Ventiltausch - Problem Hahnblock

Diskutiere Ventiltausch - Problem Hahnblock im Heizung und Klima Forum im Bereich Der Innenausbau; Wir haben einen Heizkörper (leider der einzige in diesem Raum), dessen Ventil auch bei gutem Zureden mit dem "Hämmerchen" nicht mehr zum...

Meerbie

Benutzer
Dabei seit
23.08.2013
Beiträge
45
Zustimmungen
0
Wir haben einen Heizkörper (leider der einzige in diesem Raum), dessen Ventil auch bei gutem Zureden mit dem "Hämmerchen" nicht mehr zum ordnungsgemäßen Funktionieren zu überreden ist. Zwar kann man den Stift mit einer Zange rausziehen und dann einen Fühler aufschrauben, aber komischerweise heizt das und heizt und heizt, selbst wenn man den Thermostaten dann nur auf "1" stellt. Und auch wenn der Fühler ganz abgedreht ist, springt die Heizung bei offenem Fenster an und legt los. Das Ventil scheint also nicht mal komplett zu schließen. Ich denke, das Ventil muss dringend raus. Ich konnte das Ventil als ein Kermi V1K-Modell identifizieren und hier als das Modell K9, dass im Ventilstutzen vormontiert ist. Dafür gibt es wohl ein Ersatzventil - Kostenpunkt so ca. 25 Euro.
Danfoss-RAW-K.jpg
20130511_Heizkörper-SZ-02---RAW-K.jpg


Nun habe ich mir mal den Hahnblock am Boden angeschaut und die beiden Kappen abgenommen und versucht, mit einem 4er Inbus Zu- und Abgang zu sperren. Dabei musste ich feststellen, dass sich die eine Seite ganz leicht drehen lässt und dass sich auf der anderen Seite nichts bewegt. Wenn man sich das Bild anschaut, kann man sich denken, welche Seite sich nicht rührt. Diese Seite ist denn auch ziemlich "angelaufen".
20130511_Heizkörper-SZ-03---RAW-K.jpg
Damit hätte ich das Problem, dass ich die Heizung für den Ventilwechsel nicht dicht machen kann, wobei mir ohnehin nicht zu 100% klar ist, wie das läuft. Nun stellt sich mir die Frage, was denn nun eigentlich passiert, wenn sich der Hahnblock (bzw. das Ventil im Hahnblock) dort wirklich nicht mehr bewegen lässt? Ich bin zwar schon im Gespräch mit einem Sanitär- und Heizungsinstallateur, aber irgendwie haben wir noch nicht zueinander gefunden.

Lässt sich im Hahnblock dieses derzeit unbewegliche Ventil tauschen (da ist ja auch noch ein 10er Inbus einsetzbar)? Aber auch das würde ja nur gehen, wenn kein Druck mehr auf der Anlage ist?!

Das ganze Spiel in einem Mehrfamilienhaus, wir im Souterrain. Im Keller gibt es einen Hahn, den ich mal der Heizung zuordne und der nur für unsere Wohnung 28 ist (Hahn ist nicht sichtbar, weil er hinter der Kabelbrücke liegt, aber er sieht aus, wie der Hahn links). Die Funktion ist mir auch nicht ganz klar, auch wenn "Entleeren" auf dem Schild steht.
20131015_071231.jpg

Kann mir jemand einen Eindruck geben, was da nun gemacht werden muss und wie aufwändig das sein wird?
 
Olli 850

Olli 850

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.04.2011
Beiträge
730
Zustimmungen
69
Mehrfamilienhaus ? In der Annahme das du keine Eigentumswohnung hast kläre das mit dem Vermieter - er soll eine Firma beauftragen :cool:
 

Meerbie

Benutzer
Dabei seit
23.08.2013
Beiträge
45
Zustimmungen
0
Es ist seit einiger Zeit unsere Eigentumswohnung und insofern muss ich das leider klären.
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
261
Ort
Schüttorf
Im Keller müßten allerdings 2! Ventile für euch sein (Vorlauf UND Rücklauf)

Man kann versuchen das festgegammelte Ventil mit Wd40 oder anderen Rostlösern zu bearbeiten und dann MIT GEFÜHL zudrehen. Sollte das nicht gelingen , darf euer Haus und Hof- Installateur (Da gemeinschaftsanlage ....) da wohl ran und gleich den Block mit tauschen (kostet etwa 20€) , allerdings muss dann auch mehr Wasser runter . Leider kann ich auf dem Foto nicht erkennen , ob es ein Heimeier Ventileinsatz ist (bin am Handy und kann nicht so sehr vergrößern) , für diese gibt es extra Evakuierungs-Set , damit kann man den Einsatz ohne Wasser ablassen tauschen
 
mauzii

mauzii

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2013
Beiträge
507
Zustimmungen
7
Ort
nähe Augsburg
einfrieren

einfrieren mit Einfriergerät !

