Überwinterungsstrategie 22/23

Diskutiere Überwinterungsstrategie 22/23 im Heizung und Klima Forum im Bereich Der Innenausbau; Zahlungen anpassen und damit einen zinselosen Kredit geben, da ist es bei den jetzt endlich wiieder steigenden Zinsen besser, das Geld auf einem...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Haidi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
472
Zustimmungen
137
Ja und da schwadronieren die man sollte die, Zahlungen anpassen, damit es keine böse Überraschungen gibt .....
wie soll man etwas anpassen, mit dem, was man nicht in der Lage ist zu zahlen, bin mal gespannt was kommt, wenn der Verbrauch von Gas einbricht, aber denke das ist in den hohen Preisen schon eingerechnet, ansonsten wird das Wirtschaftsministerium beim Finanzminister vorsprechen, mit unseren Steuergelder einzugreifen, das man auf den Geschäftsetagen nicht zu darben braucht.
Zahlungen anpassen und damit einen zinselosen Kredit geben, da ist es bei den jetzt endlich wiieder steigenden Zinsen besser, das Geld auf einem Sparbuch zu sammeln.
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.921
Zustimmungen
1.576
Ort
56244 Goddert
@mr. Ditschy...musste jetzt erst nochmal die Zahlen ansehen.

Vorne steht bis 5.500 kw und ab 5.500. Um bis....müssen wir uns nicht kümmern wir sind ja drüber.

Bleiben wir bei deinem Bespiel von 33.000 kwh.

Grundpreis, wie beim Strom.... 12x 18,90 € = 226,80 €.
+
33.000 kw x 14,90 € = 4.917 €

Wir hatten durch das Holz letztes Jahr 7.500 kwh x 14.90 € liegen wir nun bei etwas über 1100 € + 226 € + Holz....letztes Jahr ca 500 €, nächstes Jahr 1.000 €??? Insgesamt dann um 2500 €.

Wir liegen bei der Hälfte, vermutlich aber auch bei der Wohnfläche...
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.10.2014
Beiträge
4.583
Zustimmungen
583
Ort
BW
@mr.
Bleiben wir bei deinem Bespiel von 33.000 kwh.

Grundpreis, wie beim Strom.... 12x 18,90 € = 226,80 €.
+
33.000 kw x 14,90 € = 4.917 €
Ok, also die gesamten Verbrauchskosten könnten wahrlich +/- recht ähnlich sein, danke. 👍
Bedarf es bei der Gasheizung noch einer vorgeschriebenen Wartung/Messung (einen richtigen Kamin hat das Teil nicht, richtig)?

Ich denke wir werden diesen Winter auch mehr mit Holz/Kohle heizen, da habe ich noch einiges da ... geht aber auch nur, wenn man sich die Alternative zur Vorsicht geschaffen hat (also habe seit gut drei Jahren kein Feuer gemacht, der Schonsteinfeger kommt dennoch 2x im Jahr 😅).
Warmwasser muss bei Öl bleiben, aber da denke ich schon lange über eine Wärmepumpe nach ... wollte ich eigentlich schon vor 20 Jahren haben, doch die Fachleute meinten damals, lohnt sich nicht, da die Ölheizung das bisschen an Warmwasser nebenbei warm macht.
Nun, ich werde irgendwann wohl gänzlich auf Strom/Wärmepumpe umbauen, nur wann ist wie immer fraglich ...
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.921
Zustimmungen
1.576
Ort
56244 Goddert
Natürlich hat die Gasheizung einen Kamin. Manchmal denke ich der Schornsteinfeger steht alle 2 Monate auf der Matte.

Ich überlege gerade....auf dem Speicher war der schon länger nicht. Ja, der Kamin wird sogar gefegt... und 1x im Jahr wir die Immissionsmessung gemacht, ob die Abgase noch stimmen, wie beim Auto die Asu. Die Kosten sind auch ähnlich. Bisher knapp unter 100€.

Ja und der Heizungsbauer kommt auch 1 x im Jahr zur Wartung...so um 250 €, nachdem wir vor 3 Jahren gewechselt haben. Vorher der wollte 450 €.

Der Schwedenofen brummt hier den ganzen Winter. Wir brauchen um 6 rm. Bisher 85 € der rm.
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.921
Zustimmungen
1.576
Ort
56244 Goddert
Ach ob und wann man noch was macht, hat auch was mit dem Alter zu tun. Wobei, bei den Preisen...

Wenn du noch Zeit hast...erkundige dich mal nach Vissmann Luftwärmepumpe. Kannst auch mal auf deren Seite lesen. Die reden was von Vorlauftemperatur bis 70°. Dann wäre die für Heizkörper ideal.

Ich hab heute einen Händler angerufe...jetzt Termin für Februar 2023! Zur BERATUNG. Wann die dann geliefert werden könnte hab ich gar nicht mehr gefragt.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.10.2014
Beiträge
4.583
Zustimmungen
583
Ort
BW
Ja, die werden immer besser, doch glaube bei ab -5° setzt da auch der Tauchsieder ein, der das ganze eben teuer macht.
Also Wärmepumpe und Altbau hast auch bis 70° m.E. enorme Zuheizung. Und bei dem Neupreis, wäre ein Splitgerät wahrlich fast besser, vor allem da man im Winter heizen und im Sommer kühlen kann ... ja, ich weiß, da ist Bohren und hinter Kabelkanal legen angesagt, aber denke da kann man auch viel selbst machen.

Mir wäre ja eine E-Fuel Heizung am liebsten, also Öl raus und E-Fuel rein, aber da gibt es noch gar nichts am Markt!?
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.921
Zustimmungen
1.576
Ort
56244 Goddert
Keine Ahnung.
Ehrlich gesagt egal was, es soll einfach nur funktionieren.... ich will da keinen Doktor mehr machen.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.10.2014
Beiträge
4.583
Zustimmungen
583
Ort
BW
Dann bleibe einfach bei Gas und Holz ... ich dachte eher vor 20 Jahren, dass nun eher die Zeit der Ölknappheit kommt, aber ja weit gefehlt.
 

swara

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.08.2014
Beiträge
1.709
Zustimmungen
655
Luftwärmepumpe. Kannst auch mal auf deren Seite lesen. Die reden was von Vorlauftemperatur bis 70°
Das werden auch andere schaffen. V kommt an der Physik nicht vorbei. Je höher die Vorlauf Temperatur, desto weniger arbeitet die Anlage im sparsamen Modus "Pumpe" (1 kWh Strom macht 3 kWh Wärme) sondern wandert in Richtung "Direktheizung mit Strom" (3 kWh Strom machen 3 kWh Wärme).
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.921
Zustimmungen
1.576
Ort
56244 Goddert
Oh, das war mir so auch noch nicht klar. Danke.
Das Samsungmodell kommt auf ca 50°, das sollte auch reichen. Derzeit läuft die Heizung auf etwas über 60°
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.921
Zustimmungen
1.576
Ort
56244 Goddert
Und bei dem Neupreis, wäre ein Splitgerät wahrlich fast besser, vor allem da man im Winter heizen und im Sommer kühlen kann ...
Irgendwie hab ich nicht kapiert was du meinst? Normale Klimaanlage? Aber die wärmen relativ selten das Wasser an.... und darauf kommt es auch an.
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
6.188
Zustimmungen
1.924
Ort
RLP
Das Wasser könnte man ja unabhängig davon mit einer Brauchwasserwärmepumpe beheizen.

Aber Split-Klimaanlagen zum Heizen haben in der Praxis schon einige Nachteile und sind nicht der heilige Gral. Eher was Spezielles für Bastler... :)
Der hohe Installationsaufwand mit Stromversorgung an den Außengeräten, Kondenswasserabführung innen/außen, Wanddurchbrüche, Lärm und Optik der Außengeräte bei dauerhaft zugänglichem Montageort, Bedienbarkeit der einzelnen Geräte (keine zentrale Steuerung) usw.

Ich überlege aktuell, noch 1-2 Anlagen bei mir zu installieren, hauptsächlich zum Heizen, aber natürlich auch zum Kühlen im Sommer.
Meine Klima im Schlafzimmer läuft aktuell den ganzen Tag am Anschlag, da sie das ganze EG kühlen muss. Eine zweite Anlage würde da schon helfen. Beim Heizen funktioniert das "Mitheizen" von den angrenzenden Räumen im Gegensatz zum Kühlen nur sehr schlecht (die Wärme "fließt" nicht durch die Tür in den nächsten Raum).
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.921
Zustimmungen
1.576
Ort
56244 Goddert
Das die Wärme nicht durch offene TüreTüren fliesst kann ich bestätigen. Deshakb gibts so kleine Ventilstoren die man auf den Ofen stellt. Der soll die Wärme in die richtige Richtung bringen.
Haben wir auch nicht.

Also es wird definitiv jetzt Luftwärmepumpe für Brauchwasser und Heizung. Bin selbst gespannt wie das alles wird.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.10.2014
Beiträge
4.583
Zustimmungen
583
Ort
BW
Irgendwie hab ich nicht kapiert was du meinst? Normale Klimaanlage? Aber die wärmen relativ selten das Wasser an.... und darauf kommt es auch an.
Hab hier mal ein Video gefunden, evtl. erläutert dir das etwas ... die vier rechten Geräte sind bsp in den Räumen installiert (bedarf zwei dünne Kupferleitungen und ein Stromkabel).
 
Spax

Spax

Benutzer
Dabei seit
12.08.2022
Beiträge
84
Zustimmungen
43
Boah, was für ein Geschwafel in einem Heimwerkerforum……….
 

dirk11

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
2.040
Zustimmungen
747
p.s. Ich denke, ich habe eine Entscheidung getroffen, werde bald einen weiteren Thread eröffnen, um Details zu besprechen.
Gerne in einem deiner sonstigen Aluhutträger-Foren. Hauptsache nicht hier.
 

JörgFischer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
27.06.2022
Beiträge
348
Zustimmungen
124
Ort
Münster
Ich hoffe sie sind bereit für ihr Eigenheim zu kämpfen.

Wer sich so vorbereitet ist zu faul zum plündern!
 
Spax

Spax

Benutzer
Dabei seit
12.08.2022
Beiträge
84
Zustimmungen
43
@Onkelbenz
nur mal so als Hinweis, hier geht es mehr so um den wackeligen Küchentisch als um Klassenkampf……
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Überwinterungsstrategie 22/23

Überwinterungsstrategie 22/23 - Ähnliche Themen

Rauchrohr Abgaswärmetauscher mit Kupferspirale oder Edelstahl mit Wasser selbst bauen: Hallo zusammen, wegen der Corona-Schließungen der Saunen bin ich aktuell dabei, eine Sauna in unser Gartenhaus / ehemals Partyhütte (rund 30m²)...
Ich brauche Hilfe beim Bau einer Überdachung: Hallo liebe Heimwerker, ich habe mich gerade hier im Forum angemeldet, da ich aktuell an einem Projekt dran bin, was für mich schon ziemlich groß...
Wird im Straßenbau wirklich so gearbeitet?: Hallo, ich habe eine ganz allgemeine Frage. Bei uns im Ort wird gerade alles auf Glasfaser umgestellt. Das ist die gute Nachricht. Die Baufirma...
Sheesham- bzw. Mangoholz - strenger Geruch: Liebe Forums-Mitglieder, ich habe ein Problem mit meinen neu gekauften Möbeln aus Sheesham- bzw. Mangoholz und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen...
Kaufberatung - Bohrhammer und Akku-Schrauber: Hallo alle zusammen, als ich vor kurzem bei meiner Freundin war, sollte ich ihr beim Anbringen von einigen Regalen helfen. Sie hatte dafür von...
Oben