache ?:D
 
mauzii

mauzii

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2013
Beiträge
507
Zustimmungen
7
Ort
nähe Augsburg
also wo ichs gemacht habe bei mir
ist in der scheune zum "neueren" wohnhaus :D (neu ist relativ)
der stadl(scheune) ist so ca.85 jahre alt aber noch gut in schuß .
2 sichtwände hab ich so gemacht , allerding mit maurermörtel .
rest der hauptmauern war verputz ,alles andere ist holz

zum thema haft grund ,
da weis ich jetzt keinen bestimmten ,
aber es gibt doch für jeden mist n haftgrund :cool:
 
Thema:

Welcher Mörtel ?

Welcher Mörtel ? - Ähnliche Themen

Ytong Wand richtig verputzen: Hallo zusammen, hab da noch mal eine Frage. Es geht um eine Ytong-Wand, die im Innenbereich steht. Diese wurde jetzt neu aufgesetzt, und soll nun...
Bodendurchbiegung ausgleichen: Schönen guten Tag zusammen, ich saniere aktuell mein Haus und bin gerade dabei die Böden zu bearbeiten. Mein Problem ist jetzt, dass sich der...
Tuffstein Mauer: Hallo zusammen, da ich absolut nicht vom Fach bin, schickte Google mich auf diese Seite. Meine Schwiegereltern besitzen eine Wand (nicht...
Forellenweiher wie Fugen abdichten ?: Hallo Leute, wir haben an unserem Grundstück einen gemauerten Weiher, da sind nach Jahren jetzt die Fugen undicht geworden. Mit was kann ich die...
Wohnzimmer, bitte keine Tapete mehr, verputzen aber wie?: Hallo zusammen, dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum, ich bin mir sicher in den nächsten Monaten werden noch einige folgen. Ich habe vor...

Sucheingaben

welcher mörtel

,

mörtel für das dach welcher

,

welcher mörtel für dachziegel

,
welchen mörtel
, granitplatte welcher mörtel, welcher mörtel für mauer
Oben