Verlegung Überputzdose

Diskutiere Verlegung Überputzdose im Elektroinstallation und Elektrotechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Moin, in der Küche habe ich eine Ecke, bei dem es kein Strom gibt. Ein Verlängerungskabel fällt auch weg, weil die nächste Steckdose weit weg...

  1. #1 Ryckmaster, 12.09.2016
    Ryckmaster

    Ryckmaster Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.07.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    in der Küche habe ich eine Ecke, bei dem es kein Strom gibt. Ein Verlängerungskabel fällt auch weg, weil die nächste Steckdose weit weg ist. Nun würde ich gerne ein Stecker, einen langes Kabel (ca. 7) und eine Überputzsteckdose miteinander verbinden um z.b. ein Wasserkocher zu bedienen.

    Das sollte doch kein Problem sein, oder? Wie ist das zu bewerkstelligen?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Qwertzuiop2, 12.09.2016
    Qwertzuiop2

    Qwertzuiop2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    145
    Du willst quasi ein Verlängerungskabel in eine vorhandene Schuko-Dose einstecken und von dort irgendwohin verlegen und dort (am Ziel) eine Aufputz-Schuko-Dose setzen?
    Hab ich das richtig verstanden?
    Das Zubehör gibts in jedem Baumarkt oder online.
    Nimm ne handelsübliche Verlängerung, schneide die Kupplung ab, isoliere die Adern ab, mach Aderendhülsen drauf und schliesse es an die Aufputzdose an. Fertig.
    Achte auf 1,5 qmm oder mehr. Bei größerer Last ist das sicherer.
    Wichtig ist, dass Grün / Gelb in der Mitte angeschlossen wird. Die anderen beiden Farben sind in diesem Fall wurscht auf welcher Seite, da es sich beim Umdrehen des Steckers eh tauschen würde.
    An der fertigen Konstruktion dann am besten mit einem Duspol einmal due beiden Adern gegeneinander prüfen und einmal gegen Erde, um zu sehen ob Schutzleiter funktioniert.
     
  4. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    226
    Und achte darauf, daß Du fürchterlich einen gewischt bekommst, wenn Du vorher nicht die Sicherung raus machst.....

    Strom ist kein Spaß nicht. Offensichtlich hast Du keine Ahnung. Nicht schlimm, wenn Du das nicht gelernt hast. Da befindest Du Dich in guter Gesellschaft.
    Millionen mit Dir haben keine Ahnung. Aber dann hört Dich evtl. im Arbeits- oder Bekanntenkreis um. Da ist ggf. einer der weiß wie es geht und Dir hilft.
    Einen Handwerker dafür bestellen wird schwierig. Ist nix dran zu verdienen. Dann kommt keiner.
     
  5. #4 Qwertzuiop2, 12.09.2016
    Qwertzuiop2

    Qwertzuiop2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    145
    Bei der Konstruktion mit Schuko-Stecker ist ja kein Saft drauf, solange nicht eingesteckt...

    Zumindest habe ich es so rausgelesen, dass es es so machen will.

    Ansonsten natürlich immer SICHERUNG RAUS UND PRÜFEN OB STROMLOS. Am sichersten mit einem Duspol.
     
    Maggy gefällt das.
  6. #5 Ryckmaster, 12.09.2016
    Ryckmaster

    Ryckmaster Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.07.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Moin danke, ihr habt es richtig verstanden und die Sicherung nehme ich natürlich raus.

    Adern isolieren? Klar, dass die sich gegenseitig nicht berühren.

    In einem Video habe ich gesehen, dass Adernendhülsen verwendet werden. Ist dies zwingend notwendig oder reicht es, wenn ich den draht in sich verdrehe?

    Wenn ich alles zusammengebaut habe, steck ich es in die Steckdose und mach die Sicherung rein. Sollte ich was falsch gemacht haben, geht diese dann doch einfach wieder raus und ich weiß bescheid, richtig?
     
  7. #6 Qwertzuiop2, 12.09.2016
    Qwertzuiop2

    Qwertzuiop2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    145
    Aderendhülsen sind zwingend nötig. Die einzelnen "Fasern" können sich sonst mit der Zeit aus der Klemme/Schraube lösen.
    Es gibt aber wohl auch spezielle Dosen, bei denen man keine Endhülsen braucht.

    Zum Thema isolieren: ich schrieb Du sollst abisolieren. Also quasi Drähte blank machen. Klar, dass sich keine Adern berühren dürfen. Das gibt "Kurzschluss"

    Und ja, wenn die Sicherung drin bleibt, ist das schonmal ein gutes Zeichen. Aber trotzdem prüfen wie beschrieben.
    Und die Sicherung nicht festhalten. Nur kurz reindrücken und loslassen.
     
    Ryckmaster gefällt das.
  8. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    197
    Oh man..

    1) FI Pflicht seit 2007 nach VDE 0100-410, wenn keiner da ist muss einer nachgerüstet werden
    2) AEH bzw Flex Leitung ist nicht zwangsläufig zugelassen für die normalen Aufputzsteckdosen, hier gibt es spezielle freigaben und die haben nur wenige
    3) Auch Flex Leitungen dürfen nicht ohne weiteres fest verlegt werden
    4) Querschnitt der Leitung hat auch noch niemand angesprochen
    5) Wenn wir schon dabei sind, Abschaltbedingungen nach VDE 0100-600
    6) Auf eine feuerfeste Unterlage achten die Vorschrift ist
     
    Kaffeetrinker, Maggy und Neige gefällt das.
  9. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    1.038
    Zustimmungen:
    197
    Da es zu spät für ein Edit ist hier noch ein Nachtrag zum Thema Steckdosen

    In einem Elektro Forum hatten wir dies Thema schon und ich habe damals div Antworten der Hersteller gepostet

    Thema
     
  10. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    291
    Man kann (soweit ich weiß) in alle Klemmen für ein- bzw. mehrdrähtige Adern auch feindrähtige Adern anschließen. Aber nur, wenn man sie mit einer exakt passenden, unisolierten, hochwertigen Adernendhülse gasdicht verpresst. Also mit einer speziellen Crimpzange, kein 0815. Dann hat man quasi eine eindrähtige Ader "hergestellt".

    Unter diesen Voraussetzungen würde jedenfalls in meinen Augen von der Logik her nichts dagegen sprechen. Natürlich kann es sein, dass irgend eine Norm das trotzdem nicht erlaubt und Hersteller von z.B. Steckdosen feindrähtige Adern einfach generell verbieten.


    @Ryckmaster Bitte bastel dir da nichts zusammen, gerade ein Wasserkocher braucht viel Leistung. Wenn du da irgendwas nicht richtig machst, fackelt dir vielleicht irgendwann in ein paar Monaten die Bude ab. Die Sicherung schützt dich davor nicht generell.
    Kauf dir einfach ein fertiges Verlängerungskabel mit Stecker und Kupplung in 3x1,5mm² in gewünschter Länge und das kannst du entweder in einem kleinen Kabelkanal an der Wand verlegen oder mit Nagelschellen an der Wand fest machen, wie du möchtest.
     
    pinne gefällt das.
  11. #10 Naturmensch, 02.10.2016
    Naturmensch

    Naturmensch Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.10.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Du könntest höchstens ein NYM-J 3x1,5 mm² Kabel kaufen,etwas Kabelkanal und das Kabel dann von vorne unterhalb der Steckdose durch stemmen eines kleines Lochs in die Unterputzdose legen und mit der bestehenden Steckdose verbinden. Dann das Kabel in den Kabelkanal legen und die Aufputzsteckdose an der Stelle montieren und anschließen wo sie hin soll. Das sieht dann noch sauber aus und ist einfach zu bewerkstelligen.

    Liebe Grüße

    Naturmensch
     
  12. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    291
    Das wäre eine Möglichkeit für einen Elektriker oder jemanden, der sich wenigstens ausreichend damit auskennt, nicht für einen Laien.
     
  13. #12 Naturmensch, 02.10.2016
    Naturmensch

    Naturmensch Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.10.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Da hast du auch wieder recht. Dann bleibt einfach nur eine Verlängerungsschnur übrig ;-)
     
Thema:

Verlegung Überputzdose

Die Seite wird geladen...

Verlegung Überputzdose - Ähnliche Themen

  1. Panzerschlauch in Rigipsplatte / Ziegelwand verlegen?

    Panzerschlauch in Rigipsplatte / Ziegelwand verlegen?: Hallo, Ich habe eine Innenwand, die aus Ziegel aufgebaut ist. Auf diese Ziegelwand wurde noch eine Rigipsplatte gesetzt. I. Warum macht man...
  2. Korkfliesen auf Laminat verlegen?

    Korkfliesen auf Laminat verlegen?: Hallo Bodenleger. Seit einiger Zeit zerbreche ich mir den Kopf, wie ich das Laminat in der Küche ersetzen bzw. renovieren kann. Auf drei Seiten...
  3. Heizungsrohre richtig verlegen

    Heizungsrohre richtig verlegen: Guten Tag, unser Haus ist teilweise aus Holz und innen mit Holzpaneelen verkleidet. Vom Vorbesitzer wurde eine Warmwasserheizung nachgerüstet....
  4. SAT Antennenkabel durch Zimmerwand verlegen

    SAT Antennenkabel durch Zimmerwand verlegen: Hallo, ich müsste ein SAT Koaxialkabel von einem Zimmer ein zweites Verlegen. Ich muss also letztlich das Kabel durch die Wand kriegen. Oder...
  5. Teppich verlegen

    Teppich verlegen: Hallo, wie wird Teppich richtig verklebt, ist doppelseitiges Klebeband stabil? Oder ist lösbarer Teppichkleber besser?