Uran im Gartendünger?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von harekrishnaharerama, 27.04.2013.

  1. #1 harekrishnaharerama, 27.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.2013
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Während die Welt über das Uran im Atomendlager Asse diskutiert, wird mit mineralischen Phosphordüngern Jahr für Jahr Uran in gleicher Größenordnung in deutsche Böden eingebracht. Die neue Untersuchung von ÖKO-TEST zeigt, dass Universaldünger oft zu viel Uran enthalten. Uran gelangt über Versickerung in das Grund- und Trinkwasser. Es ist giftig, reichert sich im Körper an und kann Krebs verursachen. Einen gesetzlichen Grenzwert gibt es dafür noch immer nicht. In einigen Düngern fand das Labor zudem Cadmium in hohen Mengen, teilweise auch Dioxine und Pflanzenschutzmittel. Besonders ärgerlich ist, dass die deklarierten Nährstoffgehalte auf den Verpackungen nicht eingehalten werden. Das ist aber wichtig, um den Garten bedarfsgerecht zu düngen.

    www.umweltinstitut.org - Uran im Dnger und Splmittel

    Ergo macht Euch lieber Platz für eine Komposttonne ;)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kaffeetrinker, 27.04.2013
    Kaffeetrinker

    Kaffeetrinker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    48
    ;);)
    auch deshalb haben wir sogar zwei im garten, so brauchen wir keine chemie.
     
  4. #3 Guido_Knopp, 13.05.2013
    Guido_Knopp

    Guido_Knopp Gesperrt

    Dabei seit:
    07.05.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    So ein Quatsch. wieder ein völlig übersteigerter Testbericht von dieser Ökomafia.
     
  5. #4 Schnulli, 13.05.2013
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.587
    Zustimmungen:
    192
    Warum findest du denn die Tatsache, dass Uran im Dünger (und letzten Endes u.U. auch im Trinkwasser) ist, denn Quatsch? Findest du es gut, das Zeug zu dir zu nehmen? Würdest du es schlecht finden, das Risiko der Uranfreisetzung zu verringern?

    Gruß
    Thomas
     
  6. #5 harekrishnaharerama, 13.05.2013
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
Thema:

Uran im Gartendünger?