Wasserzuleitung im Innenraum

Dieses Thema im Forum "Schimmel und Feuchtigkeitsprobleme" wurde erstellt von mfuhrmann, 21.01.2015.

  1. #1 mfuhrmann, 21.01.2015
    mfuhrmann

    mfuhrmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe vor ca. 4 Jahren das Haus meiner Schwiegeroma übernommen und dort so einiges umgebaut. Ein altes unschönes Relikt ist noch übrig geblieben, was mir wirklich Sorgen macht. In Oma's alten Wohnzimmer gibt es ein Loch im Boden.
    Dort kommt die Wasserzuleitung rein und dort ist auch die Wasseruhr. Das Klima in diesem Loch ist alles andere als optimal (für einen Wohnraum). Aktuell ca. 13 Grad und ~87% Luftfeuchtigkeit.

    P1020103.jpg
    P1020104.jpg
    P1020108.jpg

    Oma hatte einfach nur ein paar Bretter über das Loch gemacht und einen netten PVC drüber gelegt. Mittlerweile ist das unser Schlafzimmer und wir haben diese Bretter übernommen und Laminat drüber gelegt. Natürlich so, dass man da auch noch ran kommt (wegen Uhr ablesen).
    Zum damaligen Haus hat sich natürlich auch so einiges verändert. Außendämmung, ein Dach (früher war nur ein Dachpappedach auf dem Haus) und (dummerweise) ist das Loch nun zubetoniert. Früher war da pures Erdreich am Grund.

    Die Wasseruhr wollte ich damals gerne in meinem Heizungsraum haben und das Loch "zu schütten". Da aber dieser sich in der Mitte des Hauses befindet, erlaubt das die GWV nicht. Die akzeptieren den Übergabepunkt nicht mitten im Haus, da sie sonst für die Wartung und ggfs. Schadenseratz für die Rohre unter dem Haus verantwortlich wären. Und da die Oma mit dem Loch immer ohne Probleme leben konnte, hatten wir es dann einfach so gelassen.

    Da ich im "Schimmel und Feuchtigkeitsprobleme"-Forum schreibe, kann sich wohl jeder Denken was mein Problem nun ist. Die ersten Anzeichen sind nämlich schon da.

    In der Theorie gab es schon so einige Pläne. Die da wären:

    • den Deckel bestmöglich isolieren, damit der Wohnraum und das Loch getrennt sind
    • das Loch ein wenig offener lassen, damit die Luft besser zirkulieren kann
    • Raumentfeuchter in das Loch stellen
    • das ganze Loch dämmen
    • für ca. 1500-2000€ könnte man die Uhr nach außen ziehen lassen. Es gibt da wohl solche Säulen, die man in die Erde einlassen kann. Das war finanziell allerdings keine Option bisher

    Ich würde mich nun sehr über Rat und Erfahrungen andere freuen. Danke für Feedback!

    Gruß
    Marcel
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Markus78, 21.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.2015
    Markus78

    Markus78 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    60
    Uiuiui...was früher alles so gebaut wurde...Ich kannte hausanschlüsse bisher nur in Kellerräumen oder bei ebeneerdigen Anschlüssen wenigstens mit Bodenablauf...

    Ist da eigentlich sowas wie ein ablauf in Deinem Loch?Sprich wenn mal etwas anfängt zu lecken oder schlimmer,ein Rohr bricht-wo kann das wasser dann hin?
    Nur über euer Schlafzimmer nach "draussen"?

    Das würde mir trotz eventueller Wohngebäudeversicherungen am schwersten im Magen liegen...


    Ich bin für sowas kein Profi-aber hier mal einige Gedanken zu Deinen Lösungsvorschlägen:


    1)Den Deckel noch mehr zu isolieren halte ich für eine gängige Lösung-da ist bisher ja noch nichts weiter geschehen
    2)Den Deckel offen lassen würde m.E. nach sich ziehen das die warme Luft an dem Kaltwasserrohr noch mehr kondensiert und es weiter feucht ins Loch tropft
    3)Raumentfeuchter meinst Du mit diesen Kisten die mit Granulat Wasser der Luft entziehen-richtig?Ob sowas für Deinen Fall reicht bezweifel ich...


    Mein Vorschlag: Dämm den Deckel und die Kaltwasserrohre.Das wird zwar ziemlich fummelig wegen den Abstellern aber sollte auch einen gewissen Effekt erzielen-nämlich das Eure warme Zimmerluft nicht mehr am deutlich kühleren Wasserrohr kondensiert.Eine fachgerechte Dämmung durch einen Fachbetrieb sollte bei so einer Projektgrösse auch nicht allzu teuer sein.Wenn die Rohre richtig isoliert sind würde ich mal versuchen das Loch mit Steinwolle o.ä. Dämmmaterial richtig auszustopfen,die wasseruhr freizulassen und das ganze dann unter ständiger Kontrolle im Auge zu behalten...

    eventuell oder sicherlich ist das fachlicher Nonsens den ich geschrieben habe-aber als Heimwerker würde ich erstmal so verfahren...Mal schauen was die anderen Kollegen hier so schreiben...Das finde ich jetzt nämlich spannend dafür eine Lösung zu schaffen...
     
  4. #3 Mr.Ditschy, 21.01.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.442
    Zustimmungen:
    255
    Puuuhhhhh ... klar, am besten alles versetzten. :rolleyes:


    Aber das blaue ist die Zuleitung, oder?
    Das ganze müsste sich auch im Keller befinden ... die Zuleitung schaut auch neu aus, warum wurde die dann nicht gleich in einen anderen Kellerraum verlegt und wieso ist da dann vor der Wasseruhr noch ein Abzweig (ahh, dies ist abgeklemmt)?
    Hmm, wie auch immer, kenne die Gegebenheiten ja nicht, aber die Zuleitung muss glaub hinter der ersten Wand enden.

    Ist die Aussenwand da auch isoliert? Ist da unterhalb der Sockelleiste und an der Zuleitung auch zu?
    Da schaut es zumindest offen aus ... würde da auf jeden Fall mal dicht machen und auch den Deckel zum Wohnraum erneuern und richtig abdichten (Dichtung auf den Eisenrahmen, oder wie ein Fensterrahmen da einbauen).

    Man kann klar auch noch die Rohre isolieren, aber wenn der Deckel ertmal dicht ist, sollten da ca. 12C° drin sein, wie das Wasser in den Rohren auch (kannst ja zu Anfang ab und an mit einem Thermometer überpüfen), sonst halt doch isolieren ... dann noch am tiefsten Punkt den Boden etwas freispitzen (um das mittlere Rohr da), damit Wasser wieder ins Erdreich versickern kann.

    Entfeuchter würde ich nun nicht reinstellen, wenn der fertig ist steht das Wasser auch noch drin oder musst auch immer wieder ran zum leeren, dann kommt wieder warme feuchte Luft rein.


    Naja, hoffe ich konnte etwas beitragen und ist nicht soo verkehrt.
     
  5. #4 mfuhrmann, 22.01.2015
    mfuhrmann

    mfuhrmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin!

    danke schon mal für eure Gedanken. Hier noch mal ein paar Fakten:

    • Es gibt keinen Keller unter dem Haus
    • die blau isolierte Leitung ist eine neue Zuleitung, die bis zum Heizungsraum führt. Diese wurde im Rohbau neu gelegt.
    • das Rohr oben links im Bild ist die alte Zuleitung in den damaligen Heizungsraum. Diese ist nicht mehr angeklemmt
    • ein wenig überhalb (vom Bild gesprochen) kommt die Wasserleitung ins Haus, geht dann zu Wasseruhr und an die neue Leitung
    • ein Ablauf ist da keiner drin. mein Gedanke war, ein wenig Beton wieder aufzustemmen
    • die Bretter passen genau von der Höhe in diesen Rahmen. Ich könnte diese mit eine Plane "einpacken" und an dem Rahmen ein Dichtungsband oder so anbringen. Oder wie würdet ihr das isolieren?
    • Sorgen macht mir auch noch die Lücke im Rahmen/Wand. Dort hatte der Heizungsbauer "gewühtet". Das Loch muss ich ja auch irgendwie zu machen. Nur wie?
     
  6. #5 Mr.Ditschy, 22.01.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.442
    Zustimmungen:
    255
    Ahh, da wo in der Mitte der Abstellhahn ist (ein paar farbige Striche mit Erklärungen sind manchmal hilfreich ;) )?

    Wo ist denn da nun die Aussenwand ... mir fällt ein, dass meine alte Zuleitung auch in mitten im Keller raus kam, die wurde bei der Neuverlegung aber nur an die Aussenwand gesetzt, weil mir der Aufwand zu groß war dies alles aufzugraben.

    Daher würde ich ggf die Rechte evtl. nochmals klären.




    Aber schön sachte ... warum wurde dies denn so zubetoniert?




    Ja ... den fehlenden Winkel am Eisen musst du natürlich noch schließen.




    Würde da evtl. 2k Montageschaum reinjagen.
     
  7. swara

    swara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    19
    Hm, zum Ausfällen von größeren Mengen an Feuchtigkeit braucht man (1) feuchte Luft und (2) Nachschub an feuchter Luft. Ich würde mir überlegen, den Rahmen mit einer Gummidichtung möglichst luftdicht an den (für sich selbst auch luftdichten) Deckel anzubinden.
     
  8. #7 mfuhrmann, 24.01.2015
    mfuhrmann

    mfuhrmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    So sieht es aktuell aus. Musste mir mit Klebeband einen Griff dran bauen, damit ich den Denkel auch wieder aufbekomme. Früher hat man in das Loch gegriffen ;)

    P1020111.jpg

    Und so, wenn es zu ist:

    P1020112.jpg

    Ein wenig dünne Dichtung werde ich noch am Rahmen besfestigen, damit der Deckel noch dichter ist. Auch habe ich die Rohre noch nicht isoliert. Ich mache mich aktuell noch schlau, welches Material ich da am besten nehme. Durch die vielen Abzweigungen etc. ist das isolieren auch recht kompliziert wie ich finde.
    Trocken habe ich diese zumindest gewischt, bevor ich den Denkel geschlossen habe. Mal in ein paar Tagen schauen wie es da drin aussieht.
    Ich werde nun erstmal die Luftfeuchtigkeit in dem Raum beobachten. Vorher hatte ich (je nach Standort) 50-68%. Natürlich in der Ecke mehr als am anderen Raumende.

    Kann man die Tapete noch irgendwie retten oder ist es besser, wenn ich 10cm (von unten) ab mache und ein neues Stück klebe?
     
  9. swara

    swara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    19
    Ist eben die Frage, ob das notwendig ist. Wenn keine Luft zirkuliert, kommt keine zusätzliche Feuchte an die kalten Rohre, kann auch nichts kondensieren, kann man sich die Isolierung sparen ... Falls die Feuchtigkeit durch ein mehr oder weniger gewachsenes Erdloch einsickert, hilft auch keine Rohrisolierung.
     
  10. #9 mfuhrmann, 06.02.2015
    mfuhrmann

    mfuhrmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Noch mal ein wenig Feedback meinerseits:

    Im Zimmer habe ich selten nur noch über 60% Luftfeuchtigkeit. Den Deckel abzudichten hat also ca. 10% im Raum ausgemacht. In dem Loch sind es allerdings aktuell 11° und 92% Luftfeuchtigkeit! Das gefällt mir nicht ganz so gut. Ich bin mir nicht sicher, ob die Leitungen wirklich 100% dicht sind. Denn diese sind wirklich regelrecht naß. Und auch am betonierten Boden sieht man Wasserpfützen (Pfütze klingt natürlich in diesem Fall größer als sie sind).
    Ich denke, dass der nächste Schritt ist, einen Fachmann diese Leitungen untersuchen zu lassen. Also auf Dichtheit. Was meint ihr?
     
  11. #10 Mr.Ditschy, 06.02.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.442
    Zustimmungen:
    255
    Hmm, wenn da etwas undicht wären, würde es auch mal an den Flanschen tropfen ... da aber alle drohte nass sind, schlägt sich dort. wie schon erwähnt, sicher nur die hohe Luftfeuchtigkeit nieder.

    Hast du den Tipp mit dem Luftentfeuchter schon mal versucht?
    Ggf musst du den zu Anfang auch öfters erneuern ... dann erst evtl. die Rohre isolieren, aber wenn die schon angegriffen sind, weiß ich auch nicht ..
     
Thema: Wasserzuleitung im Innenraum
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. isolierung erdreich loch

Die Seite wird geladen...

Wasserzuleitung im Innenraum - Ähnliche Themen

  1. Putz im Innenraum lackieren?

    Putz im Innenraum lackieren?: Hallo, Im Innenraum haben wir mit einer Renovierungsfräse mehrere Schichten Farbe und den Feinputz entfernt, sodass nun der Putz sichtbar ist. Das...
  2. Im Innenraum ein passendes "Dach"

    Im Innenraum ein passendes "Dach": Hallo liebe Hobby-Heimwerker, ich hoffe, dass ich nicht die falsche Rubrik gewählt habe, aber keine andere erklang mir als plausibel. Und...
  3. Fassadenfarbe für den Innenraum?

    Fassadenfarbe für den Innenraum?: Hallo zusammen, ich würde Euch gerne mal um Eure Meinung zu folgendem Fall bitten. Wir haben uns eine Wohnung gekauft und dort von einem...
  4. Außenputz wird zu Innenraum

    Außenputz wird zu Innenraum: Hallo Freunde! Bin neu hier und suche Tipps für folgende Challenge: Ich möchte einen Teil meiner Loggia verglasen. Die groben Arbeiten sind...