Ständerkonstruktion auf altem Dielenboden

Diskutiere Ständerkonstruktion auf altem Dielenboden im Trockenbau Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, Ich möchte gerne auf einem alten Dielenboden eine Wand als Ständerkonstruktion aufbauen. Halten erfahrungsgemäß die alten Böden...

1.2.3.4.5.6.7

Benutzer
Dabei seit
09.09.2014
Beiträge
67
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

Ich möchte gerne auf einem alten Dielenboden eine Wand als Ständerkonstruktion aufbauen. Halten erfahrungsgemäß die alten Böden die Punktlast aus oder sollte ich im ganzen Zimmer zuvor einen Holzboden einziehen?

Besten Dank im Voraus

Andreas
 

HolyHell

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2013
Beiträge
1.921
Zustimmungen
213
Ort
Iserlohn - Nrw
Wenn die Dielen i.O. sind dann passiert da nichts. Wenn Du den Boden natürlich sowieso erneuern willst, solltest Du das schon vorher machen, da Du ja sonst nicht mehr vernünftig am Boden arbeiten kannst.
 

1.2.3.4.5.6.7

Benutzer
Dabei seit
09.09.2014
Beiträge
67
Zustimmungen
0
Danke für die Antwort - bin mir unsicher, ob die Dielen nicht zu viel "arbeiten" bzw. Zu weich sind und dadurch Risse o.ä. Entstehen ....
 

HolyHell

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2013
Beiträge
1.921
Zustimmungen
213
Ort
Iserlohn - Nrw
Welche Stärke haben die Dielen?
Läuft die Wand parallel oder quer zu der Balkenlage darunter? Wenn parallel: wie weit ist der nächste Balken weg?
 

swara

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.08.2014
Beiträge
1.704
Zustimmungen
650
Was ist eine Ständerkonstruktion? Wenn es um eine (Trockenbau?)Wand geht, kannst Du auf die Dielen einen Balken legen, dann gibt es keine Punktlast.
 

1.2.3.4.5.6.7

Benutzer
Dabei seit
09.09.2014
Beiträge
67
Zustimmungen
0
Die Dielen laufen parallel zur zukünftigen Trockenbauwand. Wie es darunter aussieht muss ich erst nachsehen - das Haus ist ziemlich alt und wurde nach dem Krieg notdürftig wiederaufgebaut ... Das mit dem Balken drunter hört sich gut an! Danke dafür.

Ps ich würde gerne im oberen Viertel der Wand ein glaselement einbauen - gibt es dafür entsprechende Aufnahmesysteme?
 

HolyHell

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2013
Beiträge
1.921
Zustimmungen
213
Ort
Iserlohn - Nrw
Jetzt müßt Ihr beiden mir erstmal erklären wo Ihr denn eine punktuelle Belastung herbekommt?
Wir reden hier von 75iger Ständerwerk. Das heißt das 75mm auf einer Länge von X metern aufliegen.

Jetzt legt Ihr da einen Balken drunter. Welche Breite hat der......??????

Und so habt Ihr dann eine "punktuelle Last" auf genau WAS verteilt?

Ps ich würde gerne im oberen Viertel der Wand ein glaselement einbauen - gibt es dafür entsprechende Aufnahmesysteme?

Da Dein Glaselement wohl ein individuelles Maß hat wird das eine Maßanfertigung.
Das ist aber "relativ einfach" umzusetzen.
 

swara

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.08.2014
Beiträge
1.704
Zustimmungen
650
Jetzt müßt Ihr beiden mir erstmal erklären wo Ihr denn eine punktuelle Belastung herbekommt?
Wir reden hier von 75iger Ständerwerk. Das heißt das 75mm auf einer Länge von X metern aufliegen.

Jetzt legt Ihr da einen Balken drunter. Welche Breite hat der......??????

Und so habt Ihr dann eine "punktuelle Last" auf genau WAS verteilt.

Ein Vierkantholz als Sohle der Wand würde die punktuelle Last der einzelnen Ständer besser in eine Linienlast verteilen als das 0,6mm Blech U-Profil alleine. Falls die quer laufende Unterkonstruktion unter der Diele unter der künftigen Wand schwach ist, würde das Holz die Last so auf mehrere Teile der Unterkonstruktion verteilen. Je nach Gegebenheiten und Baumarktangebot könnte man von 58x78mm liegend bis 60x120mm stehend nehmen ...
 

HolyHell

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2013
Beiträge
1.921
Zustimmungen
213
Ort
Iserlohn - Nrw
Ich probier´ es dann noch einmal:
Bei einer Ständerwerkswand gibt es keine punktuelle Last!
Dadurch das die Cw´s maximal 62,5cm auseinander stehen verteilt sich das auch mit dem 0,6mm Uw ganz gut. Ist halt ein zugelassenes System von mehreren Herstellern.
Aber baut Ihr Euch mal noch ein Hölzken dazwischen.


Die Dielen laufen parallel zur zukünftigen Trockenbauwand. Wie es darunter aussieht muss ich erst nachsehen - das Haus ist ziemlich alt und wurde nach dem Krieg notdürftig wiederaufgebaut ... Das mit dem Balken drunter hört sich gut an! Danke dafür.

Ps ich würde gerne im oberen Viertel der Wand ein glaselement einbauen - gibt es dafür entsprechende Aufnahmesysteme?

Wie weit ist denn der nächste Balken von der Wand weg? (die Schrauben-/ Nägelköpfe suchen!)

Glaselement ist ein wenig allgemein. Wie groß (Breite/Höhe/Dicke) und wie schwer wird das Element?
 

swara

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.08.2014
Beiträge
1.704
Zustimmungen
650
Bei einer Ständerwerkswand gibt es keine punktuelle Last!
Dadurch das die Cw´s maximal 62,5cm auseinander stehen verteilt sich das auch mit dem 0,6mm Uw ganz gut. Ist halt ein zugelassenes System von mehreren Herstellern.

wieder was gelernt.
 

1.2.3.4.5.6.7

Benutzer
Dabei seit
09.09.2014
Beiträge
67
Zustimmungen
0
Hallo,

Die ganze Wand ist knapp 5 m lang und es muss eine Tür ganz am Anfang eingebaut werden. Da da neu entstehende Zimmer ein wenig dunkel würde, wollte ich oben die letzten ca. 50 cm offen lassen und dann Glas einsetzen - so in der Art wie easywin von Knauf (was mir allerdings ein wenig zu teuer ist).
 

HolyHell

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2013
Beiträge
1.921
Zustimmungen
213
Ort
Iserlohn - Nrw
Am einfachsten wäre Plexiglas. Wenn Dir das von der Optik her reicht.
Ansonsten mußt Du halt auch mal mit Maßen (und dem Gewicht) der Scheibe(n) rausrücken.

Aber nun mal Grundsätzlich:
Wand hat 5m
Die Tür soll ganz zu einer Seite hin? Also 10er Anschlag und dann eine 101er Tür?

Wenn die Konstellation so sein sollte blieben ~3,90m Wand für´s Fenster übrig.
Soll das unbedingt EIN Fenster sein, oder können das auch zwei oder drei mit Pfeilern in der Mitte sein?


Wie weit ist denn der nächste Balken von der Wand weg? (die Schrauben-/ Nägelköpfe suchen!)

Und wie sieht es hier mit aus?
 

1.2.3.4.5.6.7

Benutzer
Dabei seit
09.09.2014
Beiträge
67
Zustimmungen
0
Die Tür muss leider ganz an eine Seite, da quasi direkt daneben im rechten Winkel eine Tür (alles Trockenbau) zu einem anderen Zimmer abgeht ... Müssen wegen Familienzuwachs das große Zimmer teilen ...

Plexiglas ist vielleicht auch eine Idee.
 
Thema:

Ständerkonstruktion auf altem Dielenboden

Ständerkonstruktion auf altem Dielenboden - Ähnliche Themen

Welche OSB-Plattenstärke bzw. Reihenfolge des Bodenaufbaus: Hallo an alle, ich bin grade dabei eine Wohnung (Bj Haus 1921/ Renovierung vermutlich in den 1980ern) für die Weitervermietung zu renovieren. Es...
Badfliesen streichen aber wie?: Hy zusammen, ich möchte gleich vorweg schicken ich bin handwerklich nicht begabt 😅.Ich möchte gerne meine Wand und ev. meine Fussbodenfliesen im...
Fliesen mit polymer: Hallo... ich stelle mal eine ungewöhnliche Frage... vielleicht hat da jemand bissel mehr ahnung. Ich möchte auf einen dielenboden fliesen. Die...
Alten Dielenboden bearbeiten oder erneuern?: Hallo, ich bin neu hier im Forum und werde wohl demnächst einige Fragen haben. Ich habe leider weniger Erfahrung bei Renovieren. Übernehme aber...
Altes Gußeisenrohr - abschneiden ohne Holzboden kaputt zu machen?: Hallo zusammen, wir haben den alten Teppich im Flur raus genommen u den alten Dielenboden wieder aufgearbeitet. Nun ragen diese zwei alten, sehr...

Sucheingaben

trockenbauwand auf dielenboden

,

trockenbau auf holzdielen

,

trockenbauwand auf dielen

,
trockenbauwand auf holzdielen
, ständerwand auf dielen, trockenbau auf diele, trockenbauwand auf dielen oder balkenlage , ständerwerk auf holzboden, ständerwand auf dielenboden, trockenbau auf dielung, ständerwerk auf holzdielen , trockenbau auf dielenboden, trockenbauwand auf balken oder dielen setzen, trockenbauwämde auf holzboden, trockenwand auf dielen oder balken aufsetzen, trockenbauwand auf dielen stellen statiker, trockenbauwand auf balen, ständerwerk auf diehlubg, rigipswand auf dielenboden, wand auf dielenboden ziehen, GK wand auf Holzdielen, Wand auf Holzdielen, dielenboden trokenbauwand, Rigipswand auf Dielen , uw profil auf Dielenboden
Oben