Welche Dämmung unter Vinylboden ?? (Untergrund alter Fliesenboden)

Diskutiere Welche Dämmung unter Vinylboden ?? (Untergrund alter Fliesenboden) im Bodenbeläge Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, in unserer EG Wohnung Bj.1992 (darunter Tiefgarage) haben wir aktuell Laminat über den alten Fliesen liegen. Der Boden ist relativ kühl....

  1. #1 Go178, 11.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2020
    Go178

    Go178 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.03.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    in unserer EG Wohnung Bj.1992 (darunter Tiefgarage) haben wir aktuell Laminat über den alten Fliesen liegen. Der Boden ist relativ kühl. Im Zuge von Modernisierungen wollen wir die Fliesen belassen und den darüberliegenden Laminatboden herausnehmen. Ein neuer Vinylboden soll auf die alten Fliesen verlegt werden (Klick oder Klebevinyl). Meine Frage ist, welche Dämmung benutze ich am sinnvollsten? Ich möchte den Boden natürlich möglichst warm haben. Kommen Dämmfolien mit Dampfbremsen/sperren (2 oder 3mm) in Frage? Oder bleibt hier die Feuchtigkeit aus dem kühlen Boden hängen und es bildet sich Schimmel? Entsteht da überhaupt Feuchtigkeit? Kann ich den Fliesenboden belassen oder muss ich diesen noch behandel (verspachteln etc.)?

    Danke VG
     
  2. Anzeige

  3. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.838
    Zustimmungen:
    1.263
    Hallo @Go178
    Sicher wird es möglich sein, den Boden zu dämmen. Dazu bieten Hersteller verschiedene Systeme (z.B. Bodendämmplatten) an. Du müsstest also schauen, wie hoch du mit dem Boden (inkl. Belag) gehen kannst. Eine 2-3mm starke Trittschalldämmung wird da nichts bringen.
     
  4. Go178

    Go178 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.03.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Neige,

    danke für die Rückmeldung. ich habe einmal nachgeschaut. Bis zu 2cm Erhöhung auf den Fliesen wären in Ordnung. Gibt es in dieser Dimension etwas ordentliches als Dämmung, das auch etwas bringt? Ich will nur vermeiden, dass ich beispielsweise Kork-Dämmung benutze und durch den kalten Boden Feuchtigkeit hochkommt und die Dämmung damit nicht arbeiten kann und sich Schimmel bildet oder der Belag dadurch kaputt geht. ich bin auf diesem Gebiet vollkommener Laie. Daher die Frage an euch Erfahrene, was man hier machen kann. Es geht mir rein um die richtige Dämmung in diesem Fall: Tiefgarage-->Erdgeschoss-->Fliesen-->DÄMMUNG-->Vinyl...
    VG
     
  5. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.838
    Zustimmungen:
    1.263
    Also ich bin nicht der Bodendämmspezialist, würde aber, wäre es meine WHG, tatsächlich überlegen die Fliesen rausnehmen um da eine vernünftige Dämmung hinzubekommen. Mal schaun ob da ein Profi was schreiben kann.
     
  6. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    1.451
    Zustimmungen:
    317
    Bei 20mm Maximaldicke und Vinyl mit 10mm (?) bleibt ja nciht mehr viel Dämmstärke übrig. Das wird sich in der Praxis kaum bemerkbar machen. Wenn möglich würde man da eher die Decke der Tiefgarage dämmen. Je nach Baurt kann man da ja richtig dicke Dämmung mit wesentlich mehr als 10cm draufpacken.
     
  7. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.838
    Zustimmungen:
    1.263
    Da wäre eben meine Überlegung die Fliesen rauszunehmen, Dämmung einbringen und 4mm Vollvinyl zu kleben. Ob das aber bei max. 20mm geht wäre zu prüfen.
     
  8. #7 Holzwurm50189, 11.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    223
    Fliesen könnten drinne bleiben. Klickvinyl braucht eine Unterlegbahn mit Feuchtigkeitssperre mit mindestens 400KPA, besser 600KPA druckfestigkeit. Verlegeanleitungen der Hersteller lesen ! Dies ist KEINE Wärmedämmung. Sinnvolle Wärmeisolierung in grossen Stärken kann nur über die Tiefgaragendecke erfolgen, da 20mm in der Wohnung viel zu wenig ist. @Neige ... das dürfte an der Druckfestigkeit bzw. Eignung scheitern (Dämmung und 4mm kleben) Beim direkten kleben auf die Fliesen oder Estrich kommt wahrscheinlich nur eine Epoxygrundierung mit Absandung und anschliessendem verkleben in Frage, wegen des Risiko der aufsteigenden Feuchtigkeit / Tauwasserausfall in der Winter-/Frostperiode. Das ganze auch höchstwahrscheinlich mit einem 2K-Kleber
     
  9. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.838
    Zustimmungen:
    1.263
    Jo hab ich befürchtet. Da hätte klar noch was drauf müssen. Ob der Hausbesitzer, bezw. die Wohnungseigentümer einer Isolierung der Tiefgaragendecke zustimmen würden mag ich stark bezweifeln.
     
  10. Go178

    Go178 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.03.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    die Dämmung der Tiefgaragendecke kommt leider nicht in Frage. Vinyl von 10mm ist mienes erachtens relativ dick. Die meisten die ich so gesehen habe sind max. 5mm. Was mir ein Schreiner empfohlen hat wäre eine Korkunterlage. Also auf die Fließen erst einmal die Dampfsperre, Darüber ca 10mm Kork und und dann eben Vinyl. Was haltet ihr davon? Ich bekomme leider von jedem etwas anderes gesagt (Baumärkte, Schreiner, etc.). Mir ist klar dass der Boden nicht "warm" sein wird aber wenigstens dass er eben nicht ganz so kühl ist wie aktuell. Wenn es da ein Paar Grad Celsius nach oben geht ist das schon ok.

    VG
     
  11. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    1.451
    Zustimmungen:
    317
    Eine messbare Wärmedämmung wird 10mm Kork eh nicht bringen, also deine Heizkosten werden sich dadurch nicht ändern. Das einzige was du ändern kannst ist die "gefühlte Wärme". Wenn du barfuß über 15°C kalte Fliesen läufst ist das ja was anderes als wenn du über 15°C kalten Kork läufst. Einfach weil Fliesen besser die Wärme/Kälte leiten und damit deinem Körper schneller Energie entziehen können. Wenn du also vor hast das zu ändern, dann nimm einen Boden mit warmer Oberfläche. Also z.B. Teppich oder Kork. Vinyl ist zwar nicht so "kalt" wie Fliesen, aber es wird sich trotzdem kälter anfühlen als z.B. Teppich.

    Da macht es aus meiner Sicht aber keinen echten Unterschied ob du jetzt 5mm Vinyl mit 10mm Kork verlegst oder Klickvinyl mit 10mm Aufbaustärke.
     
  12. #11 Holzwurm50189, 12.03.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    223
    @Go178 Wenn du unbedingt unter dem neuen Boden was Isolieren willst, geht das nur bei einem Viynlboden auf Holzträger, ca. 10mm Gesamtstärke, wo noch was drunter gepackt wird, 0,2mm Folie nicht vergessen. Massiv-Klickvinyl in 4mm oder 5mm Stärke geht nicht, das geht in die Buxe.
     
Thema:

Welche Dämmung unter Vinylboden ?? (Untergrund alter Fliesenboden)

Die Seite wird geladen...

Welche Dämmung unter Vinylboden ?? (Untergrund alter Fliesenboden) - Ähnliche Themen

  1. Draht in altes Kletterseil

    Draht in altes Kletterseil: Hallo zusammen, vor Kurzem habe ich in einer Kletterhalle eine tolle Idee gesehen, um Übertöpfe für Pflanzen an der Decke zu befestigen. [ATTACH]...
  2. Altes Haus sanieren-neue Wasserleitungen_Cu oder Kunststoff ?

    Altes Haus sanieren-neue Wasserleitungen_Cu oder Kunststoff ?: Hallo zusammen :) Was für Erfahrungen habt ihr mit Kunststoffrohren? (Wasserhärte 9) Möchte die Installationen selbst durchführen. Würde mich...
  3. Alte Regler für Bodenheizung austauschen

    Alte Regler für Bodenheizung austauschen: Hallo zusammen, ich möchte meine uralten Regler für die Bodenheizung austauschen (siehe Foto). Können die einfach abmontiert und durch einen...
  4. Absperr-Ventil an alter Waschbecken-Armatur gängig machen

    Absperr-Ventil an alter Waschbecken-Armatur gängig machen: Hallo, ich hab' leider mal wieder ein Problem mit einem alten Absperrventil (?) einer alten Armatur am Waschbecken im Bad. Es geht nicht um...
  5. Systemtrenner Ältere Heizung

    Systemtrenner Ältere Heizung: Hallo zusammen, Habe ein älteres Haus gekauft mit einer Heizungsanlage von 1998. Diese ist soweit ok. Jetzt habe ich gelesen, dass es...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden