Terrassenbelag erneuern

Dieses Thema im Forum "Fliesen und Kacheln" wurde erstellt von Herbert-R, 16.04.2016.

  1. #1 Herbert-R, 16.04.2016
    Herbert-R

    Herbert-R Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Der alte Belag hatte den folgenden Aufbau:

    Bodenfliesen in Dünnbett
    Bodenabdichtung
    Estrich
    Dicke Betonplatte

    Die Fliesen wurden schon größtenteils entfernt.
    Siehe Bild
    ######
    Der neue Belag soll aus Steinplatten bestehen.
    Die Platten haben eine Höhe von 2 cm und sind 60 cm x 60 cm groß.

    Die Plattenlager würden auf das jetzige Dünnbett gestellt werden.

    Ist das Konzept gut?
     

    Anhänge:

    • T-1.jpg
      T-1.jpg
      Dateigröße:
      132,8 KB
      Aufrufe:
      72
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 17.04.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Hallo und Willkommen im Forum :)

    ich würde die Oberfläche in jedem Fall noch gegen eindringende Feuchtigkeit schützen, erstmal schleifen, dann mit Wasserglas und eine Streichfolie darauf streichen oder eine Dachpappe verlegen. Um die Lager herum nochmal seitlich abdichten, mit Dichtband oder ähnlichem, weil der Druck die Dachpappe/Folie durchbrechen könnte und Wasser wieder ins Mauerwerk eindringen. Zu überlegen wäre, die Auflage der Lager noch zu verbreitern, um so den Druck weiter zu verteilen ;)
     
  4. #3 Herbert-R, 18.04.2016
    Herbert-R

    Herbert-R Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die ausführliche Antwort!


    1) Nach der alten Rechnung vom Fliesenleger sollte eine Bodenabdichtung über dem Estrich sein. Ist das gegen Feuchtigkeit ausreichend?

    2) Zitat: "[...] könnte und Wasser wieder ins Mauerwerk eindringen"

    Unter der Betonplatte ist sicherlich nur Schüttgut, kein Mauerwerk.
    Allerdings habe ich alle ungefähr 8 Jahre Wasserflecken im Keller, bei starkem Schneefall und Tauwetter. Ich würde daher gerne eine stärkere Folie verwenden, die ich an der Hauswand etwas hochziehe, bis zur Terrassenplatte-Oberkante. Die Folie müsste ungefähr 3 m breit sein, damit sie auf der Terrasse in einem Stück ausgelegt werden kann. Die Terrasse hat 3 x 6 m. Über die Folie und das Gefälle der Terrasse sollte das Wasser ins Gras ablaufen.

    3) Mit was könnte ich das Auflager verbreitern, ohne den Aufbau stark zu erhöhen? Das jetzige Konzept hat den Vorteil, dass ich mit der insgesamt relativ geringen Höhe noch gut zu den Terrassentüren liege 1 cm Auflager, 2cm Steinfliese. Es gibt großflächige Auflager bis zu 20 cm Durchmesser, sind die ausreichend?
    Siehe Bild mit der Terrassentür
     

    Anhänge:

  5. #4 Herbert-R, 18.04.2016
    Herbert-R

    Herbert-R Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe noch einiges zu meinem Problem im Internet gefunden.
    Ist der Aufbau so richtig?

    5. Schritt: Feinsteinzeugplatten 2 cm. Ich habe im Baumarkt welche in grau gefunden, 60 cm x 60 cm, passen genau auf meine Terrasse, die 2,98 m x 5,89 m groß ist. Die Platten kosten pro Stück 14 €.

    4. Schritt: Plattenlager, 1cm stark und Justierscheiben, 1 mm stark.

    3. Schritt: Bautenschutzmatte auf der Folie auflegen, ungefähr 5 mm stark.

    2. Schritt: EPDM-Teichfolie 1 mm stark verlegen. Es gibt die Breite 3,05 m. Da meine Terrasse genau 2,98 m breit ist, reicht es noch die Folie an der Hauswand etwas hochzuziehen. Damit kann dann kein Regen- oder Tauwasser ins Haus.

    1. Schritt: Reste vom Fliessenkleber wegschleifen zur glatten Oberfläche, siehe Bild im ersten Beitrag
     
  6. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.200
    Zustimmungen:
    202
    Feinsteinzeug, haben wir im Innenbereich. Gibts aber wohl auch für außen. Aber werden die nicht als Fliesen verklebt? Betonplatten die werden lose mit Plattenlagern oder (früher) Sand/Betonsäckchen verlegt. Wenn die hol liegen "knacken" die dann nicht weg?

    NS: Leicht sind die ja auch nicht grad. Fang schon mal an Spinat zu essen :D
     
  7. #6 harekrishnaharerama, 19.04.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Auf jeden Fall fragen, ob die Platten für Plattenlager geeignet sind, also stark genug - 2cm scheint mir zu knapp zu sein

    Klar kann man auch mit anderen Mitteln abdichten, aber es muß halt alles zusammen passen. Teichfolie ist in dem Zusammenhang - ich sag mal - unüblich. Eher sowas wie Bitumenbahnen oder Dachpappe die verschweißt werden. Auch diese Folie kann durch den Druck der Lager brechen oder reißen.

    Eine Bautenschutzmatte über die Pappe kann gegen diese Beschädigungen durch den Druck Abhilfe schaffen. Meistens verlegt man jedoch nur kleine Matten direkt unter den Lagern, weil die Matten nicht gerade billig sind. Man kann diese Matten auch direkt aufeinander gestapelt als Lager verwenden.
     
  8. #7 Herbert-R, 20.04.2016
    Herbert-R

    Herbert-R Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Antworten!

    Die Lösung mit der Bitumenbahn wäre ja sehr günstig!

    Die Bitumenbahn kostet etwas über 1 € pro qm
    Die EPDM-Folie über 15 € pro qm über 10 € pro qm

    - Die Terrasse hat eine Breite von 6m und eine Tiefe (Länge) von 3 m
    - Der Untergrund ist vom alten Fliesenkleber etwas rau.
    Siehe Bild:

    Meine Idee wäre dazu:
    - An der Hauswand entlang würde ich eine 1 m breite Bitumenbahn verlegen. Dabei würde ich an der Wand die Bitumenbahn 3 cm hoch nach oben biegen ________I , damit Schmelzwasser nicht zur Mauer hin fließt. Die Terrasse hat das übliche Gefälle zum Garten hin.

    Den Rest der Betonplatte würde ich nicht abdichten, da keine Keller unter der Terrasse ist und nach der Rechnung der alten Fliesenbelegung eine Abdichtung vorhanden ist, siehe erster Beitrag des Themas. Falls es breitere Bitumenbahnen gibt, könnte ich die verwenden.

    Auf die Bitumenbahn würde ich direkt die Plattenlager setzen, die einen Durchmesser von 12 cm haben. Die Platten sind 60 x 60 cm groß und wiegen 16 kg. Eventuell kann ich die Auflagefläche der Plattenlager durch Unterlegung noch vergrößern.
     

    Anhänge:

    harekrishnaharerama gefällt das.
  9. #8 Herbert-R, 21.04.2016
    Herbert-R

    Herbert-R Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Bei uns im Baumarkt gibt es die Bitumenbahn 333 besandet, 1 breit, 10 m²; Preis ungefähr 11 €
    Ist die Bitumenbahn für die Terrasse, unter den Plattenlagern geeignet?
     
  10. #9 harekrishnaharerama, 21.04.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Hauptsache der Boden reißt die Bahn nicht mehr auf, ist schön glatt. Wie schon gesagt, wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, dann dichtest Du um die Lager außen nochmal extra mit Dichtband ab, sodaß eine "Wanne" entsteht, dann bist Du auf der sicheren Seite. Sicherlich wird es sich einen Hauch absenken mit der Zeit.
     
  11. #10 Herbert-R, 21.04.2016
    Herbert-R

    Herbert-R Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Antworten!

    Ich habe mir eine Bitumenbahn 10m R333 gesandet gekauft und will sie an der Wand verlegen, damit kein Schmelzwasser von der Terrasse gegen die Wand läuft. Die Terrasse hat eine Neigung zum Garten..

    A) Muss ich etwas beachten, wenn ich die Bitumenbahn gegen die Wand etwas aufkante. ____________I Wand.
    Ist ein Biegeradius einzuhalten? Als Höhe der Aufkantung würde ich 2,5 cm wählen.
    Die Plattenlager sind 1 cm hoch, die Platten 2 cm.

    B) Kann ich die Bitumenbahn direkt an die Hauswand anlegen? Die Wand ist dunkelgrau gestrichen.
    Von der Wand selbst wird selten Wasser kommen, da der Dachüberstand groß ist.

    C) Da die Terrasse ungefähr 3 m tief ist, könnte ich noch zwei weitere Bahnen verlegen, damit die ganze Terrasse mit Bitumenbahnen belegt ist. Kann man die Bitumenbahnen leicht verbinden?, z.B. mit einem Klebeband.

    Bild: Probeverlegung einer Feinsteinzeugplatte 60 x 60 cm, 2cm dick auf Plattenlagern an der Mauer, noch ohne untergelegter Bitumenbahn.
     

    Anhänge:

  12. #11 harekrishnaharerama, 21.04.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Bitumen wird geschweißt, entweder chemisch oder mit Brenner, also Hitze - ein Heißluftfön (Werkzeug) geht auch.

    Bitumen wird beim Erwärmen flüssig und dann wieder fest, kann also gut um Ecken und Kanten gebogen werden.

    Um einen sauberen Anschluß an der Wand zu gewährleisten, empfiehlt sich die Verwendung einer (Alu-)Abschlußleiste, die darüber angeschraubt werden kann. Diese habe meist dann auch eine Falz, die in die Wand eingelassen wird und eine Traufkante, die über die Dichtung herüber ragt. Man kann aber auch einfach nur die Bahn mit einer Leiste fixieren, damit diese sich nicht von der Wand ablöst und Wasser dahinter fließt.
     
  13. #12 Herbert-R, 22.04.2016
    Herbert-R

    Herbert-R Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Da ist man als Laie wohl schnell überfordert, wenn man Bitumen schweißen soll?
     
  14. #13 Herbert-R, 22.04.2016
    Herbert-R

    Herbert-R Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Antworten!

    Den Wandabschluß werde ich am Anfang mit Silikon durchführen. Eine Leiste, die ich allerdings nicht in die Wand einlassen will, werde ich noch im Internet suchen.

    Die Arbeiten schreiten gut voran. Als erstes Bild sehen Sie auf 1 cm hohen Plattenlagern verlegte Platten. Die Bitumenbahn ist noch nicht verlegt. Ich werde die Platten noch einmal entfernen und die Bitumenbahn einlegen.

    Bei den Terrassentüren liege ich mit den Platten etwas zu hoch. Es handelt sich um ungefähr drei mm, wenn man noch die Bitumenbahn einrechnet. Siehe zweites BIld.

    Nachdem ich nicht die ganze Terrasse mit Bitumenbahnen belege, sondern nur ungefähr einen Meter breit am Haus entlang, bräuchte ich noch eine Möglichkeit, den Rand der Bitumenbahn auf dem Dünnbettrest wasserdicht abzuschliessen, z.B. mit einem geeigneten Klebeband. Am Haus entlang biege ich das Ende nach oben.
     

    Anhänge:

  15. #14 harekrishnaharerama, 22.04.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Nennt sich einfach Dichtband oder Bitumendichtband und kann ohne zu schweißen verklebt werden.

    Die Lager können bestimmt bearbeitet werden - ist zwar fisselig, aber wenn man die Dinger nutzen möchte unumgänglich. Hier und da muß man eventuell sowieso das Lager ein wenig anpassen. Über die Methode könnte man noch nachdenken - eventuell kann man die Lager mit Hitze verformen, also mit einem Heißluftfön, aber wenn das nicht geht, muß man das wohl abtragen - das kann ein wenig fisselig werden, vielleicht mit einem Minischleifer . . . was besseres fällt mir gerade nicht ein. ABER vielleicht kann man den Hersteller mal fragen, das Problem wird ja öfter vorkommen, wie die die Lager dann bearbeiten. Oder sie haben noch schmalere Lager da . . .


    Hier die klassische Schweißmethode mit Gasbrenner

     
  16. #15 Herbert-R, 25.04.2016
    Herbert-R

    Herbert-R Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2016
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Antwort!

    Die Plattenlager lassen sich leicht mit einem Messer zuschneiden. Ich kann allerdings die an der Terrassentür anliegende Platte nicht tieferlegen, da sonst das Gefälle vom Haus weg nicht mehr gegeben ist.

    A) Ist es ein gangbarer Weg, mit einer relativ breiten schrägen Silikonfuge zwischen der ersten Fliese und dem schrägen Alu-Blech der Terrassentür den geringen Höhenunterschied auszugleichen? Eine Fuge von 1 cm müsste reichen.

    B) Wie verbindet sich die Bitumenbahn mit Silikon, vertragen sich die Materialien?
     
  17. #16 harekrishnaharerama, 25.04.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Vielleicht brauchst Du nicht mal eine Dichtung der Anschlußfuge, da ja die anderen auch offen sind - hauptsache das Wasser fließt von der Wand weg, da hast Du natürlich recht

    Für Bitumen gibt es eigene Kleber im Eimer und in der Kartusche, Silikon ist ungeeignet
     
Thema: Terrassenbelag erneuern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. terassenbelag erneuern

Die Seite wird geladen...

Terrassenbelag erneuern - Ähnliche Themen

  1. Boden im Obergeschoss erneuern

    Boden im Obergeschoss erneuern: Hallo zusammen, ich möchte bei meiner Verwandtschaft das Obergeschoss erneuern. Die Wohnung war ca. 20 Jahre vermietet und wurde nun frei und...
  2. Estrich im Bad erneuern,Dämmung HT-Rohr ist im Weg!

    Estrich im Bad erneuern,Dämmung HT-Rohr ist im Weg!: Hallo liebes Forum, bin gerade dabei das Haus meiner Großeltern aus den 30igern zu sanieren, und versuche des lieben Geldes wegen so viel wie...
  3. Lack erneuern

    Lack erneuern: Hallo :) Auch meine Türen sollen nun bald daran glauben! Ich möchte dringend den alten Lack entfernen und erneuern. Beizen? Schleifen? Wie am...
  4. Rolladenkasten erneuern

    Rolladenkasten erneuern: Guten Abend, ich möchte unsere Rollädenkästen im Wohnzimmer erneuern, um Zugluft und Wärmeverlust zu vermeiden. Denn die Zugluft ist besonders...
  5. Innenputz sauber entfernen und erneuern

    Innenputz sauber entfernen und erneuern: Moiin, ich habe bei meinen Reperaturarbeiten ca ein halben Quadratmeter Inneputz von der Wand abgelöst. Dieser hängt nun nur noch von der Tapete...