Straße soll saniert / renoviert werden

Diskutiere Straße soll saniert / renoviert werden im Off-Topic Forum im Bereich Sonstiges; Bei uns im Dorf schlagen grad die Wellen hoch. Es sollen 4, 5 Straßen gemacht werden. Kanal neu, Gehwege statt mit Teer jetzt mit Verbundsteinen,...

  1. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.298
    Zustimmungen:
    471
    Bei uns im Dorf schlagen grad die Wellen hoch.

    Es sollen 4, 5 Straßen gemacht werden. Kanal neu, Gehwege statt mit Teer jetzt mit Verbundsteinen, 2 oder 3 Hindernisse, dass die Raser, die trotz Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km weiterhin mit 70 und mehr fahren, aus gebremst werden..... Hierdurch bedingt kann der Schneepflug auch nicht mehr fahren. Die Anwohner müssen dann allein dafür sorgen. Gehweg und halbe Straße...

    Grob geschätzte Kosten 1,5 bis 2 Mio.

    Wir sind, mit einigen anderen, 1991 hier her gezogen, die Straße wurde 4-5 Jahre später gemacht ist jetzt also etwas älter als 20 Jahre. Vorab: wir sind nicht betroffen!

    Die Straße über uns ist ca. 40-50 Jahre als bis auf 6 Grundstücke, die wurden zeitgleich gemacht wie die Straße bei uns. Da wird jetzt auch nichts neu gemacht! Alles bleibt wie es ist. Aber der Rest der Straße wird gemacht und nach dem Motto mit gefangen, mitgehangen sollen die 6 Grundstücksbesitzer mit bezahlen, da sie ja auf der gleichen Straße wohnen! Ist das rechtens?

    Abgerechnet wird nach qm. Derzeit steht ein Betrag von 26€/qm zur Debatte. Und was man von Kostenvoranschlägen halten kann, dafür gibt es genug Beispiele. Selbst bei einem kleinen Grundstück von nur 500qm kommt man so schnell auf 13.000€.

    Ca. 70 Personen im Dorf sind Rentner. Wie die dann Ihrer Räumpflicht nachkommen sollen....?

    Kennt einer solchen oder ähnlichen Fall?
     
  2. Anzeige

  3. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    2.024
    Zustimmungen:
    491
    Dazu gibt es zu viele Kommunale Richtlinien und Wirrungen um da eine passende Aussage zu treffen die auch Hand u Fuß hat.
    Da hilft i.d.r ein Zusammenschluss und ein Anwalt
     
    Maggy gefällt das.
  4. #3 123harry, 11.11.2018
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    247
    Ihr müsstet doch eine Satzung für Strassenausbaugebühr haben.Strasse ist doch nicht gleich Strasse.Wenn es nur eine Anliegerstrasse ist kann das alles bis 90% der gesamten Kosten betragen und kann ewig nachgefordert werden.
    Es sollte für Rentner und andere den es schwerfällt zu Zahlen eine Lösung geben,kommt aber immer auf die Gemeinde an.
    Die letzte Lösung wäre eine Grundschuld ,aber wirklich das Letzte.
     
  5. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.298
    Zustimmungen:
    471
    Tja einer hat das mit der Grundschule schon gesagt. Der hat gute 1000 qm.

    Eine Sauerei finde ich, das die mitbezahlen müssen wo nix gemacht wird! Wer hat denn bei denen vor 23 Jahren mit bezahlt?

    Ja Anliegerstrassen, 90%.
    Äh da bringen die hier alte Leute die Grad so ihr auskommen haben mit 80zig noch in Schulden!
    Solln sie doch verkaufen. Haus für eine Person geht doch nicht. Das der Grundstein vor 50zig Jahren oder mehr gelegt wurde, wenn juckt es?!

    Und alles rechtens!
     
  6. #5 123harry, 11.11.2018
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    247
    Ja,Leider und viel machen kannst auch nicht.
     
  7. swara

    swara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    45
    So wie ich die Sache verstehe, regelt das jedes Bundesland anders. In manchen wird Straßenausbau aus Steuermitteln bezahlt, oder man will die Rechtslage dorthin ändern.
     
  8. #7 omega2031, 12.11.2018
    omega2031

    omega2031 Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2018
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    9
    Ich wohne ja in Österreich. Bei uns in einem Dorf mit ca 2400 Einwohnern gab es letztens auch einen ähnlichen, strittigen Fall. Üblich wäre es gewesen, dass alle Anrainer mitzahlen, aber da wurde eine Ausnahme gemacht. Es handelte sich um eine neue Siedlung, wo die Siedler mehr vom Straßenbau profitierten, als die Alteingesessenen. Und es hatte wohl auch mit politischer Gesinnung etwas zu tun, wie es meistens in solchen Fällen ist.

