Verblendsteine in Mietwohnung

Dieses Thema im Forum "Tapeten und Wandbeläge" wurde erstellt von Sloop, 05.11.2012.

  1. Sloop

    Sloop Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2012
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Heimwerker-Forum,

    wir ziehen demnächst um und stehen vor folgendem Rätsel. Wir würden sehr gerne Verblendsteine an eine der vier Wände unseres Wohnzimmers anbringen. Diese haben wir beim Hornbach gesehen und das hat uns sehr gut gefallen. Ich habe mir mal auf Hornbach das Lehrvideo dazu angeschaut. Da wird sin spezieller Kleber angebracht, mit welchem diese "Gips?"-platten letztendlich an die Wand geklebt werden. Der Hornbachmitarbeiter erklärte mir auf meine Frage hin, dass so ein Kleber nur runterschlagbar oder runterschleifbar sei. Das ist natürlich irgendwie blöd, denn ich möchte ja nicht die Wand so heftig beanspruchen. Nun war die Überlegung:

    könnte ich denn nicht die Wand mit Holzplatten beziehen, indem ich das an die Wand nagle (mit Dübeln?) ? Und dann bring ich diese Verblendsteine einfach auf diese angebrachten Holzplatten an. Würde das überhaupt gehen oder spricht was dagegen? Wenn ich dann irgendwann ausziehen sollte, kann ich einfach die Holzplatten wieder demontieren, und die Bohrlöcher wieder zuspachteln und neu streichen. So war unsere Idee. Aber da wir nicht so die Handwerkprofis sind wollte ich mal die Meinung und Rat der Profis hier erfragen :cool:

    Ich freue mich auf eure Tips und Ratschläge. Danke schonmal !!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 06.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Willkommen im Forum :)

    Ja, kannst Du machen, aber mit Gipskarton ist das noch billiger, oder Du klebst einfach vorher eine billige (spaltbare) Tapete auf, dann läßt sich das alles auch leicht von der Wand lösen. Vielleicht hast Du ja sowieso eine Tapete schon auf der Wand, dann klebe einfach darauf ;)

    EDIT warnt: Nehme wenig Fliesenkleber (Dünnbett) und lasse ein paar (1m hoch) Fliesenreihen auch gerne mal einen Tag lang trocknen, bis Du die nächsthöheren Reihen klebst, damit die Tapete nicht angelöst herunterkommt. Andere Möglichkeit wäre ein Kleber zu nehmen, der nicht oder auf wenig Wasser basiert, wie ein Montagekleber
     
  4. #3 Blueskorpion, 07.11.2012
    Blueskorpion

    Blueskorpion Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Also, bei einer Mietwohnung würde ich auch die sache mit OSB Platten, oder ähnlichen bevorzugen, dann kann man die SAchen auch wieder schön sorgfältig abmachen, fals es zum auszug kommt. Das mit der Tapette ist auch eine Idee würde ich aber nicht machen, schon alleine weil es bestimmt schwer wird, die trotz Tapette wieder heile abzukriegen.
     
  5. Sloop

    Sloop Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2012
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ja das mit der Tapete ist zwar ne gute und einfache(re) Idee, aber ich denke nicht, daß ich es riskieren möchte, denn das wird ja einiges an Gewicht sein, die die Tapete tragen muss. Dafür sind Tapeten sicherlich nicht ausgelegt, lasse mich aber gerne des Besseren belehren.

    Und was ist das mit dem Gipskarton, das du angesprochen hattest? Ist das einfacher/günstiger als so Holzplatten an die Wand zu schrauben? Und wenn es doch Holz sein muss, was für Holzplatten muss ich mir beim Baumarkt besorgen?
     
  6. ikke

    ikke Guest

    "Mauerwerk innen"

    Die Flachverblender mit dem Kleber vom Vollwärmeschutz halten überall drauf. Mit 8 mm Zahn aufziehen, Verblender ausrichten - jede 5. ist ne halbe - und dann die Fugen gleich glattziehen.
    Nur Läuferschichten sind ööööde. Nimm alte Ziegelhäuser als Vorbild ! Die Fläche wird lebendiger.
     
  7. #6 harekrishnaharerama, 07.11.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Ja, der Gipskarton (GK) ist günstiger. Die Platten selber kann man sowohl kleben mit Ansetzgips als auch verschrauben oder nageln. Die Oberfläche muß noch mit einem Haftgrund bestrichen werden, dann kann man auch normalen Fliesenkleber benutzen. Beispiel ist der von MEM, gibt es aber in jedem Baumarkt, muß halt für GK geeignet sein ;)
    MEM Super-Haftgrund - Untergrundhaftung - 5 Liter Baustoffe | Schleifmittel | Baumarkt | Schrauben | Farben
     
  8. #7 Blueskorpion, 09.11.2012
    Blueskorpion

    Blueskorpion Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2012
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Achte dadrauf wenn du Naturstein, z.b. wie SChiefer nimmt das du natursteinkleber nimmt, sonst hast du nachher weisse flecken im Schiefer, wegen dem Kalt, was im normalen Klebern drinne ist.
     
  9. #8 harekrishnaharerama, 11.11.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Guter Einwand, auch bei dem Schlierenentferner darauf achten ;)
     
  10. #9 Sloop, 18.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2013
    Sloop

    Sloop Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2012
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal,

    so langsam ist's soweit. Ich würde gerne nochmals nachfragen, um Fehler auszuschließen. Wie sollte ich eurer Meinung nach hier vorgehen? Hier erstmal ein Bild wie die Wand momentan aussieht, und in welcher Fläche ich dich Verblendsteine anbringen möchte.

    Es steht dieser Verblendstein zur Verfügung:
    DV_220x214_7620482_07_4c_AT_20120829131616.jpg

    Er soll mit einer hellen Fuge verfugt werden und laut Hornbach-Mitarbeiter sind die Steine einzeln im Karton, das heißt ich kann sie frei positionieren wie ich möchte. Das wird auch für mein Vorhaben notwendig sein.

    So sieht die Wand aus (linke Seite):
    Steinwand-vorher.jpg
    Sie ist 2,79m hoch und

    Mein Ziel:
    Ich möchte in einer freien Form von der oberen rechten Wandecke Richtung nach unten links verlaufen. Diese diagonale Linie wird quasi an der Steinform angepasst.
    skizze.jpg

    Bei der Wand handelt es sich um eine warme Wand (Innenwand), aber Altbau. Ich möchte euren Rat beherzigen und Gipskartonplatten hierfür verwenden, da ich Gipskarton auch einfacher schneiden und der Steinlinienform entsprechend bearbeiten kann. Nun weiss ich nicht wie ich mit der Verlattung beginnen muss.

    - Brauch ich hierzu Holzlatten?
    - Bringe ich diese waagerecht oder senkrecht an die Wand?
    - welcher Abstand zueinander, welche Gipskartonplatten benötige ich dazu? Führt die mein örtlicher baumarkt (=Hornbach) ?
    - Ich möchte gerne eine geringe Tiefe erzielen, so dass meine Wand nicht zuviel heraussteht wenn es fertig ist. Deshalb würde ich also schmale Holzlatten bevorzugen, aber was für eine Dicke sollten die haben ?
    - werden die Holzlatten in die Wand genagelt oder muss ich die an die Wand bohren mit Dübeln? Welche Größe Dübeln+Schrauben sollte ich dazu verwenden?

    Muss die Verlattung in etwa so aussehen und dann schneid ich passgenau zu den ausgerichteten Steinen die Gipskartonplatten mit dem Teppichmesser zu und bring die Platten dann mit Schrauben an die Holzlatten?

    verlattung.jpg

    - muss ich mir Sorgen wegen Luftzirkulation, Temperatur, Schimmel, etc. machen und wenn ja wie schaffe ich Abhilfe?


    Vielleicht könnt ihr mir noch ein paar Tips geben, damit ich entsprechend das Material einkaufen kann und mich vorbereiten kann. Danke an Alle!
     

    Anhänge:

  11. Sloop

    Sloop Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2012
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab nun die Steine geholt, diesen Klebemörtel der mir hierfür empfohlen wurde, dann eine Art Grundierung die auf die Gipskartonplatte aufgetragen werden muss, bevor der Klebemörtel angebracht wird, und 'ne Zahnkelle mit 8er Zahn, weissen Fugenmörtel, und so 'n Finisher (eine Art Imprägnierung wenn ich fertig bin).

    Brauch ich solch spezielle Gipskartondübel, die ich an meine Wand anbringe?
    Gipskartondübel GDK Spiral GDK32+S, 4 Stück bei HORNBACH kaufen

    oder den hier?
    Gipskartondübel GD Spiral Plus 37-4 S, 4 Stück bei Hornbach kaufen

    Die dünnsten Holzlatten die ich im Hornbach entdeckt habe waren glaub 15mm. Ich sehe auf manchen Bildern, dass viele so 'ne Art Alu-/Metallverlattung durchführen, statt Holz. Hat das Vor-/Nachteile? Was empfiehlt sich da für mein Vorhaben? Ich würde halt gerne wissen, wie dick und wie lang die Dübel und die Schrauben sein sollten, wenn die Gipskartonplatten 12,5mm dick sind. Der Verkäufer hat mir ausserdem empfohlen für den Spalt an der Oberseite entweder so ein Füllschluahc zu nehmen, oder diesen AUfschäumer der normal für Türen/Fensterrahmen verwendet wird. Danach könnte ich mit Spachtelmasse auffüllen und weiterverarbeiten (z.B. streichen).
     
  12. Sompor

    Sompor Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis, ich hoffe du postest bald Bilder vom fertigen Resultat!
     
  13. gast

    gast Guest

    Verblender

    Ich dachte dort werden die Verblender geklebt, wozu denn GiKa- Dübel ? Die braucht man wenn am GiKa etwas angebaut wird !
    Die UK könnte man einfach mit Stahlnadeln fixieren, oder mit Durchsteckdübeln.
     
  14. Sloop

    Sloop Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2012
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Hi nochmal,

    ja wenn ich es hinter mir habe poste ich Bilder (wenn die Wand dann noch steht *grins*). Zwischenstand ist folgender, da ich erst heute nach Feierabend damit begonnen habe und jetzt am weekend versuche so viel wie möglich zu machen:

    Mein Plan:
    - ich habe mich letztendlich nach mehreren Gesprächen nicht für Gipskarton entschieden, sondern für Holzplatten. Grund war, dass Gipskarton eigentlich recht gut und genauso günstig ist, aber es biegt sich mehr durch wie ich finde im Vergleich zu einer Holzplatte. Vorteil von GK wäre, dass man mit dem Teppichmesser geschickt schneiden kann und somit diese Flexibilität gewährleistet ist. Naja, was solls. Muss halt jetzt mit ner Stichsäge hantieren. Wie auch immer, ich habe mich also für Holz entschieden, da es auch etwas arbeiten kann und in meinem Falle (=Altbau) wohl nicht so verkehrt wäre. Ich habe mich nicht für normale Spanplatten entschieden, sondern die etwas robusteren OSB-Platten genommen. Diese als Verlegeplatten (mit Nut+Feder) und in 15mm Dicke. Ich habe sie mir als ganze Platten gekauft in den Massen 205cm x 65cm x 15mm und schneide sie dann vor-Ort meinen Wünschen mit der Stichsäge nach. Ich hoffe die sollten allemale ausreichen für das Vorhaben und nicht durchknicken :) Ich werde die Platten in 65cm breiten Streifen anbringen, so wie in der Skizze quasi etwas zu sehen ist. Ich möchte an der oberen Kante LEDs anbringen, die quasi indirekt auf die Wand hinten leuchten. Der LED-Streifen ist 1cm breit und leicht zu verkleben mit dem bereits angebrachten doppelseitigem Klebeband direkt am Stripe. Da ich keinen Hohlraum mit meinen Holzplatten besitze, habe ich mir folgendes gedacht: an der gesamten oberen Kante verklebe ich meine Verblendsteine so, dass sie einen Teil über die Holzplatte rausragen. Den Halt werden sie trotzdem haben auf der Holzplatte, da mehr als 85% ihrer Gesamtfläche mit dem Kleber verbunden ist. Der Stein soll quasi so ca. 2-3cm über der Holzplatte drüberstehen. Ich kann dann einfach an der Holzplattenkante meinen LED-Streifen anbringen und somit sieht der Betrachter nicht den Streifen selbst, weil er ja vom leicht überstehenden Stein verdeckt wird. Zum Vorschein kommt das auf die Wand gestrahlte Licht, dass als indirekte BEleuchtung wirkt. Der LED-Streifen endet unten links, wo er auch dann in der Steckdose enden wird. Das Kabel lasse ich irgendwie verschwinden, muss mir dazu am Ende noch was einfallen lassen.

    Materialgegebenheiten:
    - meine Wand besteht aus verschiedenen Materialien wie es wohl aussieht. Der Vermieter erklärte mir, dass früher ein Durchgang vorhanden war und dieser wohl mit Gipskarton oder sonst einem Holmaterial bestehen könnte, er weiß es nicht genau. Man hört durch Abklopfen, dass es teilweise massiv ist und viele Bereiche jedoch auch hohl klingen. Ob jetzt Hohlstein ,Sandstein, Gipskarton, massive Wand, oder sonstwas dahinter stecken, weiß so richtig keiner :( wird sich also zeigen ... Ich habe mich für 6er Dübel mit 4,5x50mm Schrauben entschieden. Zur Sicherheit habe ich mir noch ein Päckchen Gipskarton-Spezialdübel gekauft und dann noch eine Packung Universal-Allzweck-Dübel.

    Fortschritt:
    - ich habe die erste Platte heute mal angebracht, dabei rechts an der Kante begonnen. Beim Bohren habe ich wirklich blöd schauen müssen. An den massiven Teilen der Wand, kam mir beim Bohren so 'ne Art blei- oder graphitartiger Pulver entgegen. Ich dachte mir was zum Geier das sei, denn es hat auf der weissen Wand wirklich Spuren hinterlassen, als ob es eine Bleistiftmine wäre. Was zum Geier ist das ?!? Der Dübel hält natürlich, aber trotzdem kann ich immer noch nicht den Stoff zuordnen. An anderen Stellen bin ich auf rote Lochsteine gestossen, zumindest nehme ich an dass es ien Lochstein war, zumal auch das pulverisierte Material rot war. Ich habe jetzt erstmal eine 205cm x 65cm x 15mm Platte angebracht. Diese habe ich jeweils links und rechts an der Seite mit 3 Schrauben festgemacht, und an der Ober-und Unterseite noch zwei rangeschraubt. Also diese Platte wird mit insgesamt 10 Schrauben festgehalten .Ist das ok, übertrieben oder viel zu wenig? Dann kam ich auf bestimmter Höhe und vor allem am Rand nähe der Ecke zu Problemen beim Bohren. Ich kam nicht durch mit meinem 6er Bohrer, da war wohl irgendwas eisenhaltiges dahinter. Sind das Träger oder sowas oder evtl. Schienen ? Wie auch immer, ich musste versetzt bohren, dann traf ich wie oben erwähnt teils auf dieses schwarz-/anthrazitähnliche Pulver, und teils auf rotes Pulver (Lochstein).

    Morgen schau ich mal weiter... freue mich über eine andere Antwort auf meine Fragen, das würde mir ungemein helfen.

    Vor allem: was mache ich wenn ich Hohlraum erwische, es aber kein Gipskarton ist sondern irgendeine andre Farbe da rauskommt? Wie merke ich das und vor allem welche speziellen Dübel bräuchte ich dann dazu? Ich mach mir etwas Sorgen wegen diesen Hohlräumen, dass meine Universal-Allzweck-Dübel nicht halten könnten. Sind meine 6er Dübel mit den 0,45x50mm Schrauben eigentlich ok oder sollte ich bei den nächsten Bohrungen größere verwenden?

    Danke an Alle und schönes weekend.
     
Thema: Verblendsteine in Mietwohnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. verblender auf tapete kleben

    ,
  2. gips verblender auf tapete

    ,
  3. verblender mietwohnung

    ,
  4. verblendsteine abmachen,
  5. wandverblender auf tapete kleben,
  6. verblendsteine entfernen,
  7. verblender auf holz kleben,
  8. verblendsteine auf Tapete kleben,
  9. verblendsteine in mietwohnung,
  10. verblendsteine mietwohnung,
  11. verblender auf tapete anbringen,
  12. riemchen auf Tapete kleben,
  13. verblender auf tapete,
  14. verblendsteine auf Tapete,
  15. steine auf tapete kleben,
  16. verblender in mietwohnung,
  17. verblender innen entfernen,
  18. gips verblender kleben,
  19. verblender entfernen,
  20. verblendsteine,
  21. naturstein verblender auf tapete,
  22. verblendsteine auf holz,
  23. naturstein auf gestrichene wand kleben,
  24. steinverblender auf tapete,
  25. verblendsteine auf holz verlegen
Die Seite wird geladen...

Verblendsteine in Mietwohnung - Ähnliche Themen

  1. Türen lackieren in Mietwohnung-Alternativen

    Türen lackieren in Mietwohnung-Alternativen: Hallo zusammen, ich werde jetzt bald meine erste Wohnung beziehen. Das Problem sind die Türen, diese sind braun und scheinen unlackiert, Holz...
  2. Rolladen mit Kurbel elektrisch umrüsten Mietwohnung

    Rolladen mit Kurbel elektrisch umrüsten Mietwohnung: Hallo Ich möchte in einer Mietwohnung die Handkurbel eines Rolladens elektrisch nachrüsten ohne dabei einen Rohrmotor einzubauen da ich als Mieter...
  3. Hilfe! Duschabfluss aus Mittelalter?! (Mietwohnung)

    Hilfe! Duschabfluss aus Mittelalter?! (Mietwohnung): Hi, kurze Schilderung des Problems. Wir sind Anfang Oktober 2014 in eine neue Wohnung (Berlin) gezogen. Es stellte sich heraus das es im...
  4. Welchen Laminat Hersteller für Mietwohnung?

    Welchen Laminat Hersteller für Mietwohnung?: Hallo Leute, ich möchte demnächst Laminat in meiner Wohnung verlegen. Welchen Hersteller könnt ihr empfehlen, ich möchte nicht soviel Geld...
  5. Mietwohnung + Werkstatt?

    Mietwohnung + Werkstatt?: Hallöle, Bei mir steht demnächst (im Sommer) ein Umzug an... Von Mami und Papi in die erste eigene Wohnung... Wie handhabt ihr(die...