Terasse bauen

Diskutiere Terasse bauen im Pflaster und Wege Forum im Bereich Der Aussenbereich; Hallo, ich habe eine kleine Hütte am Waldrand und möchte bei dieser die Terasse erneuern. Die alte Terasse hab ich schon abgerissen, weil die...

  1. elea

    elea Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe eine kleine Hütte am Waldrand und möchte bei dieser die Terasse erneuern. Die alte Terasse hab ich schon abgerissen, weil die Balken und Bretter komplett morsch waren.

    Was für eine Unterkonstruktion würdet ihr empfehlen? Ich hatte eigentlich an Fundamentsteine gedacht, aber bin mir jetzt nicht mehr so sicher. Ich weiß nicht, ob es eventuell doch besser wäre kleine Fundamente zu gießen..

    Ich hab von der Eingangstür der Hütte bis runter zum Boden ca 15cm Luft. Wir haben für die Unterkonstruktion + Aufschütten mit Kies und Vließ etc. auch schon 20 cm Boden ausgehoben.

    So ein Fundamentstein ist ja immer nur ca 20 cm hoch. Deswegen frage ich mich, ob das dann damit klappen würde, oder ob ich unter die Fundamentsteine nochmal so Terassenplatten legen könnte, um die Höhe auszugleichen. Oder macht man Stein auf Stein eher nicht?

    Tjaja viel Information auf einmal ;D
    Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 123harry, 29.09.2016
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    99
    Auf jeden Fall muss eine Schicht als Frostschutz rein.Die kannst du als Recycling-Material machen.Du könntest die ganze Terrasse mit Borde abgrenzen damit du auf die Höhe kommst die du brauchst.Alles richtig verdichten,Dann Splitt drauf,mit Gefälle abziehen, Alte oder Neue Gewegplatten in Abstand drauflegen für die Lagerung des Unterbau.
    Ich bin der Meinung das zur Zeit WBC-Latten die beste Alternative zu Holz ist.Holz,egal was verrottet irgendwann mal
     
  4. elea

    elea Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine schnelle Antwort.
    Eine Frage hab ich noch: Würdest du dann auf die Terassenplatten die Fundamentsteine draufmachen? Oder würdest du statt den Fundamentsteinen was anderes empfehlen?
    Ich bleib lieber beim Holz, weil ich da eine günstige und gute Bezugsquelle habe ;-)
     
  5. #4 123harry, 29.09.2016
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2016
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    99
    Wenn du einmal den Spitt abgzogen hast,mit Gefälle nach vorn,kannst du draufmachen was du möchtest,Das einzige du musst die Höhe beachten,Eine Terrassenplatte ist zwischen 4+5cm,der Aufbau angenommen mit Holzdielen ca 10cm.Das musst du dann Tiefer bleiben wie die gewünschte Höhe ist,
    Fundamente brauchst du garnicht,wenn die Frostschicht richtig verdichtet ist reicht das aus.Von den Holz was du eventuell besorgen kannst,wenn es aus heimischen Wäldern ist und Nadeln hat würde ich dir abraten,selbst Eiche oder Buche hast du nicht lange,Das einzige ,wenn du Lärche oder Robinie bekommen könntest
     
  6. #5 selfmademan, 29.09.2016
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2016
    selfmademan

    selfmademan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    60
    Zum Thema Holz:
    Du redest vom Waldrand. Hast du da vorwiegend Schatten und Feuchtigkeit?
    Dann wirst du mit herkömmlichem Holz aus unserer Region kein Spass haben.
    Das ist nach 5-7 Jahren fertig.
    Ich verwende nur Tropenholz aus der Familie des Bankirai's.
    Das habe ich grau werden lassen, denn es schützt sich eh durch innere Zubstanzen wie Öl.
    Immer wieder mit Öl streichen ist mumpitz. Ist nur Optik und der Hersteller wird reich.
    Wenn es dann mal eine Reinigung braucht, gehe ich schadlos mit dem Teller des Hochdruckreinigers darüber.
    Unterkonstruktion auch aus Bankiraiholz.
    Zum Thema Unterbau:
    Ist der Waldboden weich?
    Ansonsten ist das mit deiner Aufschüttung schon so ok.
    Vlies ist auch ok gegen Unkraut.
    Dann also Aufschüttung mit Gefälle abziehen. Vlies drauf, alte Betonplatten 4-5cm verlegen.
    Unterkonstruktion 70x45mm hochkant darauf, wenn ich mich nicht irre mit Abstand 50-60cm. Wegen Ausgleich und Klapperschutz mit Filz oder ähnlichem Material unterlegen. Ach ja, billiges Malerflies 5x1m 7€
    Terassendiele 145x21 oder 145x25 draufschrauben, Abstand nur 2-3mm, da das Holz noch schrumpft. Später ist der Abstand auf 5-6mm gewachsen. Bei Bankirai Duchgangsloch (größer als Gewindedurchmesser) mit Senkung für Schraubenkopf in die Terassendiele bohren und zwar nicht im Tal sondern auf dem Berg sonst sieht die Verschraubung beschis... aus weil der Kopf das Holz zur Seite quetscht. Du bohrst zuerst mit dünnerem Bohrer durch das Brett in die Unterkonstruktion, sonst reißt dir der Kopf von der Edelstahlschraube ab. Nimm Torxschrauben.
    Damit dir der Kies am Rand nicht flöten geht, kannst du natürlich noch einen Rahmen aus Randsteinen setzen.
    Also: Diele 21mm, Unterkonstruktion 70mm, Betonplatte 5cm = ca. 14cm nach Adam Riese.
    Du brauchst eine leichte Bohrmschine 230V und 3 Akkuschrauber. Kleiner Vorbohrer-Bohrmaschine, 1.Akku-Durchgangsloch, 2.Akku-Senken, 3.Akku- Torxbit.
    Entweder allein oder im Team mit ner Kanne Bier am Hals. ;-)
    15 Minuten, schaffst du schon. (Zitat: Assauer-Schalke)

