Sparduschkopf mit 6 l/min

Diskutiere Sparduschkopf mit 6 l/min im Sanitärtechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hi, bei meiner Dusche kommen gerade mal 6 Liter Heißwasser pro Minute raus. Das ist gefühlt sehr wenig. Gemessen am Badewannenventil (Sprudler...
Gyro

Gyro

Benutzer
Dabei seit
23.04.2019
Beiträge
48
Zustimmungen
5
Hi, bei meiner Dusche kommen gerade mal 6 Liter Heißwasser pro Minute raus. Das ist gefühlt sehr wenig.
Gemessen am Badewannenventil (Sprudler vorher abgeschraubt), der 1 Liter Messbecher war nach 10 Sekunden voll.
Jetzt habe ich gelesen dass es wassersparende Duschköpfe gibt, welche den Durchfluss auf 6 l/min beschränken.
Wäre der dann ja ideal für mich, oder verstehe ich da was falsch?
Danke.
 

jaybee

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
945
Zustimmungen
176
hohem Wasserdruck? Der ist bei mir, wie gesagt, eher niedrig,
Du sprachst vom Durchfluss. Der kann durch eine Drossel künstlich verkleinert sein, damit das Wasser warm genug wird. Druck ist dann genügend da.
Die Sparduschköpfe haben einfach kleinere Löcher und erzeugen dünnere Wasserstrahlen.
Da die Dinger bei den Versendern um die 5€ Kosten, kannst du ja einfach mal testen.
Ich bin mit meinem zufrieden.
 
Sulzknie

Sulzknie

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.05.2014
Beiträge
1.249
Zustimmungen
366
Ort
Jaderberg
Hi, bei meiner Dusche kommen gerade mal 6 Liter Heißwasser pro Minute raus. Das ist gefühlt sehr wenig.
Gemessen am Badewannenventil (Sprudler vorher abgeschraubt), der 1 Liter Messbecher war nach 10 Sekunden voll.
Berechnet u. gerechnet werden die Ausläufe mit 0,1Liter pro Sek.
Demnach ist das OK.👌
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
5.697
Zustimmungen
1.740
Ort
RLP
Du duschst doch nicht nur mit Heißwasser, oder?
Ja, ein Wassersparkopf hat bei wenig Durchfluss einen höheren Druck, weil die Düsen kleiner sind.
Ich nutze deswegen mit meinem DLE eine Wassersparbrause für den Winter und das gleiche Modell ohne Sparfunktion im Sommer.
 
Gyro

Gyro

Benutzer
Dabei seit
23.04.2019
Beiträge
48
Zustimmungen
5
Du sprachst vom Durchfluss. Der kann durch eine Drossel künstlich verkleinert sein, damit das Wasser warm genug wird. Druck ist dann genügend da.
Die Sparduschköpfe haben einfach kleinere Löcher und erzeugen dünnere Wasserstrahlen.
Da die Dinger bei den Versendern um die 5€ Kosten, kannst du ja einfach mal testen.
Ich bin mit meinem zufrieden.
Früher war der Druck auch bei Warmwasser super, jetzt macht das Duschen keinen Spaß mehr. Wir sind in einer Wohnanlage mit zentraler Heizanlage, die ca. 100 m Luftlinie entfernt ist. Wenn da irgendwo mittendrin eine Drossel ist, dann ist bei gleichem Leitungsdurchmesser natürlich auch der Druck weg.
Also auf meinem aktuellen Duschkopf (Grohe Vitalio Start 100) steht drauf "5,7 l/min bei 3 bar". Ich vermute mal, diese ganzen Angaben wie 6, 10, 12 Liter Duschkopf beziehen sich alle auf einen Leitungsdruck wie etwa 3 bar.
Ich hatte mal einen Duschkopf mit Reduziereinsatz, und da kam schlicht noch weniger Wasser raus.
Ich brauche wohl eher was, was das Wasser optimal verteilt und mit Luft verstrudelt.
 

jaybee

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
945
Zustimmungen
176
Wohnanlage mit zentraler Heizanlage
Zentraler Wasserspeicher? Wurde vielleicht auf Frischwasserstationen umgebaut?
Ist der Durchfluss auch an den anderen Zapfstellen geringer geworden? Wenn nicht, mal die Armatur abschrauben und schaun, ob ein Sieb im Zulauf ist.
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
5.697
Zustimmungen
1.740
Ort
RLP
Ich hatte mal einen Duschkopf mit Reduziereinsatz, und da kam schlicht noch weniger Wasser raus.
Ja, das macht es natürlich noch schlimmer in so einem Fall. Es muss ein Duschkopf sein, der kleinere Düsen hat, also für den entsprechenden Durchfluss gebaut wurde.
Für ganz schlimme Fälle gibt es auch die von dir erwähnten Spezial-Duschköpfe, die mit Luft mehr aus dem vorhandenen Wasserdruck rausholen sollen.
Berichte bitte mal, falls du sowas testest, ob und wie gut das funktioniert.
 
Thema:

Sparduschkopf mit 6 l/min

Oben