Terrassentür und Fenster im Anbau (Neubau) einbauen - Was kommt unter die Tür?

Dieses Thema im Forum "Fenster und Eingangstüren" wurde erstellt von Ogwad, 01.10.2015.

  1. Ogwad

    Ogwad Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,

    mein Name ist Maik und ich bin 34 Jahre alt.
    Wir haben uns vor ein paar Jahren eine Doppelhaushälfte Bj. 1939 gekauft
    und sind gerade dabei, ein weiteres Zimmer anzubauen.
    Wir versuchen möglichst viel in Eigenleistung zu machen.
    Der Anbau besteht aus 36,5 cm Porenbeton.
    Der Maurer ist fertig und das Dach ist drauf.
    Bevor nun Putz und Fußbodenaufbau folgen, müssen erst mal Fenster & Türen eingesetzt werden.
    Der Maurer hat unter den Terassentüren keine Steine gesetzt.
    Wenn ich jetzt also die Türen einsetze hängen sie 20 cm in der Luft über der Bodenplatte
    Was passiert mit dem Raum unter der Tür? Wie verschließt man den?

    Bisher habe ich Fenster immer einfach verschraubt und eingeschäumt.
    Soweit ich gelesen habe, nutzt man jetzt aber diese selbst klebenden Bänder außen und innen.
    Wir haben kein Energiesparhaus und der Anbau ist der am besten gedämmte Raum im Haus.
    Macht diese Ral Montage trotzdem Sinn oder ist das nur bei Niedrigenergiehäusern wichtig?
    Was ist besser zum Ausfüllen des Hohlraums ums Fenster herum? PU Schaum oder selbsexpandierenses Moosgummi?

    Viele Grüße
    Maik
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kaffeetrinker, 02.10.2015
    Kaffeetrinker

    Kaffeetrinker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2012
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    47
    moin,
    unter das fenster kann man verbreiterungen des fensterprofils machen, die gibt es in verschiedenen massen.
    zum ausfüllen der zwischenräume kommt schaum, aber aussen vorher noch kompriband und innen eine folie die dann vom maurer mit eingeputzt wird und dazwischen halt der schaum.
    ob es sinn macht sich an ral zu halten muss man selber wissen, aber eine firma müsste es zum beispiel. und warum sollte man diesen anbau nicht so machen wie es heute gemacht werden soll?

    mfg kaffeetrinker
     
  4. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    140
    Eine größere Tür öffnet in Bodenbelaghöhe , daher haben sie die Möglichkeit die Trittkante so niedrig wie möglich zu halten . Den "Unterbau" errichten sie dann passend mit der Estrich OKF .
    Einbauen geht weiter mit Rahmendübeln , Kompriband reduziert nur den oft übertriebenen pressenden Schaumfluß.
    Einbauten erfolgen nach DIN der VOB . RAL sind die Lieferbedingungen.
     
  5. Ogwad

    Ogwad Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Vielen Dank für eure Antworten!
    Profilverbreiterung habe ich unter dem Fenster, damit ich die Fensterbretter drunter schieben kann.
    Soweit ich gelesen habe, gehört auch nach außen noch eine Folie? Innen Dampfsperre und außen Dampfbremse?
    Kompriband und Schaum habe ich so noch nicht gelesen. Dachte das Kompriband würde den Schaum ersetzen?

    War mir nicht sicher, ob das bei unserem alten Haus groß einen Unterschied macht,
    aber schaden kann es ja sicherlich nicht.

    Das heißt, man könnte die Tür etwas im Estrich "versenken" um die Trittkannte zu reduzieren?
    Und wie wird der Unterbau der Türen errichtet?
    Macht das der Estrichleger mit? Also von außen einschalen und dann mit gegen gießen bzw mit der Dämmung bis an die Schalung?
    Aber der Estrich bzw. Beton dämmt ja sicherlich deutlich schlechter als Gasbeton?
    Wäre die Region unter der Tür dann nicht recht kalt?
    Oder spielt das wegen der Perimeterdämmung, die noch an den Sockel geklebt wird, keine Rolle?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Maik
     
  6. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    140
    Der schwimmende Estrich endet an/unter dem Ausgang . Die Art des Ausgangs bestimmen sie . Z.B. es geht draußen in gleicher Fertighöhe weiter , es kommt eine Stufe mit Abtritt dahin oder nur eine Rollschicht .
    Das planen sie mir Familie und Estrichbauer .
     
  7. Ogwad

    Ogwad Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Dann kann ich also die Türen ganz normal einbauen und den Rest dann mit dem Estrichleger besprechen?
    Der Estrichbauer ist ein Sub vom Heizungsfritzen, mit dem hatte ich noch keinen Kontakt.
    Aber gut zu wissen, an wen ich mich wenden kann, danke!
    Kommt an die Unterseite der Tür auch die Dampfsperre + Dampfbremse aufgeklebt?

    Viele Grüße
    Maik
     
  8. #7 Schnulli, 06.10.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    191
    Das mit der Folie macht man hier m.w. nur bei von aussen gedämmten Häusern im Wärmedämmverbundsystem.

    Gruß
    Thomas
     
  9. Ogwad

    Ogwad Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ist ja erstaunlich, wie unterschiedlich das ist.
    Aber nun habe ich die Folie, nun kommt sie auch ran. :)

    Wie schaut das mit dem Schaum aus? Welchen sollte man da nehmen?
    Man liest ja überall PU Montageschaum, beim Baustoffhändler wurde mir aber
    davon ab geraten und elastischerer Schaum empfohlen.
    (muss ich nachher mal nach schauen, was das genau für einer ist)
    Was ist nun richtig?

    Viele Grüße
    Maik
     
  10. #9 Schnulli, 06.10.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    191
    Hallo,

    schau mal hier; ich weiß nicht genau, was du mit einer Folie meinst und wo die genau hin soll. Im verlinkten Bild ist von einem Dichtband die Rede. Wie gesagt, im WDVS. Im "normalen Mauerwerk" kommt keine "Folie" dazu. Zumal auf einer Folie ja auch kein Putz drauf haften würde; bedenke das bei deiner Planung.

    Das geht wohl in Richtung 2K-Zargenschaum.

    Gruß
    Thomas
     
  11. Ogwad

    Ogwad Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Fenster und Türen sind eingebaut, vielen Dank!

    Viele Grüße
    Maik
     
Thema: Terrassentür und Fenster im Anbau (Neubau) einbauen - Was kommt unter die Tür?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. neue terrassentür mit tritt eingebaut

    ,
  2. terrassentür unterbau

    ,
  3. terrassetür neubau

    ,
  4. neubau ausgangsfenster,
  5. Terassentür einbauen in gedämmtes Haus,
  6. 2k zargenschaum terrassentür,
  7. altbau terassentür einbauen,
  8. Terassentür einbauenbei WEG,
  9. Haus Anbau terassentür
Die Seite wird geladen...

Terrassentür und Fenster im Anbau (Neubau) einbauen - Was kommt unter die Tür? - Ähnliche Themen

  1. Fenster richtig einstellen für den Winter!

    Fenster richtig einstellen für den Winter!: Hallo, ich habe da mal eine Frage da wir aus einem Altbau kommen wo es damals gezogen hat wie Hechtsuppe habe ich mir nachdem Umzug mal dieses...
  2. Altes Velux Fenster Einstellen

    Altes Velux Fenster Einstellen: Hallo alle miteinander, ich hoffe das mir hier jemand weiter helfen kann....... Wir haben bei uns im Dachgeschoß ein altes Velux Fenster welches...
  3. Stockflecken im Anbau

    Stockflecken im Anbau: Hallo liebe Community, ich habe mit vor kurzem ein kleines Häusle zugelegt. An dem Haus befindet sich ein Anbau, der vom Voreigentümer vor ca. 10...
  4. Sicherungsstangen für Fenster und Terrassentüren selbst anfertigen

    Sicherungsstangen für Fenster und Terrassentüren selbst anfertigen: Ich möchte mir die Sicherungsstangen für Fenster und Terrassentüren selbst erstellen. Die im Handel angebotenen Sicherungsstangen sind mit ab 100...
  5. Einbau einer bodenebenen Dusche.Unsere alte Dusche ist 40 Jahre alt.

    Einbau einer bodenebenen Dusche.Unsere alte Dusche ist 40 Jahre alt.: Hallo zusammen, Unsere Dusche ist alt und über 40 Jahre alt. Ich würde jetzt gerne eine ebenerdige oder zumindest eine mit ganz flacher Wanne...