Wand im Altbau herausreißen

Diskutiere Wand im Altbau herausreißen im Trockenbau Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, Ich habe eine Frage an euch. Ich übernehme demnächst einen Altbau (BauJahr 1921) und werde in dem Haus etwas umbauen. Ich plane...

Swirl

Neuer Benutzer
Dabei seit
12.10.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

Ich habe eine Frage an euch. Ich übernehme demnächst einen Altbau (BauJahr 1921) und werde in dem Haus etwas umbauen. Ich plane eine Wand in der ersten Etage herauszunehmen. Der Boden in der ersten Etage ist jetzt nur mit Holzbalken verstärkt und verputzt und nicht wie heute üblich mit Beton und Stahl. Ich habe nun Angst, dass wenn ich die Wand herausreiße und größere Stücke auf den Boden fallen, der Putz im Erdgeschoß von der Decke fällt oder Risse entstehen. Durch das Holz etc. ist die ganze Konstruktion ja anfälliger für Schwingungen, wenn größere Stücke auf den Boden fallen.

Gibt es Mappen oder ähnliches was ich als Schutz auslegen kann? Oder hat einer von euch einen guten Tipp für mich?

Ich mache jetzt erst meine ersten größeren handwerklichen Erfahrungen.


Grüße
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
7.516
Zustimmungen
1.202
Ort
56244 Goddert
Aber du bist dir sicher, das es keine tragende Wand ist? Über dem Zimmer ist aber auf jeden Fall nochmal eine Decke, es ist nicht frei bis zu den Dachpfannen? Dann fehlt für diese Decke auf jeden Fall die Stütze, die 100 Jahre da war. Das setzt sich....

Da du selbst nach eigenem Bekunden keine Ahnung hast, was hälst du davon einen zu fragen der mal drauf schaut?
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.783
Zustimmungen
797
Ort
NRW
Hallo,,
Durch das Holz etc. ist die ganze Konstruktion ja anfälliger für Schwingungen, wenn größere Stücke auf den Boden fallen.
ja besonders, wenn dir die oberen Balken samt Decke auf den Boden fallen, wo du dir jetzt Sorgen drüber machst.
Gibt es Mappen oder ähnliches was ich als Schutz auslegen kann?
Dann nutzt der beste Schutz auch nichts.
Übrigens der da z.b. mal drüber sehen könnte nennt sich Statiker.

Gruß,
 

Swirl

Neuer Benutzer
Dabei seit
12.10.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Hi,

Also meine Mutter ist Achitektin und mein Stiefvater auch. Eine tragende Wand liegt nicht vor und die 2.Etage wird nicht einbrechen. Ich hätte das sicherlich vorher in die Anfrage reinschreiben sollen. Die Wand kann raus ohne die Statik des Hauses zu gefährden. Das sagt zwar kein Statiker aber 2 Architekten. Das sollte auch reichen oder?

Habt ihr abgesehen von den beiden netten Hinweisen Tipps auf meine ursprüngliche Frage?

Grüße

PS: Mit handwerlichen Erfahrungen meine ich nicht die "Planung was möglich ist", sondern wie setzte ich das jeweilige um. Danke.
 

Swirl

Neuer Benutzer
Dabei seit
12.10.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Hi,

Danke für die Tipps. Ich mache das Stein für Stein. Es geht mir darum eine Sicherheit einzubauen. Wenn ihr nichts konstruktives habt, dann haltet euch doch bitte aus diesem Threat raus.

Gibt es hier auch normale Menschen oder laufen hier gefühlt nur Trolle rum?
 

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.609
Zustimmungen
1.276
Wenn du es so siehst dann will ich auch nochmal trollen. Du hast die Wahl: auslegen einer 42 cm dicken Schaumstofflage vor der Wand dann wird das schon klappen. Alternativ eben vorsichtiges Abtragen der Wand, dann reicht auch die alte Pferdedecke als Unterlage.
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.783
Zustimmungen
797
Ort
NRW
Nun dem allem zum Trotz,
wie auch der ein oder andere Grobmotoriker den Boden schützen kann, den Boden zuerst mit einem Malerabdeckvlies auslegen und dann vor der Abbruch wand sich paar Schaltafeln hinlegen.

Gruß,
 

Swirl

Neuer Benutzer
Dabei seit
12.10.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Nun dem allem zum Trotz,
wie auch der ein oder andere Grobmotoriker den Boden schützen kann, den Boden zuerst mit einem Malerabdeckvlies auslegen und dann vor der Abbruch wand sich paar Schaltafeln hinlegen.

Gruß,
Wenn du es so siehst dann will ich auch nochmal trollen. Du hast die Wahl: auslegen einer 42 cm dicken Schaumstofflage vor der Wand dann wird das schon klappen. Alternativ eben vorsichtiges Abtragen der Wand, dann reicht auch die alte Pferdedecke als Unterlage.
Vielen Dank euch beiden. Damit kann ich etwas anfangen. :)

Entschuldigt meine Reaktion. Mein Eindruck von der ersten Reaktion war eher ein lustig machen über einen Menschen, der sich direkt geoutet hat, dass er handwerklich noch nicht so viel Erfahrung hat. (Habe ich direkt geschrieben, damit ich nicht verarscht werde) Ich habe auch im folgenden Beitrag geschrieben, dass ich das mit der tragenden Wand eingangs hätte sagen sollen. Ich bin ja nicht blöde aber ich habe nur etwas anderes gelernt. Danke für die beiden Tips.
 
Thema:

Wand im Altbau herausreißen

Wand im Altbau herausreißen - Ähnliche Themen

Sanierung & Fußbodenaufbau Holzbalkendecke: Hallo zusammen, kurz zur Ausgangssituation. Geplant ist die Sanierung des kompletten 1. OG (ca. 110m²) einer alten Stadtvilla, Baujahr 1902...
Wand / Türrahmen entfernen - Auswirkung auf Dachbalken: Hallo zusammen, vorweg: Mir ist bewußt, eine Frage in einem Internetforum ersetzt keinen Arztbesuch/Handwerkerauftrag/Architektenprüfung. Mir...
Oben