Steckdose an Wechselschaltung

Diskutiere Steckdose an Wechselschaltung im Elektroinstallation und Elektrotechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo ihr Lieben, da unsere Wohnung im Flur zwar eine Telefondose, dafür aber keine Steckdose hat, muss ich das Telefonkabel bis zum Modem an...

mütze

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
12
Zustimmungen
0
Hallo ihr Lieben,

da unsere Wohnung im Flur zwar eine Telefondose, dafür aber keine Steckdose hat, muss ich das Telefonkabel bis zum Modem an meinem Schreibtisch legen. Sieht natürlich immer unschön aus, auch wenn es schon gut unter dem Laminat versteckt wurde. Jetzt will ich aber das Modem in der Nähe der Telefondose aufstellen und benötige dafür eine Steckdose. Die Telefondose ist unterhalb des Lichtschalters etwas über dem Fussboden in der Wand.
Jetzt meine Frage: kann ich eine Steckdose an die Wechselschaltung anklemmen und wie muss ich dabei vorgehen?
Danke schonmal an alle!
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
259
Ort
Schüttorf
hi , geht normal nicht , da der Null-Leiter und die Erdung fehlt.
 

fuchsi1970

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.08.2010
Beiträge
26
Zustimmungen
0
Also wer von Null und Erde spricht, sollte im Bereich Elektroinstalltion keien Tipps geben.
Das heisst Neutralleiter und Schutzleiter. Erde gibts im Garten.

Tja so auf der Ferne ist das nicht leicht zu beurteilen.
Besteht die Wechselschaltung aus nur 2 Schaltstellen, oder mehr als 2 (dann wäre es nämlich eine Kreuzschaltung). Bei nur 2 Brennstellen und einer 5adrigen Leitung zwischen den Schaltern kann mit der sogenannten Sparwechselschaltung (allerdings der erlaubten Version) sehr wohl eine zusätzliche Steckdose installiert werden.
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.381
Zustimmungen
608
Ort
NRW
Also wer von Null und Erde spricht, sollte im Bereich Elektroinstalltion keien Tipps geben.
Das heisst Neutralleiter und Schutzleiter. Erde gibts im Garten.
Ja das hast Du ja jetzt zum Wiederholten male geschrieben.:)
Tja so auf der Ferne ist das nicht leicht zu beurteilen.
Dann hätte ich wenn als Fachmann auch erst keine Erklärung geschrieben, den nach seiner Fragestellung kann man davon ausgehen das er Null Ahnung hat und was soll er dann mit deinen Ausführungen anfangen.
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
259
Ort
Schüttorf
sag ich jetzt mal nichts zu , sonst gibts wieder ne diskussion wie bei der Klemtner/klemptner geschichte ^^
Fuchsi , ich bin eine zertifizierte ELektro-fachkraft (neben meinem Gas-Wasser-Heizungsbaubrief....) ICh weiß wohl , das es der Neutral-Leiter und Schutzleiter ist. aber erklär das mal einen laien. Die kennen nur Null und Erde :) Warum alle verunsichern? :D
 

mütze

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
12
Zustimmungen
0
Hoppla, Streit wollt ich keinen lostreten. :)
Schaltstellen (also Lcihtschalter) haben wir nur zwei im Flur. Woran erkenn ich, ob das eine erlaubte Sparwechselschaltung ist?
 

mütze

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
12
Zustimmungen
0
Dann bin ich beruhigt :)

Hab euch mal ein Bild hochgeladen, welches das "Innenleben" des einen Lichtschalters zeigt. Zusätzlich zum Schmutz hat der Monteur jede Menge Kabel hinterlassen:

Anhang anzeigen 36

Kann ich die Dose auf eine dieser Kabelklemmen verdrahten?
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
259
Ort
Schüttorf
link tut nicht. aber mit einer klemme kommst nicht hin. Wenn du keine ERfahrung mit Strom hast , lass es bitte einen Elektriker machen! Strom macht klein schwarz und knusprig!
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
259
Ort
Schüttorf
KAbel kommen ja zu genüge an , da muss mal alles Durchgemessen werden ! (und das bitte nicht mit dem Phasenprüfer...)
 

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.539
Zustimmungen
1.230
Hallo,

aus der Ferne lässt sich so eine Frage niemals beantworten. Da muss jemand dazu und vor Ort schauen.

Gruß
Thomas
 

mütze

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.07.2010
Beiträge
12
Zustimmungen
0
Wenn ich jemanden hätte, der mir das direkt an Ort für lau machen würde, hätte ich demjenigen schon den Auftrag dazu erteilt. Aber hier am Arsch der Welt findest du nur noch "Freunde", die dir das für einen grünen Schein plus ne Kiste Bier und ne Pulle Hochprozentigen machen. So ist das leider. Und da ich vieles selber mache, was ich mir auch zutraue, frag ich hier nach. Sobald ich mir sicher bin, dass beim Einbau und im Nachhinein nix passieren kann, wird das auch erledigt. Bin ich mir nicht sicher, lass ich es auch sein, das versteht sich schon von selbst. In anderen Handwerkssparten geb ich genau den Tipp auch so weiter.
 

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.539
Zustimmungen
1.230
Ja, dummerweise lässt sich nunmal anhand der Fotos nicht sagen, wie deine Hauselektrik funktioniert. Und bei dem Kabelsalat auf dem Foto geht ohne gucken und messen vor Ort gar nichts.

Gruß
Thomas
 

50Hz_Neurotiker

Neuer Benutzer
Dabei seit
26.11.2010
Beiträge
5
Zustimmungen
0
Ort
Nähe FFM
Hallo Mütze,

sitzt an der Rückwand von dem Flur vielleicht eine Steckdose, an der du nur durch die Wand bohren müsstest, um eine Verbindung zwischen Flur und angrenzendem Zimmer zu gestallten? Wenn ja wäre dies die einfachste Möglichkeit.

Welches Messgerät hast Du?

Achtung diese Tests erfordern Messungen unter Spannung und sollten mit Vorsicht vollzogen werden:

Auf dem Bild kommen einige Kabel an, aber den Salat kann man eventuell entwirren. Im Hintergrund zu sehen ist für mich eine Steckklemme in die 3x Blau(Neutralleiter N) reingehen, auch der Schutzleiter PE (Gelb Grün)ist auch ganz schwach zu erkennen. Im Vordergrund ist auf der rechten Seite die Steckklemme mit den 3 Adern zu sehen 2x schwarz und 1x braun. Für mich sieht es so aus, als wenn das die Phase wäre!

Mess doch mal bitte zwischen den beiden Klemmen, welches Potential du da hast, ob du 230V hast oder irgendwas dazwischen? Wenn du 215-230V hast, sollte dies okay sein. Hast du irgendwas was zwischen diesen Werten liegt, dann betätige mal im Flur abwechselnd die Schalter und kontrollier nach jedem Schalten den Wert auf dem Gerät. Bleibt dieser unverändert, hast du Glück und hast die Phase.

Nun messe bitte zwischen der Steckklemme mit den schwarzen Adern und dem Schutzleiter PE (Gelb Grün) ob du auch die Werte hast, die du zwischen N und Phase hast. Sind diese auch soweit okay, dann bitte noch zwischen dem Neutralleiter und dem Schutzleiter eine Durchgangsmessung machen, um zu sehen, ob diese beiden zu einander Durchgang haben. Wenn ja, dann kannst du die Steckdose getrost anschließen. Farbe auf Farbe und an der Steckdose logischerweiße schwarz auf den linken Kontakt und blau auf den rechten Kontakt und natürlich nicht zu vergessen den Schutzleiter (PE) in die Mitte.

Nun sollte die Stekdose funktionieren. Bitte nach Möglichkeit noch eine Messung nach DIN VDE0100 machen lassen um den Schleifenwert zu ermitteln, sollte dieser nämlich zu hoch sein, kann es zu Problemen beim Auslösen der Sicherung im Kurzschlußfall geben!

Bevor du was falsch machst, frag aber lieber nochmal nach,.......

Gruß
 

DerFräser

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.11.2008
Beiträge
417
Zustimmungen
0
Hallo,

klingt so ein bisschen nach Anleitung zum Selbstmord.......
Manchesmal bin ich schon verwundert welche Anleitungen in Foren gegeben werden.

Edit:Bsp: Also ich würde gerne mal den großen Radlader im Steinbruch fahren und Steine verladen, ich habe jahrelange Erfahrung mit meinem Mofa - ist da ein großer Unterschied? Kann mir jemand erklären was ich da machen muss. Ein Bild vom Steinbruch könnte ich einstellen ;-}
 
Zuletzt bearbeitet:

fuchsi1970

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.08.2010
Beiträge
26
Zustimmungen
0
Ist bereits ein FI vorhanden? Es besteht zwar keine Nachrüstverpflichtung bestehennder Anlagen. Da dies jedoch eine neue Steckdose ist, muss sie über einen FI gesichertw erden.

Generell wäre alle Adern vorhanden (Neutralleiter, Schutzleiter, ein Aussenleiter). Allerdings gefallen mir die Wagos hinter dem Schalter nicht. Die wären nur bei extratiefen Gerätedosen (Tiefe > 60mm) erlaubt, nicht bei diesen normalen Dosen (Tiefe eta 45mm).
 
Thema:

Steckdose an Wechselschaltung

Steckdose an Wechselschaltung - Ähnliche Themen

Vinyl in 2 Fluren und einer Küche verlegen: Hallo zusammen, Ich bin gerade dabei aus dem Keller in unserem Haus für mich eine abgeschlossene Wohnung nach oben zu "bauen". Aus dem Keller...
Dielenboden aufarbeiten: Hallo miteinander! Ich habe eine Wohnung bezogen in der in 2 Räumen ca 30qm Dielenboden vor mir liegen (vormals unter Teppich und Laminat). Ich...
Glühbirne explodiert...: Hallo an Alle :) Dies ist mein erster Beitrag hier, daher werfe ich erstmal ein freundliches "Hallo" in die Runde :D Mein Name ist Alexandra...

Sucheingaben

,

wechselschaltung mit steckdose schaltplan

,

steckdose an wechselschalter

,
sparwechselschaltung mit steckdose
, wechselschalter anklemmen, wechselschaltung mit steckdose, wechselschaltung steckdose, wechselschalter steckdose, wechselschaltung schaltplan mit steckdose, wechselschalter anschließen anleitung, steckdose an wechselschalter anschließen, schaltplan wechselschaltung mit steckdose, Wechselschaltung mit einer steckdose, wechselschaltung plus steckdose, sparwechselschaltung mit 2 steckdosen, wechselschaltung mit steckdosen, wechselschalter und steckdose, verdrahtung von steckdosen forum, anleitung wechselschaltung, wechselschalter erdung, steckdose statt lichtschalter, wechselschalter mit steckdosen schaltplan, wechselschalter mit steckdose anschließen, steckdose mit Wechselschalter, schaltplan wechselschalter mit steckdose
Oben