Welche Astschere kommt für mich infrage?

Diskutiere Welche Astschere kommt für mich infrage? im Hecken und Sträucher Forum im Bereich Der Garten; Es reicht jetzt also die Fiskars für Beides? Zwei Beiträge später nennst Du nämlich "Felco 2, eine Gardena Naturecut und eine Flora Löwe Bypass...

Nrwbasti

Benutzer
Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
83
Zustimmungen
3
Ich würde an deiner Stelle den Schnitt aufs Frühjahr verlegen.

Sicher reicht die Fiskars für Baum und Strauch. Dafür würde auch eine ordentliche 'Rosen'Schere ausreichen.
Es reicht jetzt also die Fiskars für Beides? Zwei Beiträge später nennst Du nämlich "Felco 2, eine Gardena Naturecut und eine Flora Löwe Bypass Astschere."

Dann könnte ich jetzt noch schnell bis Dezember die Sträucher und den einen Baum kürzen
 

Hans.Erwin

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2021
Beiträge
311
Zustimmungen
106
Sag ein mal, liest und verstehst du überhaupt was dir geschrieben wird?
 

Hans.Erwin

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2021
Beiträge
311
Zustimmungen
106
Möchtest du Hecke schneiden, brauchst du eine Heckenschere.

Möchtest du Äste schneiden, brauchst du eine Astschere.

Möchtest du dünnere Zweige wie bei einem Strauch schneiden, ist eine Gartenschere ratsam.


Das sind drei Produkte für unterschiedliche Anforderungen.

Die überschneiden sich aber in gewissen Bereichen.

So kann ich mit der Gartenschere bis zu einem gewissen Maß die Aufgaben einer Astschere abdecken, und auch umgekehrt, aber nie so komfortabel.


Aber wenn wir das auf diesem Niveau weiterführen wollen, gehe ich gleich in den Keller und 'seitenschneider' Nägel in die Wand.
 

Nrwbasti

Benutzer
Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
83
Zustimmungen
3
Sag ein mal, liest und verstehst du überhaupt was dir geschrieben wird?
Ja, zwischen März und Ende September soll man nichts im Garten radikal kürzen. Wir haben jetzt November und daher würde ich gerne vor dem Winter die Büsche, den Baum und ggf. den kleinen Heckenteil kürzen.

Ja, ich habe verstanden, dass es für verschiedene Aspekte unterschiedliche Produkte gibt.

Aber auch "ja", ich gehe nur auf das ein, was Ihr mir sagt und möchte einfach nur wissen, ob die Fiskars jetzt für Bäume und die Sträucher reicht (weil ich verstanden habe, dass ich jetzt nichts mehr an dem kleinen Heckenteil machen muss) oder ob ich doch noch ein zweites Produkt benötige.

Das ist für mich noch offen
 

sgssn

Benutzer
Dabei seit
24.09.2012
Beiträge
46
Zustimmungen
13
Aktuell hat @Hans.Erwin alles gesagt. Hast du einzelne Äste, entscheidet die Dicke der Äste, was du nimmst. Ein 5mm-Ästchen kannst du noch mit einer Gartenschere schneiden. Wenns mal dicker wird, kommst du kraftmässig mit der Gartenschere nicht mehr zurecht, dann brauchst du die Astschere. Wenn du eine Fläche zu schneiden hast, also z.B. eine Hecke, die du flächenmässig bearbeitest und nicht Ästchen für Ästchen, dann nimmst du die Heckenschere. Und wir wissen jetzt nicht so genau, ws du alles zu tun hast.
Mein Vorschlag, kauf dir erst mal ne Gartenschere und schau, wie du damit zurecht kommst. Oder schau nach, wie dick die Äste sind. Haben die Fingerstärke führt kein Weg an der Astschere vorbei.
Normal führt an der Gartenschere nix vorbei, da es ziemlich nervig ist, mit ner grossen Astschere kleine Ästchen abzuschneiden.

Gruß
gerhard
 

Nrwbasti

Benutzer
Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
83
Zustimmungen
3
Vielen Dank. Das war sehr gut erklärt :)

Könnt Ihr da eine bestimmte Gartenschere empfehlen?

Der Buchsbaum hat definitiv mehr als Fingerstärke., Dafür nehme ich dann die Fiskar oder die Obi Amboss bzw. Bypass?
 

sgssn

Benutzer
Dabei seit
24.09.2012
Beiträge
46
Zustimmungen
13
Zu den Astscheren: ich habe keine Fiskars, aber von denen aus deinen Links würde ich diese nehmen. Jeder von uns war mal blutiger Anfänger. Also alles nicht so dramatisch. Wirklich falsch machen kannst du nix. Deine Erfahrung mit deinen Pflanzen wird dann entscheiden was du dir als nächstes mal kaufst. Wie gut du also mit dem was du hast zurechtkommst. Auch das ist individuell verschieden. :)
Gartenschere ist das gleiche Thema. Such dir was raus was dir gefällt. z.B.:

Kannst aber auch eine von Aldi/Lidl nehmen. Irgendwann sind die alle stumpf und wenn du sie draussen liegen lässt, rosten sie. Wir haben einige in unserem Fundus, die noch mehr oder weniger gut funktionieren.

Gruß
Gerhard
 
Leons Werkstatt

Leons Werkstatt

Benutzer
Dabei seit
04.08.2020
Beiträge
34
Zustimmungen
3
Wenn es um Garten/Hecken/Astscheren geht kann ich Fiskars nur empfehlen. Eine gute Gartenschere sollte meiner Meinung nach jeder mir Garten zuhause haben. Würde dir ansonsten raten nach Sets zu schauen die sind häufig zusammen günstiger, wenn du dir mehrere anschaffen möchtest. Hier ist zum beispiel eine Fiskars Heckenschere und Astschere im Set und gerade reduziert habe ich gesehen. Da ist eine Amboss-Astschere dabei, die ist eher für dicke und tote Äste. Für einen präziseren Schnitt und dünne, frische Äste würde ich eher eine Bypass-Astschere nehmen.
 

Hans.Erwin

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2021
Beiträge
311
Zustimmungen
106
Reicht. Die Güde würde ich nicht nehmen.
 

Hans.Erwin

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.11.2021
Beiträge
311
Zustimmungen
106
Sie schlägt das Rad zwischen Verbrauchs-, und Gebrauchsgut.
 

Nrwbasti

Benutzer
Dabei seit
21.06.2020
Beiträge
83
Zustimmungen
3
Sie schlägt das Rad zwischen Verbrauchs-, und Gebrauchsgut.
Was genau meinst du damit?
Benötige halt für den kleinen Heckenteil, der etwas länger ist, etwas zu schneiden. Wenn Du meinst,dass die 24 Euro manuelle Heckenschere besser ist als eine 38 Euro elektrische und nicht wesentlich mehr Zeitaufwand bedeutet, dann mache ich das.
 

sgssn

Benutzer
Dabei seit
24.09.2012
Beiträge
46
Zustimmungen
13
Lass dich mal nicht verwirren. Eine elektrische Heckenschere die über 100€ kostet sollte besser sein, keine Frage, für 40€ kriegst natürlich nur China-Qualität. Lies dir die Kommentare bei Amazon dazu durch. Ich habe einen Garten mit 100m2, und ich habe das Werkzeug auch nicht jeden tag in der Hand und der Kauf von Billigware ist ein gewisses Risiko in Richtung "Montagsgerät". Aber ich bin jetzt mit meinem Billigzeug bisher gut durchgekommen. Mich würde an dem Güde nur stören, dass das ein 230V-Gerät ist. Ich habe keine Lust auf Kabel hinter mir herziehen und schon vor 3 Jahren auf Akku umgestellt. Ich habe die 18V-Technik von Einhell und bin zufrieden damit.

Gruß
Gerhard
 
Thema:

Welche Astschere kommt für mich infrage?

Oben