Weiterbildung Elektriker

Diskutiere Weiterbildung Elektriker im Elektroinstallation und Elektrotechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo liebe Heimwerker Gemeinde, ich bin mir zwar nicht sicher, ob mein Beitrag hier an der richtigen Stelle ist, aber ich versuchs mal. Falls...

  1. #1 originalteil, 15.10.2019
    originalteil

    originalteil Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Heimwerker Gemeinde,

    ich bin mir zwar nicht sicher, ob mein Beitrag hier an der richtigen Stelle ist, aber ich versuchs mal. Falls er falsch ist, bitte gerne entsprechend verschieben.

    Zum eigentlichen Thema.
    Ich hatte unlängst eine Unstimmigkeit mit meinem Elektriker über den Preis seiner Arbeit. Das aber nur am Rande.
    Die ganze Sache hat mich zum nachdenken angeregt wie man es denn anders machen kann.

    Nun sind gerade Elektro Arbeiten, wie wir alle wissen, Arbeiten für den Fachmann. Gerade in der heutigen Zeit ist allerdings nicht so einfach zeitnah einen Fachmann zu finden und den dann auch noch für einen fairen Preis.
    Also ist die verwegene Idee eben, man wird selbst zum "Fachmann".

    Elektriker ist natürlich ein Ausbildungsberuf und nicht an einem Wochenende erlernbar. Aber gibt es nicht Möglichkeiten einige Dinge (z.B. das setzen einer Sicherung) zu erlernen um es dann im Eigenheim selbst durchzuführen?
    Was ich halt nicht will, ist mir irgendwelche YouTube Videos ansehen und dann am Sicherungskasten rumhantieren, sondern schon eine richtige Einweisung erhalten und dann auch im Optimalfall ein Zertifikat zu haben, dass einen die Kenntnisse attestiert.

    Ähnlich den Foundation Leveln die es in der IT und vielleicht auch in anderen Bereichen gibt.


    Vielen Dank für eure Antwort

    Gruß
    Originalteil
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Weiterbildung Elektriker. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schnulli, 15.10.2019
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.536
    Zustimmungen:
    847
    Die Kurzfassung kann ich schon mal geben: Nein (mit Bezug auf "offiziell" die Befähigung haben, dies durchführen zu dürfen), nicht in diesem Gewerk, wo selbst ein kleiner Fehler schon tödlich enden kann.
    Natürlich kannst du zu Hause machen was du willst. Solange nix passiert interessiert es keinen. Der Schadensfall ist eben das, was du betrachten musst.

    Um die Langfassung können sich evtl. die Elektriker hier im Forum mal bemühen :p
     
  4. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.672
    Zustimmungen:
    780
    einfach ausgedrückt..
    Der Laie darf unterm strich nix selbst machen.. siehe u.a. NAV §13 usw
    Alle arbeiten an E-Anlagen müssen den anerkannter Regeln der Technik entsprechen und an Anlagen im Netz dürfen nur eingetragene Fachkräfte arbeiten


    Oftmals scheitert es dann an den erforderlichen Messgeräten, Normenkenntnissen usw.
    Farbe auf Farbe klemmen wäre etwas zu einfach

    Zwar gehen viele davon aus das ein 1:1 Tausch rechtlich in der hell grauen Zone liegt aber bedingt dadurch setzt man generell voraus das die E-Anlage Normgerecht errichtet bzw nicht verbastelt wurde was wie die Praxis zeigt eben oft nicht der Fall ist

    Selbst die Montage von Leuchten ist mehr od minder geduldet und für manch einen schon ein schweres unterfangen
    siehe aktuelles Bsp ;)


    Wenn du bereit bist ~2000€ für ein Messgerät nach VDE zu investieren inkl Kurzlehrgang und dann noch ~500€ für die wichtigsten VDE Normen .. Für das Eigenheim sicher nicht lohnenswert und für die "Nachbarschaft" kommt dann die Meldepflicht, Meisterzwang (Altgesellenregelung) usw ins spiel. Ob man hier überhaupt Rechtssicherheit erlangen kann müssen andere klären, ebenso die Versicherer
     
    woodworker gefällt das.
  5. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    63
    Es gibt ja genügend Häuslebauer, die einen Großtreil der Elektrik selber machen. Sinnvoller Weise natürlich in Absprache mit einem Elektriker, der das zum Schluss auch nochmal prüft.

    An sich ist 90% der Elektroinstallation ja auch Routinearbeit. Kabel von der einen Steckdose zur andern Steckdose oder zum Sicherungskasten. Gleiche Farben verbinden. Nächste Schwierigkeitsstufe sind dann Lichtschalter, aber auch dafür braucht ein halbwegs intelligenter Mensch keinen Wochenendkurs. Kabelquerschnitte, Anzahl der Verbraucher pro Kabel und Sicherungen soll natürlich der Elektriker planen, aber man sollte sich schon selber zutrauen eine Glühbirne ohne Fachkraft selber zu wechseln.

    Dank FI-Schalter ist das "rumbasteln" an der Elektroinstallation auch fast risikolos. Wenn man was falsch macht fliegt halt der FI und man fühlt nicht mehr als ein Kribbeln.

    Einfach mal eines der Bücher aus der Kategorie "Elektroinstallation im Haus" kaufen und durchlesen. Danach kann man schon 90% der Routinearbeiten selber erledigen.
     
  6. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.299
    Zustimmungen:
    1.013
    @Future
    Das was du da schreibst ist gefährlich und bin tatsächlich am überlegen, deinen Post zu löschen. Auch wenn das hier ein Heimwerkerforum ist, kann ich für mich solche Äusserungen in diesem Bereich nicht gut heißen.
     
    Dipol, Kaffeetrinker, Sulzknie und einer weiteren Person gefällt das.
  7. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.672
    Zustimmungen:
    780
    Zum einen haben viele Anlagen noch keinen FI ( im TN Netz erst 1984 für das Bad vorgesehen und seit 2009 sowie letztlich 2018 nun generell vorgeschrieben im gesamten TN-Netz ) und zum anderen gibt es noch div Anlagen die zwar einen FI haben aber nicht mit 30mA sondern 300mA oder gar 500mA

    Und das der FI mit 30mA wirklich auslöst ( die mit 300mA und höher lösen wohl erst gar net aus wenn man dran hängt )ist auch nicht garantiert, siehe z.B den tragischen Fall der Kinder die in der Badewanne verstorben sind trotz FI

    Ein FI ist ein + an Sicherheit, aber kein 100% Schutz. Auch löst der FI nicht bei allen Fehlern aus, es gibt somit ausreichend Chancen sich od 3te zu schädigen

    Im übrigen erwischt es einige nicht durch den Elektrischen schlag, sondern sie purzeln von der Leiter bedingt dadurch das sie einen gezimmert bekommen oder durch den Lichtbogen bzw knall

    Dafür gibt es die 5 Sicherheitsregeln.. verlasse dich nie auf Schutzorgane
     
  8. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    63
    Was hab ich denn geschrieben?

    Dass man die Kabel selber legt und die Steckdoisen selber setzt und das nur vom Elektriker abnehmen lässt ist wirklcih keine ungewöhnlche Sache. Und was ist mit den ganzen Büchern auf Amazon, die dem Laien erklären wie man zuhause Steckdosen einbaut und einen Lichtschalter versetz? Machen sich die Autoren alle strafbar?
     
  9. #8 Neige, 15.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2019
    Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.299
    Zustimmungen:
    1.013
    Wenn du das für dich selbst machen willst, dann soll das so sein. Notfalls erwischt es dich dann selbst. Solche Aussagen
    sind schlicht gefährlich und kann keinesfalls angeraten werden.

    Noch ne Anmerkung am Rande:
    Ich selbst bin im Rettungsdienst tätig und du möchtest nicht wissen, wie oft wir solche angeblich risikolose Basteleien holen.

    Bei Elektrik hört bei mir definitiv eine Bastelei auf, schon allein aus dem Grund, weil ich ein bekennender Elektroschisser bin und es die tun lasse, die es nicht umsonst gelernt haben.

    Sicher, mal Schlitze klopfen kann man selbst und ggf. die richtigen Kabel nach Anweisung in die Schlitze legen, abber alles andere....

    Dein Post hat sich halt für mich so gelesen, als sei das wie eben mal Wasser kochen.
     
  10. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    63
    Naja, so ist das aber bei jedem Menschen und nicht nur bei mir. Wenn jemand selber dran rum bestalt, dann gefährdet er natürlich sich und alle, die das Haus betreten. Aber man kann dieser Gefahr doch besser entgegen wirken, wenn man den Menschen die Angst vor dem Strom nimmt und ihnen die nötigen Informationen zugänglich macht um sicher damit zu arbeiten.

    Ich finde das immer sehr komisch, wenn Strom als die größte Gefahr aller Zeiten gebrandmarkt wird. Da wird Leuten empfohlen sich riesige Kettensägen für den Garten zu kaufen, knochenzermalmende Baumaschinen im Baumarkt zu leihen oder mit Zement zu arbeiten, der einem die Lungen verätzen kann. Aber bei "einem bisschen" Strom wird der Mensch zum Vollidioten degradiert, der nicht zwischen braun, blau und gelbgrün unterscheiden kann.
     
  11. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.299
    Zustimmungen:
    1.013
    Dann gehöre ich zu den Vollidioten, denn ich bin einer von ca. 5 % der Bevölkerung, die Farbenblind sind und ich will nicht wissen wie viele es gar nicht wissen, dass sie Farben nicht unterscheiden können. ;)
     
  12. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    63
    Naja, wer Farbenblind ist sollte aber selber wissen, dass er nicht zum Elektriker geeigent ist und wenn nicht, dann ist er wiederum doch ein Vollidiot. Wie gesagt, die Logik, die hinter einer Elektroverkabelung steckt ist eigentlich sehr simpel. Man wird immer mal wieder über Sonderfälle stolpern, bei denen da plötzlich eine rote Ader liegt und man nur "raten" kann was das sein soll. Wenn man dann den Rat bekommt den Elektriker zu rufen statt mit dem angeleckten Finger zu prüfen, dann ist das ja auch völlig OK.
     
  13. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.299
    Zustimmungen:
    1.013
    Dann haben wir alles geklärt. ;)
     
  14. #13 Schnulli, 15.10.2019
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.536
    Zustimmungen:
    847
    Der Zugang zu den Informationen alla

    stellt dich aber nicht von der Haftung im Schadensfall frei. Da kannst du hinterher tausendmal sagen, dass du es so gelesen hast. Wenn es dann einen deiner Mitbewohner oder Besucher aus den Socken haut, weil doch irgendwas am Lichtschalter nicht gepasst hat oder es fängt irgendwo an zu kokeln, dann bist immer nur du der Dumme. Das nur zur Klarstellung mit Bezug auf den Eingangspost.
     
  15. #14 Sulzknie, 15.10.2019
    Sulzknie

    Sulzknie Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2014
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    65
    Hallo @ Future , deine Beiträge zeigen mir das du von Elektro keinerlei Fachkenntnisse hast.:eek::eek::eek:.
    Sonst würdest du nicht sowas von dir geben.
     
  16. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    63
    Ich hab die Elektrik in meinem Haus komplett selber geplant und gebaut. Den Plan vom befreundeten Elektriker absegnen lassen und den dann das ganze später noch prüfen lassen, womit das nach allen Regeln der Versicherung OK ist. Und aus dieser Erfahrung heraus muss ich sagen, dass Elektroinstallation wirklich kein Hexenwerk ist. Was macht der Elektriker denn anderes als ein Kabel entlang der Installationszone vom Sicherungskasten zur Steckdose zu legen? Drei Adern im Sicherungskasten verschrauben und 3 in die Steckdose stecken. Für Dimensionierung von Kabelquerschnitten und Sicherungsautomaten gibt es ein Handvoll Tabellen. Sowas macht dann auch nicht der Meister - das macht der Lehrling im ersten Jahr und der Meister kommt zum Schluss vorbei und guckt mal eben 10 min drüber.
     
  17. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.299
    Zustimmungen:
    1.013
    Wie pflegt der Schwabe zu sagen, Bisch halt ä Käbsele.

    Das mag alles was du schreibst für dich gelten und du hast auch das Glück gehabt, einen befreundeten Eli zu haben, der dich unterstütz hat. Aber Vorsicht, das kann man nicht verallgemeinern und darf nicht dargestellt werden als sei es etwas selbstverständliches, das selbst bewerkstelligen zu können.
    Dazu kommt noch, du darfst es rein rechtlich gesehen nicht, Punkt.

    Nochmal meine Meinung. Es ist nicht akzeptabel in einem öffentlichem Forum zu suggerieren, man bräuchte keinen Eli um solche Arbeiten durchzuführen. Es gibt dazu Vorschriften, Dinnormen und klare Regeln, wer was wann darf oder nicht darf.
     
    Sulzknie gefällt das.
  18. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    63
    Diese Regeln besagen aber auch, dass ich nicht mal selber eine Lampe an die Decke schrauben darf. Bzw. schrauben schon, aber nicht an den Strom anschliessen. Womit vermutlich jedes Haus, das nicht grade eben schlüsselfertig übergeben wurde seinen Versicherungsschutz verloren hat. Und grade hier in einem Heimwerkerforum kann ich mir nur schwer vorstellen, dass die Mehrheit einem Elektriker 15min + Anfahrt zahlt wenn die neue IKEA-Lampe für 19,99 aufhängt werden muss. In Zeiten von Nachwuchsschwierigkeiten im Handwerk kommt der Elektriker dafür vermutlich garnicht erst vorbei ... oder im nächsten Jahr.
     
  19. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    594
    Das bringt mich zu der Frage :
    Was muß ihre Firma bekommen wenn sie eine Stunde für einen Dritten arbeiten würden ?

    Das wissen die wenigsten !
     
  20. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.840
    Zustimmungen:
    63
    Ja man kann es sich auch suchen........aber ich mach mir da jetzt keine Sorgen mehr der RCD regelt das ja nach deiner Aussage.
     
    Sulzknie gefällt das.
  21. Dipol

    Dipol Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.08.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Die Einhaltung der Anerkannten Regeln der Technik ist nicht nur auf die Elektrotechnik beschränkt. NAV § 13 ist aber nicht korrekt wiedergegeben:
    Bis hierhin stimmt es noch, aber der Schlusssatz ...
    ... lässt jedenfalls auch EFK ohne Konzessionseintrag für Arbeiten außerhalb von Installationen und sog. wesentlichen Änderungen zu.

    Niemand weist öfter als ich auf NAV § 13 hin, was angesichts des Fakts, dass längst nicht jeder konzessionierte Elektriker noch vertragstreu ein VDE-Auswahlabo oder eine Werkstattausrüstung nach Bundesinstallateuerverzeichnis vorweisen kann, nicht leicht fällt. :oops:
     
Thema:

Weiterbildung Elektriker

Die Seite wird geladen...

Weiterbildung Elektriker - Ähnliche Themen

  1. Elektrische Fußbodenheizung + Vinylboden

    Elektrische Fußbodenheizung + Vinylboden: Hallo zusammen, da bei meinem ersten Thema ja schon einige Antworten kamen, dachte ich ich frag einfach mal direkt weiter. Und zwar wird in...
  2. Der weiße Teppichboden und der Elektriker

    Der weiße Teppichboden und der Elektriker: An alle die zu Hause weißen Teppichboden haben, der nicht mit Schuhen betreten werden darf: Was macht ihr, wenn die Hausverwaltung jemanden zu...
  3. Elektrischer Rolladen Schalter wechseln

    Elektrischer Rolladen Schalter wechseln: Hallo Eli, es sollen einige Schalter elektrische Rolläden getauscht werden und zwar ganz normale Doppelwippen von Gira gegen 1-Kanal-Funkempfänger...
  4. Elektrischer Schlag beim Schleifen mit Exzenterschleifer

    Elektrischer Schlag beim Schleifen mit Exzenterschleifer: Moin, ich habe gestern einen elektrischen Schlag beim Exzenterschleifen erhalten. Jetzt trau ich mich das Gerät nicht mehr anschalten, weil ich...
  5. Schrank-Klappe elektrisch öffnen

    Schrank-Klappe elektrisch öffnen: Frohe Pfingsten euch allen, wir haben im Wohnzimmer eine Mediawand gebaut. Mittig oben sitzt eine Klappe mit 1600 x 500mm, 3 Scharniere oben auf...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden