Warmwasserleitungen, Pumpen und Ventile im Keller "nachisolieren"

Diskutiere Warmwasserleitungen, Pumpen und Ventile im Keller "nachisolieren" im Heizung und Klima Forum im Bereich Der Innenausbau; Eine 30 Jahre alte Niedertemperaturgasheizung hat einige Schwachstellen bei der Isolation der Warmwasserleitungen. Momentan geht es insbesondere...
  • Warmwasserleitungen, Pumpen und Ventile im Keller "nachisolieren" Beitrag #1

DHWF

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
27.08.2019
Beiträge
243
Zustimmungen
21
Eine 30 Jahre alte Niedertemperaturgasheizung hat einige Schwachstellen bei der Isolation der Warmwasserleitungen.

Momentan geht es insbesondere um die Isolation der Warmwasserpumpen und der Anschlüsse von Thermometern.

Zum Teil gibt es relativ teure Styroporschalen, die ungefähr 20 € pro Stück kosten.

Auf dem Bild wurde behelfsmäßig mit Steinwolle wärmeisoliert. Ist das eine gute Lösung und kann man weitere Teile, wie Pumpen und Thermometer auch mit Steinwolle isolieren?
 

Anhänge

  • IMG_20221125_093451 (2).jpg
    IMG_20221125_093451 (2).jpg
    137,6 KB · Aufrufe: 27
  • Warmwasserleitungen, Pumpen und Ventile im Keller "nachisolieren" Beitrag #2

Klotzkopf

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.07.2020
Beiträge
932
Zustimmungen
302
Zum Teil gibt es relativ teure Styroporschalen, die ungefähr 20 € pro Stück kosten.
Vermute das damit die Schalen für die Pumpe gemeint sind.
Aber die sind allemale besser als die Fummelei mit Wolle und Folie.
Alles sit möglich
Einfach: Steinwolle auf Papier als rollenware. einfach passend abschnippeln, drumlegen und mit Bindedraht fixieren.
Da drüber kommt dann z.B. PVC Folie.
bis
Steinwolle mit Blech drum. Sehr gut aber auch teuer.
 
  • Warmwasserleitungen, Pumpen und Ventile im Keller "nachisolieren" Beitrag #3
Spax

Spax

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.08.2022
Beiträge
223
Zustimmungen
149
Nur mal so als Hinweis, Hornbach verkauft aktuell Isolierung ab, unter anderem Armaflex, wegen Sortimentwechsel
 
  • Warmwasserleitungen, Pumpen und Ventile im Keller "nachisolieren" Beitrag #4

DHWF

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
27.08.2019
Beiträge
243
Zustimmungen
21
1) Ich habe die Vorlaufpumpe weiter wärmeisoliert. Es sind nur noch kleine Bereiche, oben und unten, nicht isoliert.
Siehe Bild

2) Beim Austritt des Vorlaufs aus der Heizung wurde ein kurzes Stück bisher nicht isoliert. Darf ich das auch mit Steinwolle isolieren?
Siehe Bild

3) Darf man die Steinwolle so offen lassen oder muss sie abgedeckt werden?

Danke
 

Anhänge

  • IMG_20221130_080458 (2).jpg
    IMG_20221130_080458 (2).jpg
    203,7 KB · Aufrufe: 13
  • IMG_20221130_080242 (2).jpg
    IMG_20221130_080242 (2).jpg
    137,8 KB · Aufrufe: 13
  • Warmwasserleitungen, Pumpen und Ventile im Keller "nachisolieren" Beitrag #5

MrHans

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.09.2020
Beiträge
1.160
Zustimmungen
215
Ort
HD
Steinwolle brennt nicht und isoliert. Steinwolle offen wird staubig., eine glatte saubere Fläche währe schöner.
 
  • Warmwasserleitungen, Pumpen und Ventile im Keller "nachisolieren" Beitrag #6
Sulzknie

Sulzknie

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.05.2014
Beiträge
1.661
Zustimmungen
543
Ort
Jaderberg
Ich weiß ja nicht welche Art Heizung bei dir werkelt.
Die Fusseln von der Glaswolle werden auch leicht mit der Verbrennungsluft in den Brennraum gesogen.
Nix gut.
 
  • Warmwasserleitungen, Pumpen und Ventile im Keller "nachisolieren" Beitrag #7

DHWF

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
27.08.2019
Beiträge
243
Zustimmungen
21
Ich weiß ja nicht welche Art Heizung bei dir werkelt.
Die Fusseln von der Glaswolle werden auch leicht mit der Verbrennungsluft in den Brennraum gesogen.
Nix gut.
Es ist eine Viessmann Atola. Ein sehr robuster Niedertemperaturgaskessel.

Ich könnte die Steinwolle mit einem mehrere cm breiten Dichtband, so wie man es zur provisorischen Abdichtung von Ofenrohren manchmal nimmt, umwickeln.

Dann wird die Steinwolle auch nicht staubig, wie es MrHans bemerkt hat.
 
  • Warmwasserleitungen, Pumpen und Ventile im Keller "nachisolieren" Beitrag #8

DHWF

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
27.08.2019
Beiträge
243
Zustimmungen
21
Bei uns im Baumarkt gibt es folgendes Aluminiumband:
  • Weich-Aluminium
  • Temperaturbeständigkeit bis 100° C
  • Acrylat-Kleber

10 m x 5 cm kosten 5,95 €

Wäre das Band zum Umwickeln der Glaswolle-Wärmeisolierung geeignet?

Danke
 
  • Warmwasserleitungen, Pumpen und Ventile im Keller "nachisolieren" Beitrag #9

dirk11

Gesperrt
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
2.600
Zustimmungen
955
Irgendeins. Man muss nicht aus allem eine Wissenschaft machen, so wie Du das da drumgewickelt hast, musst Du es sowieso wegschneiden, wenn Du da jemals dran musst. Der Nutzen ist mMn auch eher fraglich, wenn Du das extra gekauft hast, wird es Jahre dauern, bis die Einsparung den Kaufpreis übersteigt. Nicht alles, was machbar ist, ist auch sinnvoll.
 
  • Warmwasserleitungen, Pumpen und Ventile im Keller "nachisolieren" Beitrag #10

DHWF

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
27.08.2019
Beiträge
243
Zustimmungen
21
Irgendeins. Man muss nicht aus allem eine Wissenschaft machen, so wie Du das da drumgewickelt hast, musst Du es sowieso wegschneiden, wenn Du da jemals dran musst. Der Nutzen ist mMn auch eher fraglich, wenn Du das extra gekauft hast, wird es Jahre dauern, bis die Einsparung den Kaufpreis übersteigt. Nicht alles, was machbar ist, ist auch sinnvoll.
Das ist leider meine Natur. Ich überlege und frage lieber 5 Mal, als einmal etwas falsch zu machen. Damit bin ich sowohl privat als auch beruflich sehr gut gefahren. Hier im Forum kann man sehr detailliert fragen und bekommt erstklassige Antworten.

Die Steinwolle ist ein Rest von einer Rolle. Da es Reste sind, hatte ich keine Extrakosten. Die Steinwolle ist nur mit dem Draht angebunden und ist leicht zu entfernen.

Die ersten Extrakosten entstehen jetzt mit 6 € für das Aluminiumband.

Danke für die vielen Antworten!
 
Thema:

Warmwasserleitungen, Pumpen und Ventile im Keller "nachisolieren"

Oben