Wasserverlust Trinkwasserleitung

Dieses Thema im Forum "Sanitärtechnik" wurde erstellt von karlheinz1987, 18.05.2016.

  1. #1 karlheinz1987, 18.05.2016
    karlheinz1987

    karlheinz1987 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    habe in den letzten 5 Jahren einen Altbau saniert u auch die Elektrik sowie Wasser u Heizungsinstallationen selbst gemacht...

    Bei der Heizung hatten wir leider schon das Problem mit dem Druckverlust

    Schuld war anfangs ein Haarriss in einer Klemmverschraubung (Baumarkt)

    Den Rest haben wir nie gefunden.


    Seit einem Jahr wohnen wir nun im Haus

    Die erste Wasserabrechnung machtin mich stutzig - somit habe ich heute mal den Wasserzähler für 4 h beobachtet:
    Ich verliere 0,00001 hl - sprich ca 2,5 ml in der Stunde


    Ist das Besorgniserregend?

    Immer hin in 8 h ein Stamperl...

    Bitte um eure Meinung was ich machen soll
     

    Anhänge:

  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MacFrog, 18.05.2016
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.969
    Zustimmungen:
    160
    So Genau kannst du
    das nicht messen , du wirst im Haus auch Spülkästen haben , die lassen immer minimal durch. Wenn dann musst du die auch absperren
     
  4. #3 WerkenStattReden, 18.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.2016
    WerkenStattReden

    WerkenStattReden Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2014
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    11
    Wasser- und Abwassergebühr für 1 Kubikmeter: ca. 4 € (wir zahlen weniger)

    0,00001 x 4 = 0,00004 hl = 0,000004 Kubikmeter
    => Gegenwert für 4h beobachten des Zählers: 4 x 0,000004 = 0,0000014 €.
    Das liegt spürbar unter dem Mindestlohn.

    2,5 ml/Std. x 24 Std. x 365 = 21.900 ml = 21,9 l = 0,0219 Kubikmeter/Jahr
    => Jährlicher Gegenwert für 1 Stamperl Wasser pro 8 h: 4 € x 0,0219 = 0,0876 € = 9 Cent Verlust pro Jahr.
    Fast schon ein Zehnerl. Wer den Cent nicht ehrt...

    Im Ernst: Das ist doch ohnehin schon absolut Top. Ich wäre froh, wenns nur so wenig wäre. Möglichkeiten für minimale Lecks gibt's viele. Du bekommst das System nicht 100 % dicht. Da reicht ja schon ein kleiner Kalkkrümel in der Spülung. Ich würde mir bei der Menge nicht so nen Kopf machen.
     
    Maggy und pinne gefällt das.
  5. #4 MacFrog, 20.05.2016
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.969
    Zustimmungen:
    160
    Die Wasserkosten sind egal. Schleichende Gebäudeschäden kritischer. Aber bei dem bisschen....
     
  6. #5 WerkenStattReden, 20.05.2016
    WerkenStattReden

    WerkenStattReden Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2014
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    11
    22 Liter/Jahr hätte schon einen sichtbaren Fleck gegeben, wenn es nicht gerade in einem Balken versickert. Aber selbst wenn letzteres - was willste machen? Alle Böden rausreißen um zu sehen, ob? Deshalb versichert man Wasser- und Allmählichkeitsschäden.
     
  7. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    223
    Die Versicherung kann man sich in dem Fall sparen, die bezahlen sowieso nichts wenn er die Trinkwasserinstallation illegalerweise selbst gemacht hat, gleiches gilt beim Strom.
     
  8. #7 MacFrog, 20.05.2016
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.969
    Zustimmungen:
    160
    22l findest du aber zumndest im EG nicht wieder , hatten schon Rohrbrüche , wo erst die Stadtwerke bei der Abrechnung stutzig wurden... (versickert durch die Bodenplatte)
     
  9. #8 karlheinz1987, 20.05.2016
    karlheinz1987

    karlheinz1987 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich werd es nochmal versuchen und diesmal die Spülkästen abdrehen - dann wissen wir mehr
     
Thema:

Wasserverlust Trinkwasserleitung

Die Seite wird geladen...

Wasserverlust Trinkwasserleitung - Ähnliche Themen

  1. Video: Reparatur einer Saeco Odea Go mit Wasserverlust an der Brühgruppe

    Video: Reparatur einer Saeco Odea Go mit Wasserverlust an der Brühgruppe: Hallo, ich habe mal wieder ein kleines Video zu einer Kaffeemachine gemacht, Die Dinger machen doch immer wieder Ärger. Das Video zeigt die...
  2. Verbindungen für Trinkwasserleitungen

    Verbindungen für Trinkwasserleitungen: Guten Tag, brauche dringend eure Hilfe. Ich muss einen Referat zum Thema "Verbindungen für Trinkwasserleitungen" für die Schule machen. Da ich 0...
  3. Wasserverlust, Heizung, Versicherung

    Wasserverlust, Heizung, Versicherung: Hi, wer kann helfen im Umgang mit der Versicherung??? Hintergrundinfo: Viessman Anlage –Vitola 300-, nachgefülltes Wasser läuft gleich wieder...
  4. Wasserverlust in

    Wasserverlust in: Wir haben in unserem Resthof eine neue Heizung und Fußbodenheizung in Eigenregie gelegt. (Mein Mann ist im Akustik- und Trockenbau Selbstständig...
  5. Wasserverlust in Heizanlage

    Wasserverlust in Heizanlage: Unsere Anlage von Viessmann verliert in kurzer Zeit Wasser, ohne dass wir bisher eine feuchte Stelle gefunden haben. Das Ausdehnungsgefäß wurde...