Was sind das für Wasserrohre (Material)?

Diskutiere Was sind das für Wasserrohre (Material)? im Sanitärtechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo'le, Ich habe den Eindruck, dass das Leitungswasser in dem Haus hier sehr schlecht ist, das Wohlbefinden sinkt beim Trinken des Wassers oder...

  1. #1 Comm-Pjuter, 11.06.2018
    Comm-Pjuter

    Comm-Pjuter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo'le,

    Ich habe den Eindruck, dass das Leitungswasser in dem Haus hier sehr schlecht ist, das Wohlbefinden sinkt beim Trinken des Wassers oder beim Kochen von wasseraufsaugenden Lebensmitteln.

    Um die Ursache weiter einzukreisen, bräuchte ich Meinungen, aus welchem Material wohl die fotografierten Leitungen sein können?

    Das Haus ist Beginn um das Jahr 1900 rum gebaut worden, die Leitungen sind so alt, dass sie wahrscheinlich noch nie ausgetauscht wurden. Die ersten Meter der Hauptzuleitung sehen noch altertümlicher aus, haben aber eine schwarze Isolierklebeummantelung verpasst bekommen, weshalb da sonst nicht zu sehen ist.

    Das Material lässt sich mit dem Hausschlüssel relativ leicht "anritzen", wenn auch nicht tief.

    Hier die Bilder im Anhang, leider nicht besser geworden.

    Vielen Dank vorab für Antworten!

    Lg
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schnulli, 11.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.611
    Zustimmungen:
    555
    Vorab gefragt: du bist Eigentümer des Hauses?

    Aus der Ferne schwer zu beurteilen, ob es nun Bleirohr ist oder verzinkte Eisenrohre sind. Das erste Foto mit dem Bogen scheint mir aufgrund der Form der Verbindung aus Blei zu sein.
    Alles Weitere bedarf der Sanierung mit Hilfe eines Fachbetriebs vor Ort. Wenn du vorab klären willst, ob mit dem Wasser etwas nicht stimmt: Heutzutage gibt's ja alles im Internet. Ab 200 € bekommst du auch schon eine recht umfangreiche Wasseranalyse
     
  4. #3 Comm-Pjuter, 11.06.2018
    Comm-Pjuter

    Comm-Pjuter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Nein, Mieter....

    Ich meine das gibts auch günstiger für 79 EUR (ebenfalls sehr umfangreich)

    Leider kann ich als Neuling noch keine Links setzen...
     
  5. #4 Schnulli, 11.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.611
    Zustimmungen:
    555
    Dann muss dein Vermieter da ran. Sollten es Bleirohre sein, die sind in dem Fall schon seit längerem verboten.
    Also rede mal dringend mit deinem Vermieter darüber, was da los ist.
     
  6. GESBB

    GESBB Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    2
    Das sind verzinkte Stahlrohre.
     
  7. #6 Schnulli, 11.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.611
    Zustimmungen:
    555
    @GESBB Kannst du uns als Fachmann auch etwas zur Symptomatik erzählen

    die über die selbsterfüllende Prophezeihung oder den Placeboeffekt hinaus gehen könnte?

    @Comm-Pjuter hat das Wasser denn einen seltsamen Geschmack/Geruch oder ungewöhnliche Färbung?
     
  8. #7 Comm-Pjuter, 11.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2018
    Comm-Pjuter

    Comm-Pjuter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ok, mit solchen Äußerungen muss man rechnen. Täte es selbst sicher auch ;) Aber ich meine es ernst.
    Es kommt relativ schnell zu Magendarmstörungen. Je mehr sich "diese" Wassermengen mehren, desto mehr Unannehmlichkeiten in Form von Schwindel, Gedächtnisstörungen,ich würde sagen auch Nervenstörungen, und Kopfdruck kommen hinzu.

    Hatte nun die Möglichkeit, von insgesamt 3 verschiedenen Leitungswässern zu probieren. Die 2 fremden Wässer schmecken relativ neutral, nichts unannehmliches. Das Wasser hier im Haus schmeckt............ schwierig zu beschreiben........ wie: abgestandenes Kellerwasser, einen Tick metallisch würde ich behaupten. Auf jeden Fall schmeckt es auffällig schlechter wie die anderen zwei, aus Häusern mit 30 bis 40 Jahre alten Leitungen (falls es zu keiner Erneuerung kam). Farblich sehe ich so keinen Unterschied. Wenn es "Rost" wäre, dann würde man es sehen denke ich. So einen Fall konnte ich auch schon erleben....

    :(
     
  9. #8 Schnulli, 11.06.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.611
    Zustimmungen:
    555
    Nix für ungut, den Smiley hatte ich vergessen. ;) Aber deine Beschreibung klingt schon sehr "schwammig" und möglicherweise sollten dann andere Mitbewohner auch schon evtl ein paar Probleme gehabt haben?
    Natürlich kann in einer solchen alten Installation etwas im Argen sein. Eine selber erstellte Wasseranalyse analog Trinkwasserverordnung bezüglich der mikrobiologischen Parameter und Keimzahlen sowie Schwermetallen würde wohl einen ersten Anhalt geben.
     
    Maggy gefällt das.
  10. #9 Gerold77, 11.06.2018
    Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    171
    Die Rohre sehen nach verzinktem Stahlrohr aus. Drück doch mal einen Magneten dran. Bei Blei wird er nicht halten.
    Wie sieht es denn mit dem Wasserfilter aus? Der könnte auch total versifft sein.
     
  11. #10 Comm-Pjuter, 11.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2018
    Comm-Pjuter

    Comm-Pjuter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ok, das war wirklich ein guter Hinweis. Ich habs mit kleinen Magneten versucht, die halten in der Tat. Also verzinkte Stahlrohre?

    Vor 2 Jahren oder so, musste mal ein Flaschner die Leitungen mit Hochdruck vom Untergeschoss bis ob in den zweiten Stock (oder vom 1.Stock hier her) "durchblasen". Dabei kam einiges Zeugs hier oben an, der Boiler war verstopft mit nicht ganz zuordnungsfähigen Teilchen, auch eine Art zäher Schlamm war dabei. Farblich so in Richtung braun. Dann wars wohl was Rostiges. Die Auslassfilter an den Hahnen waren demnach auch verstopft. Aber das wurde alles entfernt.
     
  12. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.450
    Zustimmungen:
    505
    Wenn du das Wasser vor dem Trinken/Kochen jedes Mal laufen lässt, bis es richtig kalt wird (also wie es draußen in der Straße ist), dann spielen die Leitungen im Haus keine Rolle. Selbst Bleirohre sind dann unbedenklich.

    Nach 4h (!) gilt stehendes Wasser in den Leitungen nicht mehr als Trinkwasser, das gilt bei allen Leitungen. Je älter die Leitungen sind und je schlechter sie verlegt sind (z.B. neben Warmwasser/Heizung), umso schneller wird das stehende Wasser "ungenießbar".

    Beachtest du das bisher beim Nutzen des Leitungswassers?
     
    Maggy und GESBB gefällt das.
  13. #12 Gerold77, 11.06.2018
    Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    171
    So ist es!

    Aber das kommt ja wieder! Da ist es ja kein Wunder, dass euer Wasser anders schmeckt als in anderen Häusern...
    Da hilft nur eine Generalsanierung!
     
  14. #13 Schnulli, 11.06.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.611
    Zustimmungen:
    555
    ... und die ist Vermietersache. Und wenn alles im Rahmen der Werte der Trinkwasserverordnung bleibt muss er genau gar nichts machen....
     
  15. #14 Gerold77, 12.06.2018
    Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    171
    Dann hilft nur ausziehen! ;)
     
  16. #15 Comm-Pjuter, 12.06.2018
    Comm-Pjuter

    Comm-Pjuter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hmmmmm.......... nicht wirklich o_O
     
  17. #16 Comm-Pjuter, 12.06.2018
    Comm-Pjuter

    Comm-Pjuter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Genau das ist meine Idee :D
    In der Realität sieht die Idee aber so aus, dass ich Leitungswasser von Bekannten das in Ordnung ist in Kanistern hole. Leider umständlich, aber immerhin bekomm ich es umsonst...
     
  18. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    3.948
    Zustimmungen:
    408
    Und wie lange steht das dann rum?
    Also, da würde ich die 79 € mal investieren und eine Wasserprobe ein schicken.

    @xeno, ich benutze Wasser auch sofort und lass nix laufen. Z.b. morgens beim Kaffee kochen. Nur bei heißem Wasser, da läuft es, weil es so lange dauert....
     
  19. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 xeno, 12.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 12.06.2018
    xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.450
    Zustimmungen:
    505
    @Maggy
    So wie vermutlich 90% aller Menschen und die leben auch noch.
    Aber eiiiigentlich... ;)

    Ich persönlich mache es auch so wie ich beschrieben habe.


    Ich hatte hier im Haus auch noch teilweise verzinkte Stahlrohre. Nach wenigen Tagen ohne Wasserzapfen kam schon braune Brühe aus den Zapfstellen.
    Zum Glück hab ich jetzt alle Leitungen neu in Mepla. Die Möglichkeit hast du aber leider nicht als Mieter.
     
  21. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    3.948
    Zustimmungen:
    408
    Wir haben weiße Kunststoffrohre. Keine Ahnung wie die heißen. Schon so lange her.
     
Thema:

Was sind das für Wasserrohre (Material)?

Die Seite wird geladen...

Was sind das für Wasserrohre (Material)? - Ähnliche Themen

  1. UV-Schutz für den Dachboden - welches Material?

    UV-Schutz für den Dachboden - welches Material?: Hallo! Ich wohne in nem alten Haus und ich wollte endlich mal Geräte auf den Dachboden schaffen. Beim Umräumen parkte ich meinen Laserdrucker mal...
  2. Material für Schuhsohlen?

    Material für Schuhsohlen?: Ich würde gerne die Lebensdauer einiger meiner Schuhe noch etwas verlängern. Dazu suche ich ein Material, das als Schuhsohle geeignet ist, und...
  3. Material Spachtelmasse zwischen Haussockel und Asphaltstraße

    Material Spachtelmasse zwischen Haussockel und Asphaltstraße: Hallo zusammen, unser Haus schließt direkt an eine asphaltierte Straße an. Zwischen Sockel und Asphalt ist (bei anderen Häusern in der Umgebung...
  4. Wasserrohre in der Wand rauschen laut

    Wasserrohre in der Wand rauschen laut: Wir haben in unserem Mehrparteienhaus im Herbst 2016 eine neue Heizanlage bekommen. In der ersten Saison 2016/17 hat die Heizung gut geheizt und...
  5. Babywippe in unbekanntem Material (tragend) aufhängen

    Babywippe in unbekanntem Material (tragend) aufhängen: Hallo, Ich habe in einem Altbau einen 10ner Fischer S (also den Standard Dübel) in die Decke gesteckt nachdem ich ein schönes 10ner Loch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden