Unebene Wände renovieren

Diskutiere Unebene Wände renovieren im Estrich, Mauer, Putz und Stuck Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, in unserem Altbau, welchen wir Probleme mit unebenen Wänden. Vor dem Einzug war eine normale Mustertapete darauf undd wir...

scharlei

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.01.2015
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

in unserem Altbau, welchen wir Probleme mit unebenen Wänden.

Vor dem Einzug war eine normale Mustertapete darauf undd wir haben die Unebenheiten an den Wänden nicht erkannt. Daraufhin haben wir neu tapeziert mit einer Fliesfasertapete von Erfurt. Auf dieser Tapete sieht man leider fast jedes Staubkorn unter der Tapete, sodass die Wände nicht sonderlich schön aussehen.

Nun würden wir die Wände nochmal erneuern und uns freuen einige Anregungen von Euch zu erhalten, ob dies von Laien wie uns überhaupt machbar ist und was bzw. wie eurer Meinung nach mit überschaubarem Aufwand die Unebenheiten beseitigen kann.

Als Beispiel habe ich einige Fotos von den Wänden unserer Küche angehängt.

Über zahlreiche konstruktive Vorschläge würde ich mich freuen.

Gruß

scharlei
 

Anhänge

  • IMG_20150122_081448.jpg
    IMG_20150122_081448.jpg
    105,1 KB · Aufrufe: 5.681
  • IMG_20150122_081551.jpg
    IMG_20150122_081551.jpg
    100,8 KB · Aufrufe: 6.596
  • IMG_20150122_233248.jpg
    IMG_20150122_233248.jpg
    98,5 KB · Aufrufe: 6.039
  • IMG_20150122_233307.jpg
    IMG_20150122_233307.jpg
    97,6 KB · Aufrufe: 6.079
  • IMG_20150122_081641.jpg
    IMG_20150122_081641.jpg
    105,6 KB · Aufrufe: 5.195
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.10.2014
Beiträge
4.548
Zustimmungen
576
Ort
BW
Hast du die Tapete wieder entfernt?

Die Fläche spachteln (z.B. Füllstoff) und danach schleifen ...
 

HolyHell

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2013
Beiträge
1.921
Zustimmungen
213
Ort
Iserlohn - Nrw
Ich unterstelle Dir einfach mal das Du Pingelig bist :p

Und jetzt ist halt die Frage ob das bei Dir Eigenheim ist, oder ob Du zur Miete wohnst. Bzw was Du denn bereit bist auszugeben um die Unebenheiten zu beseitigen.

Diese "Beulen" die Du gerne weg haben möchtest hätte der damalige Verputzer nicht reinhauen müssen. War aber halt damals so.
Das "mal eben weg spachteln" (und grade unter Streiflicht) ist nicht mal eben.
Ich habe halt beruflich mit so einem Kram zu tun, aber das ist schon eine Hausnummer!

(sollte ich Deinen ersten Post falsch verstanden haben -und Dich somit auch falsch eingeschätzt haben- dann bitte ich um Entschuldigung!!!)
 

scharlei

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.01.2015
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Hallo,

nein, ich habe noch nichts gemacht. Tapeten sind noch dran. Bevor ich irgendetwas beginne, wollte ich mich hier erst einmal informieren.

Ja es ist unser Eigenheim und wir möchten die unebenen Wände mit so geringen Mitteln wie möglich renovieren bzw. die Unebenheiten kaschieren. Das Problem haben wir übrigens leider nicht nur in der Küche...

Ich würde mich über Eure Vorschläge freuen.

Gruß

scharlei
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.10.2014
Beiträge
4.548
Zustimmungen
576
Ort
BW
Also wellige Wände/Ecken richte ich auch immer gerade ... kann dies auch nicht abhaben, wenn man später solche Unebenheiten sieht.

Entweder nehme ich dazu ein Richtscheit und zieh einmal waagrecht und nach der Trocknung senkrecht ab, oder wenn zu große Wellen vorhanden sind, spachtele ich alle paar Meter mittels Richtscheit sogenannte senkrechte Schienen aus Putz an (vom höchsten Runkt ausgehend), nach dem Aushärtung kann man darauf abziehen, evtl. Riefen und Rillen danach nochmals eben spachteln und verschleifen.

Hoffentlich ist dies verständlich, aber so trägt man zumindest am minimalsten Material auf.
 

scharlei

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.01.2015
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Hallo,

Richtscheit sagte mir bis zur Kurzem gar nicht (habe es gerade erst gegooglet). Insofern sagt mir deine Antwort nicht sonderlich viel.

Ich wollte nur betonen, dass ich ein absoluter Laie bin. Ich weiß nicht, ob ich mir derartiges Verputzen zutraue. Wohlmöglich sieht es danach schlechter aus als vorher.

Ist es möglich diese Unebenheiten irgendwie abzuschleifen, ohne großflächig neu Putz auftragen zu müssen? Denn letzteres traue ich mir am wenigsten zu.

Gruß

scharlei
 
Markus78

Markus78

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.11.2014
Beiträge
446
Zustimmungen
68
Ort
OWL Lügde
Moin!
Ich verputze gerade bei uns die Wände im treppenhaus da sie beim hausbau auch nicht sonderlich "schön" verputzt wurden-und bin auch kein Meister darin.Ich benutze Feinspachtel von Knauf-den kann man ganz gut auftragen und glätten bzw. auf 0 auslaufen lassen...

Bei den bildern 1-4 siehts so aus als ob unter der Tapete alte Putzreste oder gar tapetenreste druntergeblieben sind.Hier könntest du erstmal versuchen mit einem Spachtel die Unebenheiten abzustoßen.
Bei bild 5 siehts schon etwas komplizierter aus.Kannst Du nicht mal ein Bild von der wand machen wenn die tapete entfernt ist?

Alternativer Vorschlag wenn Du dir das verputzen definitiv nicht zutraust:
Wenn es eine Innenwand ist fällt mir spontan ein die unebenheiten mal mit dieser "Dämmtapete" zu kaschieren.Das ist eine dünne Styroporbahn mit einer Pappbeschichtung.Die Styroporbahn wird mit speziellem Kleber an die Wand geklebt (zahnspachtel zum auftragen benutzen) und hinterher kann man die Papierseite mit Tapete neutapezieren.
Klar-Wunder kann die Dämmtapete auch nicht bewirken-aber es sollte eine glattere Oberfläche zum tapezieren ergeben als das was Du jetzt dort vorfindest.Wenn großflächige Dellen oder beulen in der Wand sind wirst Du die hinterher auch noch sehen.Aber Kanten und grobe Putzstellen könntest Du so etwas "entschärfen".
Das ist vielleicht ein Lösungsansatz der etwas helfen könnte.Probiers doch mal an einer Wand aus....Die Kosten beim Mißlingen könnten sich so in Grenzen halten und schlimmer wirds kaum werden...
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.10.2014
Beiträge
4.548
Zustimmungen
576
Ort
BW
Die sogenannte Dämmtapete würde ich auf jeden Fall mal weg lassen!

Aber klar kannst du erst mal alles überstehende mal abstoßen und ebenschleifen (sollte man eh machen), die ganzen Wellen/ Unebenheiten weg zu schleifen ist enorme Arbeit, da mancher Putz doch recht hart ist (da ist mit dem Richtscheit auszugleichen einfacher).
Weiter brauchst du eine Maschine mit sehr grobem Schleifpapier (von Hand wird dies nichts) ... jedoch muss das grob geschliffene evtl. dann auch wieder fein abgespachtelt werden, je nasch dem, was wieder drauf kommt.
 
Markus78

Markus78

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.11.2014
Beiträge
446
Zustimmungen
68
Ort
OWL Lügde
hi Ditschy!
Warum sollte der TE die Dämmtapete nicht in Betracht ziehen wenn er keinen Plan vom verputzen hat?

Falls es zu einem Mißverständniss kam:
An Aussenwänden würde ich auch keine Dämmtapete anbringen-ich schrieb daher in meinem Posting (#7) allerdings
wenn es eine Innenwand ist...

Gibt es sonst Gründe die Dämmtapete nicht zu verwenden?
 
Zuletzt bearbeitet:

scharlei

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.01.2015
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Hallo,

zunächst Danke für Eure Tipps.

Zunächst zu Bild 5: hierbei handelt es sich im unteren Bereich um eine Ölfarbe, welche sich unter der Tapete befindet. Vielleicht habt ihr hierzu auch Tipps.

Ich habe auch eher ans Abschleifen gedacht als großflächig Putz aufzutragen. Wäre es möglich die Unebenheiten mit einer Putzfräse (minimale Einstellung) zu beseitigen?

Es handelt sich hierbei um Innenwände. Gibt es eine Dämmtapete ala Raufaser, die man nicht mehr drübertapezieren muss?

Was würden die Putzarbeiten (15qm) kosten, wenn man sie machen ließe?

Gruß

scharlei
 

scharlei

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.01.2015
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Über Eure Antworten würde ich mich freuen :)
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.10.2014
Beiträge
4.548
Zustimmungen
576
Ort
BW
@Scharlie: Alles ist möglich, es kommt dabei halt immer darauf an welchen Aufwand und Kosten man betreiben möchte ... aber warum versuchst du nun nicht erstmal das einfachste? --> grobes abstoßen, verspachteln und verschleifen ... ist dies auf der Wand aber eigentlich Tapete oder Glasgewebe? ---> hast du dies schon runter?




Gibt es sonst Gründe die Dämmtapete nicht zu verwenden?

Hmm, Innenwände dienen eigentlich als gute Wärmespeicher, daher würde ich da keine dran kleben, und dann noch das genaue zuschneiden und das störische geklebe usw. .... weiter kann sich dahinter auch Feuchte bilden, hatte da auch schon einige Überraschungen.
 
pinne

pinne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.02.2012
Beiträge
7.988
Zustimmungen
1.600
Ort
Ostholstein
Der größte Hammer der Diskussion ist der Begriff " Putzen " . In Wirklichkeit geht es um Planspachteln mit Kunststoff vergütetem Gips. Bei den Bildern erkennt man das der Bearbeiter vorab keine Untergrundbehandlung gemacht hat , weder mit 28 cm Glättspachtel noch mit einem Schleifblock. Und um die Ecke doppelt geklebt. Jetzt kommt erst mal das Alte ab.
Nun fixieren sie erst einmal einen Bogen 100er Korund oder Alu - Schleifpapier über einen Kunststoffglätter ( 16 x 29 ) und schleifen die ganze Fläche . Nehmen eine 100 cm Metallleiste ( Richtscheit ) , und gleiten bei Streiflicht senkrecht / quer / waagerecht über die Wand . Dort wo das Licht unter der Leiste durchscheint : Stellen markieren und dann mit Wandfüller ( s.o.) auffüllen mit einem 30 cm Flächenspachtel oder Glättkelle . Nach dem aushärten der Spachtelmasse , wieder mit Schleifbrett planieren . Ecken mit zwei Kellen oder Eckschiene ausrichten. Grundieren zur Saugkraftminderung , Klebemittel auftragen und Vlies einbetten mit Rolle und Tapezierspachtel. Von einer Seite 7 cm um die Ecke kleben - von der Gegenseite 4 cm darüber und dann beide mit dem Stanleymesser mittig im Lot durchschneiden. NICHT den Untergrund zerschneiden. Übrigens bietet Erfurt dazu Anleitungen im Netz.
 

LSMF

Neuer Benutzer
Dabei seit
30.01.2021
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,
wir haben auch unebene Wände in unserem Altbau und möchten neu tapezieren.
Da wir absolute Laien sind, können wir die Wände vorher nicht glatt verputzen, möchten trotzdem so glatte Wände wie möglich haben.
Welche Tapete hat möglichst wenig Struktur und deckt trotzdem noch die Unebenheiten ab?
danke vorab und liebe Grüße
 
Thema:

Unebene Wände renovieren

Sucheingaben

unebene wände kaschieren

,

unebene wand tapezieren

,

welche tapete bei unebenen wänden

,
unebene wände tapezieren
, unebene wand streichen, unebene wände streichen, rollputz unebenen untergrund, unebene wand verputzen, tapeten für unebene wände, unebene wand ausgleichen, tapete die unebenheiten ausgleicht, tapete unebenheiten ausgleichen, unebene wände glätten, unebene wände begradigen, wandunebenheiten ausgleichen, unebene wand spachteln, unebenheiten wand ausgleichen, welche tapete für unebene wände, unebene wände ausgleichen, wand unebenheiten kaschieren, unebene wand rollputz, altbau unebene wand, unebene wand, rollputz bei unebenen wänden, tapezieren auf unebenen wänden
Oben