Untersparrendämmung: Erneut Dampfbremse?

Diskutiere Untersparrendämmung: Erneut Dampfbremse? im Isolierung und Dämmung Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, ich habe auf meinem Dachboden eine 10 Jahre alte Zwischensparrendämmung und darüber eine Dampfbremse. Nun möchte ich, zwecks Ausbau, eine...

  1. #1 picotto, 18.03.2019
    picotto

    picotto Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe auf meinem Dachboden eine 10 Jahre alte Zwischensparrendämmung und darüber eine Dampfbremse. Nun möchte ich, zwecks Ausbau, eine Untersparrendämmung installieren und darauf Gipsplatten verschrauben, spachteln und streichen.

    Jetzt frage ich mich, ob ich unter den Gipsplatten erneut eine Dampfbremse installieren muss.

    Falls wichtig: Der Raum soll als Spielzimmer dienen.
     
  2. Anzeige

  3. swara

    swara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    149
    Dampf zieht von der Raumseite in die Dämmung bis zur (ersten) Dampfbremse. Diese sollte also möglichst nah am Raum liegen, nicht hinter oder in der Dämmung.
     
  4. #3 picotto, 19.03.2019
    picotto

    picotto Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ist denn überhaupt eine weitere Dämmung notwenig, oder kann ich die Gipsplatten ohne Dämmung auf die Latten schrauben?
     
  5. #4 Holzwurm50189, 13.04.2019
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    287
    Die zusätzliche Dämmung ist nicht erforderlich. Allerdings bringt jeder cm zusätzliche Isolierung nicht nur Wärmeschutz im Winter, sondern auch Hitzeschutz im Sommer. Egal wie du es machst, keinesfalls noch eine Folie.
     
  6. #5 Sanitär- und Heizungsshop, 16.04.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.04.2019
    Sanitär- und Heizungsshop

    Sanitär- und Heizungsshop Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.04.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    6
    Hallo,

    der Fachmann redet von Dämmung und nicht von Isolierung ( Kabel sind isoliert). Die Dampfbremse gehört entfernt und die Sparren müssen aufgedoppelt werden, in der Stärke von der neuen Dämmung.

    Dann die neue Dampfsperre raumseitig unter der Untersparrendämmung aufbringen. Diese gibt es als Kombi Dampfsperre und diese ist diffusionsoffen und auch diffusionsgeschlossen. Ganz nach Temperaturverlauf.
    Die Firma ProClima hat da tolle Produkte und man wird dort auch sehr gut beraten.

    Wichtig:

    1. Dampfsperre und Klebebänder immmer von selben Hersteller verwenden.

    2. Bestehende Dämmung zwischen den Sparren prüfen und gegebenenfalss austauschen.

    3. U-Wert Berechnung machen... mann kann sich auch tot dämmen
    (Wegen der richtigen Dämmstärke)

    4. Die U-Wert Berechnung z.B. nach Glaser kann auch den Taupunkt berechnen,
    damit es nachher keinen Schaden gibt.

    Grüße

    Sanitär- und Heizungsshop
     
  7. #6 Holzwurm50189, 17.04.2019
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    287
    Hmmm ... ob da nicht schwer Werbung gemacht wird ? Also ... dieses Bild von Isover


    [​IMG]
    bestätigt meine Ausführungen. Wenn du die ALTE Folie entfernst, oder so zerstörst, dass sie nicht mehr funktioniert, kannst du eine neue Folie unten druner kloppen. Ansonsten ist dort

    https://www.baustoffwissen.de/baust...g-steildach-aufbau-dampfbremse-unterdeckbahn/

    sehr gut beschrieben, wie es gemacht wird. Klebebänder und Folie immer vom selben Hersteller ist Blödsinn. Gibt es vom Klebebandhersteller eine Freigabe für die entsprechende Folie, ist auch dies kein Problem. Im guten Fachhandel geht sowas, im Baumarkt, im schlechten Fachhandel oder in der Onlinebude erfährt man sowas nicht.
     
Thema:

Untersparrendämmung: Erneut Dampfbremse?

Die Seite wird geladen...

Untersparrendämmung: Erneut Dampfbremse? - Ähnliche Themen

  1. Untersparrendämmung in meinem Fall sinnvoll?

    Untersparrendämmung in meinem Fall sinnvoll?: Hallo Brauche einen Rat von einem erfahrenen Heimwerker:) Folgendes, habe in meinem Haus BJ 37 Dachfenster einbauen lassen, dabei wurde die...
  2. Welche Holzlattung für Untersparrendämmung?

    Welche Holzlattung für Untersparrendämmung?: Hallo Zusammen, ich starte demnächst mein Projekt Dachausbau. D.h. zwischen die Sparren kommt eine 200mm Dämmung, darunter dann eine 50mm Isover...
  3. Nach Kernsanierung erneuter Schimmelbefall

    Nach Kernsanierung erneuter Schimmelbefall: Hallo, im Jahr 2005/2006 habe ich ein EFH aus dem Jahr 1930 kernsaniert. Ich habe alle alten Materialien außer die Außenwände und tragenden Wände...
  4. Untersparrendämmung lohnt sich das überhaupt?

    Untersparrendämmung lohnt sich das überhaupt?: Hallo liebe Heimwerker Kollegen, Bin gerade bei der Sanierung des Schlafzimmers. Hab alles entkernt und nun stellt sich mir die Frage ob sich...
  5. Risiko eines erneuten Holzwurmbefalls?

    Risiko eines erneuten Holzwurmbefalls?: Hallo, ich hatte in einer Holzwand (also eine Holzverkleidung vor einer richtigen) einen Holzwurm drin gehabt, der sich durch fast die gesamte...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden