Sofa aus alten Türen bauen

Dieses Thema im Forum "Möbel und Möbelbau" wurde erstellt von Yukiko, 22.03.2015.

  1. Yukiko

    Yukiko Guest

    Hallo!

    Ich bin ein Neuling auf dem Gebiet „Möbelbau“. Meine bisherigen Erfahrungen beschränken sich auf einfache Tätigkeiten wie Abschleifen und Lackieren. Selbst etwas konstruiert und gebaut habe ich noch nicht. Weil ich jedoch genau das bald tun möchte und dazu noch einige Fragen in meinem Kopf umher schwirren, hoffe ich hier auf Information, Hilfe und Tipps.

    Zu meinem Vorhaben:
    Ich möchte ein Sofa bauen mit einer Sitzfläche von 200 x 90 cm und viel Stauraum in Inneren. Das Besondere daran: Die Rückwand, die Seitenteile und die Front werden aus alten Kassettentüren bestehen.
    Der Plan steht schon: Die Türen werden mit einer Heizluftpistole von den alten Farbanstrichen befreit, anschließend mit dem Multischleifer und von Hand geschliffen. Dann werden schadhafte Stellen ausgebessert und evtl. Hohlräume (z.B. durch das Entfernen der alten Riegel entstanden) verschlossen. Danach werden die Türen auf die benötigten Maße zugeschnitten.
    Als Basis für das Sofa werde ich eine Unterkonstruktion bauen (die einzelnen Elemente dieser Unterkonstruktion werden verleimt, geschraubt und zusätzlich mit Flach- und Winkelverbindern „bombenfest“ aneinander montiert). Die Unterkonstruktion soll das gesamte Gewicht tragen und zudem beim späteren Sofa den benötigten Stauraum bieten. Möbelfüße kommen nicht dran, die Unterkonstruktion liegt auf dem Boden auf.
    An diese Unterkonstruktion sollen dann die Türzuschnitte geschraubt werden (und da die Türzuschnitte einander überlappen, werden diese auch noch miteinander verbunden).
    Als Sitzfläche möchte ich eine 2,8 cm dicke Spanplatte nehmen, die lose aber passgenau auf der Unterkonstruktion liegt. Lose, weil ich diese jederzeit abnehmen können muss, um den geschaffenen Stauraum auch nutzen zu können. Wegrutschen kann sie nicht, weil sie von der Rückwand, den Seitenteilen und dem Frontteil umgeben ist (das Frontteil wird ein paar Zentimeter höher als die Sitzplatte sein, um auch die spätere Polsterung am Verrutschen zu hindern).
    Wenn das alles soweit fertig ist, wird das Sofa noch lackiert. Ich denke da an einen deckenden Parkett-Lack, weil dieser besonders strapazierfähig ist.
    Zuletzt noch Polster drauf (ebenfalls nicht fest angebracht, sondern nur aufgelegt bzw. an die Rückwand angelehnt). Fertig.
    Soweit der Plan in der Theorie.

    Mein Problem ist jetzt:
    Ich weiß zwar inzwischen, WIE ich die Unterkonstruktion bauen werde, aber nicht WORAUS. Wie schon geschrieben: Das Sofa wird sehr groß und schwer und muss dann auch noch mehrere Personen aushalten können. Wir müssen auch ein bisschen aufs Geld schauen, allerdings möchte ich auch nicht am falschen Ende sparen. Daher gehen meine Überlegungen für das Unterkonstruktions-Material in Richtung Brettschichtholz oder Konstruktionsvollholz. Beides ist ja sehr belastbar und hat hohe Tragfähigkeiten. Nur weiß ich nicht, welche Material-Stärke mindestens notwendig ist.
    Reichen da 60 x 80 mm? Oder besser 80 x 100 mm? Oder müssen die Hölzer noch stärker sein? Ich habe diesbezüglich überhaupt keine Ahnung.
    Wäre sehr ärgerlich, wenn nach kurzer Zeit alles kaputt ist und ich von vorn beginnen muss (besonders aus finanzieller Sicht wäre das eine absolute Katastrophe).
    Die Unterkonstruktion muss einiges aushalten können. Nicht nur das Gewicht von 2-3 Personen (+ Hund ;) ), sondern auch die angeschraubten Türelemente, die aufgrund ihrer massiven Bauweise und ihrer Dicke (3-4cm) ziemlich schwer sind.

    Daher hoffe ich mal, dass mir hier jemand einen Rat geben kann.

    Und weil ich schon in vielen Foren gelesen habe, dass sich die Realisierungsmöglichkeiten immer nach vorhandenem Werkzeug richten:
    - Bohrmaschine
    - Akkuschrauber
    - Handkreissäge
    - Heißluftpistole
    - Multischleifer
    - Tischkreissäge
    - Kleinkram (Pinsel, Rollen, Spachtel usw.)

    Danke schon im Voraus! Und Entschuldigung für den langen Text (ich hoffe, ich habe mein Anliegen halbwegs verständlich machen können).
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 22.03.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Hallo :)

    Das Polster sollte atmen können, sonst schimmelt es unter Umständen darunter. Deshalb würde ich eher auf ein Lattenrost zurückgreifen oder auch Gurte über Kreuz ineinander verflechten - muß man ab und zu mal nachspannen.

    Die Seitenteile würde ich eher offen auslegen, sodaß man sich auch mal hinlegen kann und nicht mit dem Kopf anstößt ;)
     
  4. Yukiko

    Yukiko Guest

    Hallo! Und danke für die schnelle Antwort!

    Es müsste doch reichen, wenn ich in die Sitz-Spanplatte einige Löcher reinmache (also mit so einem Aufsatz für die Bohrmaschine), oder?
    Und die Armlehnen sollen schon ein bisschen erhöht sein, damit die Sofakissen nicht ständig runterfallen.

    Mein Hauptproblem ist erst einmal, dass ich mir nicht sicher bin, welche Stärke die Konstruktionsvollhölzer oder die Brettschichthölzer für die Unterkonstruktion brauchen, um das Gewicht von mehreren Menschen und den schweren Türen zu tragen.
    Also rein von der Statik her. Soll ja ein Sofa werden, muss schon was aushalten können. :)
     
  5. #4 Mr.Ditschy, 22.03.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    263
    Hallo,

    wir hatten auch mal so ein selbst gebautes Sofa, dies war sogar nur aus Dachlatten, Spanplatten, Nut/Feder-Bretter und Schaumstoffauflage ... hat laaaange gehalten! :eek:
    ... und wenn ich mir mein gekauftes Sofa anschaue, besteht dies nur aus Spanplatten.


    So wie ich es aber verstehe, möchtest du ein Holz-Rahmengestell bauen, dies mit Holzplatten beplanken und darauf noch die Türelemente von hinten verschraubt, richtig?!

    Nun, diie ganze 2m Breite wirst du nicht frei überbrücken können (denke an das Personen-Gewicht), da sollten ein/zwei mittlere Versteifungs-Zwischenwände eingebaut werden, entweder dann offen oder zu (je nach Lagerungsgegenstand).
    Den Rahmen würde ich mit 45er 4-Kant oder unterschiedlich breiten Dachlatten verwirklichen, ca. 50x30er und 70x30er (da dies eh noch beplankt wird) und als Beplankung ca. 15er Schichtplatten, oder du verwendest gleich nur dickere Schichtplatten Würde aber als Deckel keine 28er Spanplatte verwenden, eher schon eine dünnere Sperrholz/Tischlerplatte (je nach Zwischenwände kann diese ja dünner gewählt werden, man möchte diese ja noch hochheben können), und auch eine Bodenplatte einbauen, wenn es einen geschützen Stauraum geben soll.
    Weiter sollte da an ein Scharniersystem nachgedacht werden, dies den Deckel beim stöbern im Stauraum oben hält ...

    Zum überstehenden Rand, mit dem die Auflage gehalten werden soll; Dies ist ab und an recht ungeschickt, denn je nach draufsetzten kann dies sehr schmerzvoll sein (ist zwar eine einfachere Lösung, sollte aber bedacht werden), würde daher eher Klettbänder verwenden oder andere Lösungen überlegen (spüre jetzt noch den Schmerz)
    Zur Entlüftung können Lüftungsschlitze/Löcher eingebaut werden, diese aber mit Mückengitter gegen Schädlinge sichern ... kommt aber auch wiederum drauf an, was gelagert werden soll (manchmal ist Luftdicht besser, manchmal auch nicht).

    Wenn die alten Türen-Elemente Natur werden sollen, ist eher abbeizen angesagt, so bekommt man leichter alte Farbreste aus den Gefachen/Ritzen (natürlich kann dies je nach Art und alter der Holz-Türen anders sein).


    So, da dies ein Heimwerkerforum ist, sind dies natürlich auch nur heimwerkerliche Gedanken! ;)
     
  6. #5 harekrishnaharerama, 22.03.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Wenn Ihr die Türen nicht noch an den Mann bringen könnt - es gibt richtige Märkte die mit alten Türen handeln.
    Man kann auch die Türen zerlegen und Teile (als Rahmen) davon verwenden
    Auch ein Rolllattenrost kostet nicht viel insbesondere gebraucht.

    Nach einer Zeichnung kann man besser urteilen, wo es eventuell knapp wird ;)
     
  7. #6 Mr.Ditschy, 23.03.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    263
    Welche Märkte sind dies?
    Hätte da auch noch einige alte Türen.
     
  8. #7 harekrishnaharerama, 23.03.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Schau mal unter antike Baustoffe / Türen. Da findet sich eine Menge.
    Diese Kassettentüren werden ja auch nicht mehr so gefertigt - alles MDF und Pappe

    Probiere es doch einfach selber über Kleinanzeigen :confused:
     
  9. #8 Bigbikedriver, 29.03.2015
    Bigbikedriver

    Bigbikedriver Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.03.2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    als Unterkonstruktion reichen gehobelte latten von 40x60mm überall hin. !! Als Sitzfläche ist ein Spanplatte von 28mm ausreichend, aber ein paar Stützen in der Mitte müßen schon sein.
    Und wie schon angesprochen ein paar "Luftlöcher" ...unter die Polsterung würde ich zusätzlich einen Matratzenschoner legen der reguliert feuchtigkeit.
     
Thema: Sofa aus alten Türen bauen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Unterkonstruktion für eine Couch

    ,
  2. spannplatte rückwand sofa

    ,
  3. aus alten türen bauen

    ,
  4. aus alten türen etwas bauen
Die Seite wird geladen...

Sofa aus alten Türen bauen - Ähnliche Themen

  1. Isolierung und Laminat auf altem Fliesenboden

    Isolierung und Laminat auf altem Fliesenboden: Hallo liebe Forenmitglieder, ich habe vor in meinem Ferienhäuschen auf dem bestehenden Fliesenboden einen Laminatboden zu verlegen. Zudem soll...
  2. Altes Velux Fenster Einstellen

    Altes Velux Fenster Einstellen: Hallo alle miteinander, ich hoffe das mir hier jemand weiter helfen kann....... Wir haben bei uns im Dachgeschoß ein altes Velux Fenster welches...
  3. Problem mit Entfernung von altem Bodenbelag

    Problem mit Entfernung von altem Bodenbelag: Hallo, wir sind gerade am Renovieren und nun geht es darum, den alten Teppich aus dem Schalfzimmer zu entfernen. Dort soll später dann Laminat...
  4. Einbau einer bodenebenen Dusche.Unsere alte Dusche ist 40 Jahre alt.

    Einbau einer bodenebenen Dusche.Unsere alte Dusche ist 40 Jahre alt.: Hallo zusammen, Unsere Dusche ist alt und über 40 Jahre alt. Ich würde jetzt gerne eine ebenerdige oder zumindest eine mit ganz flacher Wanne...
  5. Spiegelschrank Türen Problem!

    Spiegelschrank Türen Problem!: Hallo, wir haben ein Spiegelschrank gekauft und mein Bruder hat ihn auf gebaut, weil er sowas schon öfters gemacht hat aber bei dem Schrank...