    So könnte es aussehen. Bankirai Unterbau.JPG
     
  7. #6 selfmademan, 29.09.2016
    selfmademan

    selfmademan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    60
    ACHTUNG bei Lärche:
    Bei der heimischen Lärche ist, ähnlich wie ihrer sibirischen Schwester und der Kiefer darauf zu achten, dass Kernholz und nicht Splintholz zum Bau der Terrasse verwendet wird. Die beiden Qualitäten unterscheiden sich nicht nur in der Farbe, das Kernholz ist deutlich dunkler leuchtend rot bis rotbraun. Außerdem ist es fester und widerstandsfähiger gegenüber den Einflüssen der Umwelt. Das Splintholz, das wesentlich heller ist und deutlich vom Kernholz abgesetzt ist. sollte nicht als Bauholz genutzt werden
    Mein Nachbar ist getäuscht worden. Nach kurzer Zeit war die Lärche durch.
     
  8. #7 Mr.Ditschy, 29.09.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    3.446
    Zustimmungen:
    416
    Würde keine Betonsteine nehmen, sondern Beton in Säcke füllen (glaub da gibt es auch Betonsäcke) und darauf die Unterkondtruktion ausrichten.

    Weiter kann man auch mit einem Akkuschrsuber vorbohren, oder man nimmt gleich selbstschneidende Torx-Schrauben.
     
  9. elea

    elea Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Wow, danke schon mal für die zahlreichen Antworten.
    Hier mal ein Foto für euch, dass man's sich besser vorstellen kann.
    Mein einziges "Problem" ist: Wieder auf die Höhe zu kommen. Oder eben eine kleine Treppe vor der Tür..
    Der Boden ist nicht sehr feucht. Also eher das Gegenteil.
     

    Anhänge:

  10. #9 selfmademan, 30.09.2016
    selfmademan

    selfmademan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    60
    Habe ich da einen Paralaxfehler oder ist das Gefälle nicht so groß?
    Wenn du Holzbelag nimmst, verlege sie parallel zur zur Hauswand.
    Gefälle leicht nach rechts von mir aus.
    Das macht die Fläche optisch größer.
    Spann mal eine Leine waagerecht vom Haus weg ins Grüne.
    So lang wie du die Terasse in der Tiefe haben willst.
    Dann kannst du den Höhenunterschied ermessen.
    Oder hau mal Pinne in den Boden in der Größe des Plateaus.
    Dann spannst du mal eine Schnur in Waage herum und kannst dann annähernd
    erkennen wie es aussehen könnte und welche Höhen du überbrücken musst.
     
  11. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.886
    Zustimmungen:
    433
    Da hat er sicher was dagegen :rolleyes:
     
  12. #11 selfmademan, 01.10.2016
    selfmademan

    selfmademan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    60
    Jau, da wird er ein Problem bekommen. Beim Schreiben dachte ich schon, das es sich seltsam anhört. :)
    Naja, für'n Geck bin ich immer gut.:cool:
     
Thema: Terasse bauen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. terassenbauen

    ,
  2. Terassebauen

Die Seite wird geladen...

Terasse bauen - Ähnliche Themen

  1. Wohnküche selber bauen, Wand einreißen

    Wohnküche selber bauen, Wand einreißen: Nach 6 Wochen bin ich bereit mein eigentlich erstes Projekt zu schneiden - Anfang diesen Jahres musste ich ganz dringen aus privaten Gründen meine...
  2. Schirmständer selber bauen

    Schirmständer selber bauen: Hallo zusammen, komme immer mehr mit dem Thema DIY in Kontakt, weshalb ich mich hier angemeldet habe. Ich würde gerne einen Schirmständer für...
  3. Höhenverstellbares Bett bauen

    Höhenverstellbares Bett bauen: Hallo liebe alle, ich habe folgendes Problem: Aufgrund von Platzproblemen möchte ich mir gerne einn Höhenverstellbares Bett bauen. Von der Idee...
  4. Fragen zum Bau einer kleinen Hütte

    Fragen zum Bau einer kleinen Hütte: Ich möchte mir gerne eine Hütte in den Garten setzen. Dazu habe ich ein paar Fragen 1. Lohnt sich eine Dämmung? Das Haus soll in meiner Freizeit...
  5. Rolladenmotor Somfy auseinander bauen, brauche Hilfe

    Rolladenmotor Somfy auseinander bauen, brauche Hilfe: Ich möchte den Kondensator bei meinem Motor austauschen, es ist ein Somfy Start 50, 6/17. Ich habe bei YouTube ein Video gefunden, wo man zum...