Wände für Dosen und Kabelwege gefräßt und aufgestemmt - welches Füllmaterial?

Diskutiere Wände für Dosen und Kabelwege gefräßt und aufgestemmt - welches Füllmaterial? im Elektroinstallation und Elektrotechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; hi, womit füllt man die gefräßsten und gestemmten Wege? Mit Gips die Dosen. Aber dann ist da ja noch Platz. Und die Kabelwege mit den Lehrrohren....

  1. #1 o0Julia0o, 03.10.2017
    o0Julia0o

    o0Julia0o Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2012
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    3
    hi, womit füllt man die gefräßsten und gestemmten Wege? Mit Gips die Dosen. Aber dann ist da ja noch Platz. Und die Kabelwege mit den Lehrrohren. Da ist ja auch noch etwas PLatz. Einfach Rotbandputz?

    Hier steht bei Beton muss man anders verfahren:
    http://www.biermann-web.de/ratundtat/was-ist-ein-rotband-putz/
    Es ist auch teils Beton wegzumachen gewesen für den Kabelweg. Hält Rotband auf Beton nicht? Oder warum muss man diesen vorstreichen. Und womit? Und was soll Schalungstrennmittel sein? Der Beton wurde doch kaputt gemacht für den Rohrweg, da ist doch kein Schalungstrennmittel mehr vorhanden dann!?

    lieben Dank!

    Julia :)
     
  2. Anzeige

  3. #2 Elektrofuzzi, 03.10.2017
    Elektrofuzzi

    Elektrofuzzi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.05.2016
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    135
    Wo hast du denn Beton geschlitzt? Ich hoffe nicht an der Decke. Betonarmierung erfüllt nur mit entsprechender Betonüberdeckung ihren Zweck und bleibt rostfrei. Das ist statisch gesehen ein "NoGo" da zu schlitzen, auch wenn es oft einfach gemacht wird.Betonbauteile haben meisst tragende Funktion.Deshalb sollte vorher ein Tragwerksplaner/Statiker befragt werden.
    Da du ja verputzt und nicht verschalst und giesst,brauchst du auch kein Trennmittel. Es gibt ja keine Schalung die wieder ab muss.
    Nimm Kalk oder Zementputz.

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
     
  4. #3 o0Julia0o, 03.10.2017
    o0Julia0o

    o0Julia0o Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2012
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    3
    Dankeschön, Elektrofuzzi. Äh, jo einmal durch die Decke - ganz am Rand. Also so 7cm breit und 4cm tief. Das sieht so aus das Armierungseisen:
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/62/Trebar.jpg
    Das was horizontal ist, das dickere. Es ist nur 1 Teil zu sehen(ca. 40% von der Tiefe her), der Rest ist noch im Beton. Dünnere andere hängen da aber nicht dran.

    Einfach etwas Zement jetzt drüberschmieren? Ist das dann Rostdicht? Reicht da 1mm? Beton ist ja auch nicht wasserundurchlässig. Ist auch alles völlig trocken dort. Darüber ist der Dachboden. Darüber würden dann 2 Lehrrore kommen & Rotband um und über die Lehrrohre.

    Oder muss ich den Beton erst vorstreichen, wie es hier steht: "Bei Leichtbeton und Beton sollte das Schalungstrennmittel entfernt, beziehungsweise die Oberfläche mit Betokontakt vorgestrichen werden." q: http://www.biermann-web.de/ratundtat/was-ist-ein-rotband-putz/
    Wenn ja, womit vorstreichen?
     
  5. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.902
    Zustimmungen:
    620
    Gemeint ist das Schalungsmittel, das außen auf den Betonwänden (Betonfertigteile) ist. Spielt hier also logischerweise keine Rolle, in den Schlitzen ist kein Trennmittel mehr.

    Zeig halt mal ein Foto von deinem Schlitz im Beton...
     
  6. #5 Mr.Ditschy, 04.10.2017
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    545
    Also wenn da das Armierungeisen raus schaut, hast was falsch gemacht. Es müssen mindestens 2cm mit Beton überdeckt bleiben, damit ggf. die Statik erhalten bleibt und vor allem die Alkalität des Betons das Eisen vor weiterem rosten schützt.
     
  7. #6 o0Julia0o, 04.10.2017
    o0Julia0o

    o0Julia0o Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2012
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    3
    Hm, danke. Also Zement mit Kieselsteinen mischen & Wasser. Und wieder draufpatchen 2cm.

    Dann muss ich ein Stück in die Decke bohren, da sonst kein Kabelrohr hindurch passt. Ist es ein Problem etwas von der Decke wegzunehmen? Die muss doch auch irgendwo aufliegen.

    An einer anderen Stelle sehe ich nur Beton, kein Armierungseisen. Aber ob da 2cm drüber sind, weiß ich natürich auch nicht. Was wäre wenn es nur 1cm wäre und dann Rotband und die Lehrrorhre? Oder dringt Feuchtigkeit in Beton nur 1,9cm tief ein und in Rotband tiefer? In Lehrrorhre ja gar nicht.
     
  8. #7 o0Julia0o, 04.10.2017
    o0Julia0o

    o0Julia0o Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2012
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    3
    Totale - oben im Schlitz Beton(darüber der Dachboden nicht auf dem Bild), unten dann poröser Stein im Schlitz:
    [​IMG]

    Der Schlitz, unten weicher Stein, oben Beton mit dem Eisen:
    [​IMG]

    Der Schlitz, oben sieht man das Eisen:
    [​IMG]

    Nach oben zum Dachboden:
    [​IMG]

    Von oben vom Dachboden:
    [​IMG]

    Nochmal vom Dachboden aus das Loch:
    [​IMG]
     
  9. #8 Mr.Ditschy, 05.10.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    545
    Du beschreibst zuvor ja eher einmal durch die ganze Decke (heist bei mir längs an der Decke entlang), doch dies ist ja nur Quer durch einen Art "Beton-Ringanker".

    Da würde ich das Eisen nur mit Rostschutzfarbe grundieren und dessen gleich etwas mit Sand bewerfen ... dann weiter wie gehabt zuschmieren.
    Und Gipsputz zieht Feuchtigkeit, das mit 2cm Beton hab ich schon erklärt.
     
  10. #9 o0Julia0o, 13.10.2017
    o0Julia0o

    o0Julia0o Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2012
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    3
    o.k., super - danke!. Rostschutzfarbe habe ich mal gegoogelt und auf Amazon geguckt. Da gibtes immer Rostschutzlack. Das ist o.k., oder? Oder Zinkspray? Mit Sand meinst du ganz normalen gelben Sand? Der auch auf dem Spielplatz liegt?

    Kannst du eine Rostschutzfarbe empfehlen?
     
  11. #10 Mr.Ditschy, 14.10.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    545
    Mit Rostschutzfarbe meine ich die normale dunkelrote Rostschutzfarbe, ob in Dose oder Sprühsose ist egal, auch egal woher oder von welchen Hersteller.
    Und ja, normalen Sand auf den frischen Rostschutzlack draufwerfen, der Sand bleibt im Lack haften und bildet nach dem Trockenen eine gute Haftung für den Putz.
     
    o0Julia0o gefällt das.
  12. #11 o0Julia0o, 14.10.2017
  13. #12 Mr.Ditschy, 14.10.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    545
    o0Julia0o gefällt das.
  14. #13 o0Julia0o, 14.10.2017
    o0Julia0o

    o0Julia0o Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2012
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    3
    ...ausgerechnet die mit der schlechtesten Bewertung: "Die Grundierung ist nicht zu gebrauchen, absolut dünn und verläuft. Irgendwas stimmt mit dem Produkt definitiv nicht. Habe schon öfters Grundierungen, auch von Dupli Color, verwendet, aber diese Grundierung erfüllt nicht im geringsten seinen Zweck. Vieleicht habe ich auch ein fehlerhaftes Produkt zugesendet bekommen.". Hm.
     
  15. #14 Mr.Ditschy, 15.10.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    545
    Dann nicht richtig, denn in Sprühdosen ist der Lack immer dünner und muß in mehreren Schichten aufgebracht werden, zuvor richtig Schütteln nicht vergessen.

    Doch wie erwähnt, welchen Hersteller du nimmt ist da völlig Banane.
     
  16. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.902
    Zustimmungen:
    620
    Kannst auch Nagellack nehmen :D
     
  17. #16 o0Julia0o, 16.10.2017
    o0Julia0o

    o0Julia0o Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2012
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    3
    tja, ich nutze keinen. Ich habe noch ein wenig recherchiert zu dem Rostlack/Farbe. Die beste Möglichkeit laut einem Test ist:
    Schöner Wohnen Alkydharz Universal-grundierung + Metallschutzlack Profidur 750 ml RAL 7135 Schwarzaluminium Schöner Wohnen
    q: http://www.selbst.de/paidcontent/dl/1164/3932
     
  18. #17 o0Julia0o, 16.10.2017
    o0Julia0o

    o0Julia0o Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2012
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    3
    Auf dem 2. Bild hier: https://www.dasheimwerkerforum.de/t...temmt-welches-fuellmaterial.12367/#post-84980 sieht man ja, dass das Eisen schon ziemlich rostig aussieht. Ich mein, das war ja die ganze Zeit im Beton. Da war gar kein Rostschutz drauf. Ist das nicht eh dann fehlerhaft? Das darf doch gar nicht rosten, oder? Man soll ja den Rost abschleifen, bevor man Rostschutzlack drauf schmiert. Oder das kein Rost sondern nur rotes Metall?
     
  19. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.902
    Zustimmungen:
    620
    Schmiers einfach irgendwie luftdicht zu jetzt und gut :rolleyes:
     
  20. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.690
    Zustimmungen:
    791
    Der Stahl im Beton wird net entrostet vor dem einbringen, zumindest nicht in diesen Fällen über die hier gesprochen wird
     
  21. #20 freshwater, 21.10.2017
    freshwater

    freshwater Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.10.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hi Julia
    Ich versuchs mal Stück für Stück zu erklären:
    Der Ringanker ist aus armiertem Beton. Der Grund, warum da kein Gipsputz draufsoll, ist die freiliegende Armierung. Gipsputz würde die Korrosion fördern, Zement hingegen, weil hochalkalisch, hemmt die Korrosion.
    Dazu noch als nice-to-know: Betonbauer mögen Bewehrungsmatten dann, wenn sie richtig schön rostig sind. Das haftet besser.
    Im Grund brauchst du nur ne Schicht Blitzzement über den Bereich der freiliegenden Armierung zu bringen, so 2 cm oben-unten-drüber reichen.
    Der Ringanker unterliegt im Innenbereich seltener einer Bewitterung in Form von Regen, Hagel, Schnee... ;-)
    Bei Rostschutzfarben ist es völlig egal, welche Farbe sie hat. Wichtig ist, was drin ist. Gute Rostschutzfarben enthalten Eisenoxide (drum sind sie in der Regel dunkelrot). Weil Rost rostet nicht mehr. Die Schutzwirkung entsteht durch eine Verseifung mit dem Rost.
    Ist aber eigentlich nicht wirklich nötig - solange Zement im Bereich der Armierung benutzt wird.
    Den Rest kannst du ganz schlicht mit Gipshaftputz, auch im Bereich des restlichen Ringankers, zumachen.
    Jetzt nur die Sache mit dem Vorgrundieren. Da das Mauerwerk unten nach Ytong (Porenbeton) aussieht, solltest du den Schlitz mit Tiefgrund vorher einstreichen. Tiefgrund, Einbrennsperre, Einlaßgrund - alles das Selbe... Der Porenbeton zieht dir die Feuchtigkeit schneller aus dem Gipsputz als der abbindet - Folge - Abreißen an den Flanken.
    Erlebe ich immer mal wieder in der Praxis, wenn die Elektriker ihr Kanäle ohne Vornässen dichtschmieren...

    Ansonsten - der Mensch lernt auch durch Fehler. Das ist ganz normal...

    Übrigens würd ich eher Wellrohr als glattes Kabelrohr in die Wand einlegen... A- billiger , B- besserer Formschluß Mauer-Putz-Wellrohr durch eben die geriffelte Oberfläche
    Ich hab jedenfalls noch kein Rohre un der Wad erlebt, dafür massenweise Wellrohr
     
    pinne gefällt das.
Thema: Wände für Dosen und Kabelwege gefräßt und aufgestemmt - welches Füllmaterial?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. füllmaterial wand

    ,
  2. Die wände wurden aufgestemmt

Die Seite wird geladen...

Wände für Dosen und Kabelwege gefräßt und aufgestemmt - welches Füllmaterial? - Ähnliche Themen

  1. Zugangsrohrregler Heizung (aus der Wand)

    Zugangsrohrregler Heizung (aus der Wand): Hallo, wer um Himmels Willen kennt dieses Teil wo bei mir an einem Heizkörper in der Küche ist und kann mir erklären wozu die Pfeile für welches...
  2. Gipskartonplatten an Wand um Haustüre anbringen

    Gipskartonplatten an Wand um Haustüre anbringen: Hallo, ich möchte auf der ungedämmten und verputzen Haus-Aussenwand im Flur Gipskartonplatten mir Styropor aufkleben. Da ich mir schon seit...
  3. Neubau: Ölflecken am Übergang Wand zu Decke

    Neubau: Ölflecken am Übergang Wand zu Decke: Hallo zusammen, ich habe eine Frage bzgl. malern. Wir haben neu gebaut und schon damals wurde uns von der Baufirma gesagt, dass die Decke quasi...
  4. Esszimmer Wand mit Kindern

    Esszimmer Wand mit Kindern: Hallo zusammen, durch unsere beiden Kinder sieht unsere Wand an dem der Esstisch steht immer schlimmer aus. Die Kinder fassen dran etc. Streiche...
  5. 30kg Regal an Wand ohne Schrauben befestigen

    30kg Regal an Wand ohne Schrauben befestigen: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem: Meine Betonwand ist voller Metallstreben, in die ich max. 3cm reinbohren kann. Da meine Lastwinkel...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden