Terassendach, Umbau von Wellplatte auf Stegplatte

Dieses Thema im Forum "Dach" wurde erstellt von DarkSoul, 18.01.2016.

  1. #1 DarkSoul, 18.01.2016
    DarkSoul

    DarkSoul Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Hallo liebe Gemeinde.
    Wir wollen unsere Terassenüberdachung austauschen. Zum einen sieht sie nicht mehr schön aus und zum anderen muss da etwas mit Sonnenschutz drauf, da wir im Sommer Temperaturen > 40°C unter dem Dach haben.
    Zurzeit ist es eine Wellplatte (Acryl o.ä) die auch noch so Prismen zur Lichtstreuung drin hat. Unterbau ist ein vierkant Stahlrohr, geschweißt.
    Das Problem dabei ist, Wellplatten haben eine Sparrenlage die quer zum Gefälle liegt, Stegplatten brauchen aber eine Sparrenlage die in Gefällerichtung läuft.
    Nun habe ich schon drei Anbieter angefragt und drei verschieden Aussagen zu dem Problem bekommen. Von "geht überhaupt nicht", über "ja wenn es nicht mehr als 50cm Abstand sind" bis zu "ach das geht auch noch bei 80cm". Unsere Sparren liegen so ca. 70cm auseinander.
    Nun meine Frage, hat das hier schon einmal jemand gemacht und Erfahrung damit?

    Vielen dank schon einmal für die Mühe

    Gruß
    DS
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 18.01.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Hallo und Willkommen im Forum :)

    Wenn alles nichts hilft, kann man immer eine Querverstrebung nieten/schrauben/schweißen ("Querlattung") und darauf dann die Platten montieren. Dann hat man die Gefällerichtung.

    Aber mach' mal bitte noch ein paar Bilder, damit man sich das besser vorstellen kann ;)
     
  4. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.201
    Zustimmungen:
    202
    Also bei uns sind die Sparren genau 1 m auseinander. So breit wie eine Platte ist. Aber säubern muß man die leider ab und an auch wie Bild 2 beweist.
    Und warm wird es auch ganz gut darunter, deswegen haben wir die Markise auch drunter gelassen, die hält die direkte Sonneneinstrahlung doch ein bisschen auf.

    IMGP6246.jpg 037.jpg
     
  5. #4 Mr.Ditschy, 18.01.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.442
    Zustimmungen:
    255
    Warum soll das nicht gehen, Querlatten drüber im ca. 50cm Abstand und Wellplatten drauf ... Gefälle bleibt doch gleich.



    Welche Stegplatten sind dies denn?

    Bin auch auf der Suche nach neuen ... momentan will ich die polyester Wellplatten draufnageln!
     
  6. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.201
    Zustimmungen:
    202
    Das weiß ich nicht mehr. Die Überdachung ist ca. 6-7 Jahre her. Bei OBI gibt es aber welche, die KÖNNTEN es sein 300x 98 cm =134,99 €.
     
  7. #6 DarkSoul, 19.01.2016
    DarkSoul

    DarkSoul Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    So zur besseren Übersicht hänge ich hier einmal ein Bild ran.
    Einen zusätzliche Lage Sparren in Gefällerichtung hatte ich mir auch schon überlegt. Muss nur zusehen, dass das Ganze nicht zu hoch kommt. Im Moment geht das Terassendach unter das Hausdach. Werde ich messen müssen, wenn es wärmer wird :confused:
     

    Anhänge:

  8. #7 harekrishnaharerama, 19.01.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Ich denke man kann durchaus die "Sparren" heißt Auflagen die man nicht benötigt raus nehmen und eine "Rahmenauflage" schweißen, also praktisch Vorne und Hinten einen Sparren liegen lassen, den REst rauskloppen, dann in Gefällerichtung einsetzen und vorn und hinten fixieren - eventuell braucht es noch eine Auflage in der Mitte zum Stabilisieren - aber die Stegplatten sind ja nicht schwer und verteilen ihr Eigengewicht auf die ganze Rahmenkonstruktion.

    Alternativ, wenn das sich zu stark durchbiegen sollte, kann man hier und da noch ein Vierkantrohr als Zwischenteil einsetzen, so daß es halt schön aussieht.

    Wenn man nicht schweißen will kann man alles runter werfen, setzt einen Alurahmen und vernietet den einfach
     
  9. #8 Mr.Ditschy, 20.01.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.442
    Zustimmungen:
    255
    Also ich würde die Platten nur abdampfen und das Eisen dunkelbraun streichen, fertig ... aber jedem das Seine.


    Die Stegplattenschienen müssen richtig aufliegen, oder?
    Also die 70cm immer freihängend geht nicht?

    Sonst müssten doch für die Stegplattenschienen schon ca. 3x8er Latten obendrauf.reichen.

    Wenn dessen Höhe doch wegen dem Hausdach zu hoch dein sollte (was ich kaum glaube), könnte man auch noch entsprechende Kanthölzer zwischen die 4-Kanteisen packen ... also die 3x8er Latte drunter schrauben und so hoch wie die 4-Kanteisen sind, 4-Kanthölzer in 8er breite dazwischen schrauben, obendrauf dann die Stegplattenschiene (hoffe verständlich).
     
  10. #9 DarkSoul, 20.01.2016
    DarkSoul

    DarkSoul Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Dank dir für die Ideen, aber das wird dann zu aufwendig.
    Da kann ich ja gleich die ganze Unterkonstruktion neu machen und lasse nur die Pfosten stehen.
    Es sollte möglichst einfach gehalten werden. Das Problem ist aus meiner Sicht eigentlich nur, dass keiner weiß wie stabil diese Haltprofile für die Stegplatten sind, bzw. keine verlässliche Aussage dazu machen will. So eine blöde Stegplatte in der Größe wie ich sie brauchen würde liegt bei rund 25 kg, also nichts.
     
    harekrishnaharerama gefällt das.
  11. #10 DarkSoul, 20.01.2016
    DarkSoul

    DarkSoul Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Also wirklich, das Eisen in dunkel Braun ... ich schicke dir meine Frau einmal vorbei [​IMG] ... ;)

    Aber die Idee mit der unten liegenden Latte und den Stücken zwischen den Vierkantrohren ist sehr gut -> gespeichert.
     
  12. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.201
    Zustimmungen:
    202
    Die Platten selbst wiegen nicht sehr viel. Aber man muß mal das ganze Jahr durchdenken, an den Winter denken. Je nachdem wo man wohnt können da locker und leicht mal 10-20 cm Schnee drauf liegen und das wiegt dann schon. Aber es hat ja bisher gehalten, warum dann nicht auch mit Doppelstegplatten?!

    Wir hätten uns das mit diesen Latten nicht getraut :D, denn Balken sind es ja nicht. Ob man da dann drauf krabbeln kann zum Reinigen? Ich weiß nicht.
     
Thema:

Terassendach, Umbau von Wellplatte auf Stegplatte

Die Seite wird geladen...

Terassendach, Umbau von Wellplatte auf Stegplatte - Ähnliche Themen

  1. Probleme bei Umbau Geberit KIWI-A mit 240515002

    Probleme bei Umbau Geberit KIWI-A mit 240515002: Hallo Zusammen, unser Geberit Spülkasten 110.800.00.1 (1988-1998) ist nun nach langen Jahren undicht. Ich habe mir nun das Umbauset 240.515.00.2...
  2. Ikea Stolmen Regal umbau

    Ikea Stolmen Regal umbau: Hey Leute, Habe vor kurzem ein Ikea Stolmen Regal erstanden und mich stört ein wenig das man die pfosten bis unter die Decke spannen muss....
  3. Brennholzlager zur Hütte umbauen/Dicht machen!!!

    Brennholzlager zur Hütte umbauen/Dicht machen!!!: Guten Tag. Möchte unser Brennholzlager zur Hütte umbauen. Quasi die Seite mit den Holzlatten wo viele Spalte dazischen sind zu machen, evtl....
  4. Boiler umbau

    Boiler umbau: Hallo community Hab mal eine frage. Ist es möglich von einem 120l Boiler auf 80l zu reduzieren oder sind die 120l notwendig? Lg
  5. Wellplatten von unten befestigen

    Wellplatten von unten befestigen: Moin. Ich baue gerade an einem Fahrradschuppen. Man muss sich den etwa wie einen großen Kletterturm vorstellen (Fläche ca. 2,5 m x 2,5 m): oben...