WC ständig verstopft

Diskutiere WC ständig verstopft im Sanitärtechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen. Als Erstes möchte ich mich vorstellen. Ich bin Eigentümer eines (zur Hälfte selbst bewohnten) 2-Familien-Hauses in Gütersloh....

  1. balero

    balero Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen.

    Als Erstes möchte ich mich vorstellen.

    Ich bin Eigentümer eines (zur Hälfte selbst bewohnten) 2-Familien-Hauses in Gütersloh.

    Bj. ist 1955.

    Frischwasser ist Unterputz Kuper; Aufputz (Stadtwasser-Anschluss-Verteilung bis zu den Einzelnen Wohnungen) noch keimfreie Blei-Rohre (Institut-Gutachten liegt vor).

    Es geht hier um die Abwasserleitungen. Bis auf das letzte Rohrstück zwischen Haus und Stadtkanal (Kunststoff) handelt es sich um Bleirohre.

    Ist-Zustand EG:

    Abwasser Küche, WC, WC-Waschbecken und Badewanne münden in eine großes Bleirohr.

    WC-Waschebecken und Badewanne haben nie Probleme gemacht.

    Anfangs war das Waschebecken der Küche ständig verstopft. Ich bohrte eine handelsübliche Baumarkt-Spirale so lange durch die Rohre, bis ich sie durch die Kontroll-Öffnung des Bleirohres (kurz vor dem neuen Kunststoffrohr direkt in den Stadt-Kanal) im Keller sehen konnte. Seitdem war das Waschbecken der Küche nie wieder verstopft; alles okay.

    Das Problem ist das WC; meines Erachtens handelt es sich um einen gemeinsamen Strang mit Küche und Badewanne.

    Es ist bei "größerem Inhalt" verstopft; ein Saugnapf hilft immer.

    Ich habe auch schon in das WC selbst reingegriffen; keine Brocken o.ä. fühlbar. Das WC selbst ist recht neu; das Rohr mündet direkt in den Badezimmer-Boden.

    Nun stellt sich mir die Frage, was ich tun kann. Kann ich die handelsübliche Baumarkt-Spirale, welche ich auch seinerzeit für die Küche verwendet hatte, auch für das WC verwenden? Ich weiß, dass es auch extra WC-Spiralen gibt. Kann ich diese dennoch verwenden?

    Bei größeren Geschäften sieht man sehr genau, dass sich die "Brocken" bereits vorne, im WC selbst, stauen.

    Was genau ist das Problem?

    Ich bitte um Hilfe.

    Dankeschön.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 26.03.2013
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    90
    Willkommen im Forum :)

    Das kann am WC liegen. Sehr schlechte Schüsseln benötigen bis zu drei Spülvorgänge, um eine Ladung wegzuspülen. Aber öfter noch liegt es an der Rohrführung danach, dem fehlendem Gefälle oder ob das Spülwasser erstmal "hochdrücken" muß.

    Aber MacFrog meldet sich bestimmt heute Abend nochmal ;)
     
  4. #3 MacFrog, 26.03.2013
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    232
    Meld ^^
    Sicher das es BLei ist und kein Guß?? Blei wird meist nur für die dünnen Abflüße (Spüle , Waschtisch) genommen! Achtung , man kann hier auchmal durchbohren mit einer Spirale!

    Entlüftung des Abflußes frei ? Nicht das da noch ein Storch drinsteckt oder so.

    Die Rohrleitungen sind über 50 Jahre alt und werden innen auch schon genügend ablagerungen haben. Ev. mal vom Installateur durchfräsen lassen mit einer Motorspirale und MÖGLICHST AUCH hinterher eine Kamerafahrt machen! Dann sieht man genau ob die ablagerungen weg sind oder man im Schlafzimmer mit der Spirale herausgekommen ist!

    Ob es das Wc ist , kann man ganz einfach festtellen . Wenn das Wc sofort vollläuft bei SPülen kannst du von der Schüssel ausgehen , sonst vom Rohrsystem.
     
  5. balero

    balero Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Antwort

    Hallo zusammen,
    hallo harekrishnaharerama,
    hallo MacFrog,

    ich glaube, die "normale" Rohrspirale (nicht die Spezielle für WCs) hat ein klein wenig was gebracht. So "schnell" wie bisher verstopft das WC nicht mehr. Das WC selbst ist nur ein paar Jahre alt (also die Schüssel).

    Aber ich kam nicht wirklich tief rein in die Rohre; auch drehen hat nicht geholfen; ich öffnete den Deckel des Stadtkanals wie seinerzeit wegen der Küche; im Leben kam ich dort nicht an. Vielleicht wegen der Verwinkelungen / Verzweigungen (Badewanne/Waschbecken/Küche ein Strang?).

    Sorry falls ich etwas verwirrend geschrieben habe:

    Frischwasser sind zwar Unterputz aus Kupfer (also "normal"), aber die Hauptverteilung zwischen Stadt-Frischwasseranschluss / Haus und bis hin zu den Einzelnen Wohnungen ist ein großes Ungetüm aus Blei = Bleirohre.

    Abwasser Unterputz ebenfalls "normal", Aufputz (also die großen, sichtbaren im Keller usw.) sichtbar allesamt Bleirohre.

    Die Rohrentlüftung ist frei, denn diese wurde erst kürzlich geprüft, da die Entlüfter-Pfanne wegen Undichtigkeit zum Dachboden hin gegen eine aus Kunststoff getauscht worden ist.

    "Sofort beim spülen" läuft das WC nicht voll, glaube ich. Es kommt immer auf die Menge an, ob es durchgeht oder eben nicht... WENN es verstopft (und die Saugglocke hilft IMMER), dann hört man beim "frei werden" deutliches Gluckern aus der Badewanne (Aber auch nur dann; im "Normalbetrieb" nicht).

    lg
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Die

    ach so dicken Dinger sind sicher nicht aus Blei, sondern solche aus Gußeisen.
    Das war in den Fünfzigern und davor für Abwässer. Denn PVC in sämtlichen Varianten für Kanalsysteme kamen erst in den Sechzigern langsam zur Anwendung. Blei für die Zuleitungen war für die Verarbeiter im Wohnhausbau ideal, da das Material leicht formbar war. Erheblicher Vorteil zu den Eisenrohren bei denen jede Richtungsänderung bedeutete : Gewinde schneiden, Gewinde schneiden usw.
     
  7. balero

    balero Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gast,

    richtig, Frischwasser = Blei
    Abwasser = Gußeisen

    Komisch, Unter-Putz sind die Leitungen allesamt aus Kupfer bzw. Kunststoff.

    lg
     
  8. #7 MacFrog, 27.03.2013
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.246
    Zustimmungen:
    232
    oft wurden auch nur die Grundleitungen im Keller in Guß gelegt , da die alten Plastikrohre (damals meist weiß und geklebt) seeeehr Bruchempfindlich waren/sind!

    Ev. kannst ja mal mit Hochdruckreiniger + passende Rohrreinigungsschlauch (gibts grad beim L**l im angebot) versuchen zu spülen , ansonsten hilf leider nur der Installateur , da die gröbere Spiralen , auch mit Motor , haben!
     
Thema: WC ständig verstopft
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wc ständig verstopft

    ,
  2. verstopftes abflussrohr durchfräsen

    ,
  3. toilette verstopft rohrreinigungsschlauch

Die Seite wird geladen...

WC ständig verstopft - Ähnliche Themen

  1. Jackoboard UP WC verkleiden

    Jackoboard UP WC verkleiden: hallo zusammen, ich möchte jackoboard platte kaufen um eine UP spühlkaste geberit duofix zu verkleiden. Welche stärke muss die platte haben? 1...
  2. Qboard, WC Vorwandelement verkleiden

    Qboard, WC Vorwandelement verkleiden: Hallo zusammen. Konnte hierzu leider keinen aussagekräftigen Beitrag finden. Ich bin dabei unser Bad zu renovieren. Nennen wir meinen...
  3. WC-Rosette mit 5mm Vierkantstift - wo erhältlich?

    WC-Rosette mit 5mm Vierkantstift - wo erhältlich?: Hallo, wir haben in unser Neubauhaus Massivholztüren bekommen, bei den WC- und Badtüren habe ich festgestellt, dass das Vierkantmaß für die...
  4. passendes Stand WC für Bodenabfluss 24cm von der Wand entfernt

    passendes Stand WC für Bodenabfluss 24cm von der Wand entfernt: Hallo Zusammen, Ich suche ein Komplett Stand WC inkl Spülkasten das per S Adapter senkrecht an einen Bodenabfluss der mittig 24cm von der Wand...
  5. Neues WC mit Aufsatzspülkasten einbauen

    Neues WC mit Aufsatzspülkasten einbauen: Ich möchte unser altes WC (Flachspüler mit Plastik-Aufputzwandspülkasten, Bodenmontage, horziontaler Abgang) durch ein neues ersetzen. Da es nicht...