Styropor an der Innenseite einer Außenwand

Diskutiere Styropor an der Innenseite einer Außenwand im Tapeten und Wandbeläge Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, grade erst vorgestellt, und schon die erste Frage: Beim Tapetenabreissen musste ich feststellen, dass einige Außenwände meines Hauses...

  1. Odon

    Odon Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    grade erst vorgestellt, und schon die erste Frage:

    Beim Tapetenabreissen musste ich feststellen, dass einige Außenwände meines Hauses innen mit Styropor verkleidet sind. Darüber befindet sich Dämmpappe, zumindest vermute ich mal, dass es eine ist. Die macht aber wenig Sinn, da in ausnahmslos allen Wänden Nagel- und Dübellöcher ohne Ende sind. Mit der Stachelwalze habe ich dieser Dämmpappe nun auch noch den Rest gegeben... :D

    Ursprünglich hatte ich geplant:
    Tapeten abreissen
    Wände abwaschen
    Löcher zuspachteln und schleifen
    Grundieren
    Strukturputz aufrollen
    Streichen

    Alternativ zu Abwaschen, Grundieren und Strukturputz-auftragen käme noch Tapezieren in Frage.

    Was aber mache ich jetzt mit den Wänden, an denen sich Styropor befindet? Die Pappe darüber kann ich ja schon mal abreissen, weil sie eh beschädigt ist. Habe schon hier im Forum gesucht, und die "beste" Lösung scheint zu sein, das Styropor auch noch runterzukratzen.

    Wie seht Ihr das?

    Grüße
     
  2. #2 MacFrog, 07.06.2017
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.282
    Zustimmungen:
    245
    Wie dick ist das denn? Früher wurde das gern gemacht , um die ev. Feuchten Außenwände von der Tapete fern zu halten..... Hier sollte man schauen , ob die Wand nass ist , gerade weil auch noch eine Sperrschicht aufgebracht wurde ;) . Sollte die Wand Nass sein , Grund suchen und abstellen.
    Ansonsten je nach Styrophorstärke weitersehen. Wenn da ev nur 2-3 cm zur Dämmung eingebaut wurden , beschädigte Elemente erneuern , Dampfsperre davor und Rigips .
    Wenn man dicker dämmen möchte , muss man sehen , das der Taupunkt (Temperatur , ab der sich das Wasser aus der Luft löst und in der Wand niederschlägt) nicht zu weit nach innen verschoben wird , also wenn , dann richtig dämmen (Ich hab zb rundum innen 15cm Steinwolle vor den Außenwänden von innen.... , auf befehl des Tischlermeisters ;) )
     
  3. Odon

    Odon Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Danke für Deine Antwort, MacFrog.

    Wie dick das Styropor ist, weiß ich nicht.

    Gestern war Hausübergabe. Als ich den Eigentümern das Styropor zeigte, waren sie ganz erstaunt. Sie sind vor Jahrzehnten ins Haus gezogen, da war das Styropor schon angebracht. Das Haus ist innen und außen "salztrocken". Beide Söhne rieten mir, das Styropor von den Wänden zu entfernen, und ich selbst neige auch dazu.

    Ich mache jetzt erst mal die Tapeten runter und schaue, wo überall Styropor und wie dick es ist. Mal seh'n, wie es dann weitergeht. Vermutlich habe ich dann weitere Fragen... :)
     
  4. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.898
    Zustimmungen:
    275
    Das Polystyrol ist etwa 6 mm stark und mit Dispersionskleber eingebaut worden . Das verkürzte den Aufheizwert des Raumes , die kaschierte 0,7mm Pappe bildete den Tapeziergrund .
    Alles abschaben ist die beste Vorarbeit , den Kleberrest können sie anschleifen und überspachteln .
     
  5. Odon

    Odon Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Danke, pinne.
     
    pinne gefällt das.
  6. Odon

    Odon Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe jetzt mal Bilder gemacht von diesen "Styroporwänden". Das Styropor ist ca. 0,4 mm dick. Die Dämmpappe, die sich darauf befand, scheint schon vor der Verarbeitung mit dem Styropor verklebt worden zu sein, es passt alles exakt zusammen.

    Einfach nur das Styropor runtermachen, Kleberest anschleifen und überspachteln wird leider nicht sein, siehe Bilder. Da muss wohl die Wand komplett neu verputzt werden, oder?
     

    Anhänge:

  7. #7 Passtnix, 10.06.2017
    Passtnix

    Passtnix Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    102
    Da die Wand doch eh voll Löcher ist und abschließend ein Strukturputz drauf soll , würde ich eh die komplette Wand abspachteln
    und anschließend filzen , dadurch hat man gleich einen homogenen Untergrund für den Rollputz
     
  8. Odon

    Odon Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Danke, Passtnix. Ich habe jetzt erst mal schauen müssen, was "filzen" in diesem Fall bedeutet. Scheinbar braucht man dafür viel Erfahrung, damit es was wird, und die habe ich nicht.

    Ich befreie jetzt mal alle Wände von Tapeten, Pappe und Styropor und sehe mich mal vor Ort nach jemandem um, der sich das dann ansieht und mir sagen kann, was ich selbst tun kann und was ich evtl. einen Experten machen lassen sollte.
     
  9. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    3.461
    Zustimmungen:
    345
    Irgendwie ist mir entgangen warum du alles raus reißt... Was ist der Sinn? Scheint doch Jahrelang gut gehalten zu haben.
     
  10. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.898
    Zustimmungen:
    275
    Das ist in diesem nationalen Forum ohnehin ein Problem ! Wenn eine grob mit Zementmörtel geputze Wand flächig gespachtelt wird - nennen andere es " putzen". Filzen ist die letzte Schicht gestalten mit dem feuchten Filz-bespannten Reibebrett .
    Der Forstarbeiter sägt , der Schreiner /Tischler und der Zimmerer schneidet .

    Grobe Struktur schaffen = Gipsputz auf den Feuchten Untergrund anwerfen und mit einem Quast aus Bastborsten oder eine groben Farbrolle die Fläche gestalten . Unikat ihrer Handschrift ! ;)
     
    Mr.Ditschy und Maggy gefällt das.
  11. #11 ChristianNeumann, 17.06.2017
    ChristianNeumann

    ChristianNeumann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    das mit dem "putzen" habe ich auch schon mal gehört..
     
  12. #12 Mr.Ditschy, 18.06.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    3.665
    Zustimmungen:
    450
    Naja, dennoch säge ich mein Holz, da ein Sägeblatt zum einsatz kommt ... schneiden tu ich mit Messer und Schere.
     
  13. Odon

    Odon Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe gar keine Email bekommen, dass hier weiter gepostet wurde... Sorry, habe deswegen auch nicht nachgelesen...

    @pinne : Danke für Deine Erklärung. Habe mich zusätzlich noch per Video über das Filzen schlau gemacht. Jetzt verstehe ich auch die Antwort von @Passtnix .

    Habe jetzt 3 Zimmer komplett "nackig" gemacht, also Tapeten runter, Styropor/Polystrol mit Pappe runter usw. Es gab so einige Überraschungen beim Werkeln :), z. B. Dosen und sogar eine Steckdose ohne Abdeckung unterm Styropor, um die Terrassentür herum wurde auf Tapete verputzt (sieht jedenfalls so aus), abgeplatzter Putz/Kleber, Blasen im Kleber und dadurch dessen Aufplatzen...

    Hier mal ein paar Bilder. Die grauen Wände sind die, auf die das Styropor geklebt worden war. Der Kleber (ist ja kein Putz, oder?) löst sich an manchen Stellen komplett von der Wand bzw. platzt ab. An einer anderen Wand platzt der Putz selbst ab. Und um die Terrassentür herum habe ich nicht nur die Tapete entfernt...

    IMG_0004.JPG IMG_0010.JPG IMG_0012.JPG IMG_0032.JPG
    IMG_0014.JPG IMG_0015.JPG IMG_0016.JPG

    Die Stelle, wo auf dem Bild der Kabelkanal zu sehen ist, ist großflächig bauchig und klingt hohl.

    Wie mache ich jetzt weiter? Ich vermute:
    - Da, wo es hohl klingt, den Putz/Kleber abschlagen, bis nichts mehr herunter kommen kann
    - Die Stellen, die dann ohne Putz/Kleber sind, mit Tiefengrund behandeln
    - Ebendiese Stelle verputzen
    - Alle Wände mit Tiefengrund behandeln
    - Alle Wände verputzen

    Ist das so korrekt? Wenn nicht: Wie verfahre ich dann?

    Und was mache ich mit den abgeschlagenen Kanten um die Terrassentür herum? Nehme ich da Putzprofile? Oder sollte ich Putzprofile generell für alle vorhandenen Ecken und Kanten verwenden? Fragen über Fragen...
     
  14. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.898
    Zustimmungen:
    275
    an dem kabelkanal ist der eigentlich , ursprüngliche mörtelputz zu erkennen !
    alles was hohl"klingt" großzügig abnehmen , dann großflächig mit wandspachtel / Füllstoff spachteln , nach dem schleifen mit dem schleifbrett , grundieren und fertig beschichten / tapezieren / o.ä.
     
    Odon gefällt das.
  15. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.147
    Zustimmungen:
    466
    Und übertreibs nicht. Wenn du anfängst "großzügig" den losen Putz abzuschlagen, kannst du gleich alle Wände komplett neu verputzen. Das wäre natürlich die beste Option, alles weg bis auf die Steine und einmal neu. Da das allerdings viel Zeit/Arbeit/Material kostet, wirst du da sicher keine Lust drauf haben.

    Also entferne nur das was wirklich total lose ist und fast von selbst abfällt, dann die Fehlstellen gut vornässen (so eine Unkrautspritze eignet sich dafür gut) und z.B. mit Rotband verputzen, der klebt sehr gut und ist daher leicht zu verarbeiten. Mit Wasser verdünnten Tiefengrund kannst du auch nehmen, Wasser reicht aber normal. Auf die Außenecken setzt du Putzprofile (Putz auf die Kante, Profil rein drücken, ausrichten und dann an die Flächen Angleichen).
    Für kleine Ausbesserungen eignet sich sowas wie Uniflott besser, den Rotband für die größeren Löcher.

    Dann Tiefengrund und Dekoputz/Tapete/whatever
     
    Odon gefällt das.
  16. Odon

    Odon Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    @pinne und @xeno , Ihr seid spitze! Danke für Eure Antworten. Das hilft mir sehr. Den Rotband hat mir vor ein paar Tagen schon ein Kunde im Baumarkt empfohlen, als er mitbekam, was ich vorhabe.
     
  17. TS808

    TS808 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,möchte dir gerne von uns berichten , da es uns ähnlich ging.wir haben alle Innenwände bis auf die Steine freigelegt,es kamen auch noch angeschnittene Balken zum Vorschein , zugemauerte Türen und ähnliches.Da wir unschlüssig waren in vielen Dingen , hatten wir auch eine Energieberatung über die verbraucherzentrale angefordert(40 Euro), außerdem ein Freund mit Erfahrung von 3 sanierten Häusern .Entscheidung war dann neue Wände von innen vorstellen aus Gasbeton, dann Putz drauf - ein bißchen warten wegen trocknen und gucken ob es zu Risse kommt, hatten wir dann auch- Maler hat Gaze draufgezogen und wir haben schöne glatte Wände. Haben das Haus auch komplett saniert/ einfach um zu wissen was überall dahinter ist, bzw. Böden rausgenommen und Dach von innen geöffnet.wir hoffen das das alles sibrichtig war
     
Thema: Styropor an der Innenseite einer Außenwand
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. styropor wi aussen

Die Seite wird geladen...

Styropor an der Innenseite einer Außenwand - Ähnliche Themen

  1. Kondenswasser Dachluckenfenster Innenseite auffangen?

    Kondenswasser Dachluckenfenster Innenseite auffangen?: Guten Morgen, welche einfachen Möglichkeiten bestehen in solch einem Fall (siehe auch Fotos im Anhang), das heruntertropfende Kondenswasser ohne...
  2. Keller Außenwand: Steine unter der Abdichtung feucht

    Keller Außenwand: Steine unter der Abdichtung feucht: Moin, die Außenwände in meinem Keller sind innen nicht verputzt, nur gestrichen. Auf Höhe der unteren Steinreihe blättert die Farbe ab, was mit...
  3. Aussenwand wird Feucht bei Regen

    Aussenwand wird Feucht bei Regen: Hallo, ich habe das Problem das am Haus insbesondere die eine Wand bei Regen feucht wird. Das schon seit mir bekannterweise über 30 Jahren. Eine...
  4. Einbaustrahler und Styropor in der Decke

    Einbaustrahler und Styropor in der Decke: Hallo, ich würde gerne im Wohnzimmer eine große Holzdecke durch Gipskarton ersetzen und dabei LED Einbaustrahler einbauen. Das einfachste wäre...
  5. Innendämmung einer Außenwand

    Innendämmung einer Außenwand: Ich möchte gerne eine Vorsatzschale an eine Außenwand anbringen und diese mit einer Schall/Wärmedämmung versehen. Jetzt ist bei einer Außenwand...