Treppenrenovierung

Dieses Thema im Forum "Möbel und Möbelbau" wurde erstellt von Schnulli, 25.02.2014.

  1. #1 Schnulli, 25.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.2014
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.587
    Zustimmungen:
    192
    Hallo,

    Vorab: nicht über die Bildgröße wundern, das ist mit Tapatalk entstanden....

    Anbei mal ein Kurzeinblick in mein aktuelles Projekt. Die alte Holztreppe wurde komplett mit hässlichem PVC beklebt. Nach dem Entfernen des Zeugs waren die darunterliegenden Stufen komplett ruiniert. Zur Neugestaltung haben wir uns unterschiedliche Dinge angeschaut. Es gibt da Schienensysteme zur Verkleidung mit Laminat oder Fertigparkett, Renovierungsstufen die einfach drauf geklebt werden oder noch diverse andere Dinge. Alle haben eins gemeinsam: das ist richtig teuer. Also musste ein Selbstbau her. Daher mal flugs die Renoviersysteme begutachtet und festgestellt, dass das vom Prinzip her relativ primitiv ist. Es landet irgendwie immer bei "eine Holzplatte mit einer Kante dran". Ziel ist aber, dass die Treppe schon wieder nach Holz aussieht. Laminat scheidet also komplett aus.

    [​IMG]

    Ich will das nun mit Leimholz belegen. Wir haben uns hier für Kernbuche entschieden. Der qm-Preis liegt da irgendwo bei um die 70 Euro. Allerdings hatte ich wenig Lust, die unhandlichen Platten alle zurecht zu sägen. Praktischerweise habe ich im Internet einen Leimholzhersteller gefunden, der komplett auf Wunschmaß die Platten liefert. Und das nicht teurer wie die Plattenware aus dem Holzgroßhandel. Also alle benötigten Bretter grob ausgemessen und entsprechend bestellt.

    Aber nochmal kurz zurück. Nachdem also das PVC runter war ging es erst mal an das entfernen des Lacks auf der Zarge. Der uralte Heißluftfön, der sonst immer nur zum Grillkohle anmachen verwendet wird, hat hier guten Dienst getan. Danach die Löcher und Macken mit 2K-Holzspachtel bearbeitet und die ganze Zarge mehrfach geschliffen. Tennisarm inklusive.
    Damit die neuen Stufen auf die Treppe passen musste ich ein paar cm an der alten Stufe absägen, sonst schaut die Kante der neuen Stufen über die Zarge hinaus. Das sieht definitiv blöd aus.

    [​IMG]

    Da die Treppe auch noch quietscht und knarrt, wenn man drauf lang geht, habe ich allen Stufen noch ein paar Schrauben spendiert. Nun ist Ruhe.
    Dem Podest habe ich mit faserarmierter Ausgleichsmasse erst mal zu einer planen Fläche verholfen. Zuvor noch ein Haftgrund drauf, das ist nun absolut fest. Auf die alten Dielen hätte ich keine neue Platte legen können, ohne dass die irgendwie hohl liegt oder wackelt o.ä.

    [​IMG]

    Nun mit etwas festerem Papier und reichlich Tesafilm die Schablone für jede Stufe gemacht und auf die Bretter übertragen. Zurechtgesägt und mit einer Kante vorne dran geleimt sieht das dann so aus.

    [​IMG]

    Nach der Endbehandlung mittels Kreissäge, Oberfräse und reichlich Schleifpapier dann so.

    [​IMG]

    Das geht nun ja schon als Treppe durch

    [​IMG]

    Da nach dem ersten Probeliegen die stufen wackelten und nicht in Waage waren wurde hier mit ein paar Schräubchen als Höhenausgleich nachgeholfen.

    [​IMG]



    Gruß
    Thomas
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schnulli, 25.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.2014
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.587
    Zustimmungen:
    192
    Inzwischen habe ich mir mal Gedanken über den Kleber gemacht. Irgendwie muss ja Neu auf Alt fixiert werden. Von Henkel gibts extra für Stufensanierungen einen Expansionskleber . Der benötigt aber etwa einen halben cm Platz zwischen den Stufen, damit das gescheit funktioniert. Praktisches System, aber nichts für mich, da ich diesen Platz nicht habe. Und eine Dose davon ist auch sündhaft teuer. Zumal man wohl auch eine Dose pro Stufe benötigt :eek:
    Also mal nach normalem PU-Kleber aus der Kartusche geschaut. Der ist ja vom Klebeprinzip her das selbe, nur eben ohne Expansion. Verarbeitungszeit 2 Minuten :( naja, dann muß ich mich wohl beim Legen der Stufen beeilen....
    Für das Podest scheidet dies aber definitiv aus. Ich brauch ja schon 2 Minuten, um das Podest komplett mit dem Kleber einzuschmieren. Ich denke mal, da nehme ich einen flexibelen Montagekleber, irgendwie in die Richtung hier. Den hatte ich schon mal verwendet um das Unterteil der Übergangsleisten für Laminat auf den Estrichboden zu kleben. Das bleibt flexibel und ist trotzdem bombenfest.
    Zur Oberflächenbehandlung: Eigentlich will ich das Holz ölen. Ausser, jemand überzeugt mich nun, es lieber zu lackieren :) Aber ich glaube, dafür ist es zu spät. Über das Thema hier bin ich auf die Seite hier gestoßen. Da sieht man auch mal beispielhaft die Öle im Vergleich, wie sie die Holzfarbe verändern. Ich will möglichst wenig Rotfärbung aber es muß ein Parkettöl sein. Viel auswahl hat man da wohl nicht, ich habe aber mal das hier bestellt, das gibt es mit Weißpigment zur Unterdrückung der Verfärbung. Schaun wir mal, was passiert.
     
  4. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.170
    Zustimmungen:
    140
    Die Zarge ist eine Wange. Holz/Holzwerkstoff wird geschnitten. Wie bei Papier, das wird ja auch geschnitten und nicht geschert. Vor dem fixieren der neuen Trittoberfläche , sollte das schmale Treppenhaus einen Neuanstrich bekommen.
     
  5. #4 Schnulli, 25.02.2014
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.587
    Zustimmungen:
    192
    Hallo

    na, wenn das die einzigen Probleme sind dann ists ja gut :D

    Bettzarge - Bettgestell
    Treppenzarge - Treppenwange
    Türfutter - Türzarge

    alles irgendwo egal, da ein Zarge an Sich immer ein seitliches Element ist.


    Ne, das hat definitiv noch ein paar Jährchen Zeit.

    Gruß
    Thomas
     
  6. #5 Schnulli, 26.02.2014
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.587
    Zustimmungen:
    192
    So, das Öl ist schon mal da. allerdings sieht man einen farblichen Unterschied bisher nur in "natura", aber nicht auf diesem Foto

    [​IMG]

    Es ist auch erst nur ein mal geölt, ich denke, im zweiten Durchgang würde der Unterschied deutlicher werden.
    Ich kann aber bestätigen, dass das Parkettöl von Natural definitiv weniger anfeuert (zumindest optisch nach aussen hin) wie die anderen Holzöle von Clou, die ich noch hier rumstehen hatte.
     
  7. #6 Schnulli, 11.03.2014
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.587
    Zustimmungen:
    192
    Hier mal der aktuelle Stand. Links um das Podest herum kommen nochmal 10 Stufen nach oben, das sieht aber nicht anders aus.

    [​IMG]

    Nun muss ich mir noch eine Parkettfugenmasse in ähnlicher Farbe suchen, damit dann die Lücken zur Wange hin verschwinden. Ein spontaner Glücksgriff mit Buche dunkel, getestet auf einem zusammengebauten Verschnitt, brachte schon sehr gute Ergebnisse. Mal schauen wie das wird, wenn die Masse trocken ist.

    [​IMG]

    Danach muss ich noch mal irgendwie den Pfosten vom alten Handlauf verschwinden lassen.

    [​IMG]

    Und dieser Übergang muss auch noch irgendwie weg.

    [​IMG]

    Gestrichen wird die Wange übrigens ganz zum Schluss. Zumindest ist das mein Plan. Durch das ständige Einpassen der Stufen hätte ich mir das frisch Gestrichene garantiert schnell wieder verwürgt, denn die Treppe ist alles andere als Gerade. Dann lieber nochmal abkleben.
     
  8. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    0
    Sieht gut aus.;)

    sep
     
  9. #8 Schnulli, 11.03.2014
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.587
    Zustimmungen:
    192
    Ja, bisher schon. Noch hab ich nicht gestrichen, eine Hassaufgabe für mich. Hast du nen Tipp für Farbe und Pinselauswahl?
     
  10. #9 Kaffeetrinker, 11.03.2014
    Kaffeetrinker

    Kaffeetrinker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    48
    sieht schon klasse aus und ein riesiger unterschied wenn man das erste und letzte bild vergleicht.
     
  11. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    0
    Hast du nen Tipp für Farbe und Pinselauswahl?

    Früher haben wir das meisten mit 2 K Lack gemacht, aber selbst dann läuft das sich mit der Zeit ab, Heute gibt es ja den Parkettlack auch auf Wasserbasis, vielleicht am besten in Richtung "ÖL" da kann man einfach nacharbeiten sollte es unansehnliche Stellen mit der Zeit geben, Schreiner arbeiten ja oft mit "Zweihorn" oder "clou" Material.
     
  12. #11 Schnulli, 11.03.2014
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.587
    Zustimmungen:
    192
    Es geht ja nicht ums drüberlaufen, nur irgendwie was stoßfestes an Farbe für die Wange, irgendwas standardmäßiges in Richtung cremeweiss.
     
  13. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    0
    Kannst Du normalerweise Kunstharzlack nehmen nach entsprechende Grundierung, wenn es etwas auf Acryllack (Wasserbasis) sein sollte am besten PU Lack der ist Widerstandsfähiger wie Normaler Acryllack, für Lack auf Wasserbasis benutzt man am besten Pinsel mit Kurstoffborsten dann sollte der Lack nicht so Streifig stehen bleiben, ich selber halte ja noch immer mehr von Material auf Lösungsmittelbasis (Kunstharzlack und auch Grundierung).
     
  14. #13 Schnulli, 11.03.2014
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.587
    Zustimmungen:
    192
    Das klingt ja schon mal gut, danke.
     
  15. #14 Schnulli, 13.03.2014
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.587
    Zustimmungen:
    192
    So, weiter gehts mit ein wenig Theorie ohne Bilder. Diesen ominösen Übergang auf dem letzten Foto habe ich mit einem dreieckig zurechtgesägten Holzstück verschwinden lassen. Einfach mit dem PU-Kleber aufgeklebt, den Rest macht später der 2K-Spachtel und die Farbe.
    Bei dem alten Treppenpfosten habe ich mir überlegt, den einfach in ein Viereck zu verwandeln. Sprich, drumherum kommen Bretter, oben drauf ein Deckel und das ganze in der selben Farbe wie die Wange gestrichen. Vielleicht mache ich den Deckel dafür ja in Kernbuche oder ich finde eine Holzkugel für obendrauf. Mal sehen...
     
  16. #15 Schnulli, 22.03.2014
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.587
    Zustimmungen:
    192
    Hm, irgendwie geht mir dieser Pfosten des alten Geländers so ziemlich auf die Nerven. Der bremst im Moment alles aus. Solange der nicht fertig ist wird die Wange nicht gestrichen. Inzwischen ist der ursprüngliche Plan, da einen Kasten herum zu zaubern, eher zur Notlösung geworden. Meine Frau meinte, da muss wieder was rundes hin.... :mad::confused:

    Also heute mal ein paar Hirnverrenkungen gemacht:
    Da ich meiner Frau das mit dem Rund noch ausreden wollte dachte ich erstmal an eine einfachere Version. Eben kein viereckiger Kasten da rum sondern ein aus 5 Brettern bestehendes Teil. Sieht dann aus wie ein in der Mitte durchgesägtes Stop-Schild. Das war aber auch noch zu kantig. Also ein Versuch mit 4 cm schmalen Holzstreifen. Den Winkel der Kreissäge beim Schnitt auf 12° gestellt brachte nun schonmal ein "Vieleck" zu tage, dass U-Förmig gut über den Pfosten passen würde. Das zusammengeleimte Vieleck liesse sich mit reichlich Schleif- und Hobelarbeit auf annährend Rund trimmen. Aber die Lösung ist mir irgendwie zu umständlich.
    Jetzt bin ich über diese Bauplatten gestolpert, die sich zurecht biegen lassen. Wird wohl im Badausbau gern mal verwendet. Kennt die Teile jemand hier zufällig? Gedanklich spiele ich jetzt einfach mal damit, das Ding dann mit Streichputz auf "schön" zu machen.
    Ich denke, ich werde nächste Woche mal danach im Baumarkt suchen.

    Gruß
    Thomas
     
Thema: Treppenrenovierung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. treppenwangen weiß lackieren www.dasheimwerkerforum.de

    ,
  2. lücke wange wand

    ,
  3. Übergang von Laminat auf Treppe

    ,
  4. treppenstufe leimholz,
  5. treppe wange weiß dunkle stufen bilder,
  6. wie kann ich treppenhandlauf plan an wand befestigen