    Wahrscheinlich lassen die Gesetze einen gewissen Ermessensspielraum zu. Alte Menschen, die Häuser erhalten müssen in Schulden zu stürzen ist, abgesehen von der Rechtslage, in jedem Fall unmoralisch und nicht gerecht.
    Es könnte rechtlich strittig sein, ob die Straßenbaumaßnahme notwendig oder im Sinne der Anrainer ist! Das zu beeinspruchen würde in diesem Fall wahrscheinlich Sinn machen und würde ich empfehlen.
     
    Maggy gefällt das.
  9. #8 selfmademan, 12.11.2018
    selfmademan

    selfmademan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    97
  10. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.298
    Zustimmungen:
    471
    Nee, so schlimm sieht die Straße gar nicht aus. Da gibt es wesentlich schlimmere.

    Also ich würde mich da auch mit Händen und Füßen wehren. Zumal im Gespräch ist, das diese Kosten in der Zukunft anders erhoben werden sollen.

    Schlimm ist, dieses Dorf ist nicht arm. Es könnte von der Gemeinde bezahlt werden aber das dürfen die nicht. Hab vergessen warum.

    Da stürzt man sich mit 30 oder 40 in Schulden, baut ein Haus. Hat das dann endlich abbezahlt, dann verplanen andere das bisschen Rente.

    Und das es in jedem Bundesland andere Gesetze gibt? Hallo, die labern von einem Europa und bekommen es im eigenen Land nicht geregelt.
     
    omega2031 gefällt das.
  11. #10 123harry, 12.11.2018
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.985
    Zustimmungen:
    247
    Klar könnte die Gemeinde auf Strassenausbaugebühr verzichten.Aber da wären alle Strassen betroffen.
     
  12. #11 Mr.Ditschy, 12.11.2018
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.338
    Zustimmungen:
    537
    War es nicht so, wenn schonmal für den Straßenbau Anteilig bezahlt wirde, können die kein zweites mal verlangen .... also alte Rechnungen raussuchen und zum Anwalt (zumindest diejenigen, die damals schon in der Straße gewohnt haben)?
     
  13. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.298
    Zustimmungen:
    471
    Nee, nach x Jahren gilt so eine Straße als "angewöhnt" und Erneuerungswürdig. Tatsache ist die Straße schon 40-50 Jahre alt. Man sieht an der Bordsteinen noch die Manöverschäden von der Bundeswehr. Muss ungefähr 1988/1989 gewesen sein. Da hat die Gemeinde sicher auch mal Reparationsgeld für bekommen.

    Ja und wenn die Straße wieder erneuert werden muss, zahlen die Anwohner noch mal.
    Was ich echt schlimm finde, die ganze Straße soll zahlen, aber teilweise wird ja nichts gemacht.
    Inzwischen ist auch dem dümmsten klar, nicht nur die Anwohner fahren da rum.
    Post, DPD, Flotte der Pflegeeinrichtungen, usw.
     
  14. swara

    swara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    45
    Man muss den Einzelfall kennen. Es gibt da feinsinnige Tricks, zB. man hat vor vierzig Jahren den Randstein weggelassen, dann ist die Maßnahme heute noch nicht abgeschlossen, die Zahlung damals nur eine erste Rate und die Rechnung heute kein "zweites Bezahlen".
     
  15. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.298
    Zustimmungen:
    471
    Ohhhh......:eek: sprachlos bin!

    :) Ach, heute macht man doch keine Randsteine mehr.....

    Aber Recht hast du! Unsere Politiker bringen das fertig.
     
  16. GESBB

    GESBB Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2018
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    5
  17. #16 Mr.Ditschy, 13.11.2018
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.338
    Zustimmungen:
    537
    Was sind denn genau Anliegerstraßen, die sind doch dann für den öffentlich Verkehr nicht frei, richtig?
    Also wenn das wirklich Straßen sind, in dennen nur die Anwohner und nur Verkehr für die Anwohner fahren darf, ist das doch nicht so verkehrt!
    Irgendwie kommt es mir so vor, dass man da die ganze Jahre den Schutz für beruhigte Straßen und Verkehr genießt, doch wenn auf einmal Kosten kommen, wöllte man am liebsten das ganze wieder anders haben (ich weis, das hört man nicht gerne, aber denkt mal ihr wohnt an einer viel befahrenen öffentlichen Verkehrstraße, in der zu 99% Auswärtige Fahrzeuge durch donnern und man muss da bei Sanierung bezahlen, da hast ein Hals)?
    Gut, dass Anwohner zahlen müssen die nicht betroffen sind, ist komisch. Aber da müsste man die ganze Lage kennen. Denn wenn nun im "Anliegergebiet" die vordere Straßen gemacht werden, die einfach mehr befahren wurden als die hinteren ...
     
  18. #17 Bastelhorst, 13.11.2018
    Bastelhorst

    Bastelhorst Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.10.2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Gottseidank wohne ich in Bayern, da wurde wie in Thüringen der Straßenausbaubeitrag (Strabs) abgeschafft und es werden sogar bereits gezahlte Beiträge (ab 2014) zurückgezahlt. Dies gilt nicht für Erschließungen. Mein übernächster Nachbar ist jetzt dran, bei ihm wird eine Straße geplant um ein neues Baugebiet zu erschließen. Er hat nichts von der Straße außer den aufkommenden Bau-und Verkehrslärm. Sein Grundstück entlang der neuen Straße ist 85 Meter lang und jetzt überlegt er sein Haus mit Verlust zu verkaufen um nicht in die totale Verschuldung zu geraten. Als er vor 20 Jahren das Haus kaufte war schon das "neue" Baugebiet im Gespräch, er wusste also worauf er sich einlässt.
    Im Grund genommen hilft das ganze Lamentieren nichts, wir sind eine Solidargemeinschaft und da trifft es manche härter wie die anderen und es trifft der alte Spruch zu "Des einen Freud des anderen Leid"
     
  19. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.298
    Zustimmungen:
    471
    Ich sagte Anliegerstrasse, weil ich da kein anderes Wort für kenne.

    Wir z.B. wohnen in einer Sackgasse.
    Die Straße um die es geht, das ist eine Dorfstrasse. Natürlich mit normalem Verkehr, nicht so wie an einer Bundesstrasse, aber es fährt da alles rum.

    Weißt du Erschliessungskosten bei Erstbebauung, das ist ja normal, aber wenn der alte Abwasserkanal zu klein ist, dann mal eben die Strasse mit zu machen....

    Natürlich ist hier weniger Verkehr. Aber auch fast kein Öffentlicher Nahverkehr, das nimmt die Landväbevölkerung ja auch dafür hin.

    Bundes- und Landstraßen das hört man ja schon am Namen wer die bezahlt.
     
  20. Anzeige

    Guck mal HIER.... Dort gibt es nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Bastelhorst, 13.11.2018
    Bastelhorst

    Bastelhorst Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.10.2016
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    3
    Ich kann Dich gut verstehen Maggy, mir würde auch der Kragen platzen. Ich hatte das Problem auch vor 20 Jahren, neuer Kanal und gegenüber neuer Kindergarten und Altersheim. Das war dann aber auch mein Glück weil die Gemeinde als Bauträger einen großen Teil der "Strabs" übernommen hat. Die Straße war nie Durchfahrtsstraße nur von den Anwohnern benutzt aber durch den Kindergarten und Altersheim ist jetzt natürlich viel Verkehr.
    Jetzt habe ich mit den Falschparkern und den Muttis zu kämpfen die Ihre Kinder bis vor den Kindergarten fahren um nicht laufen zu müssen. In 10 Jahren ist der Fahrbahnbelag hinüber und ich muss zahlen. Ganz zu schweigen von meiner Einfahrt die schön zum Wenden benutzt wird, alle zwei Jahre muss ich Teile der Pflasterung entfernen und neu mit Split unterfüttern weil sich alles setzt.
     
  22. #20 Mr.Ditschy, 13.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2018
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.338
    Zustimmungen:
    537
    Naja, von normalen Pkws darf da eigentlich nicht viel kaputt gehen. Wenn machen scheren Transporter, Busse, Müllautos, LKWs die Straßen kaputt ... und natürlich Frost sowie Hitze.

    Bei uns war es 60 Jahre her, als die Steasse und Kanal erneuert wurde. Wohlgemerkt Durchfahrtsstraße mit viel Landwirtschaft. Also 10 Jahre glaube ich da ja kaum ...
     
Thema:

Straße soll saniert / renoviert werden

Die Seite wird geladen...

Straße soll saniert / renoviert werden - Ähnliche Themen

  1. Muß Schornstein saniert / verkleidet werden? Hilfe!?!

    Muß Schornstein saniert / verkleidet werden? Hilfe!?!: Hallo Community, unser Schornstein ist mit Moos belegt und mir wurde von Schornsteiger empfohlen diesen Moos behandeln zu lassen, er würde mir...
  2. Schimmel im renovierten Kellerraum (der vorher schimmelfrei war)

    Schimmel im renovierten Kellerraum (der vorher schimmelfrei war): Hallo, wir haben einen Kellerraum renoviert, der absolut schimmelfrei war. Auf die vorhandenen Fliesen haben wir einen neuen Boden gelegt, einen...
  3. Kann diese Treppe saniert werden?

    Kann diese Treppe saniert werden?: Hallo zusammen, ursprünglich hatten wir überlegt, die Treppe abzureißen und eine neue hinzustellen. Dann haben wir jedoch gesehen, dass die...
  4. Vom Haus zu Straße Abflussrohr vermutlich verstopft

    Vom Haus zu Straße Abflussrohr vermutlich verstopft: Hallo zusammen kann mir eine vielleicht weiter helfen, ich habe ein neuen Bodeneinlauf in der Waschraum eingebaut dadurch habe ich gemerkt, dass...
  5. Ba wird renoviert- OSB-Boden mit Wasserschaden!

    Ba wird renoviert- OSB-Boden mit Wasserschaden!: Hallo! Mein Name ist Nico, ich bin erfahrener Hobby-Heimwerker und gerade etwas überfordert :p Mein Bruder + Family haben sich ein "neues"...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden