Smart Home

Diskutiere Smart Home im Alarmanlagen Forum im Bereich Der Innenausbau; Dann müsstest aber alles altmodisch lassen. Die Zukunft wird definitiv das Smart Home werden. vielleicht gibt es dann zukünftig eine Kaspersky...

  1. #21 Gerold77, 04.03.2017
    Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    23
    Hauptsache, Oma blickt da noch voll durch...
    ;)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Aries

    Aries Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    4
    Naja, Oma sieht keinen Unterschied zum normalen Haus. Zumindest nicht bei mir. Alles normale Taster für Licht und Rolladen.

    Der Rest ist automatisiert. Oder wessen Oma hat schon Ahnung davon der Heizung?

    Gesendet von meinem Power mit Tapatalk
     
  4. #23 Bobbaumeister22, 11.05.2017
    Bobbaumeister22

    Bobbaumeister22 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.11.2016
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    Ich habe bisher privat damit keine Erfahrung, doch auf der IFA Messe immer wieder vieles gesehen. Das reicht ja sogar soweit, dass dir deine Waschmaschine eine SMS schickt wenn das Pulver alle ist.
    Bis zu einem gewünschten Punkt finde ich es praktisch und lässt es sich ja kaum vermeiden.
    Doch will man wirklich das dein Drucker selbstständig neue Patronen bestellt?!
     
  5. Aries

    Aries Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    4
    @Bobbaumeister22 Die Punkte die du da nennst haben nichts mit Smarthome, oder besser Hausautomation, zu tun.
    Viel mehr ist eine clevere Einbindung von An- und Abwesenheiten, Tageszeit und Umweltbedingungen (Helligkeit, Feuchte, Temperatur) in alltägliche Abläufe: Beleuchtung, Rolladen, Heizung, Klima, Lüftung, Solarstrom (PV und thermisch), Einbruchsmeldung, Multiroomaudio, und und und.

    Das andere ist tendenziell Mumpitz.

    Ich habe mein Haus mit Loxone automatisiert. Und finde es jeden Tag genial!

    Viel Spaß beim Schmökern und willkommen in der Welt des cleveren Wohnens.

    Gruß Baldur

    Gesendet von meinem Power mit Tapatalk
     
  6. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    3.036
    Zustimmungen:
    286
  7. #26 souly75, 12.05.2017
    souly75

    souly75 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.10.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    7
    xeno gefällt das.
  8. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.788
    Zustimmungen:
    410
    @souly75 Genau so sehe ich das auch. Ich setze mir doch nicht freiwillig eine Wanze ins Wohnzimmer. Schlimm genug, dass man den ganzen Tag eine mit sich herum trägt.
    Ein Buch mit ähnlichem Thema ist "Zero" von Marc Elsberg.

    Klar ist Buch und Film nur Fiktion, es steckt aber auch viel Wahrheit darin, davon bin ich jedenfalls überzeugt.
     
  9. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    3.036
    Zustimmungen:
    286
    Upps.... aber was ich mit dem Link anfangen soll weiß ich nun nicht....
     
  10. #29 amfinkenstein, 12.05.2017
    amfinkenstein

    amfinkenstein Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    mein bekannter hat sein ganzes haus auf diese art vernetzt. man kann also licht, sicherheit, kühlschrank, musik,.. alles per smartphone steuern. ich find's ne coole spielerei aber er hatte auch schon öfters probleme damit. und wie du sagst, HACKER willkommen...
     
  11. Aries

    Aries Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    4
    Hacker sind dann ein Problem, wenn man keine Gegenmaßnahmen wie z. B. VPN ergreift oder Systeme einsetzt die "in der Cloud" arbeiten.

    Es auch wie du sagst: Steuerung per Smartphone ist Spielerei und macht keinen Sinn.

    Es geht darum Vorgänge sinnvoll zu automatisieren.

    Ein Beispiel: wenn meine Hausautomation erkennt, dass kein Handy mehr im WLAN ist und keine Aktivitäten im Haus sendet sie abends das Haus in den Nachtbetrieb: Das heißt Heizung/ Brauchwasser abgesenkt, Lüftungsanlage auf automatische Stufe (im Sommer mit freier Kühlung), alle Lichter werden zentral nach 2 Stunden ausgeschaltet. Bei Abwesenheit wird eine Anwesenheitssimulation gefahren.

    Das ist der Sinn von Smarthome, nicht der eigenmächtige Kühlschrank oder der Superspion Alexa oder Google Home...

    Gruß Aries

    Gesendet von meinem Power mit Tapatalk
     
  12. #31 amfinkenstein, 12.05.2017
    amfinkenstein

    amfinkenstein Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    ah danke! so funktioniert das. kenne mich nicht so damit aus, aber wer weiß, vielleicht wird's ja bald zum alltag sobald alles weiter fortgeschritten ist..
     
  13. #32 souly75, 12.05.2017
    souly75

    souly75 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.10.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    7
    @Maggy, der Link sollte nur ein hinweis auf einen sicherlich interessanten film mit tom hanks zu genau diesem thema sein
     
  14. #33 souly75, 12.05.2017
    souly75

    souly75 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.10.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    7
    Gegen diese Art der Automation mit An - oder Abschaltung über WLAN usw habe ich nichts und nutze ich zum Beispiel als Heizungssteuerung über die fritzbox selbst. Aber ich habe schon etwas gegen die Assistenzsysteme, deren Server irgendwo stehen und alles an Daten frei genutzt werden kann. Da schrillen dann doch meine Alarmglocken - und das ist für ein smartes home auch nicht unbedingt nötig.
     
    Aries gefällt das.
  15. #34 simonjohannes, 26.05.2017
    simonjohannes

    simonjohannes Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.05.2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo !

    Ich beobachte aus eigenem Interesse auch den Markt bezüglich SmartHome-Techniken, da ich ein Technikfan bin.

    Ich bin der Meinung, dass sie bei aller Schwächen und Risiken auch ihre Berechtigung haben. Bei einigen Elementen dieser Technik bin ich skeptisch, bei anderen sehe ich aber kaum oder nur minimale Risiken.

    Zunächst stellen sich mir beim Thema "Smart Home" ein paar grundlegende Fragen:

    1) Was genau will ich machen? Will ich aus der Ferne etwas steuern oder will ich aus der Ferne etwas überwachen?
    2) Was will ich mit der Steuerung erreichen? Will ich Bequemlichkeit (die Heizung per Smartphone von Hawaii aus
    steuern) oder möchte ich die Sicherheit für mein Haus während meiner Abwesenheit erhöhen (Licht an und aus täuscht Anwesenheit im Haus vor)?

    Wenn ich mit einer Kamera " nur " überwachen möchte, muss ich mich entweder für ein Smart Home - System entscheiden, welches diese Funktion unterstützt, oder ich lege mir eine IP-Kamera und Zubehör zu.
    Ich muss mir darüber klar sein, dass eine Überwachung nur eine Überwachung ist und was im "worst case" passiert.
    Wenn ich eine Überwachung installiert habe, bekomme ich am Strand von Hawaii entweder eine Alarmmeldung per SMS auf mein Smartphone, dass in meiner Wohnung "etwas" passiert oder ein Bild. Ich selber liege aber immer noch am Strand von Hawaii. Nun liegt es an mir, was weiter passiert. (Nachbarn anrufen und nachfragen oder gleich die Polizei anrufen....)
    Achtung !!!! Die meisten Systeme zur Überwachung überwachen zwar, zeichnen aber nicht auf !!!!
    Kann durch Hackerangriff lediglich ausgeschaltet werden.

    Wenn ich etwas steuere, muss mir klar sein, dass falls so ein System gehackt wird, der Hacker dies Steuerung aller Geräte übernehmen kann. Wenn es "nur" zusätzliche Stehlampen an der Steckdose sind, kann er die simulierte Anwesenheit im Haus ausschalten. Kritisch sehe ich das erst, wenn ich darüber Geräte wie etwa ein Bügeleisen steuere. Hier könnte tatsächlich ein Brand ausgelöst werden. Äußerst kritisch sehe ich die Steuerung von Türen / Türschlössern (gibt es bei Smart Home auch).

    Ein allgemeines Risiko eines Einbruches gibt es immer und überall. Wenn ein Einbrecher irgendwo und unter allen Umständen hinein möchte, dann kommt er auch dort hinein. Ich sehe nur ein erhöhtes Risiko, wenn ich Türen oder Türschlösser (in welcher Art auch immer) steuere.

    Gruß
    Simon
     
  16. #35 DerLeser, 28.05.2017
    DerLeser

    DerLeser Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Keine Ahnung, ich steh da auch eher skeptisch gegenüber. Wie du gemeint hast, ist es, so wie jedes elektronische System, anfällig für Hacker. Ich bevorzuge da eher altmodische Alarmsysteme und gute Schlösser.
     
Thema:

Smart Home

Die Seite wird geladen...

Smart Home - Ähnliche Themen

  1. Heizkesselsteuerung ersetzen durch eine "Smarte" Variante

    Heizkesselsteuerung ersetzen durch eine "Smarte" Variante: Hallo, ich habe zur Zeit eine Sieger Gas-Brennwertgeräte BK 13 W(18) mit einer Steuerung Sieger eS 73. Gibt es da eine Möglichkeit die Steuerung...
  2. Smart Home Installations Hilfe Lichtschalter benötigt

    Smart Home Installations Hilfe Lichtschalter benötigt: Moin Zusammen, ich habe meine Wohnung dann auch mal mit diesem Smart Home Dingsta ausgerüstet, komme aber beim Thema Lichtschalter nicht...
  3. Smart Micro Japanese Bidet

    Smart Micro Japanese Bidet: Hallo :) Ich plane mein Bad und wollte in die Toilette ein Smart-Bidet integrieren. Inwieweit gibt es da Bausätze, die man schon in die...
  4. Erfahrungen mit Fa. Exclusive Home

    Erfahrungen mit Fa. Exclusive Home: Nach umfangreichen Recherchen und einiger Restunsicherheit hatte ich mich zum Kauf einer Vollkassettenmarkise 4x3,5m bei Exclusiv Home...