Steckdosen und Leitungen unter Putz verlegen bei Betonwänden

Dieses Thema im Forum "Elektroinstallation und Elektrotechnik" wurde erstellt von BigChris, 08.08.2011.

  1. #1 BigChris, 08.08.2011
    BigChris

    BigChris Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.08.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich würde gerne ein paar Steckdosen einstemmen und Leitungen unter Putz verlegen in unserem Reihenhäuschen. Nun ist es das erste Mal, dass ich in Betonwänden wohne. Kann man das da genauso machen wie bei "normalem" Mauerwerk? Ich mache mir ein bisschen Sorgen was mit der Statik ist, wenn ich mal auf eine Armierung treffen sollte. Oder ist das unkritisch bei so kleinen Eingriffen?
    Da fehlt mir einfach die Erfahrung mit Beton...

    Grüße
    Christian
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Zwickel, 08.08.2011
    Zwickel

    Zwickel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2011
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Chris,

    üblicherweise plant man die Dosen und Leitung vor dem Betonieren und giesst diese dann mit ein.

    Nachträglich kannst du noch folgendes tun: Für die Dosen in Beton zu setzen brauchst du solch ein Gerät: DIA-Dosensenker

    Es gibt dafür speziell Dosen mit geringer Einbautiefe, wenn du da noch die Stärke des Verputzes hinzurechnest, braucht das Loch nichtmehr allzu tief zu werden, die Armierung wirst du sehr wahrscheinlich garnicht erreichen.

    Leitungen würde ich als Stegleitung verlegen.

    Gruß
     
  4. #3 BigChris, 29.08.2011
    BigChris

    BigChris Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.08.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Welche Bohrmaschine / Bohrhammer

    Ok, die Krone werde ich schon mal nehmen und die Dosen habe ich auch gefunden.
    Was benötige ich für eine Bohrmaschine / Bohrhammer für Beton?

    Ich habe bisher eine kleine B&D, ich denke die wird es nicht mehr schaffen.

    Ich muss so Größenordnung 10 Steckdosen im ersten Arbeitsgang setzen. Nach und nach kommen noch andere Räume, also wird schon etwas Arbeit. Dazu noch mal den ein oder anderen Wand / Deckendurchbruch um ein Kabel durchzuziehen.

    Ich dachte an einen Bosch Bohrhammer. Reicht da so ein GBH 2-26? (3 Joule Schlagstärke?)
    Oder sollte es gleich etwas mehr sein?
     
  5. #4 Zwickel, 29.08.2011
    Zwickel

    Zwickel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2011
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Hi Chris,

    Ein Bohrhammer ist für deine Deckendurchbrüche ganz gut, aber um mit dieser Bohrkrone Dosenlöcher zu stemmen, darfst du nicht hämmern, nur drehen.

    Den meisten Bohrhämmern kann man auch das Hämmern abschalten, so dass man per se sagen kann, ein Bohrhammer sollte den Job tun.

    Die Bohrmaschine sollte nicht weniger als 800W haben, denn so eine Bohrkrone hat wegen des grossen Umfanges einen deutlich höheren Reibungswiderstand als ein Bohrer.

    Viel Erfolg.
     
  6. #5 BigChris, 29.08.2011
    BigChris

    BigChris Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.08.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Deine Antworten.

    Das wusste ich mit dem Bohren und nicht schlagen. Ich dachte nur, da ich nun alles Beton habe, benötige ich für die anderen Arbeiten einen Bohrhammer.
    Ich will ja auch einen Durchbruch nach Außen machen für die Dusntabzugshaube. Ich bin nur nicht so ganz schlüssig, wie "groß" so ein Teil sein muss. Hast Du da vielleicht eine Empfehlung?
     
  7. #6 Schnulli, 29.08.2011
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Hallo,


    da wirst du mit einer solchen Bohrkrone und dem "normalen" Bohrhammer nichts mit ausrichten können. Da hast du wohl nur 2 Möglichkeiten: Kernbohrer im Baumarkt leihen oder mit dem Bohrhammer viele kleine Löcher im Kreis bohren und herausschlagen, bis du die Lochgröße für deinen Mauerkasten erreicht hast.

    Gruß
    Thomas
     
  8. #7 BigChris, 29.08.2011
    BigChris

    BigChris Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.08.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das dachte ich mir, dass ich da mit einer 120mm Krone nicht durch komme. Da wollte ich in der Tat das Prinzip mit den vielen Löchern gehen. Nur wie stark soll der Bohrhammer für so was sein?
    Reicht da so was hier:

    http://www.bosch-do-it.de/boptocs2-...227/PBH+2800+RE/14196/3165140430241/index.htm

    oder sollte es dann schon so etwas in der Art sein:

    GBH 3-28 DRE Professional Bohrhammer mit SDS-plus Bohrhämmer mit SDS-plus|Bosch Elektrowerkzeuge für Handwerker

    ?
    Ich kann das bisher nicht einschätzen, weil ich wie gesagt noch nicht in Beton gearbeitet habe.
     
  9. #8 Zwickel, 29.08.2011
    Zwickel

    Zwickel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2011
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0

    Für das Loch für den Dunstabzug würde ich eine Firma beauftragen. Die kommen mit einer Diamantschneideinrichtung und haben dir ratz-fatz ein 100er Loch geschnitten, da würdest du (ich auch) dir die Zähne daran ausbeissen.

    Für Kabelbohrungen kannst du den Bohrhammer nehmen, je dicker der ist, umso besser.

    Gruiß
     
  10. #9 Stefan_S, 27.09.2011
    Stefan_S

    Stefan_S Benutzer

    Dabei seit:
    28.09.2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    So schnell wirst du nicht auf die Armierungseisen stoßen, denn die befinden sich tief im Beton. Selbst wenn du auf ein Armierungseisen stößt, wird das nicht die Statik tangieren. Du kannst den Stahl ohnehin nicht durchstoßen. Da müsstest du schon mit einer Diamantbetonsägescheibe ran.

    Schon mal mit einem HSS-Bohrer Armierungseisen gebohrt? Da ist man selbst mit einer großen Säulenbohrmaschine eine Zeit lang beschäftigt. ;)
     
  11. #10 Kynologe, 13.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.2011
    Kynologe

    Kynologe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.04.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    So tief liegt die Armierung nicht, Standard-Betondeckung für ne Wand ist 2,5 bis 3 cm. Mit ner Dose hast die Tiefe schnell erreicht. Wenn Du allerdings nur ne Matte erwischst ( ca 6mm Stabdurchmesser ) und keine Zulage, tut das der Statik keinen Abbruch. Beim Betonieren werden die Matten für die Spannstäbe auch sehr großzügig ausgeschnitten.

    Für die Bohrungen würde ich an Deiner Stelle in einen Verleih für Baumschinen gehen und eine Hilti leihen, Größenordung TE 75. Bei solchen Arbeiten kannst Du Bosch und co vergessen, und erst recht würd ich mir nur für die paar Bohrungen keine solche Maschine kaufen. Die Maschine ist teuer, wirst Sie vermutlich nicht oft genug brauchen und mit ner Hilti tust Dich wesentlich leichter. De Leihe für so ne Machine sind lediglich ein paar Euro. da kannst dann in der Regel auhc gleich die entsprechende Krone mitleihen, und hast die Gewähr, ordentliches Werkzeug zu haben. ich bin bei Baumarktware immer sehr skeptisch.

    Den Durchbruch für den Dunstabzug würd ich wirklich ne Firma machen lassen. beim Ausstemmen hast Du immer die Gefahr, dass Dir vor allem vom Putz mehr abplatzt, als Du nacher mit der Blende verdecken kannst. Diese Bohrkronen in nen normalen Bohrhammer zu spannen kannst vergessen. das Ding hälst Du nie im Leben fest. Ausserdem muss bei so einer Bohrung massiv gekühlt werden. Baufirmen haben dafür Spezialbohrmaschinen, die an der Wand festgedübelt werden. Allerdings solltest Dir da vorher die Statikpläne anschauen, wo Du durch die Wand kannst, denn der Kernbohrer frisst sich durch alles, auch durch starke Armierungseisen. und wenn Du dann ne Zulage eines Gurtes oder einer Stütze erwischst, kannst wirklich Probleme mit der Statik bekommen.

    Und noch ne Sache zu der Armierung und dem Durchbohren: Mit einer TE 75 und einem guten Bohrer merkst Du von der Armierung beim Bohren erst was ab ca 8mm Stabdurchmesser, alles was kleiner ist macht die Hilti genau so durch wie Beton, es sei denn der Bohrer taugt nichts mehr. Man muss sich hier einfach darüber im Klaren sein, dass das einfach nochmal ne ganz andere Qualität ist als das beste, was man im Baumarkt bekommt. Eine Bosch oder AEG oder B&D und wie der ganze Hobbykrams sonst noch heisst, würde auf der Baustelle keinen Tag durchhalten. Mal ganz davon abgesehen, dass sie viel zu wenig Kraft hätten.

    <edit>

    Noch ein Hinweis zum Dunstabzug: Wenn Du die Möglichkeit dazu hast, würde ich einen größeren Querschnitt als 120 mm wählen, je größer der Querschnitt, um so geringer die Strömungsgeräusche.
     
  12. #11 Stefan_S, 14.10.2011
    Stefan_S

    Stefan_S Benutzer

    Dabei seit:
    28.09.2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Bei Beton mit Armierungseisen sicherlich richtig.

    Ich habe mit so einer 65 mm Hartmetall Bohrkrone mehrere Löcher in Ziegelwände gebohrt, mit der Hand! Das alles mit einer 1.100 W starken Metabo.

    Das ging problemlos, wenngleich man die Maschine ordentlich festhalten muss, damit sich die Bohrkrone nicht verkantet.
     
  13. #12 Kynologe, 14.10.2011
    Kynologe

    Kynologe Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.04.2010
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Mit der 65er Bohrkrone glaube ich Dir das gerne, aber mit ner 120er für den Dunstabzug machst das nicht mehr. Die meisten werden schon Schwierigkeiten haben das Ding samt Bohrmaschine überhaupt waagerecht halten zu können, da brauchst nämlich richtig dicke Arme für. *g*

    Ich glaub Dir, dass das mit der Metabo funktioniert hat, aber glaube Du mir, wer einmal ne Hilti in der Hand hatte, will nie wieder was anderes benutzen. Ich weiß, wovon ich rede, ich bin Maurer und damit vom Fach ;-) Es ist einfach der Hammer, mit welcher Leichtigkeit sich die Hilti in Stahlbeton arbeitet, wo andere Borhhämmer gnadenlos versagen. Mein Ex Chef meinte, er müsse sparen und hat uns DeWalt Maschinen vorgesetzt, die auch Maschinen in entsprechender Größe bauen, aber das Zeug taugt einfach nichts. ich hatte mehrfach auf der Baustelle die Möglichkeit zum direkten Vergleich und an die Hilti kommt einfach nichts ran - das gilt leider auch für den Preis :)

    Das Einzige, was ich von Bosch mal auf ner Baustelle gesehen habe, war ein kleiner Winkelschleifer und eine Stichsäge, wobei bei Winkelschleifern eigentlich Fein die baustelletauglichsten Geräte baut, vor allem bei den Großen.
     
  14. #13 Stefan_S, 14.10.2011
    Stefan_S

    Stefan_S Benutzer

    Dabei seit:
    28.09.2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Klar, wollte auch nicht eine normale Metabo mit einer Hilti vergleichen. Das sind natürlich schon Unterschiede was Qualität, Robustheit, Leistung und nicht zuletzt den Preis anbelangen.
     
  15. #14 Alexus12334456, 21.11.2014
    Alexus12334456

    Alexus12334456 Guest

    Ich habe gleich mal eine Frage zu dem Thema. Wie ich die Kabel vernünftig in einem Raum verlege ist mir klar. Wie komme ich aber von einem Stockwerk ins andere? Die Hauptverteilung sitzt bei mir im Keller und ich muss bis ins 1. OG.
     
  16. #15 Schnulli, 21.11.2014
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Hallo,

    was muss das muss, da hilft kein Klagen :D
    Mit viel Geduld, nem Bohrhammer, Meißel und einem dicken Bohrer in der Wand "durch die Decke" durch....
    Zuvor vielleicht den Weg des geringsten Widerstands suchen, das macht der Strom ja auch :)

    Gruß
    Thomas
     
  17. #16 Alexus12334456, 21.11.2014
    Alexus12334456

    Alexus12334456 Guest

    Ich hatte es befürchtet ;( aber noch auf irgendein Wunderwerkzeug gehofft ;)
     
Thema: Steckdosen und Leitungen unter Putz verlegen bei Betonwänden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. steckdosen unterputz verlegen

    ,
  2. steckdosen in betonwand

    ,
  3. Steckdose in betonwand

    ,
  4. steckdose in beton,
  5. kabel unter putz verlegen,
  6. Steckdosen verlegen,
  7. steckdosen betonwand,
  8. steckdosen versetzen,
  9. steckdosen in beton bohren,
  10. kabel unter putz legen,
  11. steckdose versetzen,
  12. steckdosen setzen,
  13. steckdose betonwand,
  14. kabel unterputz verlegen,
  15. steckdosen unter putz legen,
  16. steckdose unterputz verlegen,
  17. steckdosen unter putz verlegen,
  18. elektroleitungen unter putz verlegen,
  19. steckdose verlegen unterputz,
  20. doppelsteckdose unterputz verlegen,
  21. kabel verlegen unter putz,
  22. unterputzdose in betonwand,
  23. steckdosen setzen unterputz,
  24. steckdosen in stahlbeton,
  25. unterputz steckdose verlegen
Die Seite wird geladen...

Steckdosen und Leitungen unter Putz verlegen bei Betonwänden - Ähnliche Themen

  1. Heizungsrohre richtig verlegen

    Heizungsrohre richtig verlegen: Guten Tag, unser Haus ist teilweise aus Holz und innen mit Holzpaneelen verkleidet. Vom Vorbesitzer wurde eine Warmwasserheizung nachgerüstet....
  2. Risse im Putz

    Risse im Putz: Ich habe mehrere an mehreren Stellen, Risse im Putz,,,, kann man die Risse vorsichtig mit einem Schraubenzieher aufstemmen und dann Glätten? Die...
  3. SAT Antennenkabel durch Zimmerwand verlegen

    SAT Antennenkabel durch Zimmerwand verlegen: Hallo, ich müsste ein SAT Koaxialkabel von einem Zimmer ein zweites Verlegen. Ich muss also letztlich das Kabel durch die Wand kriegen. Oder...
  4. Teppich verlegen

    Teppich verlegen: Hallo, wie wird Teppich richtig verklebt, ist doppelseitiges Klebeband stabil? Oder ist lösbarer Teppichkleber besser?
  5. Große Fliesen verlegen

    Große Fliesen verlegen: Hallo liebe Mitglieder, nun hab ich mich doch hier angemeldet... lese schon einige Zeit immer mal mit... Wir haben unser Badezimmer mit 1m x...