Stillegen von Elektroleitungen

Dieses Thema im Forum "Elektroinstallation und Elektrotechnik" wurde erstellt von FluffyGTX, 01.05.2016.

  1. #1 FluffyGTX, 01.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 01.05.2016
    FluffyGTX

    FluffyGTX Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.05.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe das Forum gerade entdeckt. Cool, dass es sowas gibt.
    Wir haben eine Wohnung gekauft und da dort mehrere Küchen (sollte mal eine WG werden, fragt nicht ;)) eingeplant waren, haben wir jede! Menge Anschlüsse zuviel. Das Stillegen lassen vom Elektriker würde echt teuer. Legen von Anschlüssen würde ich noch auf die Reihe bekommen, aber ich kenne nur die alten Installationen mit lauter Verteilerdosen. Das wird aber nicht mehr so gemacht, oder? Die Wohnung bzw. das Haus wurde 1996 gebaut.
    Ich habe mal ein paar Fotos angehängt, wie es grad ausschaut. Überall liegen genagelte Flachkabel.

    Die Frage ist nun: Wie werde ich dem Problem Herr?
    Werden da irgendwo noch mehr Verteilerdosen liegen oder wird das eher alles direkt zum Sicherungskasten geführt? Und was macht mehr Sinn? Herausziehen der alten Leitungen, von denen ja jede Menge verlegt sind, oder versuchen, da doch Verteiler zu finden und sie abzuklemmen? Das Super-Leitungschaos kommt daher, dass da eine Wand entfernt wurde.

    Sauber wäre natürlich, alles rauszureissen und neu zu machen... Aber was wäre auch kostenmäßig besser? Die Räume müssen wohl eh neu verputzt werden, so wie es ausschaut, oder?


    Das Neulegen ist wie gesagt überschaubar, eine Dose verlängern und sowas kann ich.

    Viele Dank und Gruß
    Fluffy
     

    Anhänge:

  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    138
    Schon in den 80ern wurde von vielen Firmen das ganze in den Schalterdosen verklemmt und net mehr in extra Abzweigdosen.
    Die alten Leitungen kompl. zu demontieren muss net sein wenn man den Anfang findet und freischalten kann. Erspart einiges an Arbeit u kosten.

    Aber Achtung: Seit 2007 gibt es generelle FI Vorschrift, also alle neuen Leitungen für Steckdosen und Bad kompl. müssen über FI laufen ohne wenn und aber.
    eine Abnahme durch ein Elektriker inkl Messprotokoll sollte erfolgen um sicher zu sein

    Auch da kann man einiges verbocken, Thema Installationszonen. Diese haben sich in den letzten Jahren doch geändert.
    Ebenso beim Anklemmen gibt es einiges zu beachten um die Abschaltbedingungen zu erfüllen

    Mfg
     
  4. #3 FluffyGTX, 01.05.2016
    FluffyGTX

    FluffyGTX Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.05.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ok, die Botschaft habe ich verstanden. Aber das Abklemmen müsste ich doch selber versuchen. Hier in München sind auch die Elektriker teuer. Für das Stillegen der alten Anschlüsse oben und unten hat mir ein Elektriker pauschal 1000€ angeboten. Aua. Für das Legen aller Anschlüsse, incl. Kabelfernsehen und TAE-Verlegung und Legen eines Ethernetkabels (ist also schon was zu tun) will er nochmal fast 5000€. Da muss ich a) noch weitere Angeboten einholen und b) selber machen, was geht. Sonst wird das problematisch.

    Im Moment liegen ja in der oberen, alten Küche (Fotos):
    - Steckdosen, viele
    - Drehstrom für den Herd
    - Wechselschaltung für das Licht
    etc

    Gibt es die Chance, dass die alles (natürlich außer Drehstrom) aus einer Dose holen? Da muss ich morgen nochmal schauen gehen.
    Die meisten Leitungen scheinen aus dem Wohnzimmer in den Flur zu gehen, deshalb dachte ich an eine Verschaltung nahe am Sicherungskasten.

    Apropos Drehstrom: Die Phasen könnte man ja direkt am Sicherungskasten abklemmen. Aber Vorschrift ist bestimmt auch, den N abzuklemmen, gell?

    Wenn sich rausstellt, dass das zu problematisch ist, lasse ich es vielleicht machen. Aber ich möchte es auf jeden Fall verstehen. Ist ja echt interessant :)
     
  5. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    138
    Die Leitungen müssen allpolig getrennt werden, dies beinhaltet auch den N und den PE.

    was wie wo liegt kann man so net sagen, als Fachmann vor Ort würde sich vieles Logisch erkennen lassen. Als laie muss man dann eben etwas Zeit opfern bei der Suche

    Bei 1k pauschal würde ich auch kotz** ;) Finde ich recht übertrieben, ich läge da bei als grobe Hausnummer um die 8h ober kannte

    Selber machen was geht ist i.o. und spricht nix dagegen, dafür gibt es viele Firmen die dich begleiten dabei und die Abnahme machen inkl. der notwendigen Messungen

    Nein, gibt es net.
    Alle Stromkreise gehen sternförmig zu den Dosen, in einer Dose darf i.d.r nur ein Stromkreis sein

    Mfg
     
  6. #5 FluffyGTX, 01.05.2016
    FluffyGTX

    FluffyGTX Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.05.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem "betreuten basteln" klingt eigentlich ziemlich vernünftig.
    Wo werden denn die Stromkreise verteilt? Alles am Sicherungskasten?
    Sorry für die blöden Fragen ;)
    Ich habe mir schob Literatur besorgt, die ist aber teils recht ungenau...
     
  7. #6 FluffyGTX, 01.05.2016
    FluffyGTX

    FluffyGTX Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.05.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht nochmal zu meinem ursprünglichen Gedanken.
    Wenn ich das nicht auf de Reihe kriege, vernünftig abzuklemmen und ich alle Kabel rausreissen würde. Was natürlich eine Mega-Sauerei ist. Dann müsste ich den kompletten Raum neu verputzen (lassen). Ich habe, auf dem Foto zu sehen, eine Leitung mal "testweise" entfernt. Wenn ich das durchziehe, ist der halbe Putz runter. Was wäre denn günstiger? Einen Kanal zuspachteln kriege ich hin, aber wenn das Alles in Trümmern liegt, würde ich wohl eher nur das Grobe machen und verputzen lassen. Am Ende soll im Wohnzimmer eh noch Feinputz gemacht werden. Das wird aber bestimmt nicht billiger, wenn die Wand in Schutt und Asche liegt ;)
     
  8. Neige

    Neige Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    231
    Ahnung hab ich jetzt von Elektrik ja gar wenig. Liegt auch daran dass ich in der Hinsicht echt en Schisser bin und vor Strom einen heiden Respekt habe. Von daher wäre aus meiner Sicht das beste, alt raus rupfen und neu machen. Nach den Bildern zu urteilen bist du ja eh schon zu Gange und verputzen ist ja mit den richtigen Materialien auch nicht so ein Hexenwerk. Zumindest bekäme ich das besser hin, als das Eligedöns. :)


    Gesendet mit'm Handapparat
     
  9. #8 FluffyGTX, 01.05.2016
    FluffyGTX

    FluffyGTX Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.05.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Noch eine kurze Frage: Was verstehst du unter Stromkreis? Alles ab Sicherung, richtig? Wohnzimmer, Küche, Bad liegt auf einer Sicherung, glaube ich. Also hat man wahrscheinlich den Kreis vom Kasten ins Bad und dann so weiter gezogen, mag das sein?
    FI-abgesichert ist übrigens Alles, soweit ich gesehen habe (auch getestet).

    @sigi: Ja, das ist halt die Frage. Ein Teil der Installation soll halt bleiben, das macht es schwieriger.
    Wenn die Mission wäre "back to Rohbau", wäre das einfacher.
     
  10. Neige

    Neige Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    231
    Na dann halte ich mich mal hier fein raus und überlasse die Antworten unserem Fachmann. :)


    Gesendet mit'm Handapparat
     
  11. #10 FluffyGTX, 01.05.2016
    FluffyGTX

    FluffyGTX Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.05.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Naja, schlecht ist der Ansatz nicht :)
     
  12. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    138
    Jop, Stromkreis ist ab Verteiler bis zum letzten Schalter / Steckdose.

    woher nun was kommt und geht ist der erste Step den du machen musst. Dann kann man entscheiden was alles so raus kann und was man umlegen muss.
    Wenn wirklich mehrere Räume auf einem Stromkreis liegen ist es u.u. einfacher sie nun aufzutrennen.

    Ist net einfach zuerst mal nen dreh zu finden aber Notwendig

    Mfg
     
  13. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.039
    Zustimmungen:
    242
    Wenn da schon Stegleitung liegt inkl. PE und ein oder mehrere RCDs laufen, würde ich gar nichts ändern. Stegleitung ist nichts schlimmes, die gibt es immer noch.
    Ich würde also das alte Netz lassen und nur mit NYM erweitern wo es nötig ist.

    Ich habe bei mir gerade im ganzen EG Strom neu gemacht inkl. Verteilung, da gab es keine RCDs, das ganze EG hing an einer Sicherung, klassische Nullung oder gar kein Schutzleiter angeschlossen, teilweise Einzeldrähte in Installationsrohr aus Metall, alles in Metallabzweigdosen mit Dosenklemmen verklemmt usw. Da war nichts mehr zu retten.

    Ich habe mehrere Tage gebraucht um die komplette Verdrahtung zu verstehen, als Laie hast du da keine Chance und das ist auch viel zu gefährlich!
    Ich bin zwar kein Hauselektriker, habe aber eine elektrotechnische Ausbildung und entsprechendes Werkzeug.

    Nachdem ich die alte Verdrahtung verstanden hatte, habe ich alles was noch in Betrieb bleiben soll (Zuleitung Kellerbeleuchtung und Hofbeleuchtung) überprüft, Wago- statt Dosenklemmen verbaut und den PE, wo es nötig war, vom N getrennt.
    Dieser kleine Teil vom Altbestand läuft auch jetzt problemlos mit über den RCD, ist halt teilweise kein Schutzleiter vorhanden, sind aber auch nur Beleuchtungsstromkreise.

    Die neue Installation kam dann einfach über die Alte drüber, d.h. ich habe die alten Leitungen nur da entfernt wo sie sichtbar wurden und die alten Abzweigdosen (ohne Inhalt) dann mit zugeputzt. Klemmstellen habe ich nur noch in den Schalterdosen.

    Wenn alles fertig ist leihe ich mir von einem befreundeten Elektriker das Messgerät um RCDs und Schleifenwiderstände an den Steckdosen zu messen und gut. Ich weiß, dass die Anlage trotzdem noch von einem Elektriker abgenommen werden müsste, aber das kann ich für mich verantworten.

    Total bescheuert, dass die lebensgefährliche Anlage vorher total legal wegen Bestand hätte weiter betrieben werden können... Was ich da alles gefunden habe: Adern einfach verdrillt und Isolierband drum in Lichtschaltern, Adern viel zu weit abgesetzt, so dass das blanke Kupfer Kontakt mit dem Putz hatte und das Kabel schon total verschmort war, in der Verteilung standen nicht aufgeklemmte Adern unter Spannung weil die irgend ein Trottel in der Abzweigdose mit aufgelegt hat.... Aber jetzt ist alles absolut sicher :)
     
  14. #13 Schnulli, 01.05.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Hallo,

    ich bin in solchen Dingen ja gern der Verfechter der mach-elektrisch-alles neu-weil-jetzt-ist-eh-alles-offen-Idee.
    Mal was ganz anderes: Wie sieht deine Unterverteilung der Wohnung eigentlich aus? Foto davon möglich?

    Gruß
    Thomas
     
  15. #14 Spongynaitor, 16.05.2016
    Spongynaitor

    Spongynaitor Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Am besten Elektrofachkraft erledigen lassen ;)
     
Thema: Stillegen von Elektroleitungen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. elektroleitung verputzen

    ,
  2. Elektroleitung stilllegen

    ,
  3. steckdosen stillegen und verlutzen

Die Seite wird geladen...

Stillegen von Elektroleitungen - Ähnliche Themen

  1. Schlitze Elektroleitungen verputzen - womit?

    Schlitze Elektroleitungen verputzen - womit?: Hallo zusammen, ich habe gegoogelt und verschiedene MEinungen gefunden, daher hier die Frage: Womit verputzt ihr bei euch die Schlitze der...