heizkörper zudrehen was geht . einfrieren und ab -20 grad einfach den hahnbock erneuern
macht nicht viel dreck und wenig wasser aus der leitung.
nur das wasser aus dem heizkörper müsste man ablassen ...
ist jetzt aber nicht so das problem.

in dem wisch kann man ja auch das ventil mit erneuern
 
mauzii

mauzii

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2013
Beiträge
507
Zustimmungen
7
Ort
nähe Augsburg
sollte der heizkörper nicht voll schließen ,
den rest der leute im haus bescheid sagen das man die heizung für ca. 2 stunden abschalted.

dann einfach den notausschalter am heizraum drücken das die pumpen aus sind.

im prenzip reicht es wenn die leitung zugefrohren ist . dann kann man die anlage wieder einschalten
da das wasser nicht in dieser leitung zirkulieren kann ,b.z.w. auftauen kann .
friergerät muß aber wärend der arbeiten drann bleiben(bis der hahn erneuert ist zumindestens).

bitte daran denke das heizsystem nach den arbeiten wieder nachzufüllen !
also wenn der heizkörper gefüllt und voll entlüfted ist.:cool:
 

Meerbie

Benutzer
Dabei seit
23.08.2013
Beiträge
45
Zustimmungen
0
Im Keller müßten allerdings 2! Ventile für euch sein (Vorlauf UND Rücklauf)

Man kann versuchen das festgegammelte Ventil mit Wd40 oder anderen Rostlösern zu bearbeiten und dann MIT GEFÜHL zudrehen.
Habe ich versucht und es ist passiert, was passieren musste ... Mist. Der 4er Inbus war ohnehin zu klein - aber was soll es sonst sein? 5/32 ist ja noch kleiner.

Ich hatte gestern die Verwaltung angerufen und die haben mir gesagt, dass ich im Prinzip jeden Monteur beauftragen kann. Nun gut, der Haus- und Hofinstallateur hat 15 km Anfahrt "... der wird gerne genommen ...". Aber ich wollte nicht hören und habe mal den Monteur 80 Meter nebenan angerufen, was mir zunächst sinniger vorkam. Zudem der sich auch nicht zu viel Mist in einem 5000 Einwohner-Kaff erlauben kann.

[...] gleich den Block mit tauschen (kostet etwa 20€) , allerdings muss dann auch mehr Wasser runter . Leider kann ich auf dem Foto nicht erkennen , ob es ein Heimeier Ventileinsatz ist (bin am Handy und kann nicht so sehr vergrößern) , für diese gibt es extra Evakuierungs-Set , damit kann man den Einsatz ohne Wasser ablassen tauschen
Mit ziemlicher Sicherheit ist es auf Seite 4 das 6. Ventil von oben: "Kermi V1K Ventil im Ventilstutzen montiert"

Aber vielleicht weißt du da näheres?

P. S.
Alles was ich noch im Keller an Anschlüssen für unsere Wohnung (Nr. 28) finde, ist das hier ... aber da steht was von TW und das dürfte der Hahn rechts im Bild sein. Ist es das, was wir suchen oder ist das einfach nur Wasser und hat nichts mit der Heizung zu tun? Die Heizung selber ist irgendwo 2 Häuser weiter, aber ehrlich gesagt, da war ich noch nie drin, weiß nur, der Raum ist gut abgeschlossen, nachdem "die Seniorengruppe" dort mal drin gespielt hat. Damals waren wir noch keine Eigentümer, aber die Folge war für einige eine doppelt so hohe Heizkostenrechnung.
Anschluss-Keller.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Meerbie

Benutzer
Dabei seit
23.08.2013
Beiträge
45
Zustimmungen
0
[...]
im prenzip reicht es wenn die leitung zugefrohren ist . dann kann man die anlage wieder einschalten
da das wasser nicht in dieser leitung zirkulieren kann ,b.z.w. auftauen kann .
friergerät muß aber wärend der arbeiten drann bleiben(bis der hahn erneuert ist zumindestens).

bitte daran denke das heizsystem nach den arbeiten wieder nachzufüllen !
also wenn der heizkörper gefüllt und voll entlüfted ist.:cool:

Ich will ja hier nicht klein, klein wissen, wie das läuft, aber genau da hakt es. Ich werde das ja offensichtlich nicht alleine machen können, aber "wie lüppt dat"? Ich kann mir zwar vorstellen, wie man das Wasser aus der Heizung bekommt - dicht machen, Druck über Entlüftungsventil ablassen und dann "irgendwo" den Heizkörper öffnen (aber wo ... unten links? ... da gibt es ja noch eine "Verschraubung"), aber wie kommt das Wasser denn wieder in den Heizkörper und in unseren gesamten Strang? Hört sich doof an, aber gehe mal davon aus, dass ich in der Hinsicht ein unbeschriebenes Blatt bin. Müssen danach alle Heizkörper entlüftet werden? Oder nur der eine?
 
mauzii

mauzii

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2013
Beiträge
507
Zustimmungen
7
Ort
nähe Augsburg
das wasser bleibt in der leitung , sonst funktioniert das ja nicht :D
ich arbeite mit einem einfriergerät von rothenberger

mal was einkopieren von der SHK
-------------
Die steckerfertige Rohreinfriervorrichtung (220 Volt) arbeitet mit einem hermetisch geschlossenen Kältemittelkreislauf. Damit lassen sich Kupferrohre von 10 bis 42 mm Außendurchmesser und Stahlrohre von DN 8 (1/4") bis DN 32 (1 1/4") einfrieren. Da bei dieser Einfriermethode keine Kältemitteldämpfe anfallen, ist sie überall anwendbar, also auch in Schächten und in Räumen, die unter Erdgleiche liegen.

Arbeitsweise

In dem Einfriergerät befindet sich eine Kältemaschine (Wärmepumpe). Der Verdichter (Kompressor) saugt den Kältemitteldampf aus den beiden Kältezangen an und verdichtet ihn auf den Kondensatordruck, dabei kommt es zu einem erheblichen Temperaturanstieg. Im Kondensator (Verflüssiger) gibt der Kältemitteldampf Wärme an die Umgebung ab und wird dadurch flüssig. Bei Bedarf wird ein Ventilator zugeschaltet, um den Abkühlvorgang und die Kompressorkühlung zu unterstützen. Das flüssige Kältemittel strömt durch ein Drosselorgan durch die beiden Schläuche zu den Kühlzangen, und entspannt sich. Dabei verdampft das Kältemittel, wobei es eine Temperatur von -30 °C erreicht und den Rohrstellen unter den Zangen und somit dem Wasser Wärme entzieht. Dieser Kreislauf läuft solange, bis in den Rohren keine Wärme mehr vorhanden ist.

Um die Kühlzangen werden Isoliermanschetten gelegt, damit Zugluft (Wärmezufuhr) den Einfriervorgang nicht behindert und die Rohrabsperrung mittels Eispfropfen über Stunden oder Tage aufrechtgehalten werden kann. Die Rohrtemperatur wird über Thermofühler in den Kühlzangen mit einem digitalemThermometer angezeigt.
Zu jedem Einfriergerät gehört eine Betriebsanleitung, die auch ausführliche Sicherheitshinweise enthält, damit es bestimmungsgemäß verwendet werden kann.

---------------
wobei ich jetzt mit einem analogen gerät arbeite nicht digital.
klingt kompliziert , ist aber total easy.

klemmen ans rohr ,
darauf achten das der durchfluss auf stop ist ,daßdas geräte arbeiten kann
gerät einschalten und warten.
dauert je nach größe 10-40 min. um 2 rohre einzufrieren ( -20 ° C).
dann kann man loslegen.
an rohr und klemme kommt eine art wärmeleitpaste/creme das es effektiver geht.
hat man das nicht zur hand tuts auch etwas von der blaue creme :)
oder ähnliches mit viel wassergehalt
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Ventiltausch - Problem Hahnblock

Ventiltausch - Problem Hahnblock - Ähnliche Themen

Heizkörper tauschen Badezimmer: Beim Reinigen des Heizkörpers in unserem Badezimmer haben wir gestern einen größeren Rostschaden feststellen müssen. Da wir über kurz oder lang an...

Sucheingaben

hahnblock zudrehen

,

heizkörper hahnblock absperren

,

hahnblock wechseln

,
hahnblock schließen
, hahnblock abdichten, hahnblock undicht, heizung hahnblock undicht, hahnblock absperren, heizkörper hahnblock schließen, hahnblock austauschen, heizkörper hahnblock tauschen, hahnblock verstopft, heizkörper hahnblock anleitung, hahnblock tauschen, hahnblock Ventil leckt, heizung hahnblock wechseln, kermi v1k k9, heizkörper hahnblock undicht, absperrventil heizung abdichten, heizkörper hahnblock wechseln, Absperrventil heizung undichr, kermi ventileinsatz, hahnblock tropft, alte danfoss ventil durchfluss einstellen, Hahnblock inbus
Oben