Verpfuschten Kabelkanal richten

Diskutiere Verpfuschten Kabelkanal richten im Elektroinstallation und Elektrotechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo ihr Meister von Hammer und Säge! :) Ich bin gerade etwas ratlos und suche nach Optionen einen verpfuschten Kabelkanal zu richten. Da noch...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hanna

    Hanna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Meister von Hammer und Säge! :)
    Ich bin gerade etwas ratlos und suche nach Optionen einen verpfuschten Kabelkanal zu richten. Da noch andere Umstände das Projekt bedingen, ist es kein reines Elektroproblem sondern ein bisschen übergreifend. Ich hoffe, es passt dennoch in diese Rubrik.

    Wer die dramatische Hintergrundgeschichte lesen mag:
    Ich bin vor einem Jahr in meine erste eigene Wohnung gezogen. Ich habe richtig viel Herzblut in die Renovierung der Bruchbude gesteckt und nun hat die Hausverwaltung ein wahres Meisterstück an Handwerkskunst in meinen Flur gesetzt. Ich wurde vorher nicht über das Ausmaß der Arbeiten informiert. Treudoof wie ich bin, hab ich dem Handwerker meinen Schlüssel hinterlassen und als ich von der Arbeit zurück kam, war ich ziemlich überrascht. Es wurden neue Kabel verlegt, die wohl einmal vertikal durchs ganze Haus verlaufen. Schornsteinschacht und der Kabelkanal 70cm daneben waren wohl aber keine Option, also hat der Handwerker einen weiteren Kabelkanal an die Wand gesetzt. Der liegt mitten auf der einzigen Wand, die man für Stauraum nutzen konnte. Aus dem dort hängenden Wandregal hat der Herr schlicht was rausgesägt und mein maßgefertigtes Standregal passt nun auch nicht mehr hin. Nach ewigem Mailverkehr mit der Hausverwaltung hat sich nun herausgestellt, dass es "unmöglich ist, den Kabelkanal anders zu verlegen" und schließlich wurden mir die Dienste eines Malers angeboten, "der den Bereich an der Decke überarbeitet". Das bringt allerdings herzlich wenig, wegen folgender Punkte.

    Hier der technische Teil:
    Der Kabelkanal ist völlig schief verlegt und in sich verzogen, so dass er nicht sauber schließt. Wo er jetzt verläuft verhindert er zudem, dass ich sinnvoll Regale an die Wand stellen oder hängen kann.
    Ich möchte den Kanal entweder verkleiden, oder die Kabel in der Wand versenken. Beides bringt sicher Vor-und Nachteile mit sich, die ich vielleicht noch nicht ganz überblicke. Daher hoffe ich hier auf fachkundigen Rat. Schaut euch gerne mal die Fotos an, dann erscheint mein diffuses Geschreibsel vielleicht etwas klarer.

    Option 1:
    Wenn ich den Kabelkanal lediglich verkleiden will, dann muss ich ihn zunächst gerade an die Wand bringen. Das dürfte kein Problem sein. Den verhunzten Deckenbereich würde ich mit einem weiteren Stück Kabelkanal sauber verblenden. Anschließend müsste ich unten Fußleisten verlegen, den Kanal Tapezieren und so weiter. Zu guter Letzt müsste ich aber beide Regale umbauen, was ziemlich aufwändig wäre und mein Herz ein wenig bluten ließe.

    Option 2:
    Fast lieber wäre es mir, wenn ich die Kabel irgendwie in der Wand versenken könnte. Falls ich auf keine Leitungen stoße, würde ich den Putzt anfräsen, die Leitungen hineinlegen und überputzen. Das Loch in meinem frisch verlegten Pvc-Boden würde ich flicken, indem ich eine ganze "Fliese" herausschneide und ein passendes Stück sauber einklebe. Danach würde ich Fußleisten verlegen, Tapezieren und so weiter. Meine Regale würden wieder sauber an die Wand passen und ich hätte kein Problem mehr mit dem Stauraum oder damit, im engen Flur an den Regalen vorbei zu kommen.

    Was meint ihr dazu? Sind diese Kabelschläuche überhaupt dafür geeignet, sie unter Putz zu verlegen? Die Erlaubnis für die Arbeiten müsste ich natürlich von der Hausverwaltung einholen. Bevor ich das allerdings tue, wollte ich alle Möglichkeiten gründlich abwägen. Vielleicht gibt es auch andere Optionen, die ich bisher nicht bedacht habe? Wozu würdet ihr raten?

    Vielen Dank schon mal für eure Beiträge und liebe Grüße! :)
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    5.996
    Zustimmungen:
    926
    Putz ist maximal 20 mm stark ! Da werden diese Leitungen nicht hinein passen . Das Mauerwerk ist sicher auch nur mit 80 mm starken Steinen gemauert .
    Der Macher soll das abschrauben und lotrecht neu montieren - da sollte die Hausverwaltung / Eigentümergemeinschaft drauf bestehen .
     
    Spaxoderwas gefällt das.
  4. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    6.530
    Zustimmungen:
    921
    Also beim Lesen hab ich nach Luft geschnappt.
    Regal einfach was raus geschnitten? Bodenbelag beschädigt? Schief, kein und buckelig?

    War die Hausverwaltung mal da?
    Da kann man nix machen?

    Aber bisschen bist du auch selbst schuld. Du kannst wildfremden Leuten dich nicht Wohnungsschlüssel geben mit "Macht mal".
    Man hätte dich auch noch beklauen können.:(
    Da hast du hoffentlich was fürs Leben gelernt.

    Und jetzt sagst du denen die sollen das in Ordnung bringen. Und du stehst dahinter und passt auf. :cool: Du kennst hoffentlich die Firma. Schick die Fotos da mal hin. Mit entsprechendem Text.
     
    xeno und Spaxoderwas gefällt das.
  5. dirk11

    dirk11 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2018
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    78
    Selbstverständlich kann man da was machen:
    Hausverwaltung schriftlich eine Frist zur Wiederherstellung eines wohngerechten Zustand stellen, Kosten für die Wiederherstellung des Eigentums aufrechnen und nach Ablauf der Frist androhen, einen eigenen Handwerker zu beauftragen, das der HV in Rechnung zu stellen und es notfalls auch einzuklagen. Ob Du effektiv etwas gegen den schiefen Kabelkanal machen kannst, weiß ich nicht. Wenn die Verwaltung das hinnimmt, hast Du vermutlich Pech gehabt, denn Auftraggeber des Elektrikers ist die Verwaltung, nicht Du. Inwiefern das ein mietminderungsberechtigter Mangel ist, kann ich Dir nicht sagen, dafür eben Mieterverein. Was hingegen nicht geht, jedenfalls nicht ohne Einwilligung, ist daß die Handwerker Dein Eigentum verändert haben. Die hätten das Regal abmontieren und danach nicht wieder anmontieren dürfen, aber ziemlich sicher nicht einfach dran rumsägen.
    Zu allem in den örtlichen Mieterverein eintreten und dort um Unterstützung bitten.
    Voraussetzung: man muss auch Willens sein, daß durchzuziehen und darf nicht einknicken!

    Keine Alternative ist es, selbst Hand anzulegen, weil man damit nichts mehr nachweisen kann und jegliche Regreßforderungen vollkommen unnötigerweise aus der Hand gibt.
    Im übrigen sieht das aus, als ob neue Hauptstromleitungen durch die Wohnungen gezogen wurden. Da Elektriker diese üblicherweise nicht "in Schlaufen" verlegen, ist ein Umlegen unter Putz von vornherein zum Scheitern verurteilt, weil die verfügbare Leitungslänge schlicht zu gering ist.
    Und gegen die Verlegung auf Putz im Kabelkanal wirst Du auch nichts machen können. Erstens weil es gut sein kann, daß die Wand für unter Putz zu dünn ist bzw. die Statik beeinträchtigt wäre, und zweitens weil die Entscheidung darüber immer noch im Ermessen des Eigentümers ist.

    Lerneffekt für die Zukunft: niemals, aber auch wirklich niemals lässt man Handwerker unbeaufsichtig in der eigenen Wohnung frickeln. Da kommt nie etwas Brauchbares bei rum. Die Erfahrung habe ich schon vor Jahrzehnten mit der Post(sic!) machen dürfen: ein echter, richtiger Post-Techniker hat einen aufgehangenen Zettel mit Maßangaben ignoriert und eine Kabelanschlußdose genau in die Steuer-UP-Stegleitung für den Nachtspeicherofen verschraubt. Hat er so gut gemacht, daß eine Woche später eine ganze Abordnung an Vorgesetzten bei mir war, um ziemlich erstaunt zu gucken.
     
    Spaxoderwas und Maggy gefällt das.
  6. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    6.530
    Zustimmungen:
    921
    Mieterverein, kann sein, dass man da mind. 3 Monate VOR einem Fall Mietglied sein muss.

    Aber statt Rechtsanwalt gibt's Ombutsmann.
    Googel mal, gibt's ziemlich überall. Kann auch ne Frau sein.
    Aber es selbst machen, Nö! Sehe das wie Dick.
     
  7. Spaxoderwas

    Spaxoderwas Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2019
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    416
    Hallo,
    ist das eine Nische? Grundsätzlich sehe ich das wie meine „Vorschreiber“. Andererseits, Du guckst dagegen an. Könnte man das irgendwie mit einem Vorhang oder so kaschieren?
     
  8. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    3.688
    Zustimmungen:
    874
    Dass man Handwerker NIE alleine lassen darf, weil dann unter Garantie was schief geht, wurde ja schon zur Genüge erklärt. Ich sags trotzdem nochmal. :rolleyes:
     
  9. #8 Spaxoderwas, 13.01.2021 um 21:37 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2021 um 21:47 Uhr
    Spaxoderwas

    Spaxoderwas Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2019
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    416
    Hallo,
    nun mal langsam mit die jungen Pferde, ich arbeite oft genug, eigentlich immer, ohne „Aufsicht“, ich käme nie auf die Idee, solch eine Arbeit abzuliefern. Ich muss allerdings zugeben, dass es ja wohl immer wieder vorkommt, dass so etwas geliefert wird. Ich frage mich allerdings, wer das denn abgenommen hat. Irgendjemand wird ja wohl auch die Rechnung bezahlt haben. Handwerker per se zu unterstellen, sie würden nur dann vernünftig arbeiten, wenn sie permanent beaufsichtigt werden, ist Blödsinn.
    Handwerker Bashing gehört wohl zu einem Heimwerkerforum
     
    Rallo und eli gefällt das.
  10. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    5.996
    Zustimmungen:
    926
    @Bernt ; Damit muß man hier leben !
    Macher und Fachhandwerker sind eben zwei Paar Schuhe ! Unter dem Begriff : Hausmeisterservice !!!!!!
     
  11. dirk11

    dirk11 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2018
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    78
    Lebst Du hinter'm Mond? Niemand selbstverständlich! Ich habe es schon häufig erlebt, das derart "niedere Arbeiten" überhaupt niemand abnimmt. Manchmal verlangt man dem Mieter eine Unterschrift ab ("das ist nur die Bestätigung, das wir hier waren"), dass mit dieser Unterschrift quasi eine Abnahme stattfindet, wird verschwiegen.
    Ja. Je nach Engagement der Hausverwaltung ist denen auch mehr oder weniger alles egal ("ist ja nicht mein Geld").
    Es ist schon Blödsinn, überhaupt zu unterstellen, dass für solch "niedere" Arbeiten überhaupt die Leute kommen, die Du und ich unter "Handwerker" verstehen.
    Als die Übergangsfrist in NRW für Wohnungen ohne Rauchmelder ablief, wurden hier im Haus hektisch welche montiert. Natürlich pro Wohnung nur die Mindestzahl, also weniger als ich und meine Nachbarn in ihrer Wohnung schon selbst haben installieren lassen.
    Was das für eine Truppe war, die dann zu zweit in jeder Wohnung aufschlug, das willst Du dir gar nicht vorstellen. Unangekündigt, kein Unternehmensname -> ich hab die auch erstmal überhaupt nicht reingelassen.
    Die Arbeit war analog zu bewerten. Wäre ich nicht da gewesen, hätte ich jetzt in einem Raum kein Licht mehr und im anderen noch zwei Löcher sichtbar unter der Decke...
     
    xeno gefällt das.
  12. Spaxoderwas

    Spaxoderwas Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2019
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    416
    Hallo,
    ja, leider ist es wohl häufig so. Die Fotos von @Hanna belegen das ja auch eindrucksvoll.
    Trotzdem wehre ich mich als Handwerker gegen pauschale Verurteilungen und ich behaupte, das die meisten Firmen vernünftige Arbeiten abliefern. Geschrieben wird immer nur über die Katastrophen, über die vielen tausend Aufträge, die jeden Tag zur Zufriedenheit des Kunden abgeliefert werden, verliert kaum jemand ein Wort.
     
    Rallo, xeno und Maggy gefällt das.
  13. eli

    eli
    Moderator

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    3.785
    Zustimmungen:
    1.283
    Früher musste ich bei solch Aktionen in Mehrparteienhäusern noch von jeden Mieter nen extra zettel unterschrieben lassen das er die arbeiten genehmigt, die Whng danach sauber war und die arbeiten entsprechend ausgeführt wurden

    Ohne dies kein geld
     
  14. dirk11

    dirk11 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2018
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    78
    Alle Handwerker, deren Ansprüche ich jemals im Leben offiziell beauftragt habe und die von meinem Geld bezahlt werden mussten, haben irgendwelchen Ärger gemacht. Das fängt mit dem simplen "Dreck hinterlassen" an und hört damit auf, dass sie erst ihren eigenen Kopf durchsetzen wollen und meine Lösung erst akzeptieren, wenn sie scheitern.
    Alle Handwerker, die nicht so bei mir waren, sprich aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis oder über Empfehlungen, haben einwandfreie Arbeit abgeliefert. Vielleicht ist es ja heutzutage so, daß Handwerker nur noch dann ordentlich arbeiten, wenn sie einen persönlichen Bezug zum Kunden haben, ich weiß es nicht.

    Gibt's nicht mehr. Jedenfalls habe ich das seit bestimmt 18 Jahren nicht mehr erlebt. Weder in meinen eigenen letzten drei Wohnungen noch im Freundeskreis, die zur Miete leben.
     
  15. eli

    eli
    Moderator

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    3.785
    Zustimmungen:
    1.283
    Tja, der gute Ton ist langsam überall dahin.. Schade denn dies brachte allen Parteien eine Sicherheit und alle hatten den gleichen "Wissensstand" zu den ausgeführten arbeiten
     
    Spaxoderwas gefällt das.
  16. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    6.530
    Zustimmungen:
    921
    Als bei uns letztes Jahr die Photovoltaik Anlage installiert wurde, also so einen sauberen Tripp hatten wir noch nie.

    Dagegen der Eli...alle Kabelabschnitte blieben liegen wo sie runter fielen.

    Den ersten kannten wir nicht.*
    Den Eli schon....:confused:

    * Es war heiß den Tag. Mein Mann hat Eis spendiert und Trinkgeld gegeben. Das soll was heißen.
     
  17. Spaxoderwas

    Spaxoderwas Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2019
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    416
    Hallo,
    mal zurück zum Thema. Ich denke ein Versetzen des Kanals wird schwierig. Ich würde allen Ernstes darüber nachdenken, das Ganze irgendwie zu kaschieren, so doof wie es ist.
    Alles andere, wird aufwändig.
     
    xeno gefällt das.
  18. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    3.688
    Zustimmungen:
    874
    Das ist kein Handwerkerbashing, sondern einfach nur die persönliche Erfahrung und die Erfahrung aus dem gesamten Bekanntenkreis.
    Ordentliche Handwerker sollten so selbstbewusst sein, dass sie sich bei solchen Aussagen nicht angesprochen fühlen. Und diese Handwerker wissen auch meistens ganz genau, von welchen "Kollegen" man da spricht und woher die pauschalisierenden Aussagen zu dem Thema kommen.

    Selbst bei guten Handwerkern, die eine ordentliche Arbeit abliefern (selbst schon erlebt!), sollte man im privaten Umfeld während der Arbeiten immer jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Weil bei diesen Arbeiten eben meist nichts im Vorfeld detailliert schriftlich definiert und geplant wird, sondern das mündlich erfolgt. Und dabei entstehen sehr schnell Missverständnisse, die während der Arbeiten noch problemlos korrigiert werden können, danach aber nicht mehr.

    Aus diesem Grund meine generelle Empfehlung, immer vor Ort zu sein, wenn etwas gewerkelt wird.
     
    dirk11 und Maggy gefällt das.
  19. Hanna

    Hanna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und vielen Dank für die Zahlreichen Beiträge!
    Da habe ich ja was losgetreten... Ich muss ja gestehen, dass ich selbst auch ein äußerst zwiespältiges Verhältnis zu Handwerkern habe. Es gibt eben "Handwerker" und so richtige Handwerker, die gerne tun was sie machen und ihr Handwerk beherrschen. Und gemäß der selektiven Wahrnehmung erinnert man sich eben eher an die nicht so prickelnden Erfahrungen. Außerdem habe ich das Gefühl, dass wirklich gutes Handwerk in unserer Gesellschaft nicht mehr geschätzt wird. Alles muss billig und schnell sein und Nachhaltigkeit ist kein großes Thema mehr. Und niedriges gesellschaftliches Ansehen, schlechte Ausbildung und wohlmöglich zu geringe Bezahlung regt die Motivation gute Arbeit abzuliefern auch nicht gerade an. Das Angebot an guten Auszubildenden sinkt uuund so weiter. Auf der anderen Seite weiß ich ganz genau, an wen ich mich wenden muss, wenn es um Sanitärdinge oder Holzbearbeitung geht. Da habe ich richtig tolle Leute, die ihr Fach mögen und beherrschen, zu denen ich immer wieder aufsehe und mich freue, wenn die mir beim Arbeiten was erklären und auch mal Geheimtipps geben. Die nehmen sich eben Zeit, schauen sich auch außerplanmäßig mal was an und beraten einen ehrlich und gut.
    In dem Fall meines Kabelkanals kannte ich den Herrn nur von einem Telefonat und ich war eben richtig, richtig leichtgläubig. Ich hab dem Menschen sogar noch Kekse gebacken, ihm Milch und Kaffee hingestellt und bin einfach davon ausgegangen, dass nichts schlimmes passieren wird. Die Ankündigung zu den auszuführenden Arbeiten war "ich möchte nur einige Vorbereitungen für die eigentliche Arbeit treffen"... Ich hab meine Lektion gelernt. Abgenommen hat das übrigens keiner. Bei der Hausverwaltung hab ich Glück, wenn die überhaupt auf Mails antwortet und am Telefon läuft dauerhaft ein Band, das zuckersüß behauptet, man würde außerhalb der Geschäftszeiten anrufen... Richtig krass und rechtlich gegen die Sache vorzugehen packe ich glaube ich nicht.

    Ich versuche eure Ratschläge mal zu einem Plan zu formulieren, mit dem ich mich anfreunden kann und der für mich konfliktscheues Wesen umsetzbar ist.
    Der Hausverwaltung werde ich nochmals schreiben und eine Frist setzen. Der Kabelkanal soll im Lot ausgerichtet und das oben herausstehende Kabel verblendet werden. Die Durchbrüche zwischen Decke und Boden müssen ganz geschlossen werden. Hab eben nochmal die Hand daran gelegt und fühle echt, wie kalte Luft aus dem Keller kommt... Dann ist der Kabelkanal zwar immer noch echt blöd und unüberlegt gesetzt, aber er wird vernünftig schließen und wäre dann für Malerarbeiten bereit. Auf noch einen "Handwerker" in der Wohnung hab ich gerade nicht so Lust und durch Glück habe ich noch passende Fußleisten und Tapete da. Das würde ich dann selbst machen, auch wenn mir das nicht erstattet wird. Also tapeziere ich und verlege um den Kanal unten Fußleisten, so wie ich es bei dem anderen Kanal bei der Renovierung der Wohnung auch gemacht habe. (Den hat man übrigens ziemlich klug einfach am Rand der Wand gesetzt...) Dann stelle ich das Regal davor oder baue es irgendwann mal um, so dass es genau zwischen den beiden Kabelkanälen Platz findet und nicht so weit in den schmalen Flur ragt. Hab nochmal Fotos angehängt. Da ist der alte, schon vorhandene Kabelkanal zu sehen. Die Fußleisten hat der Herr Handwerker nicht beschädigt, die sind so gewollt im Shabby-Look. Mag auch nicht jeder, ich weiß. :D

    Liebe Grüße!
     

    Anhänge:

  20. Spaxoderwas

    Spaxoderwas Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.09.2019
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    416
    Hallo,
    danke für das Feedback. Das eigentlich Blöde ist ja, es dauert exakt genauso lange, einen Kabelkanal schief anzuschrauben, wie das Ding gerade an die Wand zu bringen.
     
  21. dirk11

    dirk11 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2018
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    78
    Hallo!

    Du hast hier eine richtig gut ausformulierte Reaktion geschrieben, was mich sehr freut! Ich kann aber nicht anders, eines muss ich dennoch anmerken:
    Mit diesem Wesenszug wirst Du bei solchen Konflikten immer auf der Verlierer-Seite stehen. Da musst Du über Deinen eigenen Schatten springen und auch mal richtig sauer werden!
     
    Maggy gefällt das.
Thema:

Verpfuschten Kabelkanal richten

Die Seite wird geladen...

Verpfuschten Kabelkanal richten - Ähnliche Themen

  1. Kabelkanal übersteichen / frischer Anstrich sichtbar

    Kabelkanal übersteichen / frischer Anstrich sichtbar: Hallo zusammen, ich habe gestern versucht meinen Eckkanal zu überstreichen, um ihn unauffälliger zu machen. Das Gegenteil ist passiert. Hier ist...
  2. Kabelkanal mit Spax-Schrauben befestigen?

    Kabelkanal mit Spax-Schrauben befestigen?: Hallo zusammen, ich möchte einen Kabelkanal 25x40 an der Wand bzw. Decke befestigen, der mehrere Kabel führen soll. Ich wollte den Kabelkanal...
  3. Kabelkanal verstecken - Styropor zulässig?

    Kabelkanal verstecken - Styropor zulässig?: Hallo zusammen, kurz zur Vorgeschichte: Wir hatten in unserer Altbauwohnung nur 2x 16A Sicherungen und eine Gastherme in der Küche. Die Küche...
  4. Sehr kleiner Kabelkanal

    Sehr kleiner Kabelkanal: Hallo, ich stehe in meiner neuen Wohnung vor dem Problem ein paar Kabel möglichst versteckt zu verlegen. 1.) Ich muss ein Lautsprecherkabel...
  5. Kunststofffenster oder Wand durchbohren? (Kabelkanal)

    Kunststofffenster oder Wand durchbohren? (Kabelkanal): Ich brauche einen Kabelkanal nach draußen und habe jetzt die Genehmigung dafür bekommen (Mietwohnung), die Vorgabe lautet aber durch die gedämmte...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.