Was für ein "Brett" ist das??

Diskutiere Was für ein "Brett" ist das?? im Off-Topic Forum im Bereich Sonstiges; Moin, ich spiele schon länger mit dem Gedanken, mir ein Zelt auf's Kombi-Dach zu schnallen und das Dachzeltcampen mal auszuprobieren!! Leider...

  1. #1 Heimwerker_Beginner, 30.06.2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.06.2020
    Heimwerker_Beginner

    Heimwerker_Beginner Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.07.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Moin,

    ich spiele schon länger mit dem Gedanken, mir ein Zelt auf's Kombi-Dach zu schnallen und das Dachzeltcampen mal auszuprobieren!!

    Leider finde ich kein passendes Material für die Grundplatte, welches Stabil + Witterungsbeständig + leicht genug (Dachlast) ist...

    Hab jetzt beim recherchieren, was gefunden, meine Idee würde jedenfalls schonmal umgesetzt!
    Nur finde ich nicht raus, was für eine Platte/Material das ist???

    Viele Grüße
    Heimwerker_Beginner

    Mod-Edit:
    ein Bild wegen sichtbarem Autokennzeichen entfernt
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau mal hier: Was für ein "Brett" ist das??. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 woodworker, 30.06.2020
    woodworker

    woodworker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.08.2016
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    220
    Holzwurm50189 gefällt das.
  4. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    5.524
    Zustimmungen:
    811
    lass das lieber ! hast immer die luftbremse da oben - nass oder trocken ! brauchst immer die leiter -mit mehreren pils dann das wc gekrabbel .
    dann lieber den kleinsten nachläufer anhängen - darin ein steilwandzelt und koch und sanitär mit verpacken .
    deine vorbilder waren - wie der wagen - aus verbundpresstoff - rennpappe Duroplast !
     
    Maggy gefällt das.
  5. #4 Holzwurm50189, 01.07.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    341
    OSB stimmt ... das mit "leicht" ist allerdings voll fürn Ar... 18mm Platte ca. 10kg/qm. 22mm Platte ca. 12,5kg/qm. Zwar mit wasserfestem Leim verleimt, aber nicht wetterfest ..,.
     
    pinne gefällt das.
  6. #5 Heimwerker_Beginner, 01.07.2020
    Heimwerker_Beginner

    Heimwerker_Beginner Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.07.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Also doch Spanplatte, haben wir ja schon rumgeräzelt aber i-wie sieht die Struktur dann doch en bissel anders aus...

    So etwas Witterungsanfälliges
    wäre mir dann zu unsicher... Wollte ja ne Multiplex nehmen, aber welche Dicke mindestens??
    Zumindest sollten wir die zu Zweit ohne viel Anstrengung auf's Dach kriegen!

    Dann kommt es drauf an, 2 oder doch lieber 3 Dachträger Oder geht's vielleicht fürs erste Testen (offener Reling) auch ohne?

    @pinne ausprobieren bedeutet ausprobieren!
    Darum gehen wir nicht gleich in die vollen und kaufen was und ärgern uns dann...
    Auch ein Mietzeit für 25€/Tag läuft dann bei einem ordentlich 3 wöchigen Praxistest ins Geld und Dachträger müssen dann definitiv vorhanden sein!
     
  7. #6 Holzwurm50189, 02.07.2020
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    341
    Je mehr Dachträger, so geringer kann die Multiplex-Plattenstärke sein. Bei 3 Trägern etwas eingerückt (Vorne, Mitte, Hinten) sollte 15mm reichen
     
  8. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    5.524
    Zustimmungen:
    811
  9. #8 Heimwerker_Beginner, 11.07.2020
    Heimwerker_Beginner

    Heimwerker_Beginner Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.07.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    @pinne, ich danke ja immer jedem für seine Beträge :)

    Da wir aber nicht direkt vor haben auf Campingplätze zu fahren, bleibt nur die Option auf'm Dach zur Wohnraumerweiterung :rolleyes:

    Grüßle
    Heimwerker_Beginner
     
  10. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    5.524
    Zustimmungen:
    811
    Da wo dein SuperUmbau steht ist das dann auch verboten ! eine nacht zelten am feldrand .meldet sicher keiner .
     
  11. #10 Heimwerker_Beginner, 11.07.2020
    Heimwerker_Beginner

    Heimwerker_Beginner Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.07.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Dann zeig mir doch bitte mal den Grundsatz, warum Dachzelten vs. Bodenzelten aufs selbe raus kommen soll!!
    Auch ticken die Köpfe da individuell...

    Bei nem Bodenzelt wird daeda mal die Polizei gerufen...
     
  12. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    6.043
    Zustimmungen:
    826
    Was hast du eigentlich für ein Auto?
    Hast du vor damit ins Ausland zu fahren?
    Glaube wild Campen ist nirgends mehr gerne gesehen.
     
  13. #12 Heimwerker_Beginner, 11.07.2020
    Heimwerker_Beginner

    Heimwerker_Beginner Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.07.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Einen alten Mazda 6 Kombi (hat sogar 100kg Dachlast :D)
    Erstmal wollen wir den östlichen und nördlichen Mittelmeerraum erkunden, Grob gesagt Portugal bis Griechenland, wird sicher auch mal in Richtung BeNeLux und weiter nördlich gehen, Osteuropa eher weniger...
    Tingeln aber auch oft durch D für keine Ausflüge oder Veranstaltungen!
    Ich weiß gerade im Süden Europa's ist alles schwierig, in Italien letzten Sommer hatten wir auch mal nen Bungalow oder auch Hotelzimmer, weil die billiger waren wie en Campingplatz...

    Wenn Dachzelte mal micht so teuer wären und die billigen scheinen generell nicht so dolle zu sein...
     
  14. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    6.043
    Zustimmungen:
    826
    Und sicher ist das Campen ob auf dem Dach oder Boden auch nicht.

    Nicht das ein Wohnwagen viel mehr Schutz bringt, aber man hat nicht so das Gefühl das man schutzlos ist.

    Versuch doch nen älteren Sprinter zu kaufen, da kannst du relativ sicher drin schlafen und flott unterwegs sind die auch noch. Oder so was ähnliches. Da hast du mehr von.
     
  15. #14 Heimwerker_Beginner, 11.07.2020
    Heimwerker_Beginner

    Heimwerker_Beginner Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.07.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Beziehst du das jetzt auf Unwetter oder Unmenschen?

    Sicher wäre der Preis für einen Campervan ville i-wo machbar, erstmal der Ausbau + die laufenden Kosten fressen da einem die Haare vom Kopf...
    Dann müsste das Ding noch einigermäßigen Flott in der Beschleunigung sein und von selbst schalten (wie z.B. die neuen Peugeot's mit 8-Ganautomatik)...
    Und dann muss man den Kübel noch i-wo Unterstellen können + Überwintern...
    Und im Auto schlafen verboten, schließt Van's ja ebenso ein...

    ...also im Endeffekt "No Way", in 30 Jahren mal, wenn die in ein paar Jahren geborenen Kinder aus'm Haus sind :D
     
  16. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    6.043
    Zustimmungen:
    826
    Unmenschen und Unwetter.

    Na, du fährst jetzt alten Mazda und vergleichst dann mit neuem Peugeot. Urlaub fängt an, wenn man die Haustüre abschließt. Nicht, wenn man ankommt.

    Im Auto übernachten ist verboten? Wohnmobil ist doch auch ein Auto?
    Du meinst, weil die LKW Fahrer das nicht mehr dürfen? Ich hab jetzt nicht gegoogelt, aber ich glaube das ist was anderes.

    Ausbauen....kann man das Dachzelt doch auch nicht? Es ist zum schlafen gedacht und da braucht man nicht viel.

    Aber mach mal und berichte....
     
  17. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    4.622
    Zustimmungen:
    1.620
    Mit Dachzelt unterwegs
    https://www.fjordsen.com/de-de/wo-ist-das-campen-mit-einem-dachzelt-erlaubt/
    Für mich wär das nix, Camping ist mein Ding nicht. Ich denke aber, dass es so eine Art Abenteuer ist, das solche Leute mögen. Kürzlich kam ein Bericht über einen der sich so ein Ding aufs Autodach gebaut hat. Dem glänzten die Augen als es davon erzählt hat.
    Wem es Freude macht warum nicht, denn diejenigen wissen sicher um Vor-od. Nachteile des Dachcampen.
    Ich würde mich da in diversen Foren umschauen und dort Inspirationen holen. Da gibt es ja richtige Tüftelt, die Erstaunliches fertig bringen.
     
  18. #17 Heimwerker_Beginner, 20.07.2020
    Heimwerker_Beginner

    Heimwerker_Beginner Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.07.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ja camping muss man mögen :)

    Najut, also solche bauten wären mir doch merklich unbekannt??
    Zich Campervan Videos gibt es aber... "Do it yourself - rooftop tent"?

    Wo hab ich etwas verglichen?
    Klar man kann den Bus auch ziemlich nackt lassen, quasi wie jetzt, Matratze & fertig!
    Und manche tuckern das ganze Jahr in so nem Kübel rum um ville. max 30 Nächte im Jahr darin zu schlafen...
    Muss man wollen!

    Najo bis in 2 Wochen ist das eh nicht fertig und da mir eh noch die Ideen fehlen wie ich das genau befestigen will, wird es eher für nächstes Jahr dann was!

    Grüßle Heimwerker_Beginner
     
  19. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    4.622
    Zustimmungen:
    1.620
Thema:

Was für ein "Brett" ist das??

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden