Welche Blumen in Garten?

Diskutiere Welche Blumen in Garten? im Topfpflanzen und Blumen Forum im Bereich Der Garten; Sagt mal leute welche Blumen habt ihr so in eurem Garten?
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.877
Zustimmungen
106
Ort
Salzwedel
Es gibt ein paar Eigenschaften der Pflanzen, die man auf jeden Fall beachten sollte, bevor man eine kauft. Am besten man schaut erstmal, was für Stellen im Garten vorhanden sind und wie der Boden beschaffen ist - was man eventuell machen muß oder kann, um den Boden für eine Pflanze zu verbessern oder ob man nicht doch lieber auf eine andere zurückgreift.

Beispiel wäre da die Feuchtigkeit. Manche Stellen im Garten kann man nicht oder nur begrenzt feucht halten, dann muß man halt nach Trockenpflanzen, wie Sukkulenten Ausschau halten.

Favoriten sind:
Rosen - wär hätte das gedacht, gibt aber auch da sehr unterschiedliche Sorten
Indische Rose (Hibiscus) wächst und blüht auch im Schatten
Pfingsrose
Echter Flieder
(braucht Platz zum Auswachsen, darf nicht geschnitten werden)
Sommerflieder, Schmetterlingsbusch
Japanische Kirsche
Tulpenbaum
(Magnolie)

Es gibt eine Reihe schöner blühender Kletterpflanzen, dazu gehört für mich auf jeden Fall der Chinesische Blauregen

zwar schön aber für andere Pflanzen auf Jahre giftig ist der Rhododendron

Überlegen würde ich mir einen Obstgarten. Die Obstblüte ist phänomenal und das Obst einfach unersetzlich

Vielleicht zeigst Du ja besser erstmal, was für einen Garten Du bepflanzen willst und dann sammelst Du Vorschläge für bestimmte Stellen ;)
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.921
Zustimmungen
1.576
Ort
56244 Goddert
Das waren aber nicht wirklich BLUMEN sondern mehr Sträucher, wenn ich nicht irre.

Rosen z. B. finde ich wirklich kompliziert. Selbst wenn da auf dem Etikett "resistent gegen Mehltau und Rosenrost" steht - ich glaube das nicht. Wir haben derzeit 5 Rosensträucher. Davon taugt EINER etwas. Und mit der Blüte fangen die erst im späten Sommer an. Aber der gemeine Gartennutzer will da Blumen/Blüten sehen.

Blumen sind auch eine relativ teure Angelegenheit. Deswegen haben wir fast nur Stauden im Garten, die kommen jedes Jahr von selbst wieder. Gut, auch da geht ab und an eine Staude von kaputt. Und von den Jährlingen holen wir nur die, die es in jedem Geschäft dann in so 10er Containern zu kaufen gibt wie die kleinen Begonien, Männertreu oder so was. 10 Stück dann 1,59 €. Mit denen muß man dann aber warten bis das die Eisheiligen vorbei sind. Aber selbst wenn da welche von kaputt gehen ist es kein großer Verlust.

Am schönsten finde ich bald noch die ganz frühe Zeit im Garten (März/April) wo die ganzen Kissen blühen.

http://jomar-garten.de/Gartenbilder_2015/album/index.html
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.921
Zustimmungen
1.576
Ort
56244 Goddert
Malve ist uns nach einem Jahr kaputt gegangen. Stockrosen wollte ich unbedingt haben... die müssen VIEL LICHT haben, unsere standen falsch. Das war ein Schuss in den Ofen. Königskerzen sind pflegeleicht. Wie Sonnenhut, Herbstastern, Margeriten (Läuse!!). Wo wir auch aufpassen das sind Pflanzen wo Nacktschnecken drauf stehen die Tagetes, Rittersporn. Das gibts nicht mehr. Die Schnecken fressen diese Sorten schneller als die wachsen können.
 
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.877
Zustimmungen
106
Ort
Salzwedel
Nach einem milden Winter ohne Frost überleben Scharen von Schnecken und anderen Krabbeltieren. Und nicht nur die, sondern auch Bakterien und Pilze greifen die Pflanzen stärker an. Das wird sich nächstes Jahr im Garten und in Wald und Flur deutlich zeigen

Der Standort ist wichtig genauso wie die Bodenverhältnisse. Aber es gibt Pflanzen die eh sehr viel härter im Nehmen sind. So gibt's zB. ein paar hochwachsene Ziergräser, die unter anderem zB. mit Wasser gut klar kommen - oder andere die Trockenheit wegstecken. Maiglöckchen, Waldmeister und auch Pfingstrosen vermehren sich über die Wurzel und sind - wenn sie mal wachsen - nicht mehr klein zu bekommen.

Im Grunde machen die Pflanzen zum Aussähen das ganz alleine - da wo sie keinen guten Standort haben, wachsen sie auch nicht.

Wenn man zB. so einen Beutel Blaumohn hat, dann kann man den gut über eine große Fläche verteilen - auch andere Samen lassen sich recht günstig beschaffen, indem man erstmal ein paar Pflanzen als Spender hochzieht und dann die Samen im Garten verstreut

Auch ein Duft- und Kräutergarten ist extrem interessant, weil er halt eher die Nase und den Geschmack anspricht. Darunter harte Pflanzen, wie Salbei in unterschiedlichsten Sorten. Begeistert war ich auf der letzten Buga so zum Beispiel auch von den Duft-Pelargonien (Storchenschnabel), die es mittlerweile in sehr unterschiedlichen Duftnoten gibt. Nicht zu vergessen Zitronenmelisse und die vielen Minzsorten
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.10.2014
Beiträge
4.580
Zustimmungen
583
Ort
BW
Hmm, ob der TE an dem Thema überhaupt noch interesse hat?

Doch so schlimm finde ich die perfekten Standorte auch wieder nicht, finde einen guten Boden schon wichtiger ... und Pflanzen vermehren sich doch auch über Samen.
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.921
Zustimmungen
1.576
Ort
56244 Goddert
*grins* Tatsächlich. Die Frage ist vom August. Na gut, wenn es den Frager nicht mehr interessiert so uns doch!

Stimmt über Samen vermehren sich auch viele Blumen. Wenn man z. B. welche geschenkt bekommt mit den Worten "ich habe genug davon" sollte man den Satz evtl. richtig verstehen. Es sind nicht ausreichend, sondern der Geber hat GENUG davon. Wir haben mal Akelei bekommen und wurden die nicht wieder los. Das Zeug hat sich über den ganzen Garten verteilt. Und noch so ein kleines Krabbelgewächs mit gelben Blüten, keine Ahnung wie das heißt. Wir haben die ganze Erde da getauscht. Ein paar JAHRE später war das Zeug wieder da.

Gräser und Kräuter sind eine tolle Idee. Pampasgras haben wir 3 x versucht. Immer wieder erfroren, oder zu nass, zu trocken oder sonst was gestanden.

Schnecken überleben jeden Winter. Aber das kommende Jahr, da werden wir wohl noch mehr haben. Kommt aber auch auf den Sommer an. Je trockener desto weniger von den Viechern.
 
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.877
Zustimmungen
106
Ort
Salzwedel
Sogenannte "Saatgutbörsen" finden sich immer häufiger. Im Netz gibt es zudem auch Austauschbörsen

http://www.tauschgarten.de/

Wir haben hier sogenanntes Chinaschilf als Ziergras. Das ist ziemlich genügsam, vielleicht aber nicht so imposant wie Pampas.
 

Frank33

Neuer Benutzer
Dabei seit
03.08.2016
Beiträge
11
Zustimmungen
0
Wir haben eine Menge Geranien und Flieder :) Ich finde die super pflegeleicht und trotzdem sehr schön ;)

LG
 
Thema:

Welche Blumen in Garten?

Welche Blumen in Garten? - Ähnliche Themen

Gartenschlauch an Niederdruckarmatur?: Hallo zusammen. Seit 2 Wochen habe ich an unserer Niederdruckarmatur in der Küche einen Anschluss für einen Wasserschlauch installiert...
Schimmel an Deckenverkleidung aus Holz?: Hallo Leute ich möchte gerne Eure Meinung dazu wissen. Ich habe im Mai einen Garten übernommen mit einer Laube. Die Vorbesitzerin sagt das Dach...
Spalt an Fertighausfassade: Hallo zusammen, Heute ist mir, als ich im Garten war, ein Spalt an der Fassade aufgefallen. Und zwar zwischen der verputzten Fassade und dem...
Betonsteinmauer streichen: Liebe Maler😎, ich habe eine kleine Mauer aus haufwerksporigem Betonstein außen im Garten. Mit welcher Farbe streiche ich diese?
Handwerk als Hobby trotz Lärm?: Hallo liebe Leute, ich bin ganz neu in eurem Forum dabei und wollte hier mal die Frage loswerden, wie ihr mit dem Thema Lärm umgeht. Ich besitze...

Sucheingaben

welche blumen kommen im garten jedes jahr wieder

,

krabbelgewächse

,

welche Blumen vermehren sich

Oben