Starkregen/Sturm drückt Wasser durch Fenster nach Innen

Diskutiere Starkregen/Sturm drückt Wasser durch Fenster nach Innen im Fenster und Eingangstüren Forum im Bereich Der Aussenbereich; Hallo liebe Heimwerker, folgend mein erster Beitrag hier im Forum. Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen. Das Problem: Siehe Betreff. Das...
CK4E

CK4E

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.10.2014
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Ort
Rheinland-Pfalz
Hallo liebe Heimwerker,

folgend mein erster Beitrag hier im Forum. Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

Das Problem: Siehe Betreff.
Das Fenster: Kunststofffenster, Marke: Kömmerling, Baujahr: 1986;
Die Fakten:
  • Dichtung (in Bild folgend mit "blauem X" markiert) ist schadhaft, schlecht eingebaut, porös.
  • Dichtung (in Bild folgend mit "grünem X" markiert) ist gut.
  • Entwässerung (im Bild mit "rotem X" markiert) ist verstopft.
  • Wasser dringt bei "orange farbendem" Kreis (siehe Bild) ein.
Hier das Bild:
Fensterbeispiel.png

Meine Vermutung:
Ich vermute das durch die schlechte Dichtung (blau) viel Wasser bei Sturm in das Fensterinnere eindringt und sich dort aufgrund der verstopften Entwässerung (rot) sammelt. Auch wenn die Dichtigung (grün) gut ist, sucht sich das Wasser seinen Weg und kann so in den Raum eindringen (orange).

Ich habe bereits im Baumarkt die passende Dichtigung für Blau bestellt und werde diese nach Lieferung einbauen.

Nun zu meiner Frage:
Die Entwässerung stellt sich bei diesem Fenster in Forum von 3 simplen Bohrungen durch den Fensterrahmen nach unten dar.
Wie entferne ich dort die Verschmutzung/Verstopfung?
Hört sich vielleicht idiotisch an!?
Ich hab mir nur gedacht, wenn ich jetzt einfach mit einem Schraubendreher drin rum mache, mache ich die Verstopfung vielleicht nur fester/schimmer.

Über eure hilfreichen Antworten und Ideen würde ich mich sehr freuen.
Vorab danke!
CK4E :D
 

Kaffeetrinker

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.10.2012
Beiträge
1.358
Zustimmungen
189
Ort
Hamburg
moin,
würde dafür einen dünnen draht nehmen, das geht ganz gut. wenn aussen kappen drauf sind, diese dann auch vorsichtig abnehmen.
wenn die neue dichtung, sofern es die richtige ist und tatsächlich paßt, drin ist kann man das fenster auch noch etwas einstellen das es noch dichter ist. ebenfalls könnte man einen wasserschenkel an den flügel schrauben oder kleben, um das wasser von dem fensterfalz weg zu bekommen das am glas nach unten läuft.

mfg kaffeetrinker
 
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.877
Zustimmungen
106
Ort
Salzwedel
Hallo und Willkommen im Forum :)

Ich würde mit Staubsauger zuerst arbeiten, dann vielleicht noch mit Druckluft durchblasen
Dichtungen auf jeden Fall immer mal wieder mit Pflegemittel behandeln - Glyzerin kann man zur Not auch nehmen ;)
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.10.2014
Beiträge
4.454
Zustimmungen
557
Ort
BW
Würde dann auch versuchen einen Wetterschenkel zu montieren.

Frage mich aber auch, warum dies verstopft, und wie man solche Fenster überhaupt konstruiert... da hält doch nur die innere Dichtung die Kälte ab, oder?
 

Kaffeetrinker

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.10.2012
Beiträge
1.358
Zustimmungen
189
Ort
Hamburg
nein, auch die äußere dichtung hält wind und kälte ab. sofern sie okay ist.
aber die fenster sind ja auch schon 28 jahre alt, da war das alles noch anders gebaut und kann mit heute nicht verglichen werden.
deshalb muss man auch erstmal abwarten ob es überhaupt die richtige dichtung ist. fachhändler okay, aber ob ein baumarkt sowas richtig liefern kann?
 
CK4E

CK4E

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.10.2014
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Ort
Rheinland-Pfalz
Vielen Dank für die guten Antworten!

@Kaffeetrinker: Es sind keine Kappen vorhanden. Ich nehme an, dass die Entwässerung nach unten statt nach vorne verläuft. Aber der Tipp mit dem Wasserschenkel ist klasse! Werde ich als Notlösung verwenden, sollte tatsächlich nach Lösung der Probleme (Entwässerung, Dichtung, Einstellung) immer noch Wasser eindringt.

@harekrishnaharerama: Leider hab ich keine Möglichkeit Druckluft einzusetzen. Aber das mit dem Staubsauger ist auch ne gute Idee. Werde ich wohl so machen und den Draht (wie von Kaffeetrinker empfohlen) verwenden. Ansonsten hab ich mir vorgenommen ein Pflegemittel zu kaufen, um einmal im Jahr die Dichtungen zu "verwöhnen"
;)

Ich denke schon das es die richtige Dichtung ist. Hatte die "Alte" dabei und der Baumarkt-Mensch hat einen Stempelabdruck gemacht. Dann aus einem rießigen Katalog verglichen und die 100% passende Dichtung "PRIMO PSD 5366" gefunden.

Noch mal Danke! Und frohes heimwerkeln :cool:
 
mikell

mikell

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.10.2014
Beiträge
16
Zustimmungen
0
Eine sehr gute Lösung ist Radlagerfett auf Lithiumbasis, das weist Wasser ab aber nicht komplett.
 
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.877
Zustimmungen
106
Ort
Salzwedel
Sehr viele Erdölprodukte greifen Gummi an - würde zu einem dafür geeigneten Mittel greifen, die sind meist öl- und sogar silikonfrei
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.717
Zustimmungen
1.352
Hallo,

Eine sehr gute Lösung ist Radlagerfett auf Lithiumbasis, das weist Wasser ab aber nicht komplett.

Wenn du weiter rumtrollen möchtest such dir bitte ein geeignetes Blödsinnsforum.

Gruß
Thomas
 
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.877
Zustimmungen
106
Ort
Salzwedel
Wie soll das Produkt heißen? Werden diese Lithiumseifen nicht in Schmierfetten zugemischt und garnicht solo benutzt :confused:
 

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.717
Zustimmungen
1.352
Jeder hat bei mir bisher eine zweite Chance verdient.... ;)
 
mikell

mikell

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.10.2014
Beiträge
16
Zustimmungen
0
Wie soll das Produkt heißen? Werden diese Lithiumseifen nicht in Schmierfetten zugemischt und garnicht solo benutzt :confused:

Sie werden auch Erdölprodukten zugemischt, aber wie du es implizit gesagt hast, existieren sie vorher selbst, und genau das habe ich gemeint. Versteht ihr hier mich jetzt?
 

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.717
Zustimmungen
1.352
Eine sehr gute Lösung ist Radlagerfett auf Lithiumbasis, das weist Wasser ab aber nicht komplett.

existieren sie vorher selbst, und genau das habe ich gemeint.

Du drehst dir deine Antworten, wie du sie gerade brauchst. Und wenn du dich nun gedanklich sortiert hast dann schick mal nen Produktlink.
Und erläuter bitte an dieser Stelle noch mal explizit, was gegen normales Silikonöl/-fett spricht, wie es bei Gummidichtungen an Tür und Fesnter üblicherweise verwendet wird.


Versteht ihr hier mich jetzt?

Ja, wir verstehen dich alle hier... Möchtest nen Keks?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaffeetrinker

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.10.2012
Beiträge
1.358
Zustimmungen
189
Ort
Hamburg
ich hätte gerne ein keks, vielleicht verstehe ich dann wie das alles gemeint ist von mikell
 
Thema:

Starkregen/Sturm drückt Wasser durch Fenster nach Innen

Sucheingaben

fenster undicht wasser

,

fenster entwässerungsöffnung

,

fenster undicht wassereintritt

,
fenster undicht regen
, balkontür undicht wasser, wasser durch fensterrahmen, dachfenster undicht bei starkregen, velux dachfenster undicht bei regen, velux dachfenster undicht starkem regen, wasser durch Fenster, velux dachfenster wassereintritt, fenster reinregnen, fenster entwässerung nach vorne, wasser dringt durch fensterrahmen, regen drückt durch fenster, wassereintritt fensterrahmen, wasser drückt durch fenster, fensterrahmen entwässerung, Fenster Entwässerung, wasser durch geschlossenes fenster, fenster bei starken regen undicht, fenster undicht regnet rein, fenster entwässerung nach unten, sturm drückt wasser durch fenster, entwässerung fensterprofil
Oben