Treppenabgang - Estrich und Kalk

Dieses Thema im Forum "Estrich, Mauer und Putz" wurde erstellt von biggs-83-, 18.06.2015.

  1. #1 biggs-83-, 18.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 18.06.2015
    biggs-83-

    biggs-83- Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag !

    Ich habe mal eine Frage an die Pros unter Euch.

    Wir haben vor 1 Jahr ein Haus gekauft, welches eine Einliegerwohnung hat.
    Zu dieser kommt man mittels eines Treppenabgangs.
    Dieser Treppenabgang ist leider von den Vorbesitzern sehr verwittert und auch noch leicht im Rohbau.

    Siehe, angehängtes Bild.


    Meine „Probleme“ und Fragen:

    Wir müssen noch via Estrich ausgleichen mit einem Gefälle nach hinten. Der Abgang ist 80cm breit und ca. 4 Meter lang. Wir müssen locker 5cm Estrich auffüllen.

    Fülle ich hier Einfach den Estrich auf oder muss ich da mit Styroporplatten oder etwas anderen erst auffüllen ?

    Wie bekomme ich das Gefälle hin ? Gibt es da was „out oft he box“ ?

    Wo bekomme ich so viel Estrich her ? Ich habe keine Lust, 200, 40 Kilo Säcke zu schleppen…. J


    Wand an der rechten Seite:

    Ihr sehr an der Wand an der rechten unteren Seite etwas weisses (Kalk ?) aus den Zwischenräumen treten. Ich gehe davon aus, dass die Wand nicht dicht ist.

    Allerdings habe ich keine große Lust, die rechte Seite freizulegen. Das ist einen Höllen Arbeit.

    Habe ich andere Möglichkeiten, den Schlitz trocken zu bekommen ?

    Kann ich mit der Fleck den Schlitz „vergrößern“ und dann von innen versuchen, dass Ding dicht zu machen ?


    Vielen Dank für Eure Hilfe J
    JETZT GING ES
     

    Anhänge:

  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schnulli, 18.06.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    191
    Hallo,

    Unabhängig von einer möglichen Eigenleistung:
    Vielleicht vorab mal einen Estrichleger um ein Angebot fragen? Der bringt gleich die benötigte Menge Estrich mit und das Zeug ist ruckzuck da hingepumpt, wo es hin soll. Das Ganze ist auch gar nicht so teuer wie es sich anhört, denn das sollte ziemlich schnell erledigt sein.

    Ansonsten bleibt dir nur Mischmaschine, Wasser, Schippe und Eimerkette und ne Kiste Bier :)

    Ob der vorhandene Boden noch grundiert oder sonstwie behandelt werden muß kann ich dir nun allerdings auch nicht sagen.

    Da ein Foto fehlt hier nur die grundsätzliche Aussage: Feuchteschäden sollten auf jeden Fall beseitigt werden, selbst wenn es
    ist.

    Gruß
    Thomas
     
    biggs-83- gefällt das.
  4. #3 biggs-83-, 18.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 18.06.2015
    biggs-83-

    biggs-83- Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Info.
    Kiste Bier: Das reicht defintiv nicht um die Mauer auszugraben.....
     
  5. #4 harekrishnaharerama, 18.06.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Hallo und Willkommen :)

    Es gibt fertige Estrichelemente, sind aber sehr teuer - und die müssten dann auch erstmal eingesetzt werden, also auch der Boden vorbereitet und die Elemente angepasst - also kaum Arbeitsersparnis. Eventuell kann man - je nach Zustand - auch eine Nutzfläche auf den alten aufbringen; Platten verlegen zum Beispiel und diese mit Gefälle verlegen.

    Ausblühungen sind eher wasserlösliche Salze, die dann an der Oberfläche Kristalle bilden. Kalk macht das nicht, wenn er nicht durch Säuren angegriffen wird, bleibt er gebunden.
     
    biggs-83- gefällt das.
  6. #5 Schnulli, 18.06.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    191
    Jetzt, wo das Foto da ist: Prinzipiell könnte man "einfach Beton reinschütten". Aber wenn das nicht fachgerecht gemacht wird, eine dünnere Schicht wird meiner Meinung nach die nächsten Winter durch unterlaufende Feuchtigkeit nicht überstehen und über kurz oder lang kaputtfrieren.

    Muß der Höhenausgleich unbedingt sein?
     
    biggs-83- gefällt das.
  7. #6 harekrishnaharerama, 18.06.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    86
    Was mir hier auffällt, warum sollte man den Gang nicht durch ein Dach und eine obige Kante vom Wetter (herunterlaufendem Wasser) und damit vom Frost schützen?
    Dann würde ein Boden nicht gleich wieder aufreißen.
     
  8. #7 biggs-83-, 18.06.2015
    biggs-83-

    biggs-83- Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, ich muss das machen, dass das Wasser da nicht stehen bleibt und in die Kellerwohnung läuft....
     
  9. #8 biggs-83-, 18.06.2015
    biggs-83-

    biggs-83- Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Das ist auch geplant - aus Budgetgründen auch 2016 geschoben.... ;)
    Aber klar. Das ist in jedem Fall wichtig
     
  10. #9 Schnulli, 18.06.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    191
    Also hast du nicht wirklich Gefälle in Richtung Abfluß im Moment und dir geht es hauptsächlich darum, Gefälle da rein zu bringen? Und den Gulli etwas tiefer setzen reicht dann wohl nicht?
     
  11. #10 biggs-83-, 18.06.2015
    biggs-83-

    biggs-83- Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe schon Gefälle drin. Ein kleines Bisschen. Aber es steht immer auf der rechten Seite. Es muss also nach hinten ablaufen. Und die Stufe zur ELW ist doch recht hoch und optisch nicht der Bringer.
    Gulli tiefer setzen hatte ich bisher nicht auf dem Schirm, um ehrlich zu sein. Dann könnte man eine Stufe machen um in die Wohnung zu kommen....
    Aber Gefälle brauche ich trotzdem noch, denke ich.....
     
  12. #11 Schnulli, 18.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 18.06.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    191
    Mein theoretischer Ansatz wäre nun, mit frostfester Ausgleichsmasse bzw. Betonspachtel (erstere wird wohl plan verlaufen) ein leichtes Gefälle zum Ablauf hin herzustellen, den Gulli anzupassen und dann das Ganze eventuell nochmals mit einer entsprechenden Betonbeschichtung/Betonfarbe, die auch ein Stück über den Rand hochgezogen wird, zu versiegeln. Zuvor ggf. die zweite Stufe vorsehen.

    Ob das praxistauglich ist kann ich dir aber gerade nicht versprechen, mal schaun ob sich unsere Handwerksmeister hier noch zu äußern.

    Gruß
    Thomas
     
    biggs-83- gefällt das.
Thema: Treppenabgang - Estrich und Kalk
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Estrich Kalk

    ,
  2. treppenabgangestrich

Die Seite wird geladen...

Treppenabgang - Estrich und Kalk - Ähnliche Themen

  1. Holzbalken kalken

    Holzbalken kalken: Hallo Ich war die Tage in einem ca 500 Jahre altem Haus. Da war noch alles original aber in sehr schlechtem Zustand. Mir fiel auf, dass die...
  2. Estrich im Bad erneuern,Dämmung HT-Rohr ist im Weg!

    Estrich im Bad erneuern,Dämmung HT-Rohr ist im Weg!: Hallo liebes Forum, bin gerade dabei das Haus meiner Großeltern aus den 30igern zu sanieren, und versuche des lieben Geldes wegen so viel wie...
  3. Rost & Kalk entfernen (intern)

    Rost & Kalk entfernen (intern): Hallo, alle Jahre wieder geht es um Renovierung. Da Handwerkarbeiten Geld kosten möchte ich dieses selber machen. Wie kann man aus einer...
  4. Estrich auf Terasse reparieren

    Estrich auf Terasse reparieren: Hallo! bei meiner Terassenerneuerung (dazu hatte ich bei Dämmung eine Frage gestellt) ist aufgefallen, dass an einer Aussenecke ein größeres...
  5. Balkon - Risse im Estrich

    Balkon - Risse im Estrich: Hallo, in 2014 haben wir eine Wohnung gekauft. Im Estrichboden des Balkons waren bereits bei den Besichtigungen kleine Risse (maximal 5cm lang...