Wärmetauscher für Ofenrohr sinnvoll? Hilfe für Laien

Diskutiere Wärmetauscher für Ofenrohr sinnvoll? Hilfe für Laien im Heizung und Klima Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo Ich mache mir momentan gedanken, wie ich am einfachsten zwei gut Isolierte Räume heizen könnte. Dabei bin ich auf dies zb gestoßen...

chris84

Neuer Benutzer
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Hallo
Ich mache mir momentan gedanken, wie ich am einfachsten zwei gut Isolierte Räume heizen könnte.
Dabei bin ich auf dies zb gestoßen:

Abgaswärmetauscher 200´er Rauchgaswärmetauscher AWT-7/200 | eBay

Was haltet ihr denn davon?
In verbindung mit Pufferspeicher und ausdehnungsgefäß plus Pumpe natürlich.
Taugt das etwas bzw ist es denn sicher?
Falls ja, wie könnte man das denn am einfachsten steuern?

Vielen Dank schonmal an euch!

Gruß, Chris
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
261
Ort
Schüttorf
Den zug sollte man schon vorher brennwerttauglich sanieren.... dazu braucht deine Anlage eine passende Zulassung für enen externen Wärmetauscher , der wiederstabd im abgasweg erhöht sich... schorni muss auch seinen Segen geben.
 
mauzii

mauzii

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2013
Beiträge
507
Zustimmungen
7
Ort
nähe Augsburg
so wurde die brennwerttechnik erfunden :D
--------------

wenn man das angebot mal so durchliest machen mich einige sachen recht stutzig,
was eigendlich nicht so drinne stehen dürft.

-keine TAS bei feststoffbefeuerung? auch wenns nur im kaminrohr ist?
-dadurch das die wendel innen im rohr sind sehe ich folgenden probleme:
A: eine querschnitts-verengung
(wäre jetzt bei der dimmension nicht wirklich relevant, aber ein grund für den kaminfeger)
B: die rohre liegen blank im rauchgas.
schwer zu reinigen ,und das teil muß komplett ausgebaut werden.
es wird schneller verrusen ,da wirbel entstehen im rauchgas.
eine wendel UM das rohr wäre besser.
zwar weniger effizient, aber man könnte im rohr lamellen senkrecht
mit anbringen, was der effiziens wieder zu gute kommen würde,
ähnlich wie die einsätze im brennerkesseln


"Platzdruck: 220 bar"
:D so so , ich denke die meinen warscheinlich 22 Bar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sulzknie

Sulzknie

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.05.2014
Beiträge
1.382
Zustimmungen
431
Ort
Jaderberg
Ich kann mir schon vorstellen ,daß der Wärmetauscher für den Druck von 220bar hergestellt wird.Damit keine Tas. gebraucht wird.Selbst wenn die Geschichte für 22 bar ausgelegt ist,was ist dem Pufferspeicher,oder die Rohre ,Pumpe und was noch alles dranhängt .Das muß alles den wahnsinnigen Druck aushalten.Darüber macht der Anbieter natürlich keine Angaben.Mann sollte ihn mal anschreiben wie das geht.
 

josh

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.03.2012
Beiträge
394
Zustimmungen
9
Ort
Wildeshausen 27793
das soll wohl "verhindern", dass im "unglücksfall", der ofen von innen nass wird... so wird der ofen wenn überhaupt von aussen nass und geht nicht allzusehr kaput...
 
mauzii

mauzii

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2013
Beiträge
507
Zustimmungen
7
Ort
nähe Augsburg
grundsätzlich steht nirgends etwas von EC .
wenn es nicht konform für einer der zwecke ist ,
also als wärmetauscher-heizung oder
grunsätzlich rauchgasabzug.
wäre ich allgemein sehr vorsichtig.

für das Geberit mapress rohr (edelstahl) ist z.B. ein max. druck von 16 Bar angegeben
bei 100°C .
---
ich habe den anbieter mal angeschrieben
und gesagt das der kaminfeger sehr warscheinlich mir ,
wegen der querschnittsverängung , den kamin/rauchgasabzug nicht abnehmen wird.

-)darauf keine antwort
---
ob das teil eine DVGW zulassung hat?

-)Die DVGW ist für derartige Teile grundsätzlich nicht zuständig.

das stimmt aber so nicht . das ist ein bauteil das dafür vorgesehen ist in
einem hydraulischen druckbereich einer anlage zu fungiern.
es muß gewährleisted werden das dieser betrieb problemlos und ohne gefahr ,
mit diesem bauelement funktionieren kann.
daher muß es einer prüfung unterzogen werden für die in der regel der
DVGW zuständig ist.
---
-)Eine TAS ist aufgrund des Inhalt und der Druckfestigkeit, insbesondere aber aufgrund der bestehenden Normen
ausdrücklich nicht notwendig.

grundsätzlich ist dieses rohr für festbrennstoff konzipiert.
welche normen dies sind (auf die er sich bezieht)konnte er mir nicht nennen
wiki sagt:
Thermische Ablaufsicherung – Wikipedia

-----

Die idee ansich finde ich nicht schlecht von der konstruktion her ,
würde man es mit einem feststoffkessel (oder ähnlichem*) kombinieren .
rohr im rücklauf zum kessel mit in die leitung integrieren.
eine TAS brüchte man ja sowieso wegen dem feststoffkessel.

*allgemein feststoffofen mit wassertasche
 
Zuletzt bearbeitet:
Sulzknie

Sulzknie

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.05.2014
Beiträge
1.382
Zustimmungen
431
Ort
Jaderberg
Bleibt eigentlich nur noch der Betrieb für eine offene Anlage übrig.Aber wer hat ,oder baut so eine Anlage noch ein.
 

gast

Quatsch
DVGW ist nur erforderlich im Bereich von Brauchwasser und das im Bereich der Leitungen bis zur Entnahmestelle, genauer bis zum Entnahmeventiel. (Hygienebereich und Lebensmittel) Es ist eine Erweiterung zur DIN Norm da hier die Belastungen an Schadstoffe wie Chemikalien (Weichmacher, Plastik ) Chrom, Kupfer, Eisen, ... sehr genau bestimmt sind. Es soll verhindern, dass die eingesetzten Materialien das Brauchgut nicht "verunreinigen". Die Materialbelastbarkeit und Größen entsprechen der DIN.
Der Wärmetauscher kommt nicht mit Brauchwasser in berühreung somit keine DVGW, oder Zapfen sie das Wasser für ihren Kaffe aus der Heizung;)
CE damit bestätigt der Hersteller die Einhaltung der geltenden DIN Normen. Wobei EC lediglich eine Versprechen des Herstellers ist. Die Baugruppen sind dann noch lange nicht geprüft! das wäre dann der Fall wenn die Baugruppe TÜV zertifiziert ist.

Baugruppen wie Waschbecken Plastikgeschier... die definitiv mit Lebensmittel in berührung kommen unterliegen noch nicht der DVGW.

In der Praxis gibt es natürlich überschneidungen da Leitungsrohre und Fittings oft sowohl im Hygienebereich als auch im Heizkreis eingesetzt wird. Kleiches natürlich für Pumpen Fittins Ventiele...

EC muss sein sonst Probleme mit Schornsteinfeger, Versicherung...
Nach den aktuellen Vorschriften an Brandschutz, Feuerungsanlagen, Heizungsanlagen, Leitungssysteme die unter druck stehen, Installationen im Wohn und Aufenthaltsbereich, darf der Schornsteinfeger einen Baugruppe ohne CE gar nicht mehr zulassen.

Aber die Versicherung freut sich da sie nicht zahlen muss auch wenn der Hausbrannt von der Kerze neben dem Ofen ausgelöst wird.

Also finger weg von solchen nicht CE Baugeruppen.
Nach meiner Meinung, Erfahrung:
Wenn ihr so was selber, baut also ein Ofenrohr mit CE einbaut und darum ein CU Rohr wickelt das der DIN entspricht, ist es "kein" Problem, da es nicht eine Baugruppe ist, sondern zwei sind,
A das Ofenrohr,
B das Kupferrohr.
Ein Schornsteinfeger der sich genau auf die Vorschriften verlässt und dem man das genau so beibringt, gibt seinen Segen da alles OK ist!
Ich bin der Meinung: Kauft die Baugruppe mit CE oder baut euch den Tauscher aus vielen Baugruppen die den Vorschriften entsprechen.
(Aber Vorsicht beim selberbauen! Physik und Technik sind nicht ganz so gefahrenlos, und es ist definitiv kein Bastelprojekt !!!
 

Gast

DVGW ist keine Norm sondern eine Zusammenfassung von geltenden Normen.
Es ist total unerheblich ob es den Deutschen Verein Gas Wasser kurz DVGW Leitlinien entspricht.

Wichtig sind die Normen (DIN). Es gibt genügend Produkte aus nicht deutschen Ländern die den DIN Normen nachkommen und eingesetzt werden dürfen aber nicht das DVGW siegel tragen.

DVGW ist lediglich vereinfacht eine OK das alle geltenden deutsch Normen in dem Bereich von Wasser und Gasinstallationen eingehalten werden.

Das Siegel macht es dem Handwerker nur einfacher zu sehen das die deutschen Normen durch die Arbeits und Materialrichtlinien erfüllt sind.

Der Handwerker kann fachlich in kurzer Zeit glänzen und dem Kunden zu sagen, dass der teure DVGW Artikel zugelassen ist. Er brauch sich nicht mehr mit den DIN Normen auskennen.

Die deutsche Hygienespeicher ist OK er hat DVGW aber der aus der Schweiz nicht da er kein DVGW "Norm" entspricht.

Aber der aus der Schweiz ist viel besser effektiver günstiger und entspricht auch den DIN Normen (sthet alles im technichen Datenblatt des Herstellers, mann muss es halt lesen und sich ein klein wenig auskennen!!!) und außerdem es gibt keine DVGW Norm (nur ein DVGW Arbeitsplatt und Richtlinien) auch wenns der Handwerker so sagt.

Ich will damit nur sagen, dass DVGW eine Vereinfachung in Deutschland ist, aber keinsefalls ein Kriterium um andere Artikel Armaturen, Fittings... nicht einzusetzen.
Und "günstige" Artikel ohne DVGW aufschrift sind noch lange nicht verboten oder billiger, im Gegeteil, für diese Aufschrift muss man nähmlich zahlen, und über die Langlebigkeit und Qualität des Artikels sagt DVGW nur bedingt was aus.
Es werden nur MINDESTENS!!!! die deutschen geltenden Vorschriften eingehalten, nicht mehr und nicht weniger.

Es gibt billigstes CU Rohr aus dem Baumarkt das DVGW ausgezeichnet ist und es gibt qualitativ hochwertiges Sanco Rohr das ebenfalls DVGW ausgezeichnet ist. Trotzdem würde ich immer das Sanco Rohr verwenden und das Baumarktkupferrohr aus Griechenland nicht mal aus dem Regal herausnehmen!!!
 

Wiese

Neuer Benutzer
Dabei seit
26.11.2014
Beiträge
4
Zustimmungen
0
prinzipell finde ich deine Idee ganz gut, aber ob du damit einen 2ten Raum heizen kannst ich eher fraglich. Eventuell anwärmen für die Warmwasseraufbereitung. Sollte der Schronsteinfeger sein ok geben dann würde ich es machen.... dier Versottung halte ich bei einem Metallrohr eher für unbedenklich....

ich kein Fachmann:rolleyes:
 

matei75

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.03.2018
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo. Ich habe gerade genau den selben Gedankengang mit dem Wärmetauscher.

Da dieses Thema ja nun schon etwas älter ist, würde mich interessieren ob das so umgesetzt wurde?
 

fffranz

Neuer Benutzer
Dabei seit
11.05.2018
Beiträge
21
Zustimmungen
2
Hallo hich habe auf meinen Holzofen so ein Teil zu stehen:
Heat Powered Stove Fan for Wood / Log Burner
Findet man bei Amazon oder in der Bucht. Verteilt die Hitze vom Ofenrohr im Raum.
 
Thema:

Wärmetauscher für Ofenrohr sinnvoll? Hilfe für Laien

Sucheingaben

wärmetauscher ofenrohr

,

rauchrohr wärmetauscher

,

ofenrohr wärmetauscher

,
rauchrohr wärmetauscher erfahrung
, rauchrohr wärmetauscher selber bauen, wärmetauscher ofenrohr erfahrungen, rauchrohr wärmetauscher test, abgaswärmetauscher ofenrohr, abgaswärmetauscher selber bauen, wärmetauscher rauchrohr, rauchrohr wärmetauscher wasser, abgaswärmetauscher erfahrungen, wärmetauscher kaminrohr, abgaswärmetauscher erfahrung, rauchgas wärmetauscher erfahrungen, wärmetauscher kaminofen selber bauen, abgaswärmetauscher kaminofen erfahrung, kaminrohr wärmetauscher, rauchrohrwärmetauscher, wärmetauscher selber bauen, wärmetauscher für ofenrohr, wärmetauscher ofenrohr wasser, abgasrohr wärmetauscher, wärmetauscher im rauchrohr, rauchgaswärmetauscher erfahrungen
Oben