Was denn nur... ?

Diskutiere Was denn nur... ? im Heizung und Klima Forum im Bereich Der Innenausbau; Status: ein recht altes Haus mit Ofenheizung Hier möchte ich gerne in erster Linie eine Warmwasserversorgung für das Beheizen idealerweise der...
HWF4CHRIS

HWF4CHRIS

Benutzer
Dabei seit
06.05.2020
Beiträge
35
Zustimmungen
0
Status: ein recht altes Haus mit Ofenheizung

Hier möchte ich gerne in erster Linie eine Warmwasserversorgung für das Beheizen idealerweise der Wände aufbauen. Ich denke eine gut temperierte Wand kann eine Fußbodenheizung ersetzen.

Die Frage die sich stellt, ist wie man idealerweise so einen Wasser (oder anderes Medium?) kreislauf aufbaut, mit welchen Mitteln Wärme zugeführt werden kann, Ökonomie des Ganzen und vielleicht auch ein wenig Ökologie.

Warmwasser will ich nicht unbedingt entnehmen, dafür gibt es Wasserkocher, Wasserkessel und eventuell auch Durchlauferhitzer und ähnliches.
 
#
schau mal hier: Was denn nur... ?. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
HWF4CHRIS

HWF4CHRIS

Benutzer
Dabei seit
06.05.2020
Beiträge
35
Zustimmungen
0
Hmm, Gas, ja sicher. Ist aber auch nur mit separatem Schornstein (Edelstahlrohr an der Außenwand) machbar.

Solathermie wird es nicht tun in unseren Breiten, oder?
 

Future

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.10.2019
Beiträge
2.061
Zustimmungen
443
Warmwasser will ich nicht unbedingt entnehmen, dafür gibt es Wasserkocher, Wasserkessel und eventuell auch Durchlauferhitzer und ähnliches.

Das ist ja genau so ein Geldverbrennung wie Heizen mit Strom. Die Kosten für eine ordentliche Gasheizung mit Warmwasserbereitung plus den neuen Schornstein hast du da schnell wieder rein. Zumindest wenn die Gasleitung schon im Haus liegt.
Vielleicht erlaubt dein Schornsteinfeger sogar eine kleinere Gastherme (<11kW oder so) mit einfachem Aussenwandanschluss, also ohne Schornstein. Ist zwar nicht unbedingt Standard, dass das genehmigt wird, aber fragen kostet ja nix ...
 
Sulzknie

Sulzknie

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.05.2014
Beiträge
935
Zustimmungen
213
Ort
Jaderberg
Wenn Ofenheizung ,kannst da ein Abgasrohr einziehen .
Nur wenn da Ölofen angeschlossen sind/ waren dann nicht.
Der Schornstein muß dafür auch gerade hoch gehen und nicht gezogen sein.
Hast denn Gas in der Straße liegen?
Laß eine „normale“ Heizung mit Heizkörpern einbauen :D, über Wandheizung brauchst eigentlich nicht weiter nachdenken,
vergiß es einfach.:confused:
 
HWF4CHRIS

HWF4CHRIS

Benutzer
Dabei seit
06.05.2020
Beiträge
35
Zustimmungen
0
Nur wenn da Ölofen angeschlossen sind/ waren dann nicht.
Ja, vor vielen Jahren (ca. 30J) waren da Ölöfen dran.

Hast denn Gas in der Straße liegen?
Das schon, sogar mit Absperrhahn bis in's Haus.

Laß eine „normale“ Heizung mit Heizkörpern einbauen :D, über Wandheizung brauchst eigentlich nicht weiter nachdenken,
vergiß es einfach.:confused:
Und das ist, weil... ?

Der Baubericht hier macht keinen so schlechten Eindruck und energietechnisch, scheint es auch nicht die schlechteste Lösung zu sein.
Vielleicht in Kombination mit Solar-Thermie und Gasbrenner keine schlechte Lösung. Die Wände bleiben trocken, Raumklima scheint ok, etc...
1-Energetische Sanierung alternativ_page-0001.jpg 1-Energetische Sanierung alternativ_page-0002.jpg 1-Energetische Sanierung alternativ_page-0003.jpg 1-Energetische Sanierung alternativ_page-0004.jpg 1-Energetische Sanierung alternativ_page-0005.jpg 1-Energetische Sanierung alternativ_page-0006.jpg
 
pinne

pinne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.02.2012
Beiträge
6.750
Zustimmungen
1.133
Ort
Ostholstein
ich habe das Gefühl das hier das Forum vorgeführt werden soll . Bei dem ganzen Fragenkomplex des
HWF4CHRIS
 
Sulzknie

Sulzknie

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.05.2014
Beiträge
935
Zustimmungen
213
Ort
Jaderberg
Die Rückstände von verbranntem Öl sind Dauerhaft und lassen sich selbst durch mehrmaliges fegen nicht mehr beseitigen.
Mit der Frischluft angesogen , bedeutet den frühen Tod vom Wärmetauscher.:oops:
Es bestehen aber mehrere Möglichkeiten.:p
Das Abgasrohr konzentrisch im Schornstein ,ausschleudern oder einfach konzentrisch vor die Wand „nageln“ .und über Dach führen. Das Rohr kannst verkleiden oder auch lassen.:) ( Industriestyle:D)
Auf jeden Fall vorher mit dem Schorni abstimmen,
Wenn du keine Grundgebühr für deinen nicht genutzten Gasanschluß zahlst , werden in der Regel die vollen Kosten für den Gasanschluß bei Anmeldung fällig/ gefordert.:eek:
 
HWF4CHRIS

HWF4CHRIS

Benutzer
Dabei seit
06.05.2020
Beiträge
35
Zustimmungen
0
Ich nehme an, der Schornstein wird dann exklusiv für das Rohr vom Gas genutzt und Parallelbetrieb ist nicht möglich.
 
Sulzknie

Sulzknie

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.05.2014
Beiträge
935
Zustimmungen
213
Ort
Jaderberg
Mit etwas mehr Aufwand und Kosten kannst du die Gasheizung mit einem Wassergeführten Ofen/ Kamin und Solarpaneels auf dem Dach optimieren, sogar mit Warmwasser.
Im Winter dann mit Holz zu heizen im Sommer erledigt das die Sonne.
So kannst deinen Gasverbrauch drücken.Wird beides an nur einem Gerät angeschlossen und gesteuert.
Bei Interesse könnt ich dir morgen von meiner Anlage Bilder schicken.
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
4.177
Zustimmungen
1.078
Ort
Mainz
Die Rückstände von verbranntem Öl sind Dauerhaft und lassen sich selbst durch mehrmaliges fegen nicht mehr beseitigen.
Mit der Frischluft angesogen , bedeutet den frühen Tod vom Wärmetauscher.
Das Rohr, das für eine Brennwertheizung in den Schornstein eingebaut werden würde hat doch Kanäle für Zu- und Abluft und somit hat die Zuluft doch gar keinen Kontakt zu den Ablagerungen im Schornstein?
Mit dem Wärmetauscher meinst du den zur Kondensation und der wärmt die Zuluft vor?

Sorry, habe hier nur Steinzeittechnik in meiner Bude :D
 
Sulzknie

Sulzknie

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.05.2014
Beiträge
935
Zustimmungen
213
Ort
Jaderberg
Ein paar Info—Bilder. Anlage wurde wegen Umbauten teilzerlegt und ist noch nicht vollständig.
Bild 4 zeigt den Gasgebläsebrenner ,klein und handlich dieser hat seinen Platz on Top.
57315BBD-BDF8-4159-BDBE-7A87456DBA7B.jpeg 3B67F45E-16F3-46CB-8BD6-C134DB6452F0.jpeg C8ACF796-1362-4271-B154-BFEB18A894E7.jpeg 5A1695CD-5AC7-46B8-8908-E5443A820F54.jpeg 57315BBD-BDF8-4159-BDBE-7A87456DBA7B.jpeg 3B67F45E-16F3-46CB-8BD6-C134DB6452F0.jpeg
 
Rallo

Rallo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.08.2019
Beiträge
1.520
Zustimmungen
629
Ort
30853
Das Rohr, das für eine Brennwertheizung in den Schornstein eingebaut werden würde hat doch Kanäle für Zu- und Abluft und somit hat die Zuluft doch gar keinen Kontakt zu den Ablagerungen im Schornstein?
In den gemauerten Kamin wird bei Brennwert ein Rohr eingezogen, das zum einen die Abgase heraus bringt, und zum anderen das Kondenswasser, welches durch die niedrigen Abgastemperaturen entsteht, zurück zum Wärmetauscher führt. Der Ringspalt zwischen Innenwand des Kamins und dem Abgasrohr dient normalerweise der Frischluftzufuhr des Brennwertgerätes, damit man es Raumluftunabhängig fahren kann. Bei Deinen verkokten Kamin haut das eher nicht hin, aber es gibt ja noch andere Möglichkeiten, Frischluft zum Gerät zu kriegen, z.B. Raumluftabhängig, sofern der Heizungsraum über genügend Luftvolumen verfügt. Möglicherweise ist auch der Kamin groß genug, um ein konzentrisches Rohr einzuziehen, oder man legt ein konzentrisches Rohr paralell zum Kamin nach oben, welches dann verkleidet wird...
 
Thema:

Was denn nur... ?

Oben