Verschiedene Werkzeuge für Grundausstattung Metall

Diskutiere Verschiedene Werkzeuge für Grundausstattung Metall im Elektrisches Werkzeug und dessen Zubehör Forum im Bereich Werkzeug; Hallo, ich bin neu hier im Forum und möchte auch gleich mal was fragen. Folgendes Problem: Habe mir ein sehr teures Hobby (Oldtimer-LKW)...

Uralski84

Neuer Benutzer
Dabei seit
14.09.2020
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Hallo,

ich bin neu hier im Forum und möchte auch gleich mal was fragen. Folgendes Problem:

Habe mir ein sehr teures Hobby (Oldtimer-LKW) angelacht und muss dort einige Sachen bewältigen. Unter anderem viel Schleifen, also hauptsächlich Karossierie-Arbeiten. Aber auch bisschen Bohren und Schrauben lösen.

Des weiteren muss ich mir erstmal einen Bestand an Werkzeugen jeglicher Art beschaffen.

Jetzt will ich aber nicht Kopf- und Planlos irgendwelche Geräte mit am besten noch unterschiedlichen Akku- oder Steck-Systemen kaufen. Auch habe ich keinen Bock hunderte verschiedene Akkus und Ladegeräte zu besitzen.

Als erstes suche ich einen Winkelschleifer und da geht das Drama schon los: Akku oder Kabel? Wieviel Leistung braucht man?

Ins Auge gefasst habe ich Bosch GWX 9-125 S... hauptsächlich wegen der Drehzahlregulierung und dem X-Lock.

Wenn aber Akku, dann müsste man schon was nehmen, wo man später am besten dort weiter macht und sich vielleicht zum Akku einen passenden Schrauber sucht.

In den nächsten Zeit will ich folgende Dinge beschaffen:
  1. Winkelschleifer
  2. Exzenterschleifer
  3. Akku-Schlagschrauber bis 1000Nm
In dieser Reihenfolge. Derzeit bin ich Besitz von zwei 12V-Geräten Bosch Blau (Akku-Schrauber und Stichsäge), die ich mal für kleine Holzarbeiten angeschafft hatte. Des weiteren ist die Anschaffung eines Leistungsstarken Kompressors mit Lackierausrüstung geplant, da ist dann wieder die Frage: Schlagschrauber mit Druckluft oder mit Akku auch für unterwegs? 10 Schrauben mit 700Nm festballern und lösen, wie lange hält da so ein Akku? Lohnt sich das?

Mal abseits von Makita und Bosch: Was ist von Marken wie Ryobi, Milwaukee oder Einhell zu halten?

Wäre nett wenn mir einer helfen könnte, das in gelenkte Bahnen zu bekommen.

Gruß
 

dirk11

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
497
Zustimmungen
192
Ob sich X-Lock "lohnt", ist so eine Sache. Die Idee ist gut und längst überfällig, klar. Aber zuallererst macht es im Moment die Anbauteile, also Schleif- oder Schruppscheiben, nur teurer. Alle Leute, die ich kenne und die regelmäßig oder im Rahmen von Projekten Winkelschleifer benutzen, haben mehrere Geräte, weil der Scheibenwechsel, egal wie schnell er geht, nervt. Das gilt auch für andere Geräte, wo man das Werkzeug wechseln kann oder muss.

Ob sich Akku für Dich rechnet, musst Du selbst wissen. Für "mal eben in einer engen Ecke" ist es genial, wenn aber jetzt schon klar ist, daß der komplette Leiterrahmen abgeschliffen werden muss, ist ein Akkugerät eher nicht sinnvoll. Vermutlich ist eine Mischung aus beiden perfekt, kabelgebunden und Akku.

Zu Deiner Namens-Auflistung:
Bosch, DeWalt, Metabo, Milwaukee, Makita. Das sind die "großen" Markenhersteller. Ryobi ist Spielzeug und Einhell ist Billigware. Von daher ist Deine Zusammenstellung etwas verwegen - Milwaukee ist einer der größten Werkzeughersteller weltweit, mWn erheblich größer als beispielsweise Makita (von denen ich zumindest im Akkubereich überhaupt nichts halte, die zehren nur von ihrem Ruf).
 

Uralski84

Neuer Benutzer
Dabei seit
14.09.2020
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Da sprichst du paar gute Punkte an. So habe ich das noch nicht betrachtet.

Zum Thema Winkelschleifer:

Mir ist jetzt schon aufgefallen, das es für X-Lock scheinbar keine CSD-Scheiben gibt. Das wäre schonmal ein Dicker Nachteil. Zum Oberflächen-Rost entfernen gibt es meiner Meinung nach nichts besseres als CSD/Nylon-Scheiben.

Somit ist die Idee für zwei Geräte gar nicht so schlecht. Am besten eine 115er und eine 125er. Die 125er dann mit Drehzahlregulierung. Dann hält es sich vermutlich auch preislich in Grenzen. Die GWS 9-125 gibt es ja bereits für um die 60€.

Akku habe ich somit auch erst mal verworfen, zumindest für die 125er mit der ich Flächen (Leiterrahmen, Kabine) bearbeiten möchte, würde das wenig Sinn machen. Eine 115er deshalb, weil handlicher und somit saubere Schnitte mit mehr Präzision. Dort könnte man dann wieder schauen wegen Akku.

Ja, bei Makita kam es mir auch so vor, das die noch viel von Ihrem früheren Ruf zehren. Kumpel hat sich teuer einen Makita Black Edition Schrauber für den Hausbau besorgt und schon nach paar Wochen find das Futter an zu wackenln/eiern.

Aber was wäre vom Akku und Qualität mit Hinblick auf Anschaffung eines Schlagschraubers und davor Anschaffung einer Akku-Flex besser? Milwaukee? DeWalt? Vielleicht sogar Hikoki/Hitachi?

Hersteller:

Du siehst vielleicht, das ich angesichts der Vielzahl an Herstellern, Marken und Lineups schon den Überblick verloren habe. Da kann es dann schonmal passieren das man gute Qualitätsnamen mit Schund zusammenwirft.:)
 
eli

eli

Moderator
Dabei seit
10.05.2013
Beiträge
4.437
Zustimmungen
1.618
Ort
Wüsting
10 Schrauben mit 700Nm festballern und lösen, wie lange hält da so ein Akku? Lohnt sich das?

Das macht der Schlagschrauber locker mit, allerdings musst du drauf achten das lösen und anballern nicht das selbe Drehmoment aufbringt bei vielen Geräten..
Bürstenlose Geräte erfüllen dies i.d.r

Lohnen, Nein bezogen auf Akku m.e wenn ich extra dafür auf ein Akkusystem gehen muss..
Als Solo Gerät könnte man drüber nachdenken was die kosten betrifft, ansonsten wohl eher Druckluft od Netzgebunden weil evtl günstiger zu bekommen und letzteres wohl ewig hält.. Unsere sind alle an die 20Jahre alt und bis auf Kohlen nix gehabt (Bosch)
Akku Schlagschrauber haben wir Bosch u Makita nicht mehr weil "Müll" wenn man es so nennen mag bezogen auf unseren "wirkungskreis" was die Standfestigkeit anbelangt..

Aber alles über 400Nm ist Druckluft od Netzgebunden bei uns aus div Gründen

Haben wir bei uns auch am laufen.
Die Akkuflex ist vergleichbar mit Metabo und Bosch wenns ums standfeste geht, mir gefällt sie recht gut wobei ich selbst Metabo habe auf dem Wagen.
Reicht für mich als Elektriker aus

Alle 3 genannten Hersteller sind bei uns unauffällig was defekte anbelangt..
Was Bosch fehlt sind Multilader und Co, hier sind andere Hersteller weiter
 

dirk11

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
497
Zustimmungen
192
Aber was wäre vom Akku und Qualität mit Hinblick auf Anschaffung eines Schlagschraubers und davor Anschaffung einer Akku-Flex besser? Milwaukee? DeWalt? Vielleicht sogar Hikoki/Hitachi?
Ich bin von Metabo überzeugt. Die waren die ersten mit einem nachvollziehbaren Akku-Konzept mit Power (LiHD), d.h. die haben Akkus im Programm, mit denen extrem stromhungrige Anwendungen wie Flex auch bedient werden können.
Das Problem ist nämlich nicht, die Flex zu bauen, sondern Akkus, welche die Energie liefern können.
 
Thema:

Verschiedene Werkzeuge für Grundausstattung Metall

Verschiedene Werkzeuge für Grundausstattung Metall - Ähnliche Themen

Suche Werkzeug ...: Hallo zusammen, ich suche einen Akkuschrauber und eine Schlagbohrmaschine, mit welchen ich ohne Probleme Löcher in Betonwände/-decken bohren...
